Quantcast
Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Showcase


Channel Catalog



Channel Description:

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

older | 1 | .... | 90 | 91 | (Page 92) | 93 | 94 | .... | 108 | newer

    0 0
  • 04/15/18--08:11: Gibt es eine Islamisierung?
  • .

    .

    Sinnvolle Kommunikation ist nur dann möglich, wenn alle unter demselben Wort auch dasselbe verstehen.

    Wenn einer also z.B. während eines Gesprächs „Tisch“ sagt und im Kopf des anderen erscheint als zugehöriges Bild eine Antilope, dann brauchen die beiden sich gar nicht mehr weiter über das Thema „Tisch“ zu unterhalten, weil zwar beide dasselbe Wort benutzen, aber jeder etwas anderes darunter versteht.

    Wenn wir die Frage beantworten wollen, ob es eine „Islamisierung“ in Deutschland gibt, dann ist zunächst die Frage zu beantworten, was man darunter verstehen soll.

    Zum Begriff „Christianisieren“, das ja das Analog zum „Islamisieren“ darstellt, habe ich eine sehr schöne und präzise Definition gefunden:

    zum Christentum bekehren

    .

    Damit ist bereits alles gesagt und das entscheidende, was vielen Leuten vielleicht nicht auffällt, schreibe ich mal in roter Fettschrift:

    zum Christentum bekehren

    .

    Der zwingende Bestandteil beim Christianisieren ist also der Bekehrungsvorgang!

    Jemand war vorher meinetwegen Mormone, Heide, Buddhist, Moslem, Jude, etc. und wird dann zum Christentum bekehrt.

    Handelt es sich bei der Taufe eines Säuglings auch um eine Christianisierung?

    Nein.

    Denn der Säugling muss ja nicht von irgendeiner anderen Religion zum Christentum hin bekehrt werden.

    .

    Wenn also der Bekehrungsvorgang zwingender Bestandteil der Christianisierung ist, dann können wir zwei verschiedene Fälle der Ausbreitung des Christentums unterscheiden.

    Nehmen wir als ersten Fall an, daß christliche Missionare in Südamerika die dortigen Ureinwohner aufgrund ihrer Überzeugungskraft oder meinetwegen auch mit Gewalt dazu bringen, das Christentum anzunehmen.

    Dadurch nimmt die Zahl der Christen in dem Gebiet zu.

    Handelt es sich um Christianisierung?

    Ja, denn es wurden Leute zum Christentum bekehrt– wie auch immer.

    .

    Nehmen wir jetzt als zweiten Fall an, daß sich 100 christliche Familien in einem nur sehr spärlich besiedelten Gebiet niederlassen, das aber optimale Lebensbedigungen bietet.

    Nach wenigen Generationen haben sich die Christen in dem Gebiet rapide vermehrt, weil jede Familie 8 oder 9 Kinder hat, die wieder kinderreiche Familien gründen, etc.

    Auch hier nimmt die Zahl der Christen zu.

    Handelt es sich um Christianisierung?

    Nein. Denn es wurde keiner bekehrt.

    Die Zahl der Christen hat lediglich durch Vermehrung von Christen zugenommen, nicht durch Bekehrung von Nicht-Christen hin zum Christentum.

    Ohne Bekehrung keine Christianisierung!

    .

     

    .

    Ihr versteht sicherlich gleich, worauf ich hinauswill.

    Immer wieder geistern Sprüche von der „Islamisierung Europas“ durch die alternativen Medien und immer wieder wird dem von den Politikern widersprochen.

    Den Hintergrund versteht ihr jetzt.

    Wenn wir unter „Islamisierung“ in Analogie zur „Christianisierung“ die BEKEHRUNG zum Islam verstehen, ist ganz klar zu sagen, daß es in Europa keine nennenswerte Islamisierung gibt.

    Geht mal in einen Kindergarten in Berlin oder Duisburg und ihr werdet 80 oder 90% Moslems unter den Kindern finden.

    ABER:

    Keines dieser Kinder musste zum Islam BEKEHRT werden!

    Das waren keine Christen oder Hindus oder Buddhisten, die erst mühsam bekehrt werden mussten, sondern das waren von Anfang an Moslems.

    Wir müssen uns also klar machen, daß Islamisierung, wenn man sie analog zur Christianisierung definiert, zwingend die Bekehrung von einem anderen Glauben hin zum Islam beinhaltet.

    Muss keine Bekehrung stattfinden, findet formal auch keine Islamisierung statt.

    Damit ist aber nicht gesagt, daß in bestimmten Gebieten aufgrund der höheren Geburtenrate von Moslems sich die prozentualen Verhältnisse stark zugunsten der Moslems ändern können.

    .

    Wenn ihr diese Feinheit verstanden habt, begreift ihr auch, wie ein Politiker einerseits sagen kann, daß die Moslems in 10 Jahren die absolute Mehrheit in Deutschland stellen werden,

    er aber andererseits ganz entschieden klarstellt, daß es in Deutschland keine Islamisierung gäbe.

    Eine Zunahme des islamischen Bevölkerungsanteils, der durch mehr Geburten, aber nicht durch Konversion resultiert, ist schlicht und einfach nicht als „Islamisierung“ definiert.

    Islamisierung wäre, wenn massenhaft Leute in Deutschland zum Islam übertreten würden und wir wissen alle, daß das eben nicht passiert.

    .

    Auch der PI-Slogan „Gegen die Islamisierung Europas“ erscheint so in einem neuen Licht.

    Wer gegen die Islamisierung Europas ist, der ist nämlich bloß dagegen, daß keine großartigen Konversionen hin zum Islam stattfinden.

    Aber die Ansiedlung von zusätzlichen Moslems oder eine Zunahme des islamischen Bevölkerungsanteil durch Geburtenüberschuss ist keine Islamisierung.

    Wenn man ganz präzise ist, dann sind die meisten Deutschen also nicht „Gegen eine Islamisierung Deutschlands“ (weil es die nämlich gar nicht gibt),

    sondern „Gegen eine Zunahme der islamischen Bevölkerung in Deutschland“ (die es zweifellos gibt).

    .

    .

    Die Eliten schaffen es also immer wieder, das Volk mit ihrem Wissensvorsprung hinters Licht zu führen, ohne es direkt anlügen zu müssen.

    Denn im Gegensatz zu einem PI-Leser definieren Politiker/Juristen ihre  Begriffe oft ganz anders als der Normalbürger.

    Sie sagen uns also meist die Wahrheit, aber wir verstehen sie falsch!

    Politiker: „Es gibt keine Islamisierung in Deutschland.“

    PI-Leser: „Sie bestreiten also, daß es immer mehr Moslems in Deutschland gibt?“

    Politiker: „Das habe ich nie gesagt.“

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Wenn ihr also mit einem Politiker über das Thema „Islamisierung Europas“ diskutieren wollt, solltet ihr zuerst sicherstellen, daß alle auch dasselbe meinen.

    Meint der Politiker mit „Islamisierung“ die Ausbreitung des Islams durch Konvertierung oder versteht er ihn im Sinne von „Ausbreitung des Islams“, wie ihn auch die Normalbürger verstehen?

    Im zweiten Fall wird auch kein Politiker widersprechen, daß Deutschland „islamisiert“ wird; allerdings nicht durch Eigeninitiative der Moslems, sondern durch gezielte Ansiedlung von Moslems durch faschistische „Christen“ wie Merkel, Gauck, Kauder, Bosbach, etc.

    und durch deren im Vergleich höhere Geburtenrate.

    Ohne das Zutun der „Christen“ in Europa wäre die Ausbreitung des Islams und die Zunahme des islamischen Bevölkerungsanteils undenkbar.

    .

    (Die größten Befürworter einer Politik, die die Völker Europas mittelfristig zur Minderheit in den eigenen Ländern machen soll, sind bei den christlichen Kirchen zu finden)

    .

    Darum kann man paradoxerweise sagen, daß die Zunahme des islamischen Bevölkerungsanteils in Deutschland eine „christliche“ Agenda ist, denn was einen deutschen Christen vor allen Dingen auszeichnet, ist der Wille, sich seine Profite und Vorrechte mit allen möglichen Mitteln zu sichern,

    selbst wenn dadurch das eigene Volk seine Heimat verliert und Hunderttausende sich abends nicht mehr auf die Straßen trauen.

    So bösartig war noch niemand auf der Welt, das ist das Alleinstellungsmerkmal der Christen.

    Kein islamischer Herrscher würde jemals auf die Idee kommen, die Moslems im eigenen Land zur Minderheit zur machen, nur um die eigene Macht zu sichern.

    Darum bin ich dafür, nach dem Fall des christlich-faschistischen Merkel Regimes alle Kirchen in Deutschland niederzubrennen und dort Salz in die Erde zu pflügen;

    als Warnung für kommende Generationen vor der Verkommenheit der „Christen“.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (Die Platte hat nen Sprung. Seit Jahren lese ich dasselbe und alles sind Lügen und Propaganda deutscher Wirtschaftsbonzen)

    .

    Obwohl täglich über Arbeit, Geld und „die Wirtschaft“ geschwätzt wird, so verstehen die meisten doch von alldem nichts.

    Noch bis vor Kurzem gehörte ich auch zu denen, die nichts davon verstanden und nun verstehe ich etwas mehr.

    Was aber jeder von uns ahnt: wir werden von vorne bis hinten belogen.

    Kein Bonze hat auch nur das geringste Interesse, daß wir vom Volk tatsächlich die Themen Arbeit, Geld und Wirtschaft verstehen,

    denn das sind die Mittel, mit denen wir ausgebeutet, versklavt und manipuliert werden können.

    Zudem befindet sich im kapitalistisch-faschistischen Westen alles in einem entarteten Zustand, so daß es jedem Wissbegierigen schwer fällt, Zusammenhänge zu verstehen.

    Wenn ein Medizinstudent die Funktionsweise der Leber verstehen will, dann schaut er sich auch zuerst eine junge, frische, gesunde an,

    und nicht eine zirrhotische, mit Krebszellen durchzogene eines 80-jährigen.

    Das Kranke wird ja erst im Vergleich mit dem Gesunden offenbar;

    wer also z.B. etwas über die Volkswirtschaft lernen will, der muss sich zuerst eine gesunde Volkswirtschaft vorstellen und verstehen,

    und dann wird ihm auffallen, wo die jetzige Situation in Deutschland davon abweicht und wo man eingreifen müsste, damit sie wieder gesundet.

    Wer das Gesunde nicht versteht, kann das Kranke nicht heilen!

    .

    Bevor wir also das Themengebiet „Wirtschaft“ mit all seinen jetzigen und zukünftigen Herausforderungen diskutieren, sollten wir sie radikal auf das Wesentliche reduzieren.

    Die erste Frage, die sich jeder mal überlegen sollte, lautet:

    Welche Aufgabe erfüllt die Wirtschaft in einem gesunden Volkskörper?

    .

    Ihr braucht keine Romane im Kommentarbereich zu schreiben, sondern es reichen zwei Sätze.

    Meiner Meinung nach gibt es nämlich nur ZWEI Aufgaben, die eine gesunde Volkswirtschaft zu erfüllen hat;

    wenn sie das nicht tut, ist sie krank/entartet.

    Wer das Wesentliche verstanden hat und die Wirtschaft im Bezug darauf hin untersucht/optimiert, der braucht vor der Zukunft keine Angst zu haben;

    jedes kommende wirtschaftliche Problem, inklusive „Wirtschaft 4.0“, ist zum Wohle des Volkes lösbar.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Man wird den Eindruck nicht los, daß das schlimmste, was in Deutschland passiert, immer seinen Ursprung in Bayern hat.

    Oktoberfest-Anschlag 1980, wo sehr wahrscheinlich die NATO-Geheimarmee GLADIO das eigene Volk in die Luft gesprengt hat

    Franz-Josef Strauß (gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur)

    Der Fall Mollath, kein Verantwortlicher ist bisher dafür zur Rechenschaft gezogen worden

    Von den 9 Dönermorden, die das christlich-faschistische Merkel-Regime durch Platzierung und Fälschung von Beweisen den beiden ermordeten V-Leuten Mundlos und Böhnhardt in die Schuhe geschoben hat, fanden über die Hälfte in Bayern statt: 3 in Nürnberg, 2 in München

    Der „NSU-Prozess„, bei dem der Staat der überlebenden V-Frau Beate Zschäpe einen Schauprozess macht, um die Lügen ein für allemal in die Geschichtsbücher zu brennen, findet in München statt

    Monika Schäfer, eine deutschstämmige Kanadierin, ist seit dem 3. Januar 2018 ohne Anklage in einem bayrischen Gefängnis interniert

    Der Sitz des BND befindet sich in Pullach, Bayern

    Das neue Polizeigesetz, das massiv gegen die Menschenrechte verstößt, kommt aus Bayern

    Hackfressen wie Seehofer, Joachim Herrmann, Edmund Stoiber,

    Kriegshetzer wie Copy-Paste-Guttenberg

    und andere Verbrechen gegen die Ästhetik wie z.B. Claudia Roth

    würde man sich ersparen, wenn man Bayern aus dem deutschen Staatenbund rausschmeißen würde.

    .

    (Wäre Bayern nicht mehr Teil von Deutschland, wäre man diesen Abschaum endlich los)

    .

    Das wirklich schlimme sind aber nicht einmal die oben genannten Verbrecher,

    sondern die Bayern an sich.

    Weil ihnen offenkundig der Verstand fehlt und sie sich darum von diesen Leuten seit Generationen verarschen lassen

    und sie obendrein noch mit absoluten Mehrheiten wiederwählen.

    Ich bin wirklich dafür, Bayern wegzuschmeißen, wegzuschneiden wie ein eitriges Geschwür.

    Wie heißt es in der Bibel:

    Wenn aber dein rechtes Auge dir Anstoß gibt, so reiß es aus und wirf es von dir; denn es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder umkomme, als dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen werde.

    .

    Genau das ist meine Meinung.

    Kein Schwein braucht die Bayern, es gibt nichts, was die können, was der Rest Deutschlands nicht kann.

    Schweinshaxen fressen, Bier saufen, Scheiße labern und lügen.

    .

    Das kriegt jeder mit IQ über Zimmertemperatur auch hin.

    Ich würde wirklich gerne in die Zukunft reisen und sehen, wann die Deutschen die Bayern ausstoßen.

    Denn eines ist klar: es kann keine Einigkeit von Gut und Böse, von Wahrheit und Lüge, von anständigen Menschen und Bayern geben.

    Darum ist es besser, getrennte Wege zu gehen, bevor dieses Geschwür auch noch den Rest der Deutschen verderben kann.

    Es ist besser, daß „eines der Glieder umkomme“ (Bayern), als daß der ganze Leib (Deutschland) in der Hölle endet, die die Katholiken für uns vorgesehen haben.

    Good Riddance.

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Oh ich Dummchen. Ich habe mich so in einen Rausch geschrieben, daß ich den eigentlichen Stein des Anstoßes vergessen habe!

    Hier ist er.

    Man weiß nicht mehr, was man dazu noch schreiben soll.

    Deutschland ist ja für jeden mit Verstand bereits 4. Welt Shithole, aber aus irgendwelchen Gründen (Inzest? Religion?) schaffen es die Bayern, immer noch eine Schippe drauf zu legen.

    Auch dieses Video zeigt, daß die Chemtrail-Sprüher offenbar aufgrund des fehlenden Verstandes der Bayern die unglaublichsten Muster in die Luft sprühen können, ohne daß es diesen Idioten zu denken geben würde.

    Bezeichnend, daß offenbar ein Ausländer dieses Video aufgenommen hat, die Bayern würden in den Himmel glotzen wie eine Kuh ins Uhrwerk und sagen: „Häh? Ist doch alles normal!“

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 04/17/18--03:27: Chemtrail-Agenda
  • .

    .

    Wie weit die Chemtrail-Agenda zurückreicht erkennt man daran, seit wann wir darüber gezielt und systematisch von den Tätern belogen werden.

    Das nächste Video (Dauer 2:25 Min) stammt original von 2011 und ich meine, daß die exzessive Sprüherei auch ungefähr um diese Zeit begann.

    .

    Der Grund, warum Leute wie Lesch erzählen, es gäbe keine Chemtrails und es handele sich dabei bloß um kondensiertes Wasser, ist nicht Unwissen.

    Er weiß die Wahrheit.

    Er lügt.

    Mit einem Lügner zu diskutieren ist Zeitverschwendung, denn wir brauchen ihn ja nicht von der Wahrheit zu überzeugen.

    Er hat sich, aus welchen Gründen auch immer, entschlossen, trotzdem die Unwahrheit zu verbreiten und diejenigen, die die Wahrheit sagen, zu bekämpfen.

    (Wer diese Wolkenformationen für „natürlich“ hält, hat von Physik wenig Ahnung. Man erkennt, daß zwei „Sender“ elektromagnetische Wellen ausgesendet haben müssn, die dann die beiden kreisförmigen Wellenmuster bei den Wolkenfeldern hervorgerufen haben. Vermutlich interagieren die Sender besser und haben eine größere Reichweite, wenn man zusätzlich Metallpartikel wie Nano-Aluminium in der Atmosphäre ausbringt.)

    .

    Lesch ist ein Verbrecher und ich frage mich, wie ein so intelligenter Mann auf die Idee kommen kann, seine Lügen hätten keine negativen Auswirkungen für ihn.

    Offensichtlich liegt hier wieder der Fall „hochintelligent, aber kein Verstand“ vor, denn jeder mit Verstand würde die Teilnahme an einem solchen Verbrechen rigoros ablehnen.

    Irgendwann wird es sowieso rauskommen und was werden Leute wie Lesch dann sagen?

    Sie hätten es nicht gewusst?

    Lächerlich.

    Oder besteht der Plan darin, einfach alle Leute umzubringen, die die Wahrheit wissen?

    Auch das zeugt wieder von Dummheit, denn so viele Leute kann man nicht mehr umbringen und wenn doch, wie wollen sie weiterleben?

    Wollen sie den Überlebenden sagen: „Hey, wir haben deine Eltern, deine Großeltern und deine Geschwister ermordet, weil sie Unsinn erzählt haben, aber wir sind liebe Menschen!“?

    .

    (Sehen so „liebe Menschen“ aus?)

    .

    Nein, die Chemtrail-Agenda ist das dümmste, was die Elite sich jemals hat einfallen lassen.

    Sie haben damit nichts zu gewinnen, aber alles zu verlieren.

    Auch die Schlafschafe werden irgendwann wütend, wenn sie z.B. bemerken, wie häufig bestimmte Erkrankungen auf einmal auftreten, die vorher nur Randerscheinungen waren.

    Und wenn sie sich mal klarmachen, wie dieses Land aussehen könnte, wenn das Geld für die Chemtrail-Agenda nicht bei den globalen Konzernen, sondern im eigenen Volk gelandet und z.B. für die Modernisierung unseres Landes genutzt worden wäre.

    Auf der einen Seite werden wir angelogen, die Regierung habe „kein Geld“ z.B. für deutsche Kinder, für Schulen, für Straßenbau, für die Pflege, für die Rentner, für die Arbeitslosen, für die Kranken,

    aber ich will nicht wissen, wieviel zig Milliarden bis jetzt schon in die Chemtrail-Agenda geflossen sind!

    Oder glaubt ihr, die Firmen stellen dieses Zeug umsonst her und die Piloten arbeiten ehrenamtlich?

    .

    Die Chemtrail-Agenda ist der Beweis dafür, daß sogar globale Verschwörungen mit Millionen Beteiligten problemlos umzusetzen sind, wenn die „Multiplikatorstellen“, also vor allem die Massenmedien, kontrolliert werden.

    Einzelne mutige Menschen, die an die Öffentlichkeit gehen, werden systematisch gemobbt, für verrückt erklärt (in Bayern dann unendlich lange ohne Anklage eingesperrt) und von Verbrechern wie Lesch auch noch verhöhnt.

    .

    Es ist sehr wahrscheinlich, daß der „Wetterdienst“ in Deutschland seinem Namen alle Ehre macht: er sagt nicht mehr nur das Wetter voraus, sondern er macht Wetter im Dienst unserer Todfeinde, der christlichen Bonzen.

    Oder was glaubt ihr, wer hinter der Agenda steckt?

    Wer fliegt wohl die Flugzeuge?

    Wo werden die Umbauten vorgenommen?

    Wo werden die Substanzen entwickelt und hergestellt?

    Wer sind die Ingenieure?

    Afrikanische Buschmänner?

    Es handelt sich mit Sicherheit um eine Agenda der „Bilderberger“ und schaut euch mal an, wer da die Gründungsmitglieder sind:

    die europäischen Königshäuser, meistens sogar Deutsche.

    Alles weiße Christen.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Das Video dauert zwar 16 Minuten, aber es ist erträglich, weil doch viele Informationen in der Zeit vermittelt werden.

    Das grundsätzliche Problem, das seit der Regierungszeit der Pfarrerstochter und christlichen Faschistin Merkel Einzug gehalten hat, ist die Verabschiedung von grundlegendsten Prinzipien der Rechtsprechung.

    Dazu gehört, wie jeder leicht einsehen kann, daß man normalerweise nur für etwas bestraft werden kann, was man gemacht hat oder was man bewusst unterlassen hat.

    Ganz einfaches Prinzip.

    Die katholischen Bayern mit dem deutschen Verräter Seehofer an der Spitze beabsichtigen aber etwas anderes; ihr Ideal ist der feudalistische, freiheitliche Staat, in dem sie als Bonzen nach Gutsherrenart jeden, der ihnen nicht in den Kram passt, auf unbestimmte Zeit wegsperren können.

    .

    Zu diesem Zweck betrachten die Leute nicht mehr das, was jemand getan hat,

    sondern das, was jemand tun könnte!

    In einem Staat, der nach diesem Kriterium vorgeht, haben die Bonzen freie Hand, jeden beliebigen Menschen mit ihrer Hurenjustiz verfolgen zu lassen,

    denn es gibt de fakto keine Möglichkeit, sich dann noch zu verteidigen.

    Alles, was Seehofer braucht, ist ein Fake/Hoax, wo jemand, der Merkel doof findet, mit einem Auto in eine Menschenmenge fährt oder mit einem Küchenmesser jemanden angreift.

    Schon hat er die Handhabe, jeden, der Merkel doof findet, als Gefährder zu bezeichnen und ihn evtl. prophylaktisch einsperren zu lassen.

    Denn beweist mal vor Gericht, daß ihr nicht vorhattet, morgen mit dem Küchenmesser jemanden anzugreifen oder mit eurem Auto durch die Fußgängerzone zu brettern!

    Es ist nicht möglich.

    Man kann nur beweisen, daß man bis zum jetzigen Zeitpunkt etwas nicht gemacht hat.

    KEINER kann beweisen, was er morgen tun oder nicht tun würde.

    .

    Ihr seht, welcher tiefere Sinn hinter dem ganzen Terror mit „haushaltsüblichen“ Waffen steckt, nicht wahr?

    So kann jeder zum Gefährder erklärt werden und die geschürte Panik im Volk soll ihr übriges dazu tun, daß das Volk diesen Neuerungen zustimmt.

    „Was, der hat bei Facebook gesagt, daß Merkel doof ist? Und sie haben bei ihm ein Messer gefunden? Wegsperren! Sofort Wegsperren!

    Was für Beweise braucht man denn noch, daß er ein Attentäter ist?“

    .

    Übrigens ist dieses bayrische Gesetz, wenn es durchkommt, ein Beweis für die Nutzlosigkeit sämtlicher „Menschenrechtsgerichtshöfe“.

    Gröber kann man nicht gegen die Menschenrechte verstoßen.

    Jemanden nicht wegen etwas zu verurteilen, was er getan hat,

    sondern für etwas, von dem man glaubt, daß er es in Zukunft mal tun könnte,

    das ist Faschismus pur.

    .

    (Bayern ist der rückständigste Staat Europas; egal, wie gut die Industrie dort entwickelt sein mag. Denn nicht die Industrie macht einen Staat lebenswert, sondern die Werte eines Volkes. Bayern sind mehrheitlich entweder dumm wie Scheiße (CSU-Wähler) oder politisch noch im Feudalismus verankert (die Bonzen). Mit solchen Menschen kann man in einem gesunden Staat nix anfangen, die muss man ausgrenzen.)

    .

    Selbst in Syrien oder in Drittweltstaaten wie Nigeria oder dem Kongo dürfte man vor Gericht normalerweise damit durchkommen, daß man beweist, etwas nicht getan zu haben.

    Nur in Bayern ist die Tatsache, daß man nichts getan hat, keine Verteidigung mehr.

    Denn in Bayern kommt es darauf an, was derjenige in Zukunft tun könnte!

    Darum bin ich wie gesagt dafür, Bayern unbedingt aus Deutschland rauszuschmeißen; die verachten uns doch genauso wie wir sie.

    Wozu mit Gewalt eine Beziehung aufrecht erhalten, die für beide eine Qual ist?

    Wenn die gottverfluchten Bayern nicht mehr zu Deutschland gehören, können sie meinetwegen auch wieder auf dem Marktplatz Hexen verbrennen, weil die gemacht haben, daß die Milch vom Bauer Wulf sauer geworden ist.

    Dann haben wir mit diesem Pack einfach nichts mehr zu tun.

    „Mia san mia!“

    Ja, umso besser; bleibt wie ihr seid, solange ihr dort bleibt, wo ihr seid…

    .

    Ihr seht also mal wieder, wo das eigentliche giftige Geschwür in Europa sitzt:

    In Deutschland, genauer gesagt in Bayern.

    Kein Ausländer hat jemals gefordert, daß solche Gesetze verabschiedet werden, das wuchs alles auf dem Mist von deutschen Katholiken.

    Es standen 2015 auch keine Ausländer auf den Bahnhöfen und haben „Refugees Welcome“ gebrüllt; die standen im Gegensatz kopfschüttelnd neben den Deutschen und haben gefragt, ob die einen an der Klatsche haben!

    Warum sollten denn Türken fordern, daß Deutschland Syrer aufnimmt?

    Warum sollten Russen fordern, daß Deutschland Kurden aufnimmt?

    Warum sollten Inder fordern, daß Deutschland Kenianer aufnimmt?

    Nein, die wahre Pest in Deutschland, das sind gierige, christliche Deutsche, die sich (krimineller) Ausländer bedienen, um ihre eigenen Interessen durchzusetzen.

    Man möchte einen Feudalstaat wiedereinführen, wo die katholischen Bonzen jeden Dissidenten beliebig lange wegsperren können?

    Hey, einfach ein paar kriminelle Moslems dauernd freilassen, Angst in der Bevölkerung schüren und dann behaupten, man müsse Gesetze ändern, um „Gefährder“ besser bekämpfen zu können.

    Die Dummdeutschen schreien „Hurra!“ aber werden sich wundern, warum die messerstechenden Ausländer nach wie vor frei rumlaufen, während nur die Daumenschrauben für Regimekritiker angezogen werden.

    Man möchte gerne den großen Reibach durch Umverteilung von Steuergeld machen?

    Einfach seine Beziehungen spielen lassen und schon kann man ein Hotel für 7 Jahre zu Höchstpreisen an die Stadt vermieten.

    (Köln, CDU-regiert, katholisch. Mehr braucht man nicht zu wissen: korruptes 4. Welt Shithole)

    .

    In einem jedoch irrt der Macher des eingangs verlinkten Videos: daß die AfD die bessere Option wäre.

    Falsch.

    Die von der Führungsetage der AfD sind ALLES Lügner und Verräter; es sind Deutsche und es sind meist Christen, die sogar von der CDU rübergewechselt sind.

    Gauland war seit 40 Jahren CDU-Mitglied und wer glaubt, daß eine lesbische Goldmann-Sachs-Bänkerin mit Wohnsitz in der Schweiz, die sich gegen den Mindestlohn ausspricht, die Interessen des deutschen Volkes vertritt, ist offensichtlich geisteskrank oder verfügt über keinerlei Verstand (deutscher Konservativer).

    Was das „Gefährder-Gesetz“ angeht, ist die AfD sogar noch extremer als die CDU, so daß wir hier wieder mal „good cop-bad cop“ vorgespielt bekommen.

    .

    .

    Zwei Parteien, eine Meinung.

    Wie damals bei HartzIV von Schröder: die SPD führt es ein und die CDU bemängelt, es ginge noch nicht weit genug.

    Parteien, die HartzIV rundheraus als menschenverachtend ablehnten, suchte man vergeblich; auch bei den (unterwanderten) Gewerkschaften oder der Antifa, die sich doch sonst dem „antikapitalistischen Kampf gegen die Ausbeutung“ verschrieben hat.

    So findet man auch jetzt von der AfD keine Ablehnung gegen diese Gesetzesinitiative, sondern eher noch Forderungen nach Verschärfung.

    AfD: Scheißpack!

    Die kann man echt nur wählen um zu hoffen, daß die Antifa ihnen die Fresse einschlägt; da trifft man bis auf wenige Ausnahmen  nur die Richtigen:

    Lügner und V-Leute der Regierung, die sich vor den Kameras mit den Etablierten balgen und sich hinter den Kameras bei einem gemeinsamen Bier über die Dummheit der Deutschen kaputtlachen, auf dieses Schmierentheater der kontrollierten Opposition hereingefallen zu sein.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 04/18/18--09:07: „Gefährder“
  • .

    .

    Da es im letzten Artikel um den Begriff des „Gefährders“ geht, wollen wir uns den einmal genauer anschauen.

    Zuerst sollten wir uns klarmachen, daß jede Information von einem Sender kommt und dies in unsere Analyse mit einbeziehen.

    Wenn Omma Hilde Herrn Seehofer sagen hört:

    „Wir wollen konsequenter gegen Gefährder vorgehen“,

    dann wird sie denken: „Toll, endlich wird mal was gegen die ganzen Messerbanden getan, wegen denen man sich abends nicht mehr auf die Straße traut!“

    .

    Und damit hat sie bereits den ersten Denkfehler begangen!

    Denn sie hat nicht beachtet, daß nicht sie gerade im Fernsehen den Begriff „Gefährder“ benutzt hat, sondern Horst Seehofer.

    Omma Hilde hätte sich also bei der Aussage im Fernsehen nicht fragen sollen:

    „Wer ist für mich ein Gefährder?“,

    sondern „Wer ist für Horst Seehofer ein Gefährder?“!

    Daß für Omma Hilde irgendwelche kriminellen Flüchtlingsbanden eine Gefahr darstellen, ist ja richtig.

    Aber die Frage ist: sind diese Flüchtlingsbanden auch für Horst Seehofer gefährlich?

    Die Antwortet lautet ganz klar NEIN.

    Kriminelle Flüchtlingsbanden mit Messer stellen für Horst Seehofer oder andere deutschen Bonzen überhaupt keine Gefahr dar.

    Oder glaubt ihr, Horst Seehofer muss spät nachts oder früh morgens durch irgendwelche zwielichtigen Stadtviertel laufen und dort alleine auf irgendwelche Busse oder U-Bahnen warten?

    Ist ja lächerlich!

    Kriminelle Flüchtlingsbanden und Horst Seehofer haben absolut NULL Berührungspunkte; nicht in tausend Jahren würde ein krimineller Flüchtling auf die Idee kommen, einen deutschen Politiker anzugreifen, der von einem Dutzend Personenschützern umgeben ist!

    Warum sollte er das tun?

    Was hätte er zu gewinnen?

    Es gibt doch stattdessen Tausende andere Opfer, nach denen in Deutschland kein Hahn kräht und die er völlig risikolos abzocken und abstechen kann!

    .

    Wir sehen also, daß wenn ein Horst Seehofer den Begriff „Gefährder“ in den Mund nimmt, er damit ganz andere Personen assoziiert als Omma Hilde;

    kriminelle Ausländergangs sind mit Sicherheit das letzte, was für einen Horst Seehofer gefährlich ist.

    Die sind im Gegenteil nützlich:

    sie halten das Volk in Schach, sie lassen die Bürger nach einem starken Staat, nach mehr Überwachung rufen, sie rechtfertigen Auslandseinsätze „gegen den Terror“, höhere Militärausgaben, sie spalten das Volk („Kriminelle Ausländer raus“ vs. „Kein Mensch ist illegal“), etc.

    Für Horst Seehofer sind die Leute, die für uns gefährlich sind, stattdessen in höchstem Maße willkommen.

    Weil Horst Seehofer das deutsche Volk hasst und ihm den größtmöglichen Schaden zufügen will.

    .

    (2015: die christlichen deutschen Bonzen holen sich zigtausende Söldner ins Land, um sie gegen das eigene Volk einzusetzen. Und profitieren sogar noch finanziell davon, indem sie sie als Vehikel zur Umverteilung von Steuergeld einsetzen.)

    .

    Nachdem wir uns damit beschäftigt haben, wer für Horst Seehofer kein Gefährder ist, sollten wir uns stattdessen mal überlegen, wen er gemeint haben könnte.

    Nun, da fallen mir in erster Linie Leute wie Gustl Mollath ein.

    Also Personen, die z.B. Zeugen der kriminellen Machenschaften der faschistisch-katholischen CSU-Kamarilla geworden sind und diese auch beweisen können.

    Wo man also damals über den Umweg der Zwangs-Psychiatrisierung gehen musste, um Gustl Mollath für ein paar Jahre aus dem Verkehr zu ziehen, könnte Bayern ihn mit dem neuen Gesetz einfach als „Gefährder“ einstufen und somit ohne Gerichtsverhandlung beliebig lange einsperren.

    Und wisst ihr was?

    Die Bonzen hätten ja noch nicht einmal gelogen!

    Aus ihrer Sicht ist Mollath wirklich ein Gefährder; er gefährdete ihre Machenschaften, indem er über Beweise verfügte, die diese bloßstellen könnten.

    Auch wenn z.B. ein CDU-Politiker mal wieder Kinder schändet, foltert, ermordet und man zufälligerweise Zeuge dieser Straftaten wird, dann ist man ein „Gefährder“.

    Man könnte mit seinem Wissen die Karriere des CDU-Politikers gefährden, und das ist jawohl im Vergleich zur körperlichen Unversehrtheit oder dem Leben eines Kindes das eindeutig höhere Rechtsgut: aus Sicht der Bonzen.

    .

    Ihr seht, wir machen bei der Kommunkation oft den Fehler, einen bestimmten Begriff ausschließlich aus unserer Sicht zu betrachten.

    NEIN!

    Wir müssen uns zwingend klarmachen, daß andere Leute denselben Begriff anders definieren können.

    Wenn also ein Horst Seehofer von „Gefährdern“ spricht, dann sollten wir zwingend die Sichtweise von Horst Seehofer annehmen und uns fragen, was für ihn ein Gefährder ist!

    Was für uns ein Gefährder ist, tut nichts zur Sache.

    .

    Im letzten Chemtrail-Artikel habt ihr übrigens das Paradebeispiel für einen Gefährder gesehen, den Horst Seehofer gemeint hat.

    Jemanden, der in der Luftfahrt gearbeitet hat, über das Chemtrail-Programm Bescheid weiß, geheime Unterlagen kopiert hat und sich bereit erklärt hat, jederzeit unter Eid vor einem Untersuchungsausschuß auszusagen.

    So jemand ist für die Elite mit ihrem weltweiten Sprühprogramm dermaßen gefährlich, daß die natürlich Gesetze brauchen, um so jemanden mundtot machen zu können.

    Es war extrem mutig (oder tollkühn) von diesem Menschen, offen über dieses Thema zu sprechen.

    An seiner Stelle würde ich Bayern meiden, denn das Gefährder-Gesetz ist mMn explizit für Leute wie ihn gemacht.

    Für Leute, die den Bonzen und ihren Agendas gefährlich werden könnten, indem sie ihre kriminellen und menschenverachtenden Pläne offenlegen.

    Auch Blogger können als Gefährder gesehen werden, wenn sie z.B. die Glaubwürdigkeit der Massenmedien beschädigen, indem sie deren Lügen aufdecken.

    .

    Fazit:

    Wenn ein Bonze von „Gefährdern“ spricht, dann meint er damit nur Leute, die IHM gefährlich werden können,

    nicht etwa Leute, die dem normalen Volk gefährlich werden können.

    Diejenigen, die dem normalen Volk gefährlich werden können, sind dem Bonzen im Gegenteil nützlich, denn:

    .

    LG, killerbee

    .

    .

     


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 04/19/18--01:03: Krieg: Geld und Waren
  • .

    .

    Viele machen den Fehler, Waren und Geld (instinktiv) gleichzusetzen, was dann zu vollkommen falschen Schlußfolgerungen führt.

    Nehmen wir an, wir kaufen beim Bäcker ein belegtes Brötchen für 2 Euro, legen es für später weg, vergessen es aber.

    Nach zwei Wochen entdecken wir es, doch dann ist leider verschimmelt.

    Wir nehmen jetzt das Brötchen, werfen es in den Biomüll und sagen:

    „Mist, jetzt sind die schönen 2 Euro weg!“

    .

    Diese Aussage ist nicht nur falsch, sondern sie ist doppelt falsch.

    Denn erstens sind die 2 Euro nicht erst jetzt weg, wo ich das Brötchen in den Müll werfe, sondern schon bereits seit dem Zeitpunkt, wo ich sie dem Bäcker in die Hand gedrückt habe.

    Und zweitens sind die 2 Euro überhaupt nicht weg, sondern sie haben lediglich den Besitzer gewechselt: erst hatte ich sie, dann hatte sie der Bäcker und nun hat sie vermutlich schon jemand anders.

    Die Geldmenge ist nicht kleiner geworden, nur weil ein Brötchen verschimmelt ist; sie hat sich überhaupt nicht verändert!

    Lediglich die Verteilung der Geldmenge hat sich durch den Kauf des Brötchens verändert.

    .

    Ob ich aus volkswirtschaftlicher Sicht belegte Brötchen oder Cruise Missiles betrachte, ist völlig egal.

    Nehmen wir den letzten Luftschlag gegen Syrien, bei dem England 8 Raketen im Gesamtwert von etwa 9 Millionen Dollar eingesetzt hat.

    Auch hier haben wir viele Leute, die den Fehler machen, Waren und Geld gleichzusetzen, indem sie sagen:

    „Dieser sinnlose Einsatz hat uns 9 Millionen Dollar gekostet; das schöne Geld ist jetzt weg!“

    .

    Derselbe Denkfehler wie beim belegten Brötchen.

    Die Raketen wurden bereits 1997 von GB gekauft, das heißt, daß die 9 Millionen Dollar schon seit mehr als 20 Jahren „weg“ sind.

    Ob GB die gekauften Raketen abschießt, anmalt, vergräbt, auseinanderbaut oder die nächsten 500 Jahre in der Nordsee lagert, hat doch auf das Geld keinerlei Einfluss!

    Das liegt nach wie vor sicher beim Verkäufer und ändert sich in keinster Weise.

    Vor allem verschwindet es nicht dadurch, daß die Raketen irgendwo explodieren.

    .

    Die ständig wiederkehrende Behauptung, Kriege würden letztendlich dazu führen, daß ein Land „pleite“ geht, weil es „sein ganzes Geld verpulvert“, ist also in den meisten Fällen vollkommen falsch.

    Es wäre dann korrekt, wenn ein Land wie z.B. Griechenland sich jedes Jahr Waffen für 10 Milliarden Euro aus den USA besorgt, denn das bedeutet einen jährlichen Kapitalabfluss von 10 Milliarden Euro aus Griechenland hinaus, die auch nicht wieder zurückfließen.

    Aber in den USA liegt doch ein ganz anderer Fall vor!

    Die Firmen, die die Waffen für die Kriege produzieren, sind doch US-Firmen.

    Das heißt, daß in diesem Fall durch die US-geführten Kriege kein Geldabfluss resultiert, sondern lediglich eine Geldumverteilung.

    .

    Und wo kommt das Geld her, das der amerikanische Staat den Rüstungsfirmen zahlt?

    Natürlich aus den Steuern der Bürger; woher sonst?

    Wichtig ist aber zu begreifen, daß die Geldmenge in den USA durch Kriege nicht reduziert wird, sondern sich lediglich die Verteilung der Geldmenge ändert.

    Wer also darauf wartet, daß die USA irgendwann mit dem Kriegführen aufhört, weil sie „pleite“ sind, der kann lange warten.

    Erstens kommen Waffen zum Einsatz, die vielleicht schon vor 20 Jahren gekauft worden sind, so daß dies überhaupt keine Auswirkung auf die jetzigen Ausgaben hat.

    Und zweitens ändert sich die Geldmenge in den USA ja sowieso nicht, unabhängig davon, ob sie ihre Waffen benutzen oder nicht benutzen; das Geld wird davon nicht weniger.

    .

    Übrigens ist es volkswirtschaftlich gesehen auch egal, ob man für eine Waffenfirma arbeitet, die Raketen herstellt, ob man Feuerwerk produziert oder Getreide erntet.

    Denn in jedem Falle muss der Arbeiter essen, trinken, wohnen, braucht Energie, etc.,

    wodurch wieder Steuern anfallen und das Geld zum Staat zurückfließt, so daß er es wieder ausgeben kann.

    Das heißt praktisch:

    Ein friedlicher Staat, der seine Steuereinnahmen zur Finanzierung von Bildung, Modernisierung, Straßenbau, Errichtung von Denkmälern, Altenpflege, Sozialhilfe, etc. verwendet,

    und ein kriegerischer Staat, der seine Steuereinnahmen ausschließlich für die heimische Entwicklung von Waffensystemen einsetzt,

    sind finanziell beide gleich stabil, solange kein Geld ins Ausland abfließt!

    In keinem Fall nimmt die Geldmenge im Staat ab, in keinem Fall geht der Staat „pleite“.

    Erst wenn die Ausgaben des Staates die Steuereinnahmen übersteigen und sich der Staat dann gegen Zinsen neues Geld von irgendwelchen Privatbanken leihen muss, wird es ein wenig komplizierter.

    Aber selbst in dem Fall kommt es nicht zu einer Verringerung der Geldmenge im Land, sondern die vorhandene Geldmenge wird nun zusätzlich zugunsten der Privatbanken umverteilt.

    .

    .

    Worauf ich hinauswill:

    Wir dürfen Geld nicht mit den Waren verbinden, die dafür gekauft worden sind!

    Ob die Amerikaner ihre Missiles abschießen oder nicht, davon gibt es nicht einen Penny weniger in den USA!

    Krieg ist also nicht, wie viele Leute fälschlicherweise behaupten, eine „Geld-Vernichtungs-Maschine“,

    sondern Krieg ist eine „Geld-Umverteilungs-Maschine“.

    Die USA sind im Jahr 2018 noch genauso reich wie 2016 oder 2010 oder 2001.

    Die immer weiter steigende Armut in den USA ist auch nicht die Folge davon, daß durch die seit 2001 geführten Kriege „Geld verbrannt“ worden sei;

    es gibt nicht weniger Geld durch Kriege!

    Nein, das Problem in den USA besteht darin, daß der militärisch-industrielle Komplex vom Staat absolute Wucherpreise verlangt, dieser bereit ist, sie von Steuergeldern zu zahlen und so eine massive Umverteilung zugunsten dieses Komplexes erfolgt ist!

    .

    .

    Nur um mal eine Größenordnung zu nennen:

    Trump sagte am 29. März diesen Jahres, die USA hätten durch ihre Kriegseinsätze „7 Billionen Dollar“ im Nahen Osten ausgegeben.

    Das ist falsch.

    Das ist eine Lüge!

    Es mag sein, daß Waren/Dienstleistungen in Höhe von 7 Billionen Dollar irgendwo im Nahen Osten versickert sind oder verpulvert wurden.

    Aber das GELD, die 7 Billionen Dollar, die sind nicht im Nahen Osten.

    Die sind beim heimischen MIK geblieben und zu seinen Gunsten umverteilt worden.

    .

    Das ist der Trick, das ist Herrschaftswissen.

    Die Herrscher nehmen den Untertanen das Geld über Steuern weg, lassen irgendwo im Nahen Osten ein paar Raketen explodieren und veräppeln uns dann:

    „Oooh, das schöne Geld! Nu isses futsch!“

    Falsch.

    Das Geld ist nicht futsch.

    Das Geld liegt jetzt bei Boeing, bei Raytheon, bei Lockheed-Martin und wird als Dividende für die jeweiligen Aktionäre ausgeschüttet.

    .

    Die Verarmung der US-Bevölkerung ist also keine Folge einer Geld-Verringerung durch „verpulvertes Geld“,

    sondern es ist die Folge einer massiven Geld-Umverteilung zugunsten des heimischen militärisch-industriellen Komplexes, der seit 1945 Unmengen Geld akkumuliert.

    Mit jedem geführten Krieg sind die Reichen in den USA reicher geworden, während das Volk um denselben Betrag ärmer geworden ist.

    Krieg ist einfach ein Vorwand zur Geld-Umverteilung.

    Letztlich ist also die Armut des US-Prekariats nichts weiter als Karma.

    Wer fordert, daß die „Supermacht“ USA überall auf der Welt Krieg führen soll,

    der fordert damit indirekt, daß die ganzen Steuermittel zugunsten des MIK verteilt werden sollen.

    Das Geld aber, das dort landet, fehlt allen anderen.

    (Instant Karma: die völkerrechtswidrigen Kriege der USA mit „Hurra-Patriotismus“ unterstützen und sich dann wundern, warum das Volk immer ärmer wird. Dieser Narr hat sich also den Grund für seine Armut um den Oberkörper gewickelt…)

    .

    Mit dem Geld, was im Volk fehlt, können keine Produkte nachgefragt werden, was zur Rezession und damit dem Verlust von Arbeitsplätzen führt.

    Letztlich ist alles in den USA selbst gemachtes Leid und die einzige Rettung wäre, wenn man die ganzen Millionäre/Milliardäre wie z.B. Buffet über hohe Steuern dazu zwingen würde, ihr Geld wieder dem Volk zur Verfügung zu stellen, so daß die Geldverteilung wieder gleichmäßiger aussieht.

    Es ist volkswirtschaftlich gesehen natürlich bedeutend besser, wenn 2 Millionen der ärmsten Amerikaner vom Staat 1.000 Dollar Steuergeld geschenkt bekommen,

    als wenn der Staat einem Milliardär zwei weitere Milliarden zukommen lässt.

    Denn das Geld des Milliardärs wird nirgendwo in der Realwirtschaft auftauchen und zu Löhnen/Steuern werden, sondern lediglich an der Wallstreet oder auf einem Schweizer Nummernkonto landen.

     

    Darum schrieb Silvio Gesell:

    [Übermäßiger] Reichtum und Armut sind gleichermaßen verkehrte Zustände.

    Sie gehören nicht in einen geordneten Staat.

    Sie sind mit dem Bürger- und Völkerfrieden unvereinbar.

    .

    Letztlich stehen wir vor zwei Alternativen:

    a) Die Reichen geben ihren übermäßigen Reichtum teilweise zurück an die Armen, so daß diese wieder ihren Platz in der Wirtschaft finden und die Menschen in Frieden miteinander leben können.

    b) Die Reichen akkumulieren weiter Kapital, was zur weiteren Verarmung der restlichen Bevölkerung führt, was zu Unzufriedenheit/Revolutionen führt, was als Gegenmaßnahme zu einem totalitär-faschistischen Überwachungsstaat führen kann, der letztlich in sich selbst zusammenbrechen wird. Denn niemals kann eine Minderheit für lange Zeit ausschließlich mit Gewalt und Lüge über eine Mehrheit herrschen.

    Eines Tages wird auch dem Dümmsten auffallen, wer die wahren Unterdrücker sind und daß der Reichtum der einen der Grund für die Armut der anderen ist.

    Das Geld war nie weg; es hatte sich nur übermäßig bei Leuten angesammelt, die es nicht mehr ausgeben mussten, sondern damit an den Börsen spielten!

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 04/20/18--04:00: Das ewige Renten-Geschwätz
  • .

    .

    Die Gespräche vieler Leute drehen sich um die Themen: Wirtschaft, Geld und Arbeit.

    Und obwohl soviel darüber geredet wird, haben die Bonzen mit ihren Memen dafür gesorgt, daß man zwar Phrasen austauscht, aber das eigentliche Thema nicht wirklich begriffen hat.

    Auch was die Rente angeht, sieht es nicht anders aus, denn diese ist natürlich mit den oben genannten Themen Wirtschaft, Geld und Arbeit untrennbar verknüpft.

    .

    Die Bonzen wollen uns dumm halten.

    Wer nicht weiß, worüber er redet, der muss alles glauben.

    Wer alles glaubt, mit dem kann man alles machen.

    Gehen wir also systematisch an das Thema „Rente“ heran, doch zuvor müssen wir uns wieder eines klar machen:

    Geld verschwindet nicht, wenn man es ausgibt,

    und Geld entsteht nicht, wenn man arbeitet.

    Natürlich versteht jeder diese Sätze, wenn er sie liest, aber 3 Sekunden später hat er sie schon wieder vergessen und fällt in alte Denkmuster zurück.

    Darum nochmal:

    Geld verschwindet nicht, wenn man es ausgibt,

    und Geld entsteht nicht, wenn man arbeitet.

    .

    (Der Mann hat völlig Recht. Geld entsteht nicht, Geld verschwindet nicht, es wird nur umverteilt)

    .

    Alles, was in einem Staat passieren kann, ist die Umverteilung der vorhandenen Geldmenge (von wenigen Ausnahmen mal abgesehen).

    Wenn also im Jahr 2000 genug Geld vorhanden war, um es soundsoviel Rentnern und Arbeitslosen zu zahlen, dann gilt das auch für 2005, für 2010 und auch für 2020 oder 2030.

    Die Tatsache, daß es irgendwann nicht mehr genug Geld für Rentner geben könnte, kann also nur an einem Umverteilungsproblem liegen, nämlich daß Geld sich bei Leuten angehäuft hat, die nicht in die Rentenkassen einzahlen.

    Die Geldmenge hat sich nicht geändert; eher ist davon auszugehen, daß Deutschland als Exportnation sogar jedes Jahr mehr Geld hat als im Jahr zuvor, das es verteilen könnte.

    .

    Kommen wir nun zur Rente.

    Wichtigste Regel:

    Die Rente kann nicht „erarbeitet“ werden.

    Wer eine so dämliche Formulierung verwendet, ist entweder ein Vollidiot oder ein Lügner, der uns bewusst täuschen will.

    Um die Rente systematisch zu betrachten, muss man nur dem Geld der Rentner folgen.

    Gut, die Rentner werden aus der Rentenkasse versorgt.

    Aber woher kommt das Geld der Rentenkasse?

    Es wird prozentual vom Lohn der Arbeiter eingezahlt; ergo:

    je höher die Löhne der Arbeiter, desto höher die Einzahlungen in die Rentenkasse.

    Je niedriger die Löhne der Arbeiter, desto niedriger die Einzahlungen in die Rentenkasse.

    .

    .

    Bis hierhin kann mir jeder folgen.

    Doch entscheidend ist nun der nächste gedankliche Schritt, den fast keiner geht.

    Nämlich die Frage: Wer zahlt die Löhne der Arbeiter? 

    Viele sind geneigt zu sagen: „Der Arbeitgeber!“ bzw. „Der Chef!“

    Doch das ist falsch!

    Der Chef zahlt nicht die Löhne.

    Der Arbeitgeber zahlt nicht die Löhne.

    Die Firma zahlt nicht die Löhne.

    Sondern die Löhne zahlen die Leute, die die hergestellten Produkte kaufen!

    .

    (Wenn ihr glaubt, daß diese Leute euer Gehalt zahlen, habt ihr irgendwas Wesentliches nicht verstanden…)

    .

    Das heißt: der KONSUM ist verantwortlich für den Inhalt der Rentenkasse und nicht die geleistete Arbeit!

    Um das zu begreifen folgendes Beispiel:

    Eine Firma stellt irgendein Produkt her, das überwiegend von Arbeitslosen oder sonstigen Transferleistungsempfängern gekauft wird.

    Nun kommt der Staat auf die Idee, diesen Leuten die Leistungen zu kürzen, so daß sie sich die Produkte der Firma nicht mehr leisten können.

    Frage:

    Können die Arbeiter viel Geld in die Rentenkassen einzahlen, wenn sie viel arbeiten?

    Antwort:

    Nein.

    Denn ihre Arbeit ist nur ein Teilbereich des Ganzen; wenn die Produkte nicht gekauft werden, können die Arbeiter 10, 15 oder 20 Stunden am Tag arbeiten, deshalb bekommen sie doch keinen Lohn!

    Und ohne Lohn auch keine Beiträge zur Rentenkasse.

    .

    Den Deutschen wurde von den Bonzen der Begriff „Konsum“ negativ konnotiert vermittelt; als sei es etwas schlechtes, sich die Sachen zu kaufen und zu benutzen, die das eigene Volk herstellt.

    Was für ein Wahnsinn!

    Der Grund lag darin, daß die verfluchten deutschen Drecksbonzen der DDR ein kapitalistisch-faschistisches Arbeitslager betrieben haben mit dem Ziel, möglichst selber reich zu werden.

    Also richteten sie die Wirtschaft auf den Export aus (wie jetzt die BRD) und mussten dem Volk einreden, daß der „Konsum“ schlecht sei, wohingegen der Export gut sei.

    Logisch: die Sachen, die ans eigene Volk verkauft werden, können die scheiß deutschen Bonzen nicht mehr reich machen.

    Also exportierten die DDR-Bonzen Rindfleisch zu Dumping-Preisen in den Westen und die eigenen Leute konnten Biberfleisch fressen.

    .

    Tatsache ist aber doch, daß es nicht die Aufgabe einer gesunden Wirtschaft ist, ein paar deutsche Bonzen fett und reich zu machen, sondern das Volk zu versorgen.

    Der Konsum ist nichts schlechtes, der Konsum ist etwas gutes!

    Denn nur durch den Konsum, nur dadurch, daß die hergestellten Sachen auch verkauft und benutzt werden, fließt Geld, entstehen Löhne und kann in die Kassen eingezahlt werden.

    Wozu stellt man denn Sachen her, wenn nicht für den Konsum?

    Wozu backt der Bäcker Brot, wenn nicht dazu, daß es gegessen wird?

    Wozu bauen Leute Autos, wenn nicht dazu, daß sie gefahren werden?

    Wollt ihr Sachen herstellen, sie im Schaufenster drapieren und euch dann darüber freuen, daß sie keiner kaufen kann?

    Na herzlichen Glückwunsch!

    Wenn nämlich keiner euren Ramsch kauft, wer zahlt dann euren Lohn?

    Der Chef? Etwa von seinem privaten Geld?

    („LOL! Es gibt Idioten, die glauben, der Chef würde seinen Angestellten das Gehalt zahlen. Es sind die Käufer, die das Gehalt zahlen; der Chef verteilt nur das Geld!“)

    .

    Wir haben also folgende Kette:

    Der Arbeiter stellt ein Produkt her.

    Dieses Produkt wird von jemandem gekauft, wodurch überhaupt erst Lohn entsteht.

    Prozentual von diesem Lohn wird Geld in die Rentenkasse bezahlt, das dann also zu Rente wird.

    Also:

    Ohne Konsum kein Lohn und keine Rente!

    .

    Und jetzt versteht ihr hoffentlich, wie die ganze Rentenschieflage entstanden ist!

    Jeder Arbeiter, der z.B. über eine Zeitarbeitsfirma beschäftigt wird, verringert durch diesen zwischengeschalteten Parasiten die Einzahlungen in die Rentenkasse.

    Jeder „Praktikant“, der von Firmen als unbezahlte Arbeitskraft ausgebeutet wird, vermindert die Einzahlungen in die Rentenkasse, weil er keinen Lohn bekommt.

    Jede Produktivitätssteigerung durch Maschinisierung, die Arbeitsplätze wegfallen lässt, vermindert Einzahlungen in die Rentenkasse, weil Maschinen keinen Lohn bekommen.

    Und das HartzIV-System, das die sozialen Ausgaben massiv beschnitten hat, hat den Binnen-Konsum eingeschränkt, was zu geringeren Löhnen, weniger möglichen Arbeitsplätzen und somit auch weniger Einzahlungen in die Rentenkasse geführt hat.

    .

    Die Ansiedlung von Ausländern, die das ganze am eigenen Volk eingesparte Geld dann mit vollen Händen in den Konsum investieren, sind also volkswirtschaftlich gesehen tatsächlich eine Stabilisierung der Renten.

    Sie zahlen unsere Renten.

    Völlig korrekt.

    ABER:

    Es geht dabei nur um den Konsum!

    Dieselben positiven volkswirtschaftlichen Effekte könnte man auch ganz leicht auf anderem Wege erreichen.

    .

    Ihr fragt euch vielleicht bei diesen trockenen Themen, was euch überhaupt ein Verständnis der Wirtschaft, des Renten- und Geldsystems nutzt.

    Darum habe ich eine praktische Aufgabe für euch:

    .

    Konkret geht es um die Aussage, daß entweder jährlich 500.000 „Menschen“ pro Jahr angesiedelt werden, oder daß das Rentenalter bis 70 angehoben werden soll.

    Ihr versteht nun sicherlich, daß der Beitrag dieser hier angesiedelten Menschen für die Rentenkasse keinesfalls in Form von geleisteter Produktivität, sondern ausschließlich in Form von geleistetem Konsum erfolgt;

    daß die hier angesiedelten Menschen nicht als Arbeitskräfte in Frage kommen, wissen die verfluchten deutschen Bonzen nämlich genauso gut wie wir alle.

    Habt ihr einen Gegenvorschlag, eine Alternative, mit der wir dieselben volkswirtschaftlichen Effekte erzielen, aber auf die Ansiedlung zusätzlicher Menschen verzichten können?

    Wenn ihr meinen Artikel verstanden habt, wisst ihr die Lösung sofort.

    Mit einem einzigen Satz könnt ihr den Vorschlag der Bonzen vernichten.

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Dieser Ausschnitt ist 8 Jahre alt.

    Und wie ihr seht, wurde schon damals genau dieselbe Forderung von genau denselben Leuten vertreten; sogar im selben Wortlaut:

    „Mindestens 500.000 Menschen zusätzlich pro Jahr“

    Darum ist es mir völlig unverständlich, wie Leute sich bei PEGIDA hinstellen, gegen die christlich-faschistische Siedlungspolitik demonstrieren und fordern: „Wir müssen auf die Wirtschaft hören!“

    Es IST die Wirtschaft, die diese Siedlungspolitik will!

    Im Kapitalismus gibt es nur zwei Optionen: entweder es geht dem Volk gut, dann jaulen die Bonzen auf, weil ihre Profite kleiner werden.

    Oder es geht den Bonzen („der Wirtschaft“) gut, aber das Volk wird ausgebeutet und zu „humanen Ressourcen“ degradiert.

    Wir haben die Wahl: Volk oder Wirtschaft

    Wem soll es gutgehen?

    Beides zusammen geht nicht.

    Ich persönlich bin eher dafür, daß es dem Volk gut gehen soll, als daß irgendein Milliardär noch eine zusätzliche Milliarde auf dem Konto hat, die dann allen anderen fehlt.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 04/21/18--02:11: Zum Nachdenken
  • .

    (Danke an Hellstorm)

    .

    Dieses Foto ist der Beweis dafür, daß Flugzeuge heutzutage normalerweise NULL Kondensstreifen hinterlassen (linker Flieger).

    Im Umkehrschluß bedeutet dies, daß alles, was uns als „Kondensstreifen“ verkauft wird, in Wirklichkeit etwas anderes sein muss.

    Nur ein Dummkopf oder ein Lügner würde obiges Bild sehen und noch daran zweifeln.

    .

    Gut, warum sollten wir diesem Foto trauen?

    Es kommt von einem Fremden, wir waren nicht dabei, vielleicht ist es Photoshop, etc.

    Da hilft nur die eigene Erfahrung, das eigene Erleben.

    Ich selbst habe an einem Morgen genau dasselbe gesehen wie auf dem Foto: zwei Flieger in gleicher Höhe, gleiche Geschwindigkeit, der eine mit bleibenden Kondensstreifen, der andere ganz ohne.

    Es kommt nicht häufig vor, aber es kommt vor.

    Also ist es Glückssache, ob man mal Zeuge eines solchen Szenarios wird;

    und Glück ist eine Frage der Wahrscheinlichkeit:

    Wer nie in den Himmel schaut oder nie darauf achtet, der wird es auch nie sehen.

    Wer bei jedem Aufenthalt im Freien einfach mal kurz den ganzen Himmel „abscannt“, der wird zwangsläufig irgendwann Beobachtungen machen, die sich mit der offiziellen Erklärung der „Kondensstreifen“ (kondensierter Wasserdampf) nicht mehr vereinbaren lassen.

    .

    Man muss sich einfach irgendwann eingestehen, daß man in Deutschland von Lügnern umgeben ist und weder hohes Gehalt, eine Stelle als Beamter oder irgendwelche Titel sind eine Garantie dafür, keinen Lügner vor sich zu haben.

    Ganz im Gegenteil: je höher das Gehalt, je größer die Privilegien, desto erpressbarer sind sie und desto mehr lügen diese Leute; das geht hoch bis zum General-Bundesanwalt:

    (Man kann deutscher Beamter sein, graue Haare haben, teure Anzüge tragen und trotzdem in einer Tour lügen. Nur die dümmsten Schafe glauben noch, daß Deutsche nicht lügen würden.)

    .

    Zudem kann ich heute mal ausnahmsweise einen Artikel bei PI verlinken, der mal etwas höheres Niveau hat!

    Normalerweise hört man dort ja nur Lügen und dummes Geschwätz, irgendwer würde Merkel zwingen, es gäbe eine „islamische Invasion“ oder eine „Flüchtlingskrise“, die Politiker wissen gar nicht, wie es auf der Straße aussieht, Unwissen, Naivität, BlaBlaBla.

    Falsch.

    Es ist alles Jahre im Voraus geplant worden und der Grund für diese Agenda ist der Hass deutscher Christen und deutscher Bonzen auf das deutsche Volk,

    zusätzlich natürlich zu finanziellen und machtpolitischen Überlegungen.

    In dem PI-Artikel wird ausnahmsweise mal korrekt ein Satz im CDU-Wahlprogramm analysiert, der lautete:

    Wir wollen, dass die Zahl der Flüchtlinge, die zu uns kommen, dauerhaft niedrig bleibt. Das macht es möglich, dass wir unseren humanitären Verpflichtungen durch Resettlement und Relocation nachkommen.

    .

    Die richtigen Anmerkungen von Herrn Hübner zu dieser Aussage könnt ihr bei PI selber nachlesen:

    LINK

    .

    Übrigens, man kann von der EU-geforderten Umsiedlungspolitik halten was man will, aber de fakto ist sie gar nicht so schlimm.

    Was sind denn 10.000 pro Jahr, verteilt auf Deutschland?

    Ein Fliegenschiss.

    Zudem könnte Deutschland auch sagen, daß es im Jahr 2015 die 100 fache Anzahl aufgenommen hat, weshalb es dieses „Resettlement-Program“ für die nächsten 100 Jahre aussetzen wird; Drops gelutscht.

    Und zur Not macht man dasselbe mit Verträgen, wie sonst auch: man lässt sie ruhen.

    .

    Nein, der schlimmste Feind des deutschen Volkes, das sind die deutschen Bonzen aus der Wirtschaft mit ihrem Wachstumswahn.

    Denn die fordern schon seit 2010:

    .

    500.000 jährlich ist das FÜNFZIGFACHE dessen, was die EU von Deutschland verlangt.

    Das Fünfzigfache!

    Wer also allen Ernstes glaubt, die größten Feinde Deutschlands säßen in der EU, der ist entweder schlecht informiert oder ein Lügner.

    Den größten Wunsch nach einem Genozid des deutschen Volkes haben die deutschen Bonzen aus der Wirtschaft, denn die wollen ein fünfzigfach höheres Tempo der Siedlungspolitik, als es selbst die EU von Deutschland fordert.

    Der größte Feind des deutschen Volkes sind gierige Deutsche.

    Bonzen aus Politik und Wirtschaft:

    .

    Und viele Deutsche können eben diesen Sachverhalt noch nicht begreifen, weil sie zum einen durch ihren Rassismus blind für die Verbrechen des eigenen Volkes sind

    („Der Herr XY ist doch auch ein Deutscher, warum sollte der dem deutschen Volk schaden wollen?“)

    und zum anderen durch die giftigen Meme „die Wirtschaft“ als etwas durchweg positives sehen

    („Wenns der Wirtschaft gut geht, gehts uns allen gut, denn die Wirtschaft schafft Arbeitsplätze und versorgt die Menschen!“).

    Diese beiden Denkblockaden („Deutsche immer gut“ und „Wirtschaft immer gut“) sorgen für die jetzige ineffektive Form des Widerstandes, nämlich daß Deutsche nur gegen Ausländer schimpfen und zugleich fordern, man solle mehr auf die Wirtschaft hören, dann würde schon alles gut werden…

    .

    Solange Deutsche nicht verstehen, daß ihr Todfeind deutsche Wirtschaftsbonzen sind, die für ein paar hundert Euro mehr Millionen Deutsche kaltblütig ermorden würden,

    solange wird auch die von deutschen Bonzen betriebene Siedlungspolitik weitergehen.

    Wer seinen Feind nicht erkennt, kann ihn nicht bekämpfen.

    Wer seinen Feind nicht bekämpft, kann nicht gegen ihn gewinnen.

    Dabei machen die Bonzen doch gar keinen Hehl daraus, wie sie zu ihren eigenen Völkern stehen:

    („Ja, es ist ein Klassenkrieg, aber es ist meine Klasse, die Reichen, die den Krieg führen und wir sind dabei zu gewinnen.“)

    .

    Und das wichtigste Mittel, das wichtigste Werkzeug für die Reichen, wie sie diesen Krieg gegen die eigenen Völker führen, ist mithilfe der Ansiedlung von (kriminellen) Ausländern, die sie als Söldner benutzen, wobei deren Sold vom Volk durch Steuern abgepresst wird.

    Zusätzlich schützt man seine Söldner, indem man allen, die sich gegen sie zu wehren versuchen, „Rassismus“ vorwirft.

    Extrem genial, extrem perfide; das muss man neidlos anerkennen.

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Nochmal zurück zum Thema Chemtrails.

    Auch dieses Video, wo ein Flieger mit konstanter Geschwindigkeit fliegt, aber die „Kondensstreifen“ offenbar bewusst an- und ausschalten kann, ist der Beweis dafür, daß die Kondensstreifen nicht aus der Verbrennung des Treibstoffes herrühren können:

    .

    Das ganze Zeug, was wir täglich als „Kondensstreifen“ sehen, die sich teilweise über Stunden ausbreiten und letztlich den ganzen Himmel zu einer milchigen Brühe machen,  muss also etwas anderes sein: Aluminium, Barium, Strontium in Nanoform, so daß die Stoffe leicht vom Körper aufgenommen werden können, sich anreichern und dann über die Zeit zu bestimmten chronischen Krankheiten führen (Nervenerkrankungen, Atemwegserkrankungen), was wiederum die Profite für Pharmakonzerne steigert und die Lebenserwartung senkt.

    Gesunkene Lebenserwartung führt andererseits langfristig zu einer im Durchschnitt jüngeren Bevölkerung, was genau im Sinne der christlich-faschistischen Betreiber des Arbeitslagers „BRD“ ist: wozu braucht man in einem Arbeitslager jemanden, der über 50 ist?

    Ihr seht, die Bonzen denken stets daran, wie sie „den Nutzen der Deutschen mehren können“;

    den Nutzen der Deutschen für die Profit der Bonzen.

    .

    Womit wir wieder bei der Aussage von Buffett wären.

    Diese Leute führen Krieg gegen uns, und dazu gehört eben nicht nur, mit dem Steuergeld des Volkes ausländische Söldner zu bezahlen, die durch Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Raub Terror unter den Einheimischen verbreiten,

    sondern auch biologische/chemische Kampfstoffe über die Luft auszubringen, die die Gesundheit der Menschen langfristig schädigen sollen.

    Diese Leute hassen uns und wollen uns lieber heute als morgen tot sehen.

    Wenn sie etwas anderes behaupten, lügen sie uns an.

    (Jean-Claude Juncker; katholisch, Mitglied der „Christlich-Sozialen Volkspartei“. Für mich sind darum alle Leute, die sich selber als Christen bezeichnen, bis zum eindeutigen Beweis des Gegenteils Lügner.)

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 04/23/18--12:50: Der MDR klärt auf!
  • .

    (Danke an DerDaumen)

    .

    Ihr seht hier die typische Strategie der Faschisten, sich der Kinder zu bedienen und bei ihnen ihre Propaganda zu streuen.

    Wenn die Kinder irgendwann in die Pubertät kommen, neigen sie sowieso dazu, ihren Eltern zu widersprechen, so daß man sie in dem Stadium kaum zum Nachdenken bewegen kann;

    in dieser „Trotz-Phase“ denken Kinder/Jugendliche, daß etwas alleine schon darum nicht stimmen kann, weil es ein Älterer gesagt hat…

    Fest steht, daß die Wetter-Tante im obigen Video Lügen erzählt.

    Ob sie das aus Dummheit tut, oder aus Überzeugung, ist im Endeffekt irrelevant; lediglich bei der juristischen Aufarbeitung durch einen Volksgerichtshof hätte das eine Auswirkung auf die zu erwartende Strafe.

    .

    Wir haben nun alle gelernt, daß Leute, die Fragen stellen und auf Fakten aufmerksam machen (Aluminium im Regenwasser), „absoluten Quatsch“ erzählen.

    Die Bonzen, die uns hassen und uns auf jede erdenkliche Art und Weise schaden wollen, würden natürlich niemals auf die Idee kommen, uns über die Luft zu vergiften, nicht wahr?

    Ist ja auch noch nie vorgekommen, daß Angelsachsen mit Flugzeugen Gifte über der Zivilbevölkerung ausgebracht haben!

    (Dieses Foto zeigt zwei Flugzeuge in Vietnam. Was bei ihnen hinten rauskommt, sind nicht etwa chemische Kampfstoffe, sondern einfach nur Wasserdampf. Fragt die Tante beim MDR, die weiß das! „Agent Orange“ hat es nie gegeben, Amerikaner haben nie gegen Zivilisten Krieg geführt, es gab keine Tiefflieger 1945 in Dresden und wer was anderes behauptet, ist ein Naaaziii!)

    .

    Alles ganz natürlich, nur kondensiertes Wasser, abhängig von äußeren Faktoren wie Sättigung der Atmosphäre mit Wasser und Umgebungstemperatur.

    Und wie ihr hier sehen könnt, liebe Kinder, können sogar zwei Flugzeuge in derselben Höhe einmal einen dicken fetten Kondensstreifen hinter sich herziehen und einmal überhaupt keinen:

    .

    Und manchmal hat die Zahl der Streifen überhaupt nichts mit der Anzahl der Triebwerke zu tun:

    .

    Sehr interessant und mir gerade beim Erstellen des Artikels aufgefallen:

    Es gibt ein youtube-Video, bei dem ein Flugzeug nur auf einer Seite einen Chemtrail hinterlässt, was ja physikalisch gar nicht sein kann.

    Ich habe es gerade intensiv gesucht, aber im youtube-Verlauf nicht mehr finden können.

    Also habe ich den browserverlauf nach youtube-Videos durchsucht und den Link tatsächlich noch gefunden.

    Als ich dann aber auf den Link klickte und erwartete, das Video zu sehen, erschien dieses Bild auf meinem Monitor:

    .

    Youtube hat also ganze Arbeit geleistet; das Video wurde nicht nur kommentarlos gelöscht, sondern auch noch spurlos aus meinem youtube-Verlauf entfernt.

    Da sieht man mal, wie gefährlich dieses Video sein muss, daß derart starke Geschütze aufgefahren werden!

    Aber es stimmt: jeder mit einem Resthirn, der die Lügen der Frau oben im Video geglaubt hat, wird dann doch ins Zweifeln kommen, wenn er einen Flieger sieht, bei dem nur eine Turbine einen Kondensstreifen erzeugt.

    Die typische Lüge unserer Feinde, es handele sich um ein Ablassen von Flugbenzin, führte nur zu allgemeinem Gelächter :-).

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Daß die deutschen Faschisten jetzt also dazu übergehen, die Wahrheitsbewegung mit Propaganda in Kindersendungen zu bekämpfen, ist ein gutes Zeichen.

    Wie heißt es nochmal?

    „Erst ignorieren sie dich,

    dann lachen sie über dich,

    dann bekämpfen sie dich

    und dann gewinnst du!“

    .

    Wir sind offenbar bei der vorletzten Stufe und in wenigen Jahren werden alle wissen, daß es Chemtrails gibt, benutzt von deutschen Bonzen, um damit das eigene Volk zu vergiften.

    Und dass wir massiv belogen wurden, über Jahre!

    Nicht von irgendwelchen Moslems oder Juden, sondern von unseren eigenen Leuten.

    Wohin wollen die sich eigentlich verkriechen, wenn es keine Vergebung mehr gibt?

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Ich stellte vor Kurzem die Aufgabe, wie man denn die Drohgebärde deutscher Bonzen am besten kontern könnte, die uns sagen:

    „Entweder jährlich 500.000 Menschen in Deutschland ansiedeln, oder Rente ab 70!“

    .

    Dazu kurz noch einmal eine Rekapitulation der Verhältnisse.

    Der Arbeiter erzeugt Waren, die dann gekauft werden.

    Das Geld des Käufers wird u.a. zum Lohn des Arbeiters, der prozentual in die Rentenkasse eingezahlt wird, aus der die Renten bezahlt werden.

    Wir sehen also, daß nicht „Arbeit“ die Rentenkassen füllt, sondern es dazu auch noch zwingend den Konsum braucht.

    Wenn jemand 10 Stunden am Tag arbeitet, aber keiner hat Geld, sich die Produkte zu kaufen, dann gibt es logischerweise keinen Lohn und auch keine Rente.

    Konsum ist also nichts schlimmes, wie es uns immer wieder auch von irgendwelchen CDU und AfD-Arschlöchern eingebläut wird, sondern im Gegenteil der Zweck der Wirtschaft!

    Man stellt etwas her, damit es gekauft und benutzt wird, und nicht, damit es irgendwo verstaubt oder verschimmelt.

    Lohn entsteht nicht durch Arbeit, sondern erst in dem Moment, wenn Geld fließt; also beim Verkauf.

    .

    .

    Warum nun fordern die faschistischen deutschen Bonzen, man solle jährlich 500.000 Menschen ansiedeln?

    Gehen wir ruhig davon aus, daß die Bonzen mindestens so gut informiert sind wie wir!

    Das heißt, natürlich wissen auch die Bonzen, daß die Ausländer hier nicht als Arbeitskräfte gebraucht werden, sondern ausschließlich durch steuerfinanzierten Konsum die Rentenkassen füllen sollen.

    Göring-Eckardt hatte also vollkommen Recht mit der Aussage, daß die Ausländer auch die Renten derjenigen zahlen, die gegen die Siedlungspolitik des kapitalistisch-faschistischen Merkel-Regimes auf die Straße gehen.

    So wie jeder, der Geld in den Konsum steckt; selbst Kinder, Arbeitslose, HartzIV-Empfänger, Politiker und Rentner leisten durch ihren Konsum einen Beitrag zu den Renten!

    .

    Und damit ist klar, wie man die Aussage der deutschen Wirtschaftsbonzen sachlich völlig korrekt kontern kann.

    Da der einzige Beitrag der hier angesiedelten Ausländer zu den Renten im steuerfinanzierten Konsum besteht,

    kommt es aufs selbe raus, ob ich nun 500.000 Menschen in Deutschland ansiedele und ihnen monatlich im Durchschnitt 500 Millionen Euro Steuergeld zum Konsum überweise,

    oder ob ich keine Menschen in Deutschland ansiedele und stattdessen monatlich 500 Millionen Euro Steuergeld den ärmsten Deutschen zur Verfügung stelle.

    .

    („Deutschland ist ein reiches Land!“ Deswegen stehen an den Supermarkt-Kassen diese Schilder, nicht wahr? Deutschland ist übrigens wirklich ein relativ reiches Land, aber der Reichtum ist leider sehr ungleich verteilt.)

    .

    Da man in Diskussionen kurz und prägnant sein sollte, würde ich vorschlagen, auf die Aussage:

    „Wir brauchen jährlich 500.000 Ausländer in Deutschland, sonst müssen wir das Rentenalter auf 70 Jahre anheben“

    zu antworten mit:

    „Gegenvorschlag: wir lassen das Rentenalter wo es ist, wir lassen die Ausländer in ihrer Heimat und das Geld, das wir für die Versorgung der Ausländer hätten aufwenden müssen, nutzen wir, um die Armut in Deutschland zu bekämpfen.“

    .

    Wenn euch eine noch kürzere und bessere Antwort einfällt, schreibt sie bitte in den Kommentarbereich.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (Statt US- und Israel-Flaggen vor sich herzutragen, wie es PI-linge und und Antifanten tun, kann man sie auch einfach verbrennen und anschließend in den Dreck werfen.)

    .

    Da wir anständigen Leute sowieso als „anti-amerikanisch“, „demokratiefeindlich“ und „hate-speechend“ verschrien sind,

    können wir auch aus der Not eine Tugend machen und uns ganz nach Herzenslust austoben.

    Eine besonders schöne Beleidigung der US-Amerikaner hat Russophilus vom deutschen saker-blog verfasst:

    In der Einleitung z.B. ist die Rede von „ohne die historisch entwickelte politische Kultur und nationalen Eigenschaften [der USA] zu berücksichtigen“.

    Was bitte gibts da zu berücksichtigen? Ebensogut könnte man sagen „ohne zu berücksichtigen, ob ein Hund lieber Primfaktoren bestimmt oder Chopin am Klavier spielt“.

    Es gibt in idiotistan [=USA] nichts, das man gleich wie wohlwollend zumindest vage als „Kultur“ einordnen könnte. Sämtliche russische Versuche und Expeditionen, in idiotistan Kultur oder Intelligenz zu finden sind kläglich gescheitert. Berichten zufolge war der Höhepunkt ein zufällig gefundener Bewusstloser, der, da er nicht „sprach“, als mutmaßlich humanoid vermutet wurde.

    P.S. Für die, die meinen, ich sei zu hart: Schaut euch mal „Nachrichten“ im ami TV an, Sender egal. Die sprechen nicht wie homo sapiens. demokratie z.B. sprechen die wie „diemakrääci“ aus oder Wahlen („elections“) wie „ielääkschn“. Besonders tobsüchtig werde ich, wenn die von der Antarktis reden, „ännardiga“. Und da wo ich hier ‚ä‘ schreibe, müsst ihr euch kein deutsches ‚ä‘ vorstellen, sondern eine Art tierhaftes verzerrtes gurgelndes ä. Ungefähr so in Richtung eines sehr angewiderten „bääää“ bei uns, nur noch viel übler.

    Ein gutes Beispiel ist auch „Vornehmheit“. Irgendwann stand bei denen wohl mal in einem mickey mouse Heftchen, dass die Franzosen vornehm sind. Nun fällt mir in den letzten Jahren immer mehr auf, wie besonders Frauen furchtbar näseln, weil das – natürlich in gröbster „Wahrnehmung“ das einzige ist, was die als „französisch“ und ergo vornehm verortet haben.
    Nochwas a propos Frauen: Irgendwie gilt es bei denen als weiblich, Sätze teilweise oder sogar ganz wie mit letzter Kraft zu sagen, wobei das dann wie ein halb absaufendes Krächzen wirkt.

    Aber kein Wunder. Sprache gehört immer mit zum Ersten, das verkommt beim Weg zurück zum Vieh.

    .

    Die US-Amerikaner sollten sich einfach auf die Sachen beschränken, die sie gut können und den Rest der Welt mit ihrem Dreck in Ruhe lassen.

    Was können die US-Amerikaner gut?

    Mehr fällt mir beim besten Willen nicht ein!

    Schon wären die Amerikaner wieder in aller Welt beliebt.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 04/25/18--20:53: „Nordadler“, LOL!
  • .

    Zuerst 2 Filmbeiträge zu dem Thema; der erste aus dem öffentlich-rechtlichen, der zweite von der NPD:

    .

    Was die beiden NPD-Leute im Strandkorb angeht, halte ich sie für Idioten.

    Sie mögen sehr intelligent sein (im Sinne von: sie funktionieren gut in ihrer Rolle im Arbeitslager „BRD“), haben jedoch keinerlei Verstand.

    Sun Tzu sagt:

    Derjenige wird gewinnen, der weiß, wann man kämpfen muss und wann nicht. […]

    Wenn du weder den Feind noch dich selber kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

    Der gute Stratege sucht daher erst den Kampf, wenn er als Sieger feststeht, während der spätere Verlierer unvorbereitet kämpft und erst in der Schlacht den Sieg erstreiten will.

    .

    Diese wichtigen Regeln der Kriegsführung, die sich aber auch auf andere Gebiete ausdehnen lassen, sind 2.500 Jahre alt.

    Gehen wir lediglich diese 3 Sätze mal nacheinander durch.

    Der erste Satz macht klar, daß es keine Schande und auch kein Zeichen von Feigheit ist, sinnlosen Kämpfen aus dem Weg zu gehen.

    Man kämpft nicht, um zu kämpfen,

    man kämpft, um zu gewinnen!

    Sind die Voraussetzungen so, daß man nicht gewinnen kann,

    dann vermeidet man den Kampf!

    Ein Narr sieht einen Kämpfer, der sich einer Übermacht stellt, im Kampf fällt und hält das für Mut.

    Ein Weiser sieht in einer solchen Situation das Werk eines Idioten, denn der Kluge bringt sich erst gar nicht in eine Situation, wo er einer hoffnungslosen Übermacht entgegensteht!

    .

    Der zweite Satz beschreibt auch einen wichtigen Grundsatz:

    Narren können höchstens mal zufällig durch Tollkühnheit einen Kampf gewinnen, den Krieg verlieren sie aber auf jeden Fall.

    Weil sie dazu neigen, sich selbst zu überschätzen, den Gegner aber zu unterschätzen.

    Wenn ich schlau bin, greife ich mit meinen Stärken die Schwächen meines Feindes an, während ich meine eigenen Schwächen wirkungsvoll zu schützen weiß.

    Wenn ich dumm bin, kenne ich weder Stärken noch Schwächen meines Feindes, noch meine eigenen.

    Bei einer solchen Konstellation wird der kluge Kämpfer, der die Ausgangslage besser analysiert hat, seinen Feind auf lange Sicht immer vernichtend schlagen.

    .

    Der dritte Satz ist als Ergänzung zum ersten Satz zu sehen:

    Kampf ist nichts per se ehrenhaftes oder erstrebenswertes, es geht einzig um den Sieg.

    Wenn man Siegen kann, ohne zu kämpfen: um so besser!

    Wenn man aber weiß, daß ein Kampf bevorsteht, dann sollte man darauf vorbereitet sein und ihn dann suchen (beginnen), wenn es für einen selbst günstig und für den Gegner ungünstig ist, weil er unvorbereitet ist.

    Das heißt: der Kampf ist nichts, was auf einen Klugen hereinbricht,

    sondern er ist der letzte Schritt, nachdem man eine Vielzahl von Vorbereitungen für den Sieg getroffen hat.

    Unvorbereitet einen Kampf zu den Konditionen des Gegners aufgezwungen zu bekommen und zu hoffen, im Kampf dann durch Tapferkeit und Mut oder „göttlichen Beistand“ (Gott mit uns!) die fehlenden Vorbereitungen wieder wettzumachen, geht in aller Regel schief.

    .

    .

    Das Paradebeispiel für Völker, die Sun Tzu verstanden haben, sind die Angelsachsen.

    Das Paradebeispiel für Völker, die Sun Tzu nicht verstanden haben, sind die Deutschen.

    Und das beste Beispiel dafür, daß Sun Tzu Recht hat, ist der 2. Weltkrieg.

    Die Angelsachsen WOLLTEN den Krieg, er stand von vornherein fest, er war geplant und sie legten den Termin fest, nachdem sie sich ausgiebigst darauf vorbereitet hatten.

    Die Deutschen wollten keinen Krieg, sie versuchten ihn so lange wie möglich hinauszuzögern, waren unvorbereitet und bekamen ihn zu den Konditionen ihrer Feinde aufgezwungen.

    Die Deutschen hatten offensichtlich keine Ahnung, daß die Strategie der Angelsachsen darin bestand, überwiegend mit Flächenbombardements aus der Luft die Zivilbevölkerung anzugreifen; ihre Abwehrmaßnahmen gegen Luftangriffe und der Schutz der Zivilbevölkerung war mangelhaft, um nicht zu sagen: dilettantisch.

    Und ganz offensichtlich war die Führung des dritten Reiches von traumtänzerischen Pazifisten unterwandert, die nicht im Entferntesten begriffen, daß ihr eigentlicher Feind nicht die Polen oder „der Kommunismus“, sondern die gottverfluchten Angelsachsen sind!

    Nein, so dumm war die Führung, daß sie sogar Rudolf Heß am 10. Mai 1941 nach England fliegen ließen, damit dieser mit GB einen Frieden aushandeln solle.

    Versteht ihr die Dummheit?

    Wie konnte man so bescheuert sein, selbst im Jahr 1941 noch nicht begriffen zu haben, daß die Engländer diesen Krieg seit Jahren wollten und eben kein Interesse an Friedensverhandlungen hatten?

    Die Reaktion von Winston Churchill, gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur, auf die Meldung, man habe gerade den Stellvertreter Hitlers gefangen genommen, ist ja auch überliefert:

    „Heß oder nicht Heß, ich schaue jetzt die Marx-Brothers!“

    Es war ihm einfach scheißegal!

    Und wenn die deutsche Führung nicht Idioten, sondern Realisten gewesen wären, hätten ihnen das schon seit Herbst 1939 klar sein müssen, mit der englischen Kriegserklärung.

    Wie viele ehrenhafte Menschen sind im zweiten Weltkrieg auf deutscher Seite gefallen, was für ein gewaltiger Verlust an Menschen!

    Die Auswirkungen sehen wir ja heute noch, denn wo die Substanz in einem Volk fehlt, degeneriert es schließlich und ist nicht mehr überlebensfähig.

    Was haben wir denn jetzt noch im deutschen Volk?

    Kämpfer?

    Nein: einerseits gerissene aber boshafte Verräter und Schmarotzer (Christen)

    und andererseits mit giftigen Memen verseuchte Dummköpfe, deren ganze Gedanken um Fußball und Bier kreisen.

    Mit solchen Leuten kann man keinen Staat machen.

    .

    Doch ich schweife ab.

    Zurück zu den „Nordadlern“.

    Wie blöde muss man sein, um in der jetzigen BRD eine derartige Organisation zu gründen?

    Was haben sich die Trottel dadurch erhofft?

    Daß sich nun die träge Masse von Feiglingen und Dummköpfen erhebt?

    Die völlige Verkennung der Tatsachen:

    sie überschätzten sich, sie unterschätzten den Feind (BRD) und letztendlich werden ihnen vom Feind (Polizei) Kämpfe aufgezwungen, denen sie besser aus dem Weg gegangen wären, weil sie sie nicht gewinnen können.

    Und selbst jetzt sind diese beiden Idioten, die da im Strandkorb rumsitzen und der NPD das Interview geben, keinen Deut schlauer.

    Da fabuliert die Frau z.B. davon, warum denn die Polizisten mit dem Rammbock die Terrassentür zertrümmert hätten; sie hätten doch bloß zu klingeln brauchen und dann hätte sie den Polizisten die Tür aufgemacht!

    Versteht ihr die Dummheit?

    Selbst jetzt, nach dieser Hausdurchsuchung, ist die Frau immer noch zu blöde um zu begreifen, daß diese Polizisten ihre FEINDE sind!

    Was diese Frau nicht versteht:

    Die Polizisten haben nicht das Haus verwüstet, um es zu durchsuchen,

    sondern die Polizisten haben sich einen Durchsuchungsbefehl besorgt, um das Haus verwüsten zu können!

    Die Schikanen, die Verwüstungen, das ganze zu Bruch gegangene Zeug waren also keine „Kollateralschäden“ bei der Durchsuchung,

    sondern der eigentliche Zweck dieser Aktion!

    Der Hauptaspekt dieser willkürlichen Hausdurchsuchungen ist die Schikane.

    Wer das noch nicht begriffen hat, ist in meinen Augen schwachsinnig.

    .

    Aber wer zu doof ist, Freund von Feind zu unterscheiden, der ist auch zu doof für solche Gedankengänge.

    Der Feind ist nicht der Freund, sondern mein Feind hasst mich und will mir den größtmöglichen Schaden zufügen!

    Sogar wenn die Frau den Polizisten den Schlüssel zur Wohnungstür ausgehändigt hätte, hätten sie diesen einfach weggeworfen und TROTZDEM die Terrassentür mit der Ramme zertrümmert, denn einzig und allein darum ging es ihnen!

    „Die hätten doch bloß zu klingeln brauchen, dann hätte ich ihnen schon aufgemacht!“

    Ehrlich… wie dumm kann man sein…

    Daß bei den Polacken „dumm wie ein Deutscher“ ein feststehender Begriff ist, wird für mich immer nachvollziehbarer;

    die meisten Deutschen erkennen ihren Feind scheinbar noch nicht einmal dann, wenn er morgens um halb 5 in Mannschaftsstärke mit Sturmhaube und MPi im Anschlag vor ihnen steht und ihnen die Terrassentür mit dem Rammbock  zertrümmert hat!

    So dumm muss man erstmal werden!

    .

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Bin übrigens noch auf weitere Sun Tzu Zitate gestoßen, die eigentlich nur beweisen, daß der Charakter der Menschen seit Jahrtausenden derselbe ist, weshalb die Völker immer wieder vor denselben Phänomenen stehen:

    Die Macht ist bösartig und unersättlich – erst stumpft sie einen ab gegen das Leid anderer Menschen und dann macht sie die Mächtigen süchtig danach, denn nur das Leiden anderer verleiht ihnen die Gewißheit, das ihre Macht über sie ungebrochen ist.

    Im Gegensatz dazu will wahre Autorität nur das Beste für die Mitmenschen; ihr Wirken ist geprägt von Mitgefühl und Gerechtigkeit…

    .

    Hier habt ihr im ersten Satz die Erklärung dafür, warum Leute wie Merkel, Trump oder Kauder „es nicht einfach gut sein lassen können, weil sie doch eh schon alles haben“.

    Bösartige Menschen sind süchtig nach dem Leid anderer, denn nur das Leid anderer gibt ihnen die Gewissheit, daß ihre Macht über sie ungebrochen ist.

    („Ich ernähre mich vom Leid anderer Menschen“)

    .

    Darum kann es keine Koexistenz zwischen Gut und Böse geben; man kann nicht ernsthaft das Leid auf der Welt verringern wollen, aber weiterhin böse Menschen als Führer akzeptieren, denn böse Menschen erzeugen immer nur Leid.

    Der Kampf zwischen Gut und Böse braucht dabei nicht mit Waffengewalt zu erfolgen, dafür ist es in Deutschland eh zu spät, sondern er muss dadurch erfolgen, daß die Bösen isoliert werden und ihnen der Gehorsam verweigert wird.

    Denn böse Menschen machen nichts selber, sondern ihre Taktik besteht darin, die Fäden zu ziehen und andere die Drecksarbeit verrichten zu lassen.

    Sobald ihnen Hände, Füße, Arme, Beine, Augen und Ohren fehlen, die sie alle nur vom Volk geliefert bekommen, sind sie macht- und hilflos.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (Dauer: 71 Minuten)

    .

    Oben die Doku von Michael Vogt, die einerseits zu dessen Ächtung führte und andererseits der Stein des Anstoßes für meinen „Aufwachprozess“ im Bezug auf den 2. Weltkrieg war.

    Als ich begriff, daß man mich diesbezüglich angelogen hatte, habe ich angefangen, auch alles andere zu hinterfragen, nur noch nach Fakten zu suchen und diese Fakten dann in einem neuen Gerüst anzuordnen.

    Und siehe da: nach einigen Monaten der Recherche hatte ich ein Gerüst fertig, in dem alles zwanglos an seinen Platz fand und ich entdeckte, daß auch andere unabhängig von mir zu genau denselben Schlußfolgerungen kamen.

    Das ist ein starkes Indiz für Wahrheit:

    Die Welt, in der wir leben, ist nicht überwiegend das Resultat von Zufällen, sondern die Umsetzung von meist geheimen Absprachen und daraus resultierenden Plänen.

    Wann immer aber Menschen mit bestimmten Intentionen handeln, zieht sich ein roter Faden durch die Geschichte, weil diese eben nicht mehr eine Anhäufung von Zufällen ist, sondern das konsequente Verfolgen der Interessen bestimmter Machtzirkel.

    Wenn man diesen roten Faden entdeckt hat, sieht man leicht, wie alles zusammenpasst.

    Und besonders entlarvend ist, daß Völker wirklich einen bestimmten Charakter haben; Angelsachsen zum Beispiel sind notorische Lügner und wahre Meister darin, nach dem „Divide et impera“-Prinzip Spannungen zu erzeugen, auszunutzen und sich dann auch noch einen Heiligenschein aufzusetzen.

    Adolf Hitler hat ja damals auch bemerkt, daß es höchst erstaunlich ist, wie die Angelsachsen mit nur ein paar Tausend Mann ein Land wie Indien zur Kronkolonie machen konnten und den Grund dafür habe ich eben beschrieben.

    Die US-Angelsachsen sind genauso Lügner wie die von der kleinen Insel, aber sie sind noch skrupelloser.

    Das Charakteristische für sie ist  der False Flag; das Inszenieren von Anschlägen, die Opferung eigener Zivilisten, um die kriegsmüde Bevölkerung in einen emotionalen Ausnahmezustand zu versetzen.

    Die Liste der False Flags ist ziemlich identisch mit der Liste der geführten Kriege, denn praktisch jeder Krieg der USA begann mit einer Lüge.

    Sei es 9/11 für den „War on Terror“, die Brutkastenlüge für den Golfkrieg, die syrischen Chemiewaffen, Gaddaffis-Viagra-Container, der Tonkin-Zwischenfall, die Versenkung der Lusitania, Pearl Harbor, der vorgetäuschte Angriff im Krieg zwischen den USA und Mexiko, Projekt Northwood, etc.

    Und noch etwas ist für die US-Amerikaner typisch:

    die systematische Ermordung von Gefangenen, die sich ergeben  hatten

    (Wounded Knee, Rheinwiesenlager, Abu Graib. Wie die US-Amerikaner ihre Gefangenen behandeln, ist immer gleich.)

    .

    und die Folterung ihrer Gegner, bis sie schließlich unter dem Druck zusammenbrechen und jedes Geständnis unterschreiben, das der weiße, deutschstämmige Abschaum ihnen vorlegt.

    Das war beim Malmedy-Prozess nicht anders als beim Nürnberger Prozess oder dem von Tokio; man erkennt hier das christliche Motiv der Hexenprozesse:

    der Angeklagte ist praktisch schon verurteilt und der Prozess dient nur dazu, ihn zu brechen, bis er das Geständnis unterschreibt.

    Und da in Deutschland die katholischen Bayern der mit Abstand größte Abschaum sind, eifern sie ihrem angelsächsischen Vorbild natürlich nach, so daß der „NSU-Prozess“ in München nach genau demselben Schema abläuft:

    man foltert die Angeklagte solange, bis sie schließlich bereit ist, alles zu unterschreiben und rennt dann mit diesem Geständnis durch die Gegend als Beweis dafür, daß alles genau so war, wie es vorher kolportiert wurde; „die Hexe“ hat ja schließlich gestanden.

    .

    Aus diesem Grund bin ich übrigens dafür, das Geständnis als Beweis vollkommen abzuschaffen, weil die Versuchung einfach zu groß ist, daß ein christlich-faschistischer Staat wie die BRD oder die USA einfach solange foltern, bis der Angeklagte „gesteht“.

    Daß deutsche Polizisten/Gerichtsmediziner auch keinerlei Probleme damit haben, Beweise bei Unschuldigen zu platzieren oder Gefälligkeitsgutachten zu erstellen, ist übrigens ein zusätzliches Problem; am besten lässt man dieses verbrecherische und korrupte 4. Welt Shithole namens Deutschland einfach zum Teufel fahren.

    Um das Land tut es mir übrigens am meisten leid, denn Deutschland ist schön, aber um die Mehrzahl des Volkes nicht.

    Wie sagte schon Deutschlands bekanntester Reichskanzler:

    „Man soll das, was zum Absterben bestimmt ist, sterben lassen“

    .

    Doch zurück zu Rudolf Heß.

    Nationalist schreibt in seinem Kommentar in Kurzform betreffend seinen „Friedensflug“:

    Rudolf Heß’ Sieben-Punkte-Friedensplan, 10. Mai 1941

    Die wichtigsten Konzessionen, die Hitler einzuräumen bereit war, ohne zu verhandeln:

    Norwegen, Dänemark, Holland, Belgien und Frankreich werden wieder unabhängige Staaten, die ihre Verfassung wie ihre Regierung selbst bestimmen werden.

    Deutschland ist bereit, den Ländern Reparationen zu leisten, die durch den Westfeldzug in Mitleidenschaft gezogen wurden, obgleich die Westmächte Deutschland den Krieg erklärt hatten.

    Alle Angriffswaffen sollten zerstört und die Streitkräfte der kriegführenden Staaten auf ein Maß zurückgeführt werden, das den wirtschaftlichen und strategischen Erfordernissen des jeweiligen Landes entspricht.

    Das Deutsche Reich fordert seine alten Kolonien mit Ausnahme von Südwestafrika zurück, entschädigt aber die inzwischen zumeist britischen Eigentümer, wenn sie diese wieder verlassen wollen.

    Ein polnischer Staat wird in seinen ethnischen Grenzen wiederhergestellt; diese Zusage kann allerdings nur für den von Deutschen besetzten Teil gemacht werden.

    Die Tschechei verbleibt weiterhin als Protektorat beim Deutschen Reich, aber die Tschechen können ihre Sprache und ihren Nationalcharakter frei ausbilden.

    Für das Nachkriegseuropa soll eine Art wirtschaftlicher Solidarität zur Lösung der anstehenden Wirtschaftsfragen in Erwägung gezogen werden, bei denen möglichst europaweite Übereinkünfte ins Auge zu fassen sind.

    .

    Und anstatt daß man diesem Menschen ein Denkmal für seinen Versuch erbaut, den Krieg zu akzeptablen Bedingungen zu beenden und Millionen Opfer zu vermeiden,

    wird sein Name vom eigenen Volk mit Lügen beschmutzt, sein Grab geschleift und seine Asche verstreut.

    Verflucht sei der ehrlose deutsche Abschaum, der das zu verantworten hat;

    diese Leute sind wirklich mit dem Begriff „Köter“ am besten beschrieben und ihnen wird nach ihrem Tod dasselbe Schicksal zuteil werden, wie einem Köter:

    verachtet und vergessen

    Noch schlimmer als die ehrlosen deutschen Köter sind aber diejenigen, die diesen Kötern folgen und sie in Wahlen bestätigen; die können nichts besseres sein.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 04/27/18--02:57: Videos
  • .

    Zum einen hat der Volkslehrer ein neues Video rausgebracht, das ihr vermutlich schon alle gesehen habt; es geht um diese „Berlin trägt Kippa“-Aktion:

    .

    Bei diesem Video ist mir wieder eine alte Weisheit eingefallen:

    „Die Energie folgt der Aufmerksamkeit“,

    im Rückschluß bedeutet das: ohne Aufmerksamkeit fließt keine Energie.

    Dies ist metaphysisch wohl der Grund für die ganzen falseflags und Hoaxes der letzten Jahre.

    Politiker sind unsere Todfeinde und ihre ganze Aufgabe besteht darin, uns einerseits mit ihren Gesetzen niederzuhalten und uns andererseits dazu zu bringen, für sie zu arbeiten.

    Wir erzeugen also alles, was das Volk zum Leben braucht, die Politiker erzeugen nichts.

    Würden die Zeitungen mal 2-3 Wochen nicht über irgendwelche Äußerungen von Politikern berichten, würde vielleicht manchen auffallen, daß wir die Politiker für unser Leben gar nicht brauchen.

    Und DAS ist der worst case für die Schmarotzer, denn ihre Rechtfertigung für ihre ganzen Privilegien und unerhörten monetären Vorteile besteht ja darin, daß sie einen so unglaublich wichtigen Beitrag zu unserem Wohlbefinden leisten würden.

    Pustekuchen.

    Die leisten gar nix.

    Und um das zu verschleiern, lassen sie mit ihren Geheimdiensten ständig irgendwelche Anschläge verüben, um dann mit geheuchelt trauriger Mine dem Volk vorzuspielen, wie sehr ihnen doch das Volk am Herz läge.

    Überlegt einfach mal, was die Politiker denn noch für Solidarisierungsmöglichkeiten hätten, wenn die ganzen „Anschläge“ wegfallen würden!

    Da ist nix mehr.

    .

    Ihr seht, die Politiker brauchen unsere Aufmerksamkeit, denn dadurch versorgen wir sie mit der Energie die sie brauchen, um gegen uns Krieg führen zu können.

    Um die Richtigkeit dieser These zu verifizieren, machen wir einfach in Gedanken folgendes Experiment:

    Nehmen wir an, bei der „Berlin trägt Kippa“-Aktion hätte keiner mitgemacht.

    Nehmen wir an, bei der Trauerveranstaltung wegen Münster wären keine Reporter anwesend gewesen, die Fotos gemacht, gefilmt oder Fragen gestellt hätten.

    Nehmen wir an, bei den Pressekonferenzen der Regierung wären außer den Pressesprechern niemand sonst anwesend.

    Was hätte das für Konsequenzen?

    Daß sie sofort, im selben Augenblick entmachtet wären.

    Es ist das Volk, WIR, welches den Leuten durch die Aufmerksamkeit die Energie zuleitet.

    Ohne uns stünden bloß zwei Juden in komischem Aufzug und eine handvoll Politiker rum, die irgendetwas erzählen, was aber keiner hört.

    Welche Macht hat das gesprochene Wort, das nicht gehört wird?

    Ohne unsere Aufmerksamkeit stünden einfach 4 alte Säcke und ein paar Schabracken vor ein paar Blumen und ziehen krampfhaft ein betroffenes Gesicht.

    Völlig uninteressant, jeden Tag werden Menschen begraben und betrauert und es interessiert kein Schwein.

    Und wo ist die Macht der Pressesprecher, wenn ihnen keiner mehr zuhört?

    .

    Letztlich läuft alles auf Dualitäten heraus, die aber nicht immer verstanden werden.

    Weniges existiert aus sich heraus, sondern vieles entsteht erst aus dem Zusammenspiel.

    Schatten entsteht erst, wenn es Licht gibt; ohne Licht gibt es keinen Schatten.

    Macht entsteht erst, wenn es Gehorsam gibt; ohne Gehorsam keine Macht.

    Und der Lügner/Redner erhält seinen Einfluß erst durch denjenigen, der ihm zuhört und ihm glaubt; gibt es keine Zuhörer oder ist der Lügner als solcher entlarvt, haben sie keinerlei Einfluß mehr.

    Auch Manipulation entsteht durch das Zusammenspiel von Manipulator und demjenigen, der sich manipulieren lässt.

    .

    (Energie folgt der Aufmerksamkeit)

    .

    In einem vorigen Artikel habe ich viel über Sun Tzu geschrieben und darüber, daß es beim Kampf um den Sieg geht, nicht um den Kampf.

    Und daß es unsinnig ist, Kämpfe zu führen, die man nicht gewinnen kann.

    Wer also mit dem jetzigen System unzufrieden ist und sich fragt, was er denn machen kann, der findet die Hebel dafür in der Dualität.

    Was Gewinner von Verlierern unterscheidet ist, daß der Gewinner sich fragt, was er selber tun kann.

    Der Verlierer hingegen heult nur rum und wartet darauf, daß er von irgendjemandem (Gott?) aus selbst verschuldetem Unglück gerettet wird.

    Wenden wir diese Erkenntnis an; fragen wir uns täglich, was WIR tun können, statt dauernd zu fordern, was andere für uns tun sollen!

    .

    Wir können nicht verhindern, daß Politiker sprechen, aber müssen wir ihnen zuhören?

    Wir können nicht verhindern, daß Lügner lügen, aber müssen wir ihnen glauben?

    Wir können nicht verhindern, daß der Westen die Welt mit Krieg überziehen, aber müssen wir an diesen Kriegen teilnehmen?

    Wir können Aktionen wie „Berlin trägt Kippa“ nicht verhindern, aber müssen wir uns eine Kippa aufsetzen?

    Wir können nicht verhindern, daß die Politiker uns hassen und uns vernichten wollen, aber müssen wir ihnen dabei behilflich sein?

    Wir können nicht verhindern, daß die Politiker einen Überwachungsstaat aufbauen wollen, aber müssen wir sie dabei durch Denunzierung unterstützen?

    Wir können nicht verhindern, daß die Politiker uns in Gruppen aufteilen und gegeneinander hetzen wollen, aber müssen wir uns aufhetzen lassen?

    „Kein Volk kann für längere Zeit unterdrückt werden, wenn es nicht irgendwie an seiner eigenen Unterdrückung teilnimmt.“

    Gandhi

    .

    „Der Unterdrücker hat weiter nichts als die Macht, die Ihr ihm zugesteht, um Euch zu unterdrücken.
    Woher hat er genügend Augen, Euch auszukundschaften, wenn Ihr sie ihm nicht selbst liefert?
    Woher soll er die vielen Arme haben, Euch zu schlagen, wenn er sie sich nicht von Euch ausborgt?
    Wo bekommt er die Füße her, Eure Städte niederzutrampeln, wenn es nicht Eure eigenen sind?
    Wie kann er Gewalt über Euch haben, wenn nicht durch Euch selbst? Wie könnte er es wagen,
    Euch zu überfallen, wenn nicht mit Eurer eigenen Mitwirkung?“

    Etienne de la Boetie

     

    .

    (Unsere Macht besteht darin zu entscheiden, wem wir unsere Aufmerksamkeit, mithin unsere Energie, schenken)

    .

    Darum mein Rat: Geben wir nicht unseren Feinden unsere Energie!

    Es ist unsere Energie, vor allem negative Energien wie Neid, Missgunst, Hass, etc., die dieses System überhaupt am Laufen halten.

    Wir sollten viel häufiger unsere Emotionen durch Lachen abbauen!

    Stellt euch nur einmal vor, bei dieser „Berlin trägt Kippa“ Aktion wären die Leute, mitten während die Politiker ihre bedeutungsschwangeren Reden vortragen, kollektiv in Gelächter ausgebrochen.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit.

    Wohin wir unsere Aufmerksamkeit lenken, entscheiden wir selber!

    .

    Ich weiß, ich widerspreche mir im Grunde selber, wenn ich zum einen sage, daß wir den Politikern nicht mehr zuhören sollten, aber oft Videos von ihnen verlinke oder Aussagen von ihnen zitiere/analysiere.

    Sehen wir es so: ich tue es deshalb, damit wir wissen, wem wir eben nicht vertrauen können, wem wir auf keinen Fall noch unsere Aufmerksamkeit schenken sollten, wer unsere Energie nutzt, um gegen uns zu arbeiten:

    (Dauer: unerträgliche 4 Minuten und 40 Sekunden. Ich  habe lediglich ein paar Sekunden ausgehalten, da sich wirklich alles bestätigt, was ich schon seit Jahren über diese Person denke. Er ist wie eine mit Sacculina befallene Krabbe: nach außen wirkt er normal, aber innerlich haben andere Meme die Herrschaft über seinen Geist übernommen. Dieser Mensch ist schon lange nicht mehr er selbst, sondern ein Komplize anderer Mächte.)

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Hier werde ich gleich zwei Artikel zum Thema „Wirtschaft“ abarbeiten können, weil sie unmittelbar zusammenhängen.

    Vor einiger Zeit stellte ich die Frage, was denn überhaupt der Sinn der Wirtschaft sei, denn erst muss man das gesunde Grundprinzip verstehen, um etwas Krankes, Entartetes wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

    Zuerst müssen wir festhalten, daß natürlich die oberste Richtschnur im Staat das

    VOLKSWOHL

    ist.

    Die Frage lautet also anders formuliert:

    „Welchen Beitrag liefert die Wirtschaft zum Volkswohl?“

    Und da gibt es mMn genau zwei Aspekte:

    Erstens dient sie dazu, die Bedürfnisse des Volkes zu befriedigen.

    Die Wirtschaft produziert nicht einfach, sondern sie produziert deshalb, weil die hergestellten Sachen gebraucht werden.

    Vielfältige Nahrung, elektr. Energie, Getränke, Medikamente, Kleidung, Maschinen, Werkzeuge, Dienstleistungen, etc.

    ERST kommt das Volk mit seinen Bedürfnissen.

    DANACH entwickelt sich eine Wirtschaft, um diese Bedürfnisse zu befriedigen.

    Das Primäre ist also das Volk mit seinen Bedürfnissen, das Sekundäre ist die Wirtschaft.

    .

    Die deutschen Bonzen haben nun seit Jahrzehnten, fast seit Jahrhunderten, den Menschen andere Meme eingepflanzt, um genau dieses Prinzip zu verwirren, um es umzukehren.

    Hört man den Bonzen zu, dann ist das Primäre die Wirtschaft und das Sekundäre das Volk, welches sich nach den Bedürfnissen der Wirtschaft zu richten habe.

    Und: wenn die Bonzen „Wirtschaft“ sagen, meinen sie immer nur sich selbst und den eigenen Profit.

    Heißt es also: „Es geht der Wirtschaft gut“, dann bedeutet das, daß reiche Menschen noch reicher werden.

    Heißt es: „Es geht der Wirtschaft schlecht“, dann bedeutet das, daß reiche Menschen weniger Gewinn machen als erwartet.

    Eine Wirtschaftskrise im eigentlichen Sinne, nämlich daß nicht genügend Waren für die Bedürfnisse des Volkes produziert werden, gibt es seit der industriellen Massenfertigung nicht mehr.

    Ihr seht also, wie sich die Definition einer Wirtschaftskrise über die Zeit verändert hat.

    Damals lag eine Krise dann vor, wenn aufgrund von äußeren Einflüssen (Flut, Dürre, Vulkanausbruch, etc.) die Ernte zu gering ausfiel und die Produktion nicht ausreichte, um die Bedürfnisse des Volkes zu befriedigen.

    Heute haben wir auf allen Gebieten eine Überproduktion und eine Krise liegt darum vor, weil man die Frage „Wer soll den ganzen Dreck eigentlich noch kaufen?“ nicht mehr beantworten kann.

    Und anstatt die Preise zu senken, so daß sich mehr Menschen die produzierten Güter kaufen können, bevor sie verderben, vernichtet man sie lieber.

    Das heißt, daß in der heutigen Wirtschaft nicht das Volk mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt steht, sondern der Bonze mit seinen Profiten.

    .

    .

    Kommen wir nun zur zweiten Aufgabe, die eine gesunde Wirtschaft erfüllen muss.

    Sie muss den angestellten Arbeitern anständige Gehälter zahlen und ihnen so ein glückliches und zufriedenes Leben ermöglichen.

    Eine Wirtschaft, die diesen zweiten Aspekt nicht gewährleisten kann, ist genauso krank wie eine Wirtschaft, die die Bedürfnisse des Volkes nicht befriedigen kann;

    man kann die Versorgung des Volkes mit genügend Geld in Form eines anständigen Lohnes aber auch als Bedürfnis definieren.

    .

    Normalerweise erfolgt eine Rückkopplung zwischen diesen beiden Funktionen:

    Eine Firma, die Zeug von minderer Qualität herstellt oder Sachen, die kein Mensch braucht, macht keinen Umsatz und geht mittelfristig pleite.

    Und da die Arbeiter auch als Konsumenten in Erscheinung treten, ist Konsum und mithin Umsatz/Profit natürlich von den Löhnen abhängig; man kann also die Löhne nicht beliebig verringern.

    Außer man betreibt ein vollständig auf Export fokussiertes Arbeitslager!

    .

    Bis hierhin als Zwischenfazit

    Die Aufgabe der Wirtschaft besteht darin, Produkte herzustellen, die die Bedürfnisse des Volkes befriedigen und den Arbeitern einen anständigen Lohn zu zahlen.

    .

    Eigentlich ganz einleuchtend.

    Hat in Deutschland auch ganz gut geklappt, bis etwa zum Ende der 90er.

    Dann kam die Agenda 2010 und mit ihr wurde das ganze System aus den Fugen gerissen, auf den Kopf gestellt.

    An dieser Stelle kann ich die Brücke zurück zur Rente schlagen.

    Da die Rente aus Rentenbeiträgen finanziert wird, die Rentenbeiträge prozentual vom Lohn der Arbeiter abgezogen werden und der Lohn der Arbeiter vom Konsum abhängt,

    lassen sich triviale Gleichungen aufstellen:

    Je höher der Konsum, desto höher der Lohn.

    Je höher die Löhne, desto höher/stabiler die Rente.

    .

    Die Agenda 2010 griff gleich an mehreren Stellen in die gesunde Wirtschaft ein und destabilisierte das Rentensystem.

    Zum Einen sorgte HartzIV/Sanktionen für eine gewaltige Senkung der Binnen-Nachfrage,

    was zu niedrigerem Konsum führte, was zum Abbau von Arbeitsplätzen führte, was wiederum zu niedrigerem Konsum führte; eine Spirale abwärts.

    Zum Anderen kamen Leiharbeit und unbezahlte „Praktika“ ganz groß in Mode, was nochmals die Löhne drückte.

    Es ist kein Zufall, daß die Diskussion über die Stabilität der Rente genau mit dem Inkrafttreten der Agenda 2010 aufkam, denn Konsum, Löhne und Rente sind unmittelbar miteinander verbunden, sie beeinflussen sich gegenseitig.

    Silvio Gesell schreibt richtig:

    Es gibt in der Volkswirtschaft keine „kleinen Fehler“. Der geringste Missgriff zieht unberechenbare Folgen nach sich. Wer von einer irrigen Theorie geleitet seinen Weg fortsetzt, gelangt unfehlbar auch zu irrigen Resultaten.

    .

    Allerdings handelt es sich bei der jetzigen Situation nicht um „Fehler“, sondern um bewusst und gezielt herbeigeführte Änderungen, um den Reichtum der Reichen zu erhöhen und die Armut im Volk weiter zu erhöhen.

    Logisch: die Geldmenge ist ja konstant und dieselbe Menge Geld, die die Reichen mehr haben, steht dem Rest weniger zur Verfügung.

    .

    .

    Beenden möchte ich diesen Artikel mit einer Gegenüberstellung und einem Ausblick.

    Nehmen wir eine Käsefabrik in den 60ern, die pro Monat 100.000 Euro Gewinn machte und Renteneinzahlungen in Höhe von 20% des Lohnes.

    Dieser Gewinn wurde folgendermaßen verteilt:

    50 Arbeiter bekamen 1.500 Euro (insgesamt 75.000 Euro) und der Vorstand teilte die restlichen 25.000 Euro unter sich auf, zahlten jedoch nichts in die Rentenkasse ein.

    In dieser Konstellation fließen pro Monat 20% von 75.000 Euro, also 15.000 Euro von dieser Käsefabrik in die Rentenkasse.

    .

    Nun nehmen wir eine Käsefabrik heutzutage, die pro Monat denselben Gewinn macht und wiederum Renteneinzahlungen in Höhe von 20% des Lohnes.

    Um denselben monatlichen Gewinn zu machen, braucht man bedeutend weniger menschliche Arbeitsstunden, weil vieles von Maschinen erledigt wird.

    Maschinen erhalten keinen Lohn.

    Und die Unternehmer heutzutage zahlen gerade mal zähneknirschend den Mindestlohn, am liebsten sind ihnen aber unbezahlte Praktikanten.

    Somit fallen heutzutage von den 100.000 Euro Gewinn vielleicht bloß noch 30.000 Euro Lohnkosten an, mithin bloß noch 6.000 Euro in die Rentenkasse, während 70.000 in der Vorstandsetage landen.

    Dieses Verhältnis von 30% Lohnkosten ist übrigens keinesfalls utopisch, sondern es gibt gerade bei deutschen Bonzen Beispiele dafür, daß die Ausbeutung noch viel schlimmer ist:

    LINK

    Dort haben deutsche Bonzen ihren Sklaven Lohnkosten unter einem Promill des Gewinns bezahlt!

    .

    .

    Welches Problem liegt also vor?

    Daß einfach weniger menschliche Arbeitskraft für die Produktion aufgewendet werden muss und somit die Gewinne immer mehr zugunsten von Leuten umverteilt werden, die nicht oder wenig in die Rentenkasse einzahlen.

    Wie würdet ihr dieses Problem lösen?

    Und denkt dabei wieder an den Anfang, nämlich die Aufgaben der Wirtschaft.

    Es ist eben nicht nur die Aufgabe der Wirtschaft, Waren herzustellen, sondern auch, anständige Löhne zu zahlen.

    Eine Fabrik, die Waren herstellt, aber bei der die Gewinne ausschließlich zur Bereicherung einer kleinen Gruppe dienen, ist falsch.

    Es gibt übrigens im Grundgesetz noch ein letztes Überbleibsel, das genau diese Thematik behandelt, nämlich Artikel 14, Satz 2:

    Eigentum verpflichtet.

    Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

    .

    Das heißt: wenn ich eine Käsefabrik betreibe, aber nicht willens bin anständige Löhne zu bezahlen (obwohl ich es könnte!!!), dann verstoße ich gegen diesen Artikel.

    Auch der Immobilienbesitzer, der über Wohnraum verfügt, hat in erster Linie dem Wohl der Allgemeinheit zu dienen, nämlich dem Volk hochwertigen und bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

    Wer irgendwelche versifften Kaschemmen zu Wucherpreisen vermietet, der verstößt ebenfalls gegen diesen Artikel.

    .

    Es wäre also möglich und auch durch das Grundgesetz gedeckt, diesen asozialen Arschgeigen mal einen Schuß vor den Bug zu schicken, nämlich:

    „Wir können sie übrigens auch enteignen…“

    Es geht mir  hier mitnichten darum, Leuten aus Neid etwas wegzunehmen.

    Wenn der Fabrikchef seinen Leuten 2.000 Euro zahlt, kann er meinetwegen auch mit 5.000 Euro nach Hause gehen.

    Aber wenn in einer Fabrik der Vorstand mit 15.000 Euro nach Hause geht und die echten Arbeiter zum Aufstocken zum Jobcenter geschickt werden, muss der Staat eingreifen.

    Eigentum verpflichtet!

    Die Wirtschaft ist nicht dazu da, damit eine kleine Gruppe immer reicher wird (dem Volk also ständig Geld entzieht), sondern auch, um die in ihr beschäftigten Menschen anständig mit Geld zu versorgen.

    Genau gegen dieses Prinzip wird massiv verstoßen!

    Und anstatt gegenzulenken, können die faschistischen Christdemokraten nur in eine Richtung denken: noch mehr Schikane, noch mehr Zwang, noch niedrigere Löhne, noch mehr Praktika, noch mehr Profite für die Bonzen.

    .

    (Müntefering ist übrigens katholisch.)

    .

    Aber nochmal die Frage: Welche Möglichkeiten fallen euch ein, die Problematik mit den zu geringen Rentenbeiträgen, die aus zu geringen Löhnen aufgrund von Gewinnverschiebung zugunsten der Reichen resultieren, zu lösen?

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 04/29/18--00:40: Geld: eine Rechenaufgabe
  • .

    (Donald Trump: derzeit schlimmster deutschstämmiger Lügner und Kriegsverbrecher. Einzige Aufgabe bisher: die Profite für den militärisch-industriellen Komplex der USA zu erhöhen, indem er andere NATO-Länder zu Käufen „animiert“)

    .

    Trump fordert, daß 2% des jährlichen Bruttoinlandsproduktes für die Rüstung ausgegeben werden sollen.

    Was sind die Auswirkungen eines solchen Deals für die Bevölkerung?

    Lässt sich mathematisch eindeutig berechnen;

    wer das Geldsystem wirklich verstanden hat, wird die Lösung ermitteln können.

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Um diese Aufgabe zu lösen, empfehle ich euch, wieder auf meine abgeschiedene Modellinsel zurückzukehren: 10 Millionen Einwohner, 10 Milliarden Taler, jeder hat 1.000 Taler, gibt dieses Geld pro Monat aus, bekommt aber durch seine Arbeit im Monat 1.000 Taler zurück, so daß ein Gleichgewicht herrscht: niemand wird ärmer, niemand wird reicher und die Geldmenge ist sowieso konstant.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Selber 3 Wolkenkratzer in die Luft sprengen und dieses Ereignis dann dazu benutzen, um Juden reich zu machen (Larry Silverstein), die Mohnernte in Afghanistan sicherzustellen, Afghanistan zu besetzen, den Irak anzugreifen, die Bürgerrechte zu beschneiden („Patriot Act“) und jetzt auch noch Wiedergutmachung vom Iran zu fordern,

    dagegen sieht das tapfere Schneiderlein („Sieben auf einen Streich“) ja geradezu erbärmlich aus.

    9/11 ist wirklich der Beginn des Faschismus in der westlichen Welt und jedes Land hat sein eigenes:

    die Briten haben ihren 7.7.2005,

    die Spanier ihren 11.3.2004,

    die Norweger ihren 22.07.2011,

    die Deutschen ihren 04.11.2011.

    .

    Ihr fragt euch vielleicht, was am 04.11.2011 war?

    Nun, das war der Tag, an dem in Zwickau ein Wohnhaus in die Luft gesprengt wurde und man die Leichen von zwei V-Leuten (Mundlos und Böhnhardt) in einem abgebrannten Wohnmobil fand, das einer wahren Asservatenkammer glich;

    die Geburtsstunde des „NSU“, der durch Platzierung von tlw. gefälschten Beweismitteln durch deutsche Polizisten geschaffen wurde, um vermutlich eine vom NATO-Partner Türkei begangene Mordserie an (überwiegend) Kurden in Deutschland dem eigenen Volk in die Schuhe zu schieben.

    So bedeutsam ist der „NSU“-FalseFlag, auch wenn sich so gut wie kein Schwein dafür interessiert.

    .

    .

    Mit dem  11. September begann im Westen das Zeitalter der Lüge, des Verfalls, der Unterdrückung, der Verfolgung der Wahrheit, der Überwachung, der Willkür.

    Wären die Systeme im Westen gerecht, so bräuchten sie ihr Volk nicht zu fürchten und es somit auch nicht zu unterdrücken.

    Aber der böse Mensch, der Verbrecher, der Lügner, der Ausbeuter, diese Leute müssen ihre Opfer mit Gewalt daran hindern, die Wahrheit auszusprechen, damit ihnen nicht die Maske von ihrer hässlichen Fratze gerissen wird.

    .

    Ich bin wirklich gespannt, wie die deutschstämmige Judenhure Donald Trump das „Problem“ Iran zu lösen gedenkt.

    Gegenüber einem Angriff aus dem Inneren heraus scheint der Iran gut gewappnet zu sein; letztlich sind Libyen/Irak/Syrien ja weder zeitlich noch räumlich so weit weg, als daß die iranische Führung nicht wüsste, was passiert, wenn sie nicht mit eiserner Hand die subversiven Kräfte im eigenen Land bekämpft.

    Bleibt ja fast nur noch ein „heisser Krieg“ gegen den Iran, aber wenn Russland schon Syrien unterstützt, dann müsste auch der Iran unterstützt werden.

    .

    Da sieht man mal, daß die US-Amerikaner beim Militär nichts weiter als Nutzvieh für die Bonzen und jüdische Interessen sind.

    Wie kaputt muss man sein, um in die US-Armee einzutreten?

    Der Jude Kissinger hatte wohl Recht mit seiner Aussage:

    .

    „Die Leute beim Militär sind dumme, bescheuerte Tiere, die man als Bauern in der Außenpolitik benutzt.“

    .

    Interessant, daß der Jude Kissinger die Soldaten nicht einmal als Menschen bezeichnet, sondern ihnen sogar das abspricht und sie zu Tieren degradiert; diese Sichtweise könnte durch die Religion Kissingers begründet sein, denn für Juden sind Nichtjuden auf derselben Stufe wie Tiere, während Juden Götter sind.

    Nun, jedem Tierchen sein Pläsierchen; wenn die Juden sich für das auserwählte Volk halten, sei ihnen das gegönnt;

    es gibt auch Institutionen, wo Leute sich für Napoleon oder Barbarossa halten.

    Nur: wie bescheuert muss man sein, um sein Leben/seine Gesundheit für die Interessen dieser arroganten Geisteskranken aufs Spiel zu setzen?

    Es ist eine Sache, daß man von jemandem als „dummes, bescheuertes Tier“ bezeichnet wird,

    aber man hat es selber in der Hand, ob man solchen Leuten gehorsam sein will!

    Der Grund, warum es offenbar so viele ehrlose Menschen in den USA gibt, die dort in der Armee andere Länder überfallen und Kriegsverbrechen begehen, liegt meiner Meinung nach in der rassischen Zusammensetzung der US-Bevölkerung begründet.

    Die meisten US-Amerikaner sind deutschstämmig, und daß die Mehrheit der Deutschen eine ehrlose Köterrasse sind, die jeden Befehl befolgen, solange sie Geld dafür bekommen und jemand anders die Verantwortung für ihr erbärmliches Dasein übernimmt, kann jeder bestätigen, der sich hier umsieht.

    Es ist also die weiße Rasse, vor allem die Germanen, die diesen Planeten durch ihre Gewissenlosigkeit heruntergewirtschaftet haben;

    ohne diejenigen, die den Geisteskranken Gehorsam leisten, wären die Geisteskranken nämlich machtlos.

    (Die Welt ist ein Spiegel; man beschwert sich bei anderen meist über die eigenen größten Fehler. Daß ausgerechnet der notorische Lügner Netanyahu den Iran der Lüge bezichtigt, passt da hervorragend ins Bild.)

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Auch die Chemtrail-Agenda ist letztlich eine Folge davon, daß die Eliten im Westen beschlossen haben, Krieg gegen das eigene Volk zu führen.

    .

    („Häh? Was ist jetzt an dem Bild so besonders? Das sind doch ganz normale Kondensstreifen von Flugzeugen!“)

    .

    Warum sollte ein guter, gerechter Staatsführer ein Interesse daran haben, das eigene Volk zu vergiften?

    Warum sollte ein guter Mensch, der keinem etwas getan hat, sich mit einem solchen Verbrechen das ganze Volk zum Feind machen?

    Nein, so etwas tun nur Bösewichte, die sich im Grunde wegen ihrer ganzen Lügen und Verbrechen vor ihrem Volk fürchten müssen und es deshalb dezimieren wollen.

    Sie werden verlieren, denn bei „Gut-Böse“ handelt es sich um eine Abhängigkeit wie bei Licht und Schatten:

    Licht kann ohne Schatten existieren,

    aber Schatten nicht ohne Licht.

    Die Guten können problemlos ohne böse Menschen leben,

    aber böse Menschen können nicht ohne die Guten leben.

    .

    Das Böse kann niemals gewinnen, weil es nicht aus sich alleine heraus existieren kann, seine Existenz ist parasitisch.

    Wenn also die Bösen es schaffen sollten, alle rechtschaffenen Menschen zu ermorden, dann würden binnen weniger Tage die Bösen aufeinander losgehen und sich anschließend gegenseitig auslöschen, bis keiner mehr übrig ist.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Den Begriff „Migrationskrise“ habe ich in Anführungszeichen gesetzt, weil es sich bei den jetzt ablaufenden Prozessen nicht um eine Migration im klassischen Sinne handelt, sondern um die geplante und bewusste Ansiedlung von (bevorzugt gefährlichen) Ausländern,

    mit dem Ziel, die Bevölkerungsstruktur nachhaltig zu verändern, d.h. den prozentualen Anteil der Deutschen an der Gesamtbevölkerung zurückzudrängen.

    Durchgeführt wird diese Siedlungspolitik (das ist der korrekte Begriff) ausschließlich von der deutschen Bonzenkaste, welche dabei insbesondere von Christen unterstützt wird (Gauck, Merkel, Katholiken wie Müntefering, Nahles und Juncker, Vertreter der Kirchen).

    Da alle jetzt ablaufenden Vorgänge gewollt sind und bereits Jahre im Voraus geplant sind, fehlt natürlich der politische Wille, die „Migrationskrise“ zu bewältigen.

    Was man nicht will, kann man nicht schaffen; man versucht es ja nicht einmal, sondern lügt die ganze Zeit, es sei nicht machbar, etc.

    Typische Beispiele, wie deutsche Christen ihr eigenes Volk anlügen, finden wir ständig; insbesondere, wenn es heißt, daß Abschiebungen nicht möglich, Asylmissbrauch nicht zu stoppen und alles sowieso mit unglaublichen Kosten verbunden sei.

    Falsch.

    Diese ganzen Meldungen, man habe in einem wahren Kraftakt 10 Afghanen für 100 Millionen Euro nach Afghanistan zurückgeflogen, dienen einzig dazu, uns Sand in die Augen zu streuen, so daß wir resignieren, uns mit der Siedlungspolitik abfinden und sagen:

    „Klar, bei den Kosten ist es nicht schaffbar, die Ausländer wieder nach Hause zu schicken, da ist es ja fast billiger, sie bleiben hier…“

    .

    Also denken wir nach, denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

    Wie wäre es möglich, Asylmissbrauch zu stoppen, den weiteren Zuzug von Ausländern aufzuhalten und abgelehnte Asylbewerber selbständig zur Ausreise zu bewegen?

    MMn ganz einfach.

    Erstens:

    Deutschland sagt, daß es keinerlei Asyl mehr gewähren wird, weil es in den letzten Jahren mehr als alle anderen aufgenommen hat.

    Man setzt also einen Stichtag fest, meinetwegen den 31.5. 2018 und sagt:

    Jeder, der nach dem 31.05.2018 ankommt, wird abgelehnt.

    Soll er nach Schweden, nach Holland, nach England, nach Polen, nach Ungarn oder sonstwo gehen,

    Deutschland zahlt nicht!

    Punkt.

    Damit wäre auf absehbare Zeit der Zuzug nach Deutschland gestoppt, denn die Ausländer kommen ja nicht her, weil sie Deutsche mögen (jeder anständige Mensch spuckt vor diesen Kötern aus), sondern weil Deutsche so blöde sind, ihnen ihren Lebensunterhalt zu bezahlen.

    .

    Zweitens:

    Jeder Asylbewerber, der Leistungen erhält, wird katalogisiert; Iris-Scan, Fingerabdrücke, DNA.

    Weigert er sich, bekommt er keine Leistungen.

    Dies führt dazu, daß jeder Leistungsbezieher eindeutig identifiziert ist und kein Missbrauch betrieben werden kann.

    Wenn irgendein scheiß deutscher Bonze etwas dagegen hat, von wegen „Persönlichkeitsrechte“ oder dergleichen: egal!

    Deutsche Bonzen sind unsere Todfeinde, natürlich haben sie etwas dagegen, daß wir ihren Söldnern die Leistungen kürzen wollen.

    Man kann es nicht zugleich den deutschen Bonzen und dem Volk recht machen, denn beide haben vollkommen widerstrebende Interessen.

    Entweder wir nehmen den Kampf gegen die deutschen Bonzen auf, oder aber die deutschen Bonzen werden ihren Kampf gegen das deutsche Volk gewinnen.

    .

    (Man kann nicht die Interessen des Volkes und der Bonzen vertreten, weil Bonzen und Volk sich in Deutschland als Todfeinde gegenüberstehen. Deutsche Bonzen hassen nichts so sehr wie das eigene Volk, darum lassen z.B. deutsche Richter ihre ausländischen Kriminellen immer wieder auf das unbewaffnete Volk los)

    .

    Drittens:

    Alles weitere lässt sich über den Leistungsbezug regeln.

    Wenn man z.B. will, daß jemand zum 31.5. ausreist, dann erhält er ein Schreiben in dem steht, daß er ab 31.5. keine Leistungen mehr erhält und sich sein Ticket abholen kann.

    Die Fingerabdrücke stellen sicher, daß er nicht einfach unter anderem Namen wieder einreisen kann.

    Drops gelutscht.

    Machen die Leute Randale wegen der Abschiebung, wird das als Straftat gewertet, der Leistungsbezug sofort gestoppt und auch die können sich ihr Ticket für die Heimreise abholen.

    .

    („Das ist ja ganz einfach!“)

    .

    Ihr seht, wenn man die Identität der Leute einwandfrei festgestellt hat, kann man alles über die Geldflüsse regulieren.

    Wer ab einem bestimmten Zeitpunkt kein Geld mehr bekommt, der geht freiwillig nach Hause.

    Ganz einfach.

    Auch das ganze Gewäsch dieser verfluchten AfD-Lügner von wegen „Grenzkontrollen“ und „Abschottung“ ist nichts weiter als Irreführung.

    Deutschland braucht keine Grenzkontrollen, Deutschland braucht auch keine Abschottung.

    Deutschland muss einfach aufhören, jedem hergelaufenen Typen Geld zu zahlen!

    Wenn Deutschland nicht mehr zahlt, kommt auch keiner mehr her.

    Wenn ein Ausländer hingegen in Deutschland einen Job gefunden hat, dann kann er natürlich bleiben, dann braucht er ja auch kein Geld mehr vom Amt.

    Das heißt: qualifizierte Immigration wird dadurch nicht gehemmt.

    Und wenn ihr glaubt, dieses Verhalten verstoße gegen irgendwelche Gesetze:

    Pustekuchen!

    Meine Vorschläge sind auf der ganzen Welt normal, denn es gibt nicht das Recht, einfach in ein anderes Land einzureisen und zu sagen:

    „So, da bin ich. Ich bin Mensch, ihr seid Menschen, also haben wir dieselben Rechte. Und nu zahlt ma bitte!“

    Es gibt auch kein Recht auf einen positiven Asylbescheid oder die Duldung trotz Ablehnung!

    .

    So, und jetzt fragt euch, was bitteschön an meinen Vorschlägen teuer, illegal oder nicht umzusetzen sei?

    Nichts.

    Und jetzt fragt euch als nächstes: wenn so ein Dummkopf wie ich mit diesen einfachen Vorschlägen die gesamte „Migrationskrise“ innerhalb weniger Monate entschärfen kann,

    warum macht die AfD nicht auch solche Vorschläge?

    Warum labert die AfD über Putin, über Kopftücher, über Moscheen, über den Islam, über Gott und die Welt, aber fordert nicht die Umsetzung solcher einfachen Maßnahmen?

    .

    Ich meine: wenn einem HartzIV-Empfänger das Existenzminimum gestrichen wird, kräht doch auch kein Hahn danach, sogar wenn er danach obdachlos wird, er keine Krankenversicherung hat oder er an den Folgen der Sanktionen stirbt.

    Ist ein deutscher Arbeitsloser weniger wert als ein ausländischer Arbeitsloser, der sich illegal in Deutschland aufhält?

    Wo ist also das Problem, auch einem abgelehnten Asylbewerber nach entsprechender Vorankündigung die Leistungen zu streichen und ihm die Heimreise zu finanzieren?

    Kein Problem.

    .

    Wenn man etwas, was eigentlich kein Problem wäre, nicht macht, dann ist das der Beweis dafür, daß es nicht gewollt ist.

    Und da die AfD keinerlei praktikable Vorschläge macht, ist das der Beweis dafür, daß die AfD komplett von Lügnern und Verrätern durchsetzt ist, die im Auftrag der CDU Opposition spielt, die Diskussion stets auf unwichtige Themen lenkt, aber kein Interesse daran hat, die Probleme zu lösen.

    Irgendwie auch verständlich: denn wo wäre die AfD, wenn es 2015 nicht gegeben hätte?

    Die AfD ist das vom System eingebaute Überdruckventil, wo die saudoofen Konservativen ungefährlich über Kopftücher, Moscheen und Islam schimpfen können, ohne daß man das eigentliche Problem, die völkerrechtswidrige und undemokratische Siedlungspolitik, anspricht.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Die Deutschen, vor allem die Christen, sind überwiegend ein Volk von Verrätern.

    Ich habe drei Begriffe für die Abhängigkeit einer Person beschrieben:

    a) Zum Vorgesetzten: GEHORSAM

    b) Untereinander: SOLIDARITÄT

    c) Zu Untergebenen: LOYALITÄT

    hier schematisch dargestellt:

    .

    .

    Das besondere bei Deutschen ist nun, daß diese verschiedenen Arten der Treue unterschiedlich stark ausgebildet sind:

    Gehorsam sind sie alle.

    Kein Wunder, der Vorgesetzte entscheidet über die Karriere, kann einen bestrafen, versetzen, befördern, feuern.

    Da ist es ganz natürlich, daß man ihm gegenüber gehorsam ist, um Nachteile zu vermeiden.

    Solidarisch, das sind schon viel weniger.

    Kein Wunder: im heutigen Berufsleben sieht man seinen Nachbarn nicht als Freund, sondern tlw. als Konkurrenten, den man ausschalten muss.

    Und loyal, das ist in Deutschland vielleicht einer von 1.000.

    Aus der Sicht eines Köters ist ja auch klar, warum Gehorsam viel wichtiger als Loyalität ist;

    während der Vorgesetzte über das eigene Schicksal entscheidet, hat der Schutzbefohlene keine Möglichkeiten, sich zur Wehr zu setzen.

    Wenn also der Chef eines Polizisten oder Jobcenter-Mitarbeiters die Anordnung gibt, ein Unrecht an den Schutzbefohlenen zu begehen (z.B. auf Demonstranten einprügeln, Opfern Hilfe versagen oder irgendwelche Sanktionen verhängen),

    dann ist es auf den ersten Blick natürlich naheliegend, den Gehorsam höher als die Loyalität zu bewerten.

    Aber auf den zweiten Blick, von einem höherwertigen Standpunkt, ist natürlich die Loyalität zum Volk eindeutig wichtiger als der Gehorsam kriminellen Vorgesetzten gegenüber.

    .

    Deutsche, das sind für mich Köter.

    Und Köter lernen nur über Schläge.

    Solange Polizisten und andere Schergen des Systems von unten keinen Druck zu befürchten haben, sogar noch von ihren Opfern entschuldigt werden („der muss auch an seine Familie denken“), solange wird sich auch an der Illoyalität dieser Leute nichts ändern.

    Überlegt doch mal: noch vor einer Woche hat der Polizist Frauen und Kinder verprügelt und heute laufen die Verprügelten ihm hinterher wie Schafe und blöken

    „Eins, zwei, drei… danke Polizei!“

    Warum sollte ein Polizist bei so einem bekloppten und ehrlosen Volk irgendetwas an seinem Verhalten ändern?

    .

    Nach dieser eher allgemeinen Einleitung nun zum konkreten Fall:

    (Ein wahres Musterbeispiel für deutsche Loyalität. Findet ihr auch, daß seine Visage der von Adenauer, gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur, immer ähnlicher wird?)

    .

    Ihr versteht sicher gleich, worauf ich hinauswill.

    Normalerweise besteht ja der Sinn von Repräsentanten darin, daß sie die Interessen derjenigen vertreten, die sie gewählt haben.

    Man würde also erwarten, daß ein deutscher Kommissar in der EU die Interessen deutscher Wähler vertritt.

    Wenn man doof ist.

    Jeder, der schlau ist und den Volkscharakter der Deutschen begriffen hat, weiß es besser.

    Die Deutschen sind eine ehrlose Köterrasse und ihr Hauptkennzeichen ist das

    völlige Fehlen von Loyalität!

    Und das schreibe ich jetzt nicht deshalb, weil ich etwa schlechte Laune hätte, sondern deswegen, weil ich es seit Jahrzehnten so erlebt habe.

    Deutsche sind NUR gehorsam ihrem Vorgesetzten gegenüber,

    aber zeigen keinerlei Loyalität gegenüber ihren Untergebenen.

    .

    Beispiele sind Legion.

    Da braucht man nicht Oettinger von der CDU als aktuelles Beispiel, da reichen andere.

    Die CSU zum Beispiel: einerseits vor der Wahl große Töne spucken von wegen „Flüchtlingskrise“, aber im EU-Parlament heimlich für die Ansiedlung von noch mehr Ausländern stimmen.

    Oder nehmen wir Lucke von der AfD, der sich ganz klar auf einem Parteitag gegen Russlandsanktionen positionierte.

    Als er dann ins EU-Parlament gewählt wurde, dreimal dürft ihr raten…. stimmte er natürlich bei der erstbesten Gelegenheit FÜR Russlandsanktionen.

    Oder nehmen wir Frauke Petry, die meines Wissens sogar als Direkt-Kandidatin in Sachsen für die AfD eingezogen ist.

    Einen Tag nach der Wahl tat sie was?

    Genau: die AfD beschimpfen und austreten.

    Und ich verspreche euch: Petry war nicht das einzige U-Boot in der AfD, da schwimmen noch zig andere rum…

    .

    (Hier seht ihr Petrys Austritt. Achtet genau auf die grinsenden Visagen von Meuthen und Gauland. Natürlich war diese Aktion im Vorfeld abgesprochen; nur ein politischer Volltrottel kann etwas anderes annehmen)

    .

    Ich hoffe, ihr erkennt langsam den „roten Faden“, der sich durch das deutsche Volk zieht.

    Ist man der Vorgesetzte eines Deutschen, sind Deutsche unterwürfig, vorauseilend gehorsam, speichelleckerisch und zu jeder Schandtat bereit.

    Ist man jedoch in der schrecklichen Situation, auf die Hilfe eines Deutschen angewiesen zu sein, hat man die Arschkarte.

    Der Deutsche WIRD seine Untergebenen verraten.

    Immer.

    Das liegt in seinen Genen, diese Eigenschaft haben die Bonzen über die Generationen herangezüchtet.

    Auch wenn ich Churchill verachte und ihm seine Ewigkeit in der tiefsten Hölle von ganzem Herzen gönne, den Volkscharakter der Deutschen hat er doch am treffendsten beschrieben:

    .

    .

    Man kann sogar behaupten, daß dies vermutlich ein wesentlicher Bestandteil des Volkscharakters ist.

    Überlegt doch mal, warum z.B. römische Kaiser ausgerechnet germanische Leibwachen hatten und nicht etwa jüdische!

    Weil sie sich nur bei ihnen darauf verlassen konnten, daß sie im Zweifel sogar gegen ihr eigenes Volk kämpfen würden, um ihren „Arbeitgeber“ zu schützen.

    100% Gehorsam.

    0% Loyalität.

    Das ist der Germane.

    Eine jüdische Leibwache hätte einen römischen Kaiser beim ersten Verbrechen gegenüber den Juden umgebracht; ungeachtet der Konsequenzen.

    Weil bei den Juden Loyalität und Solidarität viel ausgeprägter ist als Gehorsam; noch zudem Gehorsam gegenüber irgendwelchen Goyim…

     

    Der Deutsche jedoch hat keinerlei Probleme, Deutschen gegenüber Verbrechen zu begehen, solange er von seinem Vorgesetzten den Befehl dazu bekommt.

    (Nur eine illoyale Köterrasse wie die Deutschen ist in der Lage, eine 75-jährige Frau aus ihrer Wohnung zu werfen, damit dort irgendwelche Ausländer angesiedelt werden können)

    .

    Man kann also sagen, daß das Schicksal der Deutschen aus ihrem Volkscharakter resultiert.

    Ein Volk, das nur illoyale Verräter hervorbringt und diese sogar noch verteidigt („Ach, die anderen sind doch auch nicht besser!“),

    dessen Schicksal ist es eben, durch Verrat ausgerottet zu werden.

    Das sage ich jetzt weder schadenfroh, noch mit Genugtuung oder sonstwas.

    Das ist einfach die logische Konsequenz; Ursache-Wirkung.

    .

    Ein Volk, das blind gegenüber dem Verrat ist, wird letztlich an diesem Verrat zugrunde gehen.

    Und dabei ist der eigentliche Witz, daß die Verräter ihr Werk ja noch nicht einmal selber vollbringen, sondern es sogar schaffen, die Verratenen gegeneinander aufzuhetzen!

    Wenn ich z.B. sage, daß in Deutschland alte Omis für hergelaufene Ausländer aus ihren Wohnungen geworfen werden,

    wer glaubt ihr, wird mich dann (verbal) angehen?

    Der Türke? Der Chinese? Der Kroate? Der Russe?

    Nein.

    All diese Leute werden mir zustimmen, daß man so etwas nicht macht.

    Es wird ein Deutscher sein, der mir dann Rassismus oder sonstigen Müll vorwerfen wird.

    Ein Volk, das blind gegenüber dem Verrat ist oder die Verräter sogar noch schützt, das ist schlicht nicht überlebensfähig.

    Und ehrlich gesagt bin ich sogar der Meinung, daß es auch nicht überlebens-würdig ist.

    (Das können Deutsche als ehrlose Köter gut: auf denen herumtrampeln, die sich nicht (mehr) wehren können)

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Am anschaulichsten wird der deutsche Volkscharakter ja durch die „Radfahrer“-Metapher abgebildet, das genau diese Ausprägungen von Gehorsam, Solidarität und Loyalität beschreibt:

    Nach oben buckeln und kriechen,

    den Kollegen gegenüber die Ellenbogen ausfahren,

    nach unten treten und seine Macht missbrauchen.

    Sagt mir bitte eine einzige „repräsentative Interessenvertretung“ mit einem Deutschen an der Spitze, die nicht ihre Wähler verrät!

    Gibt es nicht.

    Politische Parteien, Gewerkschaften, …. niemals vertritt ein gewählter Deutscher die Interessen derjenigen, die ihn gewählt haben.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

older | 1 | .... | 90 | 91 | (Page 92) | 93 | 94 | .... | 108 | newer