Quantcast
Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Showcase


Channel Catalog



Channel Description:

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

older | 1 | .... | 75 | 76 | (Page 77) | 78 | 79 | .... | 108 | newer

    0 0

    .

    sankt martin

    .

    Die Geschichte von Sankt Martin ist schnell erzählt: er bemerkt einen frierenden, fast nackten Mann, teilt seinen Mantel und gibt dem Mann die Hälfte ab.

    Der barmherzige Samariter entdeckt das Opfer eines Überfalls, bringt ihn zu einem Gasthaus und sagt dem Wirt: „Hier hast Du Geld. Pflege den Mann gesund und wenn Du mehr Geld brauchst, gebe ich es Dir.“

    .

    Überall auf der Welt, in jeder Kultur, in jeder Religion, würde man das Verhalten dieser beiden Figuren als „gut“ oder moralisch hochstehend bewerten.

    Was ist ihnen gemeinsam?

    Sie haben etwas von ihrem Besitz abgegeben, um damit die Not von jemand anderem zu lindern:

    Sankt Martin gab dem Frierenden ein Stück von seinem Mantel.

    Der Samariter gab dem Wirt etwas von seinem Geld.

    .

    Sankt Martin hätte auch zu einem seiner Soldaten sagen können, daß er dem Frierenden seine Kleidung überlassen solle.

    Der Samariter hätte dem Wirt sagen können, er solle den Mann auf eigene Kosten beherbergen und gesund pflegen.

    Diese Handlungen wären jedoch nichts Besonderes oder Gutes gewesen, weil in ihnen das persönliche Opfer fehlt.

    Wo ist das Opfer von Sankt Martin, wenn er jemand anderen dazu zwingt, seine Kleidung abzugeben?

    Wo ist das Opfer des Samariters, wenn der Wirt den Mann auf eigene Kosten pflegen soll?

    Um es in einem prägnanten Satz zu formulieren:

    Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei

    .

    pegida-frankfurt

    (Gute, tolerante Menschen in Deutschland erkennt man daran, daß sie einen mit Steinen bewerfen, wenn man eine andere Meinung hat)

    .

    Schlagen wir die Brücke zur Neuzeit, zu den PEGIDAS und vor allem den Anti-PEGIDAS.

    Die Anti-PEGIDAS gehen auf die Straße, weil sie ein „buntes, weltoffenes“ Deutschland wollen.

    Ich frage mich dann immer, wer oder was sie daran hindert.

    Kein Mensch hat etwas dagegen, wenn diese Leute auf eigene Kosten so viele Flüchtlinge aufnehmen und versorgen, wie sie wollen.

    Wenn also der Bürgermeister von Dresden Flüchtlinge so gut findet, dann kann er einen Teil seines Gehaltes benutzen, um Hotelzimmer anzumieten und Flüchtlinge zu versorgen.

    Auch der Ministerpräsident von Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, etc. kann gerne sein ganzes Gehalt für die Unterbringung von Flüchtlingen aufwenden.

    Keiner würde Thomas de Maiziere daran hindern, wenn er Flüchtlinge aufnimmt.

    Dasselbe gilt für die millionenschweren Bonzen von der DIHK, DIW, BDI, AfD, etc.

    Wenn die 500 reichsten Deutschen nur 10% ihres Reichtums lockermachen würden, kämen etwa 61 Milliarden zusammen.

    Davon kann man doch Containerdörfer finanzieren und in ihnen Flüchtlinge unterbringen; keiner hindert sie!

    Denken wir auch an Ulrich Wickert, Anne Will, Günter Jauch oder Günter Grass, die sich öffentlichkeitswirksam gegen die Not engagieren.

    Auch die hindert keiner daran, Teile ihres Vermögens für Flüchtlinge auszugeben.

    .

    anja-reschke

    (Wenn Anja Reschke unbedingt Flüchtlingen helfen will, frage ich mich, worauf sie wartet. Keiner verbietet es ihr.)

    .

    Doch das wollen sie nicht.

    Diese Leute haben nichts mit den Rollenmodellen von Sankt Martin oder dem Samariter gemeinsam, sondern es sind nichts weiter als Heuchler.

    Diese Leute gehen nicht auf die Straße, weil sie SELBER Opfer bringen wollen und irgendjemand sie daran hindert,

    sondern diese Leute gehen auf die Straße, weil sie Opfer von ANDEREN fordern, ohne selber einen Beitrag leisten zu wollen.

    Und noch einmal:

    Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei

    .

    Das ist es, was mich an diesen Anti-PEGIDA-Demos so anekelt.

    Sie tun so, als seien sie selber besonders gute Menschen.

    Aber wo sind sie gut?

    Was ist gut daran, wenn man sich hinstellt und von anderen Opfer fordert?

    Bin ich ein guter Mensch, wenn ich fordere, man solle deutsche Rentner rauswerfen und dafür Ausländer einquartieren?

    Bin ich ein guter Mensch, wenn ich fordere, der Staat solle bei Alten und Kranken sparen und das Geld lieber Ausländern geben?

    Wo ist mein Opfer, wenn ich Verzicht immer nur von anderen fordere?

    .

    pforzheim-rentnerin

    (Ist die deutsche Sachbearbeiterin, die die alte Omi aus ihrer Wohnung wirft, ein guter Mensch? Nein, ein guter Mensch wäre sie, wenn sie ihre eigene Wohnung für irgendwelche Ausländer zur Verfügung stellen würde! Aber so weit geht die Hilfsbereitschaft dann doch nicht, wenn man selber Opfer bringen muss, gelle…)

    .

    Seien wir doch ehrlich und gehen wir die Anti-PEGIDAS mal systematisch durch.

    Da haben wir die Oberstudienräte, die Grundschullehrerin und das andere Bildungsbürgertum.

    Diese Leute verachten ihr eigenes Volk und wollen sich auf Kosten anderer ein gutes Gewissen erkaufen.

    .

    welcome

    („Wir wollen Ausländer (am besten junge hübsche Männer), für sie zahlen soll wer anders!“ Was ist an dieser Forderung selbstlos oder moralisch gut?)

    .

    Als nächstes haben wir die Antifa.

    Diese Leute hassen ihr eigenes Volk und wollen es vernichten.

    Die Ausländer sind ihnen eigentlich egal; sie finden Ausländer nur deswegen gut, weil diese den Deutschen direkt und indirekt Schaden zufügen.

    „Flüchtlinge frieren, Nazis krepieren“ ist ihr Slogan.

    Es geht ihnen also eigentlich darum, Deutsche auf die Straße zu werfen und die Ausländer werden als Mittel zum Zweck gesehen.

    .

    antifa1

    (Glaubt ihr im Ernst, diese hasszerfressenen Gestalten würden von Menschenfreundlichkeit getrieben? Achtet auch mal auf die mitgeführten Flaggen!)

    .

    Dann haben wir die ganzen Bonzen aus der Wirtschaft.

    Denen geht es ausschließlich um ihren Profit; glaubt ihr im Ernst, die haben privat irgendwelche syrischen oder türkischen Flüchtlinge aufgenommen oder finanziert?

    Sie verstecken ihre Gier hinter einer hauchdünnen Tünche aus Mitleid und sehen die hier angesiedelten Ausländer lediglich als ein Ablenkungsmanöver, um Steuergeld in ihre Kassen zu transferieren.

    Würde Merkel einfach so ein paar Millionen Steuergeld an ihre Kumpels aus der Wirtschaft überweisen, wäre das ein Skandal und das Volk würde aufwachen.

    Aber wenn Merkel den Umweg über die Ausländer geht, diesen das Steuergeld gibt und diese dann das Steuergeld in den Konsum stecken, ist es ideal:

    Die Deutschen schimpfen lediglich über die Ausländer und übersehen, daß sie bloß ein Ablenkungsmanöver für die Umverteilung von Steuergeld zugunsten der Konzerne sind.

    .

    umverteilung3

    .

    Und als letzte Gruppe bleiben die Politiker übrig, die aus vielerlei egoistischen Gründen die Siedlungspolitik vorantreiben, z.B.

    um den Bevölkerungsanteil der Deutschen prozentual zu verringern,

    um Sündenböcke für False Flags zu haben,

    um das Bedrohungsgefühl des Volkes zu steigern,

    um mehr Überwachung für das Volk, mehr Rechte für sich

    und um eine bessere Bewaffnung ihrer Leibwächter (Polizei) durchzusetzen,

    .

    Special Operation Forces

    (Wie gut für bestimmte Betriebe und die Polizei, daß so viele hier angesiedelte Ausländer „Terroristen“ sein könnten, da kann man doch glatt die gesamte Ausrüstung der Polizei mit Steuergeld modernisieren. Komischerweise kommen diese gut ausgerüsteten Polizisten aber nie zum Einsatz, wenn ein normaler Deutscher bedroht wird, sondern nur dann, um die Parties der deutschen Bonzen aus Politik und Wirtschaft zu bewachen)

    .

    Jeder dieser Heuchler hat ein anderes Interesse, die Ansiedlung von möglichst vielen Ausländern zu fordern.

    Aber allen gemein ist, daß KEINER auch nur einen Cent oder auch nur einen Quadratmeter seines eigenen Wohnraumes für die angeblich so heiß geliebten und bedauerten Flüchtlingen zur Verfügung stellt.

    Sie stehen auf der Straße und fordern immer nur Opfer von anderen.

    Die totale Dekadenz, die totale moralische Bankrotterklärung dieser Leute.

    .

    maschi

    (Wasser predigen, Wein saufen)

    .

    Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei!

    .

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeesankt martinpegida-frankfurtanja-reschkepforzheim-rentnerinwelcomeantifa1umverteilung3Special Operation Forcesmaschiki11erbeesankt martinpegida-frankfurtanja-reschkepforzheim-rentnerinwelcomeantifa1umverteilung3Special Operation Forcesmaschi

    0 0
  • 02/27/17--00:00: Der dumme Mensch
  • .

    dumm

    .

    Woran erkennt man einen dummen Menschen?

    Daran, daß er nichts versteht.

    Er erkennt die Sinnhaftigkeit der Handlungen anderer nicht.

    Er ist nicht in der Lage, die Welt aus der Perspektive eines anderen zu sehen, sondern sieht sie immer nur aus seiner Warte.

    .

    Typisches Beispiel:

    Ein Seemann benutzt einen Kompass, um auf See zu navigieren.

    Ein Dummkopf versteht das nicht und wird sich über ihn lustig machen:

    „Haha, ist der doof! Glotzt die ganze Zeit auf so ne Nadel!“

    .

    Ein anderes Mal benutzt ein Seemann die Sterne, um sich zu orientieren.

    Der Dummkopf versteht das wieder nicht und wird sagen:

    „Haha, ist der doof! Glotzt die ganze Zeit in den Himmel!“

    .

    hammer-kopf

    .

    Das charakteristische für wirklich dumme Menschen ist also, daß sie durchs Leben gehen,

    sich selber für unheimlich klug und alle anderen für Dummköpfe halten,

    weil sie ihrer Meinung nach die ganze Zeit total sinnlose Sachen machen.

    Auf die Idee, daß die Handlungen anderer Menschen sehr wohl sinnvoll sind, wenn man einfach mal deren Perspektive einnehmen würde, kommt ein dummer Mensch leider nicht.

    Weil ihm dazu einfach der Verstand fehlt.

    .

    Die größte Ansammlung von Dummköpfen (oder Desinformanten/Lügnern) findet man zweifellos bei konservativen, pseudoalternativen blogs, wobei PI praktisch so eine Art Bild-Zeitung der Konservativen ist.

    Und absolut typisch ist, daß die Leser dort exakt die Definition von Dummköpfen erfüllen:

    statt die Sinnhaftigkeit der jetzigen Handlungen durch Perspektivwechsel zu begreifen, bleiben sie die ganze Zeit auf ihrem Standpunkt verhaftet und nehmen an, daß „Naivität“, „Dummheit“ oder „Unwissen über den Islam“ die treibenden Kräfte der Bonzen seien.

    Wir verstehen z.B., daß eine Person, die eine „Integrations GmbH“ betreibt und vom Jobcenter pro betreutem Ausländer bis zu 9.000 Euro erhält, natürlich ein massives Interesse daran hat, daß die Siedlungspolitik des kapitalistisch-faschistischen CDU/CSU-Regimes fortgesetzt oder sogar noch intensiviert wird.

    Ebenso alle anderen Bereiche der Wirtschaft, die durch die gestiegene Binnen-Nachfrage ihren Umsatz und damit ihre Gewinne steigern konnten; insbesondere die Besitzer von Immobilien oder Hotels, die ihre teils baufälligen Gebäude zu horrenden Preisen an die Stadt vermieten und sich dann später noch die Renovierung bezahlen lassen.

    Der Dummkopf kann das nicht verstehen.

    Der Dummkopf denkt:

    „Häh? Warum will die Wirtschaft denn Ausländer? Die können doch gar nicht arbeiten!

    Haha, die von der Wirtschaft sind voll doof! Am besten schicke ich denen mal Koransuren, daß die verstehen, wie gefährlich die Moslems sind!“

    .

    islamkritik

    (Islamkritiker sind grundsätzlich Schwachköpfe oder V-Leute, weil sie nicht verstehen, daß die kriminellen Moslems von Christen quasi als „Wachhunde“ für das Volk benutzt werden, um es durch Terror, Angst und Hass kontrollierbar zu halten)

    .

    Wirklich, mit etwas Abstand ist es sehr amüsant, einen deutschen konservativen Dummkopf zu betrachten.

    Aber die Dummheit der deutschen, wirtschaftsanbetenden Konservativen hat mittlerweile ein solches Ausmaß angenommen, daß es nicht mehr amüsant ist, sondern zu massiven Fremdschäm-Attacken führt.

    Besonders peinlich wird es dann, wenn eine weitere Eigenschaft von Dummköpfen dazukommt, nämlich das ständige „sich angesprochen fühlen“.

    Wenn Martin Schulz zum Beispiel sagt:

    schulz-gold

    .

    dann führt das beim Dummkopf zu lustigen Denkversuchen, die jedoch mangels Verstand leider zum Scheitern verurteilt sind.

    Der erste große Fehler besteht darin, daß der Dummkopf sich angesprochen fühlt, wenn Martin Schulz von „UNS“ spricht.

    Jeder normale Mensch weiß, daß ein Martin Schulz Begriffe wie „Wir“ oder „uns“ natürlich nur auf seine Kaste, die Bonzenkaste, bezieht.

    Für mich steht da also:

    „Was die Flüchtlinge den Bonzen bringen, ist für sie wertvoller als Gold“

    .

    Der Dummkopf hingegen, der sich gleich angesprochen fühlte, steht vor einem Rätsel!

    „Häh? Wie etze? Versteh ich nicht! Was habe ICH denn von den Flüchtlingen?

    Haha, der Schulz ist aber doof! Was der sagt, stimmt gar nicht!“

    In Wirklichkeit ist natürlich nicht Schulz doof, sondern unser konservativer Dummkopf, der überhaupt nicht peilt, daß Schulz ihn überhaupt nicht angesprochen hat.

    .

    Machen wir doch mal die Proble aufs Exempel.

    Ist das, was die Ansiedlung von Flüchtlingen bewirkt, für die Bonzen wirklich wertvoller als Gold?

    Aber natürlich!

    Die kriminellen Ausländer versetzen das Volk in einen dauerhaften Stress- und Angstzustand.

    Kann Gold das auch?

    Die kriminellen Ausländer liefern den Bonzen den Vorwand für Ausnahmezustände, Einsatz von Militär im Inneren, Ausgangssperren, etc.

    Kann Gold das auch?

    Die hier angesiedelten Ausländer verändern durch Familiennachzug und ihre hohe Geburtenrate dauerhaft die Zusammensetzung der Bevölkerung in Deutschland.

    Kann Gold das auch?

    Die hier angesiedelten Ausländer dienen als Ablenkungsmanöver für das Volk, als zusätzlicher Spaltkeil, an dem sie ihre negativen Gefühle abarbeiten können.

    Kann Gold das auch?

    Die hier angesiedelten Ausländer erhöhen durch ihren steuerfinanzierten Konsum die Umsätze vieler Beteiligter und dienen also dazu, in großem Stile Steuergeld umzuverteilen.

    Kann Gold das auch?

    .

    Wenn Schulz die Wahl hat, entweder 50 Goldbarren zu bekommen, oder 50.000 teils kriminelle Ausländer in Deutschland anzusiedeln, na, was glaubt ihr, was für ihn nützlicher ist?

    Geld hat Schulz doch genug, ob er da noch ein paar Goldbarren mehr oder weniger hat, ist für ihn irrelevant.

    Allerdings das, was die angesiedelten Ausländer hier in Deutschland für politische Veränderungen hervorrufen,

    DAS ist bedeutend wertvoller!

    .

    So, schaut euch zum Abschluss bitte mal 10 Sekunden in diesem Video an (startet an der richtigen Stelle):

    .

    .

    Was ruft das Verhalten bei euch für Reaktionen hervor?

    Es gibt meiner Meinung nach nur zwei:

    Entweder ihr seid schwachsinnig, dann klatscht ihr diesem Idioten Beifall und denkt:

    „Richtig so! Dieser Schulz ist ein Lügner! Dem hat er es aber gegeben!“

    oder

    ihr macht das, was ich gemacht habe:

    schlagt die Hände vors Gesicht, schüttelt den Kopf und denkt:

    „Was für ein Depp. Der hat mal wieder gar nichts begriffen…“

    .

    Natürlich ist Terror, Mord, Totschlag und Vergewaltigung für die Bonzen wertvoller als Gold!

    Das dient der Kontrolle des Volkes, das erhöht die Angst im Volk, die Bürger plärren nach mehr Überwachung, mehr Polizei und würden sogar Ausnahmezustand samt Ausgangssperren akzeptieren.

    Also genau das, was die Politiker wollen.

    Ein Goldbarren schlägt niemanden tot.

    Ein Goldbarren vergewaltigt niemanden.

    Ein Goldbarren geht nicht durch die Gegend und macht Leuten Angst.

    .

    Da ist es doch klar, daß die hier angesiedelten Ausländer für Schulz bedeutend wertvoller als Gold sind!

    Und nur weil ein Schwachkopf das nicht versteht, heißt das noch lange nicht, daß Schulz und seine Kollegen nicht Recht haben!

    .

    schulz-juden

    („Was die Flüchtlinge zu UNS bringen, ist wertvoller als Gold.“)

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Als kleine Dreingabe darum ein Rat für uns alle:

    Wenn jemand etwas macht, das für uns keinen Sinn ergibt, sollte unsere erste Reaktion nicht darin bestehen, denjenigen für dumm zu halten, sondern so lange zu überlegen, bis wir die Sinnhaftigkeit seiner Handlungen verstehen!

    Das gilt ganz besonders in der Politik, wo hunderte Experten über Jahre diskutieren und planen, bis sie etwas in die Tat umsetzen.

    Glaubt ihr wirklich, wir als Laien hätten mehr Ahnung als die?

    Im Jahr 2011 wurde z.B. ein Zensus durchgeführt, wo explizit nach dem vorhandenen Wohnraum, Heizung, etc. gefragt wurde.

    Dumm, nicht wahr, warum wollte der Staat so etwas wissen?

    Dann kam die Grenzöffnung 2015 und ein massiver Anstieg der Siedlungspolitik.

    Und auf einmal ergaben die „dummen, sinnlosen“ Fragen im Zensus vier Jahre vorher sehr viel Sinn!

    .

    .



    ki11erbeedummhammer-kopfislamkritikschulz-goldschulz-judenki11erbeedummhammer-kopfislamkritikschulz-goldschulz-juden

    0 0

    .

    koeter

    .

    Ich möchte zunächst mit einer logischen Kette beginnen.

    Wie muss ein Volk sein, das man ungestraft als „Köterrasse“ bezeichnen kann?

    Ohne Ehre, ohne Stolz, ohne Selbstwertgefühl, ohne Respekt gegenüber seinen Vorfahren, ohne großartige Zukunftsperspektive.

    Anders ausgedrückt:

    Ein Volk, das sich von anderen ungestraft als „Köterrasse“ bezeichnen lässt,

    hat sich diese Bezeichnung verdient,

    weil gerade das Hinnehmen einer solchen Beleidigung der unwiderlegbare Beweis dafür ist,

    daß es sich bei ihnen wirklich um Köter handeln muss!

    .

    Machen wir mal wieder den beliebten „Nationentausch“, um etwas Klarheit in unsere Gedanken zu bekommen.

    Angenommen, ein deutscher Diplomat würde in der Türkei die Türken öffentlich und offiziell als eine „Köterrasse“ bezeichnen.

    Was würde passieren?

    Massendemos vor der Botschaft und wahrscheinlich würde man diese Botschaft plattmachen.

    Der türkische Präsident würde öffentlich eine Entschuldigung fordern oder ansonsten sämtliche diplomatischen Beziehungen sofort abbrechen.

    Ebenfalls würde man fordern, daß der Beleidiger strafrechtlich zur Verantwortung gezogen wird.

    Glaubt ihr, auch nur ein einziger türkischer Richter würde zu dem Urteil kommen:

    „Nö, is schon OK, wenn irgendeiner die Türken als „Köterrasse“ bezeichnet“?

    Kein einziger.

    Wenn ein Richter ein solches Urteil fällen würde, wäre er keine 24 Stunden später seinen Job los.

    .

    Gehen wir nach Israel.

    Stellen wir uns vor, ein deutscher Diplomat würde in Israel die Juden öffentlich und offiziell als „Köterrasse“ bezeichnen.

    Was würde passieren?

    Den würde man einfach totschlagen und jeder Richter in Israel würde auf Notwehr erkennen.

    Abgesehen davon würde das so hohe Wellen schlagen, darüber könnte selbst eine Kanzlerin stolpern, wenn sie nicht sofort im Büßerhemd nach Canossa bzw. Jerusalem kriecht, mit ein paar Atom-U-Booten und zig Milliarden Euros als Wiedergutmachung im Gepäck.

    .

    RNPS IMAGES OF THE YEAR 2009 MEA

    .

    Juden und Türken mögen sicherlich ihre Fehler und Schwächen haben.

    Aber sie sind trotz allem noch relativ gesunde Völker, die es auf keinen Fall zulassen, daß irgendwelche ausländischen Diplomaten das eigene Volk offiziell beleidigen dürfen.

    Wie gesagt würde kein Richter in der Türkei oder in Israel zu dem Urteil kommen, daß das irgendwie „in Ordnung“ sei.

    .

    Kehren wir nach diesem Exkurs nach Deutschland zurück.

    Mal eine ganz freche Frage: Wäre es eigentlich eine Beleidigung, die deutschen Juristen als „Köter“ zu bezeichnen?

    Na, aber mit 100%iger Sicherheit!

    Warum sind dann deutsche Richter gewillt, einerseits eine Beleidigung wie „die Deutschen sind eine Köterrasse“ hinzunehmen,

    wenn sie sich aber andererseits natürlich verbitten, selber als Köter bezeichnet zu werden?

    Eigentlich ist das doch ein Widerspruch, denn die Richter sind ja auch Deutsche, und müssten sich darum auch bei der ersten Aussage angesprochen fühlen, oder?

    Nun, diesen Widerspruch kann man leicht auflösen:

    Deutsche Richter sind Bonzen.

    Und Bonzen fühlen sich niemals irgendeinem Volk zugehörig, sie halten sich für was besseres.

    Darum geht ihnen die Aussage: „die Deutschen sind eine Köterrasse“ am Arsch vorbei, weil sie sich mit „die Deutschen“ überhaupt nicht identifizieren,

    während sie sich natürlich andererseits durch die Aussage „deutsche Juristen sind Köter“ angesprochen fühlen müssen.

    .

    goetzl

    („Wuff!“)

    .

    Doch weg von der Psyche deutscher Richter-Bonzen und zurück zum eigentlichen Thema.

    Ich hoffe, ihr habt meine logische Kette begriffen.

    Nur ein Volk von Kötern lässt sich ungestraft von anderen als „Köterrasse“ bezeichnen,

    jedes andere Volk mit gesundem Selbstvertrauen würde sich eine derartige Bezeichnung verbitten.

    .

    Da nun DEUTSCHE Richter zu dem Ergebnis gekommen sind, daß es völlig OK ist, die Deutschen als Köterrasse zu bezeichnen,

    liefern sie durch ihr eigenes Verhalten den unwiderlegbaren Beweis dafür, daß die Aussage korrekt ist.

    Denn wenn die Deutschen keine Köter wären, hätten deutsche Richter nicht derart geurteilt!

    .

    Ganz logisch, oder?

    Was aber jedem aufstoßen muss, ist die Verallgemeinerung.

    Ich bin sicher, daß die Deutschen vor 100 Jahren mit Sicherheit keine Köter waren, also kann man nicht per se „die Deutschen“ als Köterrasse bezeichnen.

    Und selbst heute ist nicht jeder Deutsche gewillt, sich ungestraft von einem Ausländer als „Köter“ bezeichnen zu lassen.

    Formulieren wir die Aussage doch mal so, daß sie zu 100% stimmt, indem wir sie präzisieren:

    „Im Deutschland des Jahres 2017 leben viele Deutsche, die sich wie Köter benehmen.

    Und die schlimmsten Köter sind neben den Politikern sicherlich die Richter, wie sie durch ein solches Urteil selber bewiesen haben,

    denn nur Köter würden widerspruchslos akzeptieren, daß man sie als solche bezeichnet.“

    Es gibt noch einen zweiten Teil zu diesem Thema, wo ich die Beweisführung nicht nur auf logischer Ebene anhand der Rechtsprechung deutscher Richter, sondern auch an anderen Fakten festmachen werde.

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeekoeterRNPS IMAGES OF THE YEAR 2009 MEAgoetzlki11erbeekoeterRNPS IMAGES OF THE YEAR 2009 MEAgoetzl

    0 0

    .

    killerbee

    .

    Selbst bei den schlimmsten Beleidigungen muss man objektiv betrachten, ob man sich vielleicht deshalb so sehr darüber aufregt, weil sie im Grunde einen wahren Kern beinhalten.

    Statt uns also auf PI-Niveau wie getroffene Köter 😉 darüber auszulassen, was denn einem Türken einfällt, die Deutschen als „Köterrasse“ zu bezeichnen, sollten wir uns lieber fragen, inwieweit er mit dieser Aussage vielleicht Recht haben könnte.

    Was macht denn einen „Köter“ aus?

    Er lebt im Hier und Jetzt, er hat keine Vergangenheit, er macht sich keine Gedanken über seine Zukunft.

    Wenn er stirbt, wird niemand wissen, daß er jemals existierte.

    Er hat kein Verständnis von seiner Herkunft oder Beziehungen zu seinen Vorfahren, er würde vielleicht sogar seine eigenen Eltern fressen oder an ihren Knochen nagen.

    Köter sind nicht zivilisiert/kultiviert, die verrichten ihr Geschäft überall und haben nichtmal Scheu davor, auf ihrem eigenen Kot herumzukauen.

    Sie organisieren sich maximal in losen Rudeln, aber beim Fressen ist sich jeder selbst der nächste.

    Sie haben keinerlei Werte wie „Wahrheit“, „Mitleid“ oder „Gerechtigkeit“, sondern kennen maximal das Recht des Stärkeren.

    .

    So, mit dieser Definition schauen wir mal in die jüngere deutsche Geschichte und überlegen uns, ob irgendetwas beim Verhalten der Deutschen Anlass dazu geben könnte, sie als Köter zu bezeichnen.

    Blick auf das Mahnmal in der Burgruine.

    .

    Na, was sagt ihr zu diesem Bild, das mein absolutes Lieblingsbild ist?

    Das ist ein Denkmal zu Ehren derjenigen Leute, die ihr Leben gegeben haben, um im Krieg deutsche Flüchtlinge und Zivilisten zu beschützen.

    Und was machen manche Deutsche?

    Schreiben quer über den Leichnam des Soldaten „SCHEISSE“.

    Ganz ehrlich:

    Allein dieses eine Bild ist für mich bereits ausreichend, um Leute, die so etwas machen oder tolerieren, als Köter zu bezeichnen.

    .

    Als nächstes schaut euch doch bitte nochmal dieses Video an:

    .

    Wir haben es hier also mit Leuten zu tun, die ihr ganzes Leben lang vom deutschen Volk Geld und großzügige Verpflegung erhalten,

    und zum Dank dafür lehnen sie es ab, denjenigen Leuten auch nur den „biologischen Fortbestand“, also ihr Leben, zu garantieren.

    Wie bitteschön soll man denn Leute bezeichnen, die sich so undankbar verhalten?

    Genau: Köter.

    Mehr sind diese „demokratischen“ Politiker nämlich nicht.

    .

    ziercke-beweis

    .

    Auf diesem Bild seht ihr die größte Nachkriegs-Schande Deutschlands, nämlich den „NSU“-False Flag.

    Das faschistische CDU/CSU/FDP-Regime hat mit einstimmiger Unterstützung aller anderen Parteien im Jahr 2011 zwei ermordete mutmassliche V-Leute (Uwe und Uwe) nachträglich zur größten Terrorzelle in der deutschen Geschichte aufgebaut, indem die Polizei einfach die passenden Beweismittel (Pistole von Kiesewetter, „Dönermord-Ceska“, etc.) im Umfeld der beiden Sündenböcke platzierte- so zumindest meine These, die sich auf die objektiven Fakten und die Erfahrungen mit diesem Staat und seinen korrupten Beamten stützt.

    Allerdings lautet seit dem 4.11.2011 das offizielle Credo bzw. fast schon Dogma der BRD: „Die Nazis warens!“

    Dabei wissen wohl tausende Polizisten, Juristen, Journalisten, Politiker, Mitarbeiter bei den Geheimdiensten, etc. ganz genau, daß diese Aussage eine Lüge ist.

    Jetzt frage ich euch:

    Was sind das für Menschen, die als Beamte schwören, dem Volk zu dienen und es dann schamlos mit so einer Räuberpistole belügen, nur weil es von der faschistischen CDU/CSU so gewollt ist?

    Stellt euch doch nur mal die Verhältnisse vor!

    Da haben wir auf der einen Seite Tausende Leute im System, die die Wahrheit wissen und die geschworen haben, dem Volk zu dienen,

    aber wenn eine alte, böse Frau auftaucht und ihnen sagt, sie sollen Beweismittel fälschen, lügen und betrügen, klemmen all diese vorzüglich bezahlten und respektierten Leute ihren Schwanz ein, verraten ihr Volk und begehen die von ihren Vorgesetzten angeordneten Verbrechen!

    Wer macht sowas?

    Anständige Menschen?

    Oder Köter ohne Werte?

    .

    suhl2

    bielefeld-turnhalle

    .

    Zu diesen beiden Bildern braucht man wohl nicht mehr viel zu sagen, die erklären sich selber.

    Ich stelle nur wieder die entscheidende Frage:

    Was sind das für Leute, die es einerseits schaffen, für irgendwelche hergelaufenen Ausländer innerhalb von wenigen Tagen ganze Turnhallen mit Hunderten Schlafplätzen herzurichten,

    die aber die eigenen Alten obdachlos im Winter auf der Parkbank krepieren lassen?

    Sind das Menschen?

    Oder sind das Köter?

    Besonders pikant an der Sache ist übrigens, daß dieser Todesfall in Thüringen auftrat, wo die Linken den Ministerpräsidenten stellen.

    Sieht so die „soziale Gerechtigkeit“ aus, von der diese Köter immer schwafeln?

    Leerstehende Asylantenwohnheime und draußen erfrieren die Deutschen?

    Eine echte linke Partei würde so etwas nie zulassen, was mal wieder zeigt, daß es in Deutschland nur rechte Parteien gibt, also solche, die die Interessen der Bonzenklasse durchsetzen und den deutschen Arbeiter/Rentner nur mit immer neuen Maßnahmen schikanieren (Agenda 2010).

    Auch dann, wenn sie sich öffentlich als „links“ geben; aber Köter sind nun mal Lügner.

    .

    polizei-sachsen

    .

    Ah, dieses Bild ist auch wundervoll.

    Da haben doch ein paar Deutsche tatsächlich gewagt, von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung bei einer Demo Gebrauch zu machen.

    Doch im faschistischen Deutschland, das die CDU/CSU-Wähler erschaffen haben, unterscheidet man zwischen erwünschten und unerwünschten Meinungen.

    Wer eine unerwünschte Meinung vertritt, wird von diesen Herren mit Helm und Uniform erstmal auf den Boden geworfen und dann verprügelt.

    Sechs gegen einen, der von seinem Grundrecht Gebrauch gemacht hat!

    Wer macht denn sowas?

    Anständige Menschen?

    Oder nicht doch eher ein Rudel Straßenköter?

    .

    .

    Wisst ihr, ich könnte noch stundenlang so weitermachen und diesen Artikel mit hunderten Bildern zuklatschen, die immer und immer wieder das eine beweisen:

    daß der Türke leider nicht so Unrecht hat, wie es viele gerne hätten.

    Natürlich sind nicht alle Deutschen Köter oder gar „die Deutschen“ eine Köterrasse.

    Aber eine beachtliche Anzahl der Deutschen, und zwar die absolute Mehrheit, verhält sich im Moment leider wie Köter.

    Kein Respekt für die Vorfahren.

    Nur bedacht auf den eigenen kleinen Vorteil.

    Keinerlei Werte, die uns erst zu zivilisierten Menschen machen, als da wären:

    Mut, Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit

    .

    .

    Achja, noch etwas gibt es, was charakteristisch für Köter ist: sie sind nicht stubenrein.

    Das heißt, sie verschmutzen im Grunde ihren eigenen Lebensraum.

    Und das ist doch auch ein typisches Merkmal für die jetzigen Deutschen, oder?

    Alle ausländischen Sportler, die im Jahr 1936 zu den olympischen Spielen in Berlin waren, sagten übereinstimmen, sie hätten noch nie so ein sauberes und gepflegtes Land gesehen wie Deutschland.

    Ja logisch!

    Die Leute damals hatten eben verstanden, daß Deutschland IHR Land ist, und warum sollte man so dumm sein, sein Eigentum zu beschädigen?

    Man spuckt seinen Kaugummi ja auch nicht ins eigene Wohnzimmer!

    Und jetzt schaut euch doch mal die Städte an, die Bushaltestellen, die Schulen, etc.

    Alles verdreckt, alles verschmiert.

    .

    vandal1 vandal2

    .

    Weil die Menschen in Deutschland eben keinen Bezug mehr zu ihrem Land haben; sie begreifen Deutschland nicht mehr als ihr Land, in dem sie groß geworden sind und in dem auch ihre Kinder und Enkel groß werden sollen, sondern bloß noch als einen beliebigen Ort, wo beliebige Menschen leben und wer gerade hier lebt, der gehört dann eben zum „Volk“.

    Ein Köter hat eben keine Beziehung zu seiner Umgebung.

    .

    Immer wieder höre ich auch den Satz:

    „Ach, ich bin schon alt. Hauptsache, ich bekomm noch meine Rente und was in 20 Jahren ist, ist mir egal, da bin ich eh schon tot!“

    Glaubt ihr, ein Jude würde jemals so etwas sagen?

    Nie im Leben.

    Bei denen geht es immer um ihr Volk, ihr Land und natürlich die Zukunft!

    Aber die Deutschen sind größten Teils bloß noch zu einer Ansammlung von Egoisten verkommen, die bis auf „Fressen, Ficken, Fernsehen“ keinerlei Ziele mehr haben.

    Sie denken also im Grunde nicht weiter als ein Köter.

    .

    Ihr mögt mein Urteil über Deutschland hart finden, aber geht doch selber mal mit offenen Augen durch euer Land und beurteilt vor allem die Handlungen der deutschen „Elite“.

    Schaut euch mal wieder 5 Minuten Nachrichten an oder lest Zeitung.

    Wird euch da nicht schlecht, bei so viel Lügen?

    Würden anständige Menschen sich für so etwas hergeben?

    Oder sind das nicht vielmehr nur Köter, die für ihr tägliches Fresschen alle Werte über Bord geworfen haben, wenn sie überhaupt je welche besaßen?

    .

    josef-wende

    (Der deutsche Soldat rechts war mit Sicherheit kein Köter. Doch leider fallen in einem Krieg immer die mutigsten und besten zuerst; was danach vom Volke übrig bleibt sind oft die Verräter, die Egoisten, die Opportunisten. Köter, die ihr eigenes Volk für kleine Leckerlis der neuen Herren verkaufen. Mit solchen Leuten kann man zwar eine Zeit lang ein Arbeitslager betreiben, aber keinen demokratischen Rechtsstaat führen, weil dafür einfach die passenden Menschen fehlen.)

    .

    Wenn ihr mir nicht glaubt, oder mich nicht für kompetent genug haltet, macht folgendes Gedankenexperiment.

    Reist mit einer Zeitmaschine in das Jahr 1942 nach Stalingrad und nehmt 5 deutsche Soldaten der Wehrmacht in eurer Zeitmaschine mit in die Gegenwart.

    Dann geht mit ihnen durch das heutige Deutschland, lest mit ihnen Zeitung, schaut mit ihnen fern, geht mit ihnen ins Parlament.

    Was glaubt ihr, wie deren Urteil über die heutigen Deutschen ausfallen wird?

    Werden die sagen „Wow, für die riskieren wir gerne in Russland unser Leben“?

    Ich verspreche euch, wenn die Soldaten der Wehrmacht gewusst hätten, was die nachfolgenden deutschen Generationen dank ihrer Gier aus diesem Land machen würden, hätten sie ihre Gewehre in den Dreck geworfen.

    Sie hätten gesagt:

    „Was, wir sollen für Leute in Stalingrad verrecken, die unser Andenken noch mit Lügen beschmutzen und uns allesamt als Verbrecher bezeichnen?

    Selbst manche unserer Feinde haben uns anständiger behandelt als unsere eigenen Nachkommen!

    Wir sollen sterben für Politiker, die den Besitz verschenken, den wir mühsam aufgebaut haben?

    Für Leute, die zwar auf unsere Kosten leben, aber dann „Wir lieben den deutschen Volkstod“ schreien?

    Für Leute, die „Bomber Harris, do it again“ rufen?

    Nein, für solche Köter kämpfen wir nicht!“

    Glaubt mir, wenn ein deutscher Wehrmachtssoldat jetzt „von seiner Wolke“ auf seine Heimat schauen würde, es würde ihn zwar schmerzen aber er müsste dem Türken zustimmen, daß in Deutschland zur Zeit fast nur noch Leute mit dem Charakter eines Straßenköters leben.

    Schaut einfach auf die Wahlergebnisse, addiert die Prozentzahlen von CDU/CSU/SPD/FDP/Grünen/Linken und die Nichtwähler zusammen, schon habt ihr den Anteil von Kötern in Deutschland.

    Sind wir bei gut 80%.

    Das ist die schmerzliche Wahrheit.

    .

    Knicks

    (Und da wundert ihr euch, daß man euch für Köter hält?)

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Ich möchte diesen Artikel positiv beenden.

    Niemandem gefällt, so etwas über sein Volk zu lesen.

    Aber ihr habt es doch selber in der Hand, euer Verhalten zu ändern!

    Wenn sich die Deutschen mehrheitlich nicht mehr wie Köter benehmen, kann nur ein Lügner sie als solche bezeichnen.

    Findet die Werte wieder, die ein gesundes Volk ausmachen (Mut, Ehre, Wahrheit, Gerechtigkeit) und niemand auf der Welt hat mehr das Recht, euch als „Köter“ zu beleidigen.

    Solange ihr aber weiterhin eure sozial Schwachen aus den Wohnungen werft, um Ausländer 1st Class zu beherbergen,

    solange ihr weiterhin solche Verbrecher wie Merkel und Schulz wählt,

    solange ihr weiter als Nato-Köter an der russischen Grenze provoziert,

    solange sich auch weiterhin keiner findet, der die Wahrheit zum NSU verbreitet,

    solange haben die Deutschen wiederum kein Recht, zu behaupten, sie wären keine Köter, weil die Realität sie sofort Lügen straft!

    Ob man ein Köter ist oder nicht, erkennt man am VERHALTEN und nicht daran, was jemand sagt.

    .

    .



    ki11erbeekillerbeeBlick auf das Mahnmal in der Burgruine.ziercke-beweissuhl2bielefeld-turnhallepolizei-sachsenvandal1vandal2josef-wendeKnickski11erbeekillerbeeBlick auf das Mahnmal in der Burgruine.ziercke-beweissuhl2bielefeld-turnhallepolizei-sachsenvandal1vandal2josef-wendeKnicks

    0 0
  • 03/01/17--14:00: Ahmad Shah Hosaini (17)
  • .

    Bitte zuerst auf diesen LINK klicken!

    (Danke an Rüdiger!)

    .

    Humor, Jungen

    .

    Und die Deutschen wundern sich, warum sich die ganze Welt über sie kaputtlacht?

    Nur damit wir uns richtig verstehen:

    Natürlich weiß auch jeder auf dem Amt, daß dieser Mensch niemals 17 Jahre alt ist, sondern eher stark auf die 40 zugeht.

    Aber wie das im Faschismus halt so ist, sind Gesetze und Bestimmungen nicht mehr das Papier wert, auf dem sie stehen.

    Nur noch Willkür.

    Hauptsache, es geht der Wirtschaft den Bonzen gut und die Bonzen profitieren von jedem zusätzlichen Konsumenten; so oder so.

    .

    umverteilung3

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Hoffentlich erlaubt ihm die Bundesregierung, recht bald seine beiden jüngeren Schwestern nach Deutschland zu holen.

    .

    sharbat

    (Ahmads Schwester Sharbat (13))

    .

    dunya

    (Dunya (8), das Nesthäkchen der Familie. Hat gerade ihre Milchzähne verloren)

    .

    .



    ki11erbeeHumor, Jungenumverteilung3sharbatdunyaki11erbeeHumor, Jungenumverteilung3sharbatdunya

    0 0

    .

    Söldner

    („Flüchtlinge“ oder Söldner, die gerade ihre Erstversorgung und ihren Einsatzbefehl vom deutschen Staat erhalten haben?)

    .

    Warum werden Deutsche aus ihren Wohnungen geworfen und dort Ausländer angesiedelt?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Warum werden behinderte Kinder aus ihren Schulen geworfen und dort Ausländer angesiedelt?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Wenn es darum ginge, die Zahl der Deutschen konstant zu halten, könnte man doch ein Babyjahr einführen. Warum macht der Staat das nicht?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Warum bringt der Staat nicht wenigstens im Winter deutsche Obdachlose in leerstehenden Asyl-Unterkünften unter?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    suhl2

    .

    Warum werden deutsche Arbeitslose, die keiner Fliege etwas zuleide tun, von Ämtern sanktioniert, während Ausländer selbst dann nicht sanktioniert werden, wenn sie schwere Straftaten verüben?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Warum hat der Staat plötzlich Geld, Sonderzüge und Reisebusse zu bezahlen, mit denen Ausländer gesetzeswidrig nach Deutschland gebracht werden, aber andererseits verfallen Straßen, Brücken und Schulen?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Warum bringt die deutsche Marine die „Flüchtlinge“ quer über das Mittelmeer nach Europa, statt sie einfach an der nächsten sicheren Küste abzusetzen?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Wenn es alleine um die Steigerung des BIP ginge, hätte man diese auch dadurch erreichen können, indem man Hartzern, Rentnern, Arbeitslosen, etc. einfach 80 €uro mehr pro Monat gibt. Warum hat man das nicht gemacht, sondern benutzt hier angesiedelte Ausländer zur Steigerung der Binnen-Nachfrage?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Warum hat die deutsche Polizei während der Silvester-Ausschreitungen keine Anzeigen aufgenommen, keine Verstärkung gerufen und die deutschen Frauen nicht geschützt?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    kari1

    .

    Warum haben dieselben Polizisten in Köln andererseits wenige Wochen später ein paar harmlose Böllerwürfe als Vorwand genommen, um eine Versammlung von überwiegend friedlichen Menschen aufzulösen und zusätzlich Wasserwerfer, Gummiknüppel und Reizgas eingesetzt?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Warum weigert sich Merkel, eine Obergrenze für die Ansiedlung von Ausländern zu akzeptieren?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Warum werden Asylbewerber jahrelang nicht ausgewiesen und versorgt, obwohl völlig klar ist, daß sie nach jetziger rechtlicher Grundlage keinerlei Anspruch auf Asyl haben?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Warum konnte der Staat seit 20 Jahren keine Wohnungen für 400.000 einheimische Obdachlose bereitstellen, schaffte es aber 2015, innerhalb eines Jahres Wohnraum für über eine Million Ausländer zu besorgen?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Wenn ein Deutscher hilfsbedürftig ist und seine Papiere nicht hat, wird sein Antrag nicht bearbeitet. Wenn ein Ausländer seine Papiere verloren hat, stellt der deutsche Staat trotzdem die Grundversorgung sicher. Warum?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Warum werden Deutsche in Deutschland bei praktisch allen Belangen schlechter gestellt als Ausländer?

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    schulz-gold

    (Hat Herr Schulz vollkommen Recht, daß die „Flüchtlinge“ aus Sicht der Bonzen mit Gold nicht aufzuwiegen sind. Die Flüchtlinge sind ihre Terror-Bataillone, ihre Leibwache, ihre Ablenkung, ihr Schwert und ihr Schild. Und das alles zum Nulltarif; der Sold wird über Steuergelder aufgebracht. Die Bonzen bezahlen ihre Söldner also mit dem Geld, das sie dem eigenen Volk, das sie bekämpfen, auspressen.)

    .

    .

    Ich könnte mir noch zehn oder zwanzig Fragen ausdenken, aber die Antwort ist immer noch dieselbe:

    .

    Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt und die Ausländer sind seine Soldaten.

    .

    Das ist die Erklärung.

    Das ist die Wahrheit.

    .

    .

    Die Parallelen sind doch nicht zu übersehen:

    Sie werden oft in KASERNEN untergebracht.

    Sie schlafen in FELDBETTEN.

    Sie dürfen BUS und BAHN kostenlos benutzen, genau wie BW-„Soldaten“.

    Sie dürfen straflos die Frauen des Feindes belästigen.

    Der Feind des deutschen Staates ist das eigene Volk.

    .

    wahrheit2

    (Eine Abwandlung meines Zitates, aber sachlich auch vollkommen richtig. Ich danke dem Erschaffer des Graffitis dafür, die Wahrheit verbreitet zu haben!)

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeeSöldnersuhl2kari1schulz-goldwahrheit2ki11erbeeSöldnersuhl2kari1schulz-goldwahrheit2

    0 0

    .

    geld

    .

    (Fast) Keiner hat ein Interesse daran, uns echtes Wissen über Geld oder Wirtschaft zu vermitteln, weil insbesondere Geld ein Mittel zur Beherrschung des Volkes ist.

    Wenn man das Geld verstehen will, muss man sich dieses Verständnis durch Nachdenken selber erarbeiten.

    Dazu braucht man ein möglichst einfaches Modell.

    Hat man dieses geistig begriffen, kann man das Modell verkomplizieren, an bestimmten Stellschrauben drehen und dann genau vorhersagen, was das Resultat der Veränderungen sein wird.

    Das einfachste Modell bezüglich Wirtschaft/Geld ist folgendes:

    Wir haben eine Insel wie Madagaskar, auf der 10 Millionen Menschen leben.

    Diese Menschen lebten zuerst als Selbstversorger, d.h. jeder stellte alles, was er zum Leben brauchten, selber her.

    Eine primitive Kultur, die lediglich die Grundbedürfnisse der Menschen befriedigen konnte.

    Recht bald erkannten die Menschen, daß es viel besser ist, wenn nicht jeder alles macht, sondern sich Menschen spezialisieren.

    Statt daß also jeder für den Eigenbedarf Schafe züchtet, Rinder züchtet, Hühner züchtet, Getreide anbaut, Spinat anbaut, Getreide mahlt, Brot backt, Wurst herstellt, etc.

    werden Aufgaben verteilt:

    Einer züchtet nur Schafe und konzentriert sich darauf.

    Einer züchtet nur Rinder und konzentriert sich darauf.

    Einer mahlt nur Getreide.

    Einer backt nur Brot.

    Einer ist nur für die Verarbeitung von Fleisch zuständig.

    Etc.

    .

    huehner

    .

    Was ist der Vorteil einer spezialisierten Gesellschaft?

    Zeitersparnis, Effektivität, Höher-Entwicklung.

    Jemand, der sich z.B. nur auf die Herstellung von Brot spezialisiert, kann seine Aufgabe viel besser und schneller erledigen, als jemand, der nebenbei noch Getreide ernten, Schafe züchten, Kühe melken und seine Kinder erziehen muss.

    Durch die Zeitersparnis kann Arbeitskraft genutzt werden, um dem Allgemeinwohl zugute zu kommen.

    Man kann auf einmal gemeinschaftlich Straßen bauen, Schulen/Universitäten errichten, sein Land mit Bauwerken verschönern, Brücken bauen, Kraftwerke betreiben etc.

    .

    Bedeutet im Klartext:

    Nur eine spezialisierte Gesellschaft ist eine zivilisierte Gesellschaft.

    Eine Gruppe von Selbstversorgern ist immer primitiv, weil Selbstversorgung ineffizient ist und die Leute gar keine Zeit haben, etwas anderes zu machen, als sich um das tägliche Überleben zu kümmern.

    Typisches Beispiel dafür sind z.B. primitive Gemeinschaften von Urvölkern.

    Natürlich, sie sind unabhängig.

    Aber was für ein Leben haben sie?

    Keine Straßen, keine Schulen, keine Bildung, keine Entwicklung, kein Wohlstand.

    Einen Leonardo Da Vinci oder einen Michelangelo konnte es nur darum geben, weil die Gesellschaft, in der sie lebten, so produktiv war, auch solche Leute mitzuversorgen.

    Wären die Gesellschaften so unproduktiv, daß jeder gerade mal sich selbst versorgen könnte, dann gäbe es keine Sixtinische Kapelle, keine Mona Lisa, keinen Mozart, keinen Beethoven, keinen Kölner Dom, keine Frauenkirche, etc..

    Weil die Erschaffer dieser Kunstwerke überhaupt nicht dazu gekommen wären, ihre eigentlichen Begabungen auszuleben, sondern stattdessen wie jeder andere auf dem Feld hätten stehen müssen oder Kühe melken oder Schweine schlachten.

    Nennt mir nur ein bedeutendes Bauwerk, das die Massai oder ein Stamm von Amazonas-Indianern errichtet haben!

    .

    dresden-frauenkirche-night

    (Wären die Deutschen ein primitives Volk von Selbstversorgern, hätten sie niemals ein derartiges Bauwerk errichten können. Weil schlicht keiner Zeit dafür gehabt hätte oder sich das dafür notwendige Wissen hätte erarbeiten können.)

    .

    Zivilisation ist also letztlich eine Folge von Effizienzsteigerung durch Spezialisierung.

    Es gibt jedoch einen gravierenden Nachteil bei der Spezialisierung:

    Abhängigkeit.

    Wenn jemand 8 Stunden am Tag als Neurochirurg arbeitet, dann kann er die lebensnotwendigen Dinge wie Nahrung nicht mehr selber herstellen, sondern ist darauf angewiesen, daß jemand anderes in der Gemeinschaft diesen Job für ihn übernimmt.

    Eine zivilisierte, spezialisierte Gesellschaft zeichnet sich also durch ein Netz von Abhängigkeiten aus; überlegt einfach mal, wie schnell die Gesellschaft zusammenbrechen würde, wenn die LKW-Fahrer oder die Arbeiter in den Kraftwerken streiken würden.

    Wie sollen wir denn ohne Energieversorgung, ohne Strom leben?

    Wie kommen die ganzen Produkte in den Supermarkt, wenn sie nicht dorthin transportiert werden?

    Keine 3 Tage und wir haben Chaos.

    .

    Nach diesem theoretischen Ausflug kehren wir zurück zu unserer Modell-Insel mit den 10 Millionen Einwohnern.

    Nehmen wir an, daß die Einwohner dort ein Stadium der Spezialisierung erreicht haben, das unserem entspricht.

    Es gibt also Lehrer, Müllmänner, Krankenschwestern, Architekten, IT-Spezialisten, etc.

    Klar ist, daß sich parallel zur Spezialisierung ein Medium entwickelt haben muss, durch das die Menschen ihre Leistungen „verrechnen“.

    GELD.

    Wie kann man sich die Einführung des Geldes auf dieser Insel vorstellen?

    Der König der Insel war ein kluger Mann, der erkannte, daß die Menschen etwas brauchten, um ihre Leistungen auszutauschen.

    Dieses Mittel musste nur zwei Eigenschaften haben:

    a) es musste fälschungssicher sein, damit nicht jemand einfach Leistungen anderer erschleicht, ohne selber welche zu erbringen

    b) es musste beständig sein, durfte also nicht verwittern

    .

    Der König ließ eine Volkszählung durchführen und kam auf 10 Millionen Einwohner.

    Er ging anschließend zu einem Metallverarbeiter und ließ Münzen zum Nennwert von 10 Milliarden Taler prägen.

    Anschließend wurden die Prägetafeln vernichtet und das selbständige Prägen von Münzen mit dem Tode bestraft.

    Jeder Bürger bekam 1.000 Taler zugeteilt.

    .

    Das ist das einfachste System, mit dem man die wichtigsten Grundlagen von Wirtschaft und Geld begreifen kann:

    Eine abgeschlossene Gesellschaft von spezialisierten Arbeitern, denen eine gewisse Menge Geld zur Verfügung steht, um ihre Leistungen untereinander auszutauschen.

    .

    freigeld

    (Der wichtigste Satz auf diesem Geldschein lautet: „Die Menschen leben vom Austausch ihrer Leistungen.“)

    .

    Beginnen wir gleich mit der einfachsten aber zugleich wichtigsten Frage, die wir in diesem Modell sofort beantworten können.

    Wenn die Taler auf der Insel in etwa soviel Wert sind wie der Euro, dann braucht jeder ca. 1.000 Taler pro Monat, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

    Lebensmittel kaufen, Miete bezahlen, Strom bezahlen, etc.

    War der König nicht dumm, die Prägetafeln vernichten zu lassen?

    Nach einem Monat haben doch die Leute ihr ganzes Geld ausgegeben und dann ist kein Geld mehr da!

    .

    Nein, natürlich nicht.

    Die Geldmenge auf der Insel beträgt seit der einmaligen Aktion der Geldschöpfung durch den König zu jedem Zeitpunkt 10 Milliarden Taler.

    Immer.

    Das einzige, was sich ändern kann, ist die Verteilung dieser 10 Milliarden Taler innerhalb der Bevölkerung.

    Gehen wir von einer total idealisierten Situation aus, nämlich daß alle 10 Millionen Leute eine Arbeit haben.

    Natürlich sind die 1.000 Taler, die der König ihnen am Anfang gegeben hat, nach einem Monat weg.

    ABER

    Durch ihre Arbeit haben sie natürlich selber Einnahmen von anderen!

    Der Bauer muss zwar seine 50 Euro ausgeben, um Wurst vom Metzger zu kaufen,

    aber dafür zahlt der Metzger 50 Euro an den Bauern, um von ihm Gemüse zu kaufen.

    .

    ratter

    (Geld ist im Idealfall ein Nullsummenspiel. Die Geldmenge ist konstant; d.h.: es gibt keinen Umsatz, ohne daß jemand anders Kosten in gleicher Höhe hat. Es gibt keine Kosten, ohne daß jemand anders Umsatz in gleicher Höhe hat.)

    .

    Wenn es absolut ideal in unserer Gesellschaft läuft, dann gibt jeder Einwohner pro Monat 1.000 Taler aus,

    hat aber Einnahmen in genau gleicher Höhe!

    Es gibt in dieser Gesellschaft keinen Reichtum, weil alle dasselbe haben,

    aber es gibt auch keine Armut.

    Silvio Gesell, der das Geldsystem auch vollständig begriffen hatte, wusste natürlich um den Zusammenhang zwischen Reichtum und Armut, nämlich daß das eine zwingend das andere erzeugen muss und sagte darum:

    Reichtum und Armut sind gleichermaßen verkehrte Zustände.

    Sie gehören nicht in einen geordneten Staat.

    .

    Das wichtigste, was ich euch in diesem Artikel mitgegeben habe, ist unsere kleine Modellinsel mit 10 Millionen Einwohnern, alle voll beschäftigt, mit 10 Milliarden unzerstörbaren Talern, die gleichmässig auf die Einwohner verteilt wurden.

    Mit diesem Modell könnt ihr in Gedanken spielen, Parameter verändern (Missernte, Geburtenboom, Produktivitätssteigerung, Rentensystem, Steuersystem, Infrastruktur erbauen, etc.) und euch die Auswirkungen überlegen.

    Je mehr ihr damit spielt, desto tiefer wird euer Verständnis für Geld und Wirtschaft.

    Kein Buch, kein Professor, kann euch dieses selbst erarbeitete Wissen vermitteln oder wieder nehmen.

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeegeldhuehnerdresden-frauenkirche-nightfreigeldratterki11erbeegeldhuehnerdresden-frauenkirche-nightfreigeldratter

    0 0
  • 03/06/17--03:23: Strategie der Spannung
  • .

    v-leute

    .

    Die Aufgabe von Geheimdiensten ist es, für die Herrschenden Verbrechen zu begehen.

    Bombenanschläge, Mord an Oppositionellen, Terror allgemein: das ist das Werk von Geheimdiensten.

    Natürlich agieren sie nicht selber, sondern sie bedienen sich Dummer, die dann beizeiten als Sündenböcke geopfert werden können.

    Alle, ich wiederhole: ALLE, radikalen Strukturen in Deutschland sind von V-Leuten durchsetzt, damit der Staat sie lenken kann.

    Die „Salafisten“ mit Sven Lau und Pierre Vogel; ich wette, daß beide V-Leute sind.

    Die Gegenbewegung HOGESA wurde von einem V-Mann gegründet.

    PEGIDA? Auch da gibt es nachgewiesenermaßen Verbindungen zwischen der sächsischen Landesregierung und den PEGIDA-Organisatoren.

    PI? Zumindest Michael Stürzenberger ist mit 100% iger Sicherheit ein V-Mann.

    .

    stuerzenberger1

    .

    Wie schaut es mit der „Identitären Bewegung“ aus?

    Nunja, mir ist dieser Martin Sellner sehr suspekt. Weil er einfach so aussieht, wie eine am Reißbrett entworfene „Führerfigur“:

    Rhetorisch sehr geschult, mutig, jung, dynamisch, fotogen.

    Wenn ich eine gesteuerte oppositionelle Bewegung erschaffen wollen würde, ich würde genau so jemanden zu deren Posterboy machen.

    Mir erscheint überhaupt alles verdächtig, was auf einmal aus dem Nichts auftaucht und dabei gleich sehr professionell organisiert ist, denn das kostet Geld und woher hat der Normalo soviel Geld?

    Was jeder machen kann, ist kleine Flugblätter verteilen, das kostet vielleicht 5 Euro, aber selbst die will doch niemand ausgeben!

    Wer von euch hat denn jemals Flugblätter gedruckt, sich hingestellt und sie in der Fußgängerzone verteilt oder in Briefkästen gesteckt?

    Wahrscheinlich niemand.

    Und da wollt ihr mir erzählen, daß sich „aus dem Nichts“ auf einmal Leute zusammentun und die „Identitäre Bewegung“ gründen?

    Wer hatte die Idee zum Logo, zu den Farben?

    Wer hatte die Idee zum Namen „Identitäre Bewegung“?

    Und wie kommt es, daß diese Leute straflos bei weitem mehr dürfen als jeder „Normalo“?

    Da die Leute von der IB oftmals Studenten sind, also nicht anonym, frage ich mich, warum die Antifa, die ja auch im selben Milieu beheimatet ist, ausgerechnet DIE in Ruhe lässt?

    .

    Ihr erinnert euch sicher an die spektakulären Aktionen dieser Leute, wenn sie riesige Banner am Brandenburger Tor, Hochhäusern, etc. entrollen.

    Woher haben die das Geld und das Know-How dafür?

    Kann einer von uns das auch, in derselben Qualität wohlgemerkt?

    Oder als sie vor Kurzem als „Baufirma“ getarnt in Dresden am „Busdenkmal“ ihr Spruchband befestigten:

    .

    ib

    .

    Ist ja alles schön und gut, aber hört ihr davon, daß es irgendwelche Strafzahlungen oder Gerichtsverhandlungen gab?

    Habt ihr das Know-How, um so einen Wagen zu bedienen?

    Nehmen wir einfach mal an, WIR wollten so eine Aktion starten.

    Würde uns jemand so einen Wagen leihen oder sich an der Aktion beteiligen?

    Hätten wir nach der Aktion mit staatlicher Verfolgung zu rechnen oder nicht?

    Könnte es sein, daß wir uns danach dumm und dämlich zahlen müssen?

    .

    Für mich ist die „IB“ sowas wie das Gegenstück zur Antifa, genauso staatlich gelenkt und kontrollierte Opposition.

    Ein Honigtopf, der natürlich umso mehr Leute anzieht, je professioneller, spektakulärer und erfolgreicher ihre Aktionen sind.

    Aber das Paradebeispiel für vom Staat gelenkte Extremisten sind natürlich „die Nazis“, vor allem im Osten.

    Klar: nach der Wiedervereinigung haben die kapitalistischen Faschisten im Westen Konkurrenzbetriebe im Osten pleite gehen lassen, die Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen stieg, diese waren frustriert und wussten nichts mit ihrer Zeit anzufangen, außer sich zu besaufen und zu prügeln.

    Das ist doch genau die ideale Klientel, um sie zu instrumentalisieren, um einen Keil zwischen Ost- und Westdeutsche zu treiben!

    Jim Jekyll hat hier nochmal das Standard-Video von „Spiegel TV“ aus dem Jahr 1992 aufgetrieben (Dauer 4 Min):

    .

    .

    Der „Aufrührer“ und Anführer war ein V-Mann namens Dienel und auch ein anderer V-Mann mit dem Namen „Dalek“ war bei den Dreharbeiten anwesend.

    Die ganzen anderen Jugendlichen hat man halt einfach für die Filmaufnahme zusammengekarrt und ihnen 100 Mark in die Hand gedrückt, damit sie irgendeinen Scheiß gröhlen, Partisanenkampf spielen und mal nen echten Hitlergruß aufführen.

    Das sorgte für wohliges Gruseln in den Wohnstuben der Westdeutschen!

    .

    Der bekannteste V-Mann und „agent provocateur“ der BRD ist aber sicherlich Peter Urbach.

    Er war sozusagen der Gründer und Waffenlieferant der Studentenbewegung, ich zitiere:

    Urbach wurde vor allem durch seinen Einsatz bei einer Demonstration vor dem Gebäude des Springer-Konzerns am 11. April 1968 bekannt, die als Reaktion auf das Attentat auf Rudi Dutschke stattfand: Er versorgte die Demonstranten aus einem großen Weidenkorb mit etwa einem Dutzend zündfertiger Molotowcocktails.

    Außerdem zeigte er den Demonstranten, wie Autos umgekippt werden konnten, damit das Benzin aus dem Tank lief.

    Dies führte mit zur gewalttätigen Eskalation der Demonstration und zum Abbrennen mehrerer Lieferwagen des Verlags. […]

    Ein knappes Jahr später, im Februar 1969, bot er Herrmann von Rohde, einem Mitbegründer der neu entstandenen Redaktion der Rote Presse Korrespondenz (RPK), angeblich gestohlene Beretta-Pistolen der Polizei gleich en gros an:

    „Ich habe eine Kiste mit 50 Pistolen. Wenn mal der Aufstand losbricht, müssen wir doch bewaffnet sein“.

    .

    Wenn man also die jetzige Zeit mit den 70ern vergleicht, so sind die Methoden des Staates heutzutage natürlich subtiler, aber im Grunde ist das Vorgehen dasselbe:

    Man gründet und radikalisiert mithilfe von V-Leuten irgendwelche Bewegungen (die meist aus 3 Buchstaben bestehen), die man dann regelmäßig irgendwelche Aktionen verüben lässt, die dann von der gleichgeschalteten Presse wie die mediale Sau durchs Dorf getrieben wird.

    Das alles, um die Leute darin zu bestärken, daß sie unter den ständigen Angriffen von irgendwelchen Terroristen zu leiden haben, vor denen sie nur der Staat schützen kann.

    Ein Staat mit quasi-diktatorischen Vollmachten, in dem Terror-Verdächtige (was auch immer das sein mag) natürlich keinerlei Menschenrechte haben; die kann man ruhig waterboarden, die brauchen keine Verteidiger und wenn sie sich in der Zelle aufhängen, ist es um sie auch nicht schade.

    Waren ja schließlich „Terror-Verdächtige“!

    .

    Was sich natürlich im Laufe der Zeit geändert hat, ist das jeweilige Feindbild.

    Zu Zeiten des kalten Krieges mussten die Verbrecher bei den deutschen Geheimdiensten natürlich bevorzugt irgendwelche kommunistischen Bewegungen erschaffen und radikalisieren, die bekannteste davon natürlich die RAF.

    In Italien gab es zeitgleich die „Brigate Rosse“, natürlich ebenfalls vom italienischen Geheimdienst und der NATO geleitet.

    Allerdings liegt in Deutschland ein Sonderfall vor, weil es als Besatzungskonstrukt natürlich auch jegliche Re-Nationalisierung verhindern muss.

    Darum haben die deutschen Geheimdienste im Jahr 1980 den Oktoberfest-Anschlag verübt und wollten ihn irgendwelchen „Nazis“ in die Schuhe schieben.

    Das Lügenportal „Wikipedia“ hält nach wie vor an der Lüge fest, Gundolf Köhler oder die „Wehrsportgruppe Hoffmann“ hätten etwas damit zu tun.

    .

    Staatsterrorismus

    .

    Gerade jetzt befindet sich Deutschland im Spannungsfeld vieler „Terror-Strömungen“, die wie gesagt alle vom faschistischen CDU/CSU/SPD-Regime kontrolliert werden.

    Es gibt keinen IS, es gibt nur von Geheimdiensten gelenkte Dummies, die behaupten, sie wären der IS.

    Es gab auch niemals einen NSU, sondern nur zwei V-Leute, deren Leichen man in einem Wohnwagen angezündet hat und denen man durch kriminelle Platzierung von Beweismitteln einfach posthum diverse Verbrechen in die Schuhe geschoben hat.

    Alles ein einziges Affentheater.

    Wenn man in Deutschland die Geheimdienste abschaffen würde, gäbe es schlagartig keine Terroristen mehr und das Volk könnte endlich aufatmen.

    Aber genau das wollen die Faschisten von der CDU/CSU eben nicht; ein Volk ohne Angst?

    Wo kommen wir denn da hin?

    Wie sollen wir die denn lenken?

    Am Ende werden die noch frech und fangen an zu hinterfragen, wieso der Boss seine 3. Villa kauft und man selber zum Amt rennen muss, um auf HartzIV aufzustocken!

    Oder sie fragen, ob wir die Renten nicht dadurch erhöhen könnten, daß wir Politikergehälter auf maximal 5.000 Euro einfrieren!

    Oder sie sagen, daß ein Politiker, der durch seinen Vorstandsposten schon Geld bekommt, natürlich weniger Pension bekommt; bei einem Hartzer wird eigenes Einkommen ja auch auf staatliche Leistungen angerechnet. Gleiches Recht für alle!

    Ne, schon besser, wenn die Geheimdienste bleiben und weiter ihre Morde und Anschläge verüben können, um dem Volk Faschismus als „Mehr an Sicherheit“ zu verkaufen.

    .

    panic buttonPanik

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeev-leutestuerzenberger1ibStaatsterrorismuspanic buttonPanikki11erbeev-leutestuerzenberger1ibStaatsterrorismuspanic buttonPanik

    0 0
  • 03/07/17--01:54: Die Wahlversprechen der SPD
  • .

    .

    Herr Schulz als Kanzlerkandidat der SPD hat sich „Gerechtigkeit“ auf die Fahnen geschrieben und möchte Änderungen an der Agenda 2010 vornehmen.

    Nun, das ist sehr löblich, weil die Agenda 2010 fundamental gegen die Menschenrechte verstößt und insbesondere Jobcenter-Mitarbeiter, die aus irgendwelchen „Gründen“ Deutschen das Existenzminimum verweigern, nach den Maßstäben der Nürnberger Prozesse hingerichtet werden müssen.

    Die Frage ist aber, wie glaubwürdig Herr Schulz und seine Partei sind!

    .

    Schauen wir uns dazu einfach die Fakten an:

    Wer hat denn die Agenda 2010 überhaupt erst „erfunden“ und Deutschland damit ein Gesetzeswerk verschafft, gegen das sogar der Manchester-Kapitalismus human erscheint?

    Ich meine damit insbesondere die sogenannten „Maßnahmen“ und „Praktika“, wo Arbeitslose unter Androhung der Kürzung des Existenzminimums Zwangsarbeit verrichten müssen und der Arbeitgeber nicht nur die Arbeitskraft umsonst erhält, sondern das Jobcenter IHM sogar noch (Steuer-)Geld dafür zahlt, daß er einen „Praktikanten“ eingestellt hat!

    Das war doch die Rot-Grüne Regierung unter Schröder!

    Also will dieselbe Partei, die die Agenda 2010 ausgeheckt hat, sie nun angeblich rückgängig machen?

    Ist das glaubwürdig?

    .

    (Derjenige Arbeitsminister, der mit der „Agenda 2010“ die Zeitarbeit zum Standard gemacht hat, sitzt nun im Vorstand einer Zeitarbeitsfirma. Komische Sachen gibts…)

    .

    Wie sieht es eigentlich jetzt mit der Position der SPD aus?

    Befindet die sich in der Opposition oder in der Regierung?

    Sie befindet sich in der Regierung!

    Und, hat sie die letzten Jahre irgendetwas an der Agenda 2010 verändert?

    Oh ja, sie hat die Sanktionen noch einmal VERSCHÄRFT!

    Verknüpfen wir das einmal mit dem eingangs erwähnten Wahlversprechen von Martin Schulz, so kommen wir zu folgender Aussage:

    Die SPD, die jetzt regiert und erst kürzlich die Agenda 2010 verschlimmert hat, verspricht uns, die Agenda 2010 humaner zu gestalten, wenn wir sie in die Regierung wählen.

    .

    münte

    (Und was passiert, wenn aufgrund der Automatisierung irgendwann 10 Millionen Arbeiter 80 Millionen Leute versorgen können? Lässt man dann 70 Millionen verhungern?)

    .

    Stellt euch das bitte nur einmal praktisch vor.

    Andrea Nahles (SPD) hat den Posten der Arbeitsministerin und erst kürzlich mit ihrem Expertenteam weitere Verschärfungen der Agenda 2010 ausgearbeitet.

    Nun wird Schulz Kanzler und Andrea Nahles behält ihren Posten.

    Und Schulz will mir erzählen, daß dieselbe Person auf demselben Posten auf einmal das genaue Gegenteil dessen macht, was sie die letzten 4 Jahre gemacht hat?

    Ist das glaubwürdig?

    .

    Alles in allem lässt sich also das Wahlversprechen von Schulz, wenn man die Fakten berücksichtigt, in folgendem Satz zusammenfassen:

    Die SPD, die die Agenda 2010 erfunden hat, verspricht ihren Wählern, diese humaner zu gestalten, wenn sie regiert,

    obwohl SPD jetzt bereits regiert und eine SPD-Arbeitsministerin erst kürzlich die Agenda 2010 verschärft hat.

    .

    .

    Es stellt sich eine Frage, nämlich:

    Wie ist es möglich, daß Schulz mit einer derart hanebüchenen Propaganda durchkommt, ohne daß er von den Menschen einfach ausgelacht wird?

    Die Antwort darauf ist wenig schmeichelhaft.

    Weil viele Deutsche ihr eigenes politisches System nicht verstehen, insbesondere den Unterschied zwischen „Regierung“ und „Opposition“.

    Sie sind wie kleine Kinder, ohne Verstand, die einfach immer denjenigen für alles Schlechte verantwortlich machen, den sie am wenigsten mögen.

    Fragt doch mal einen Konservativen, warum hier alles „den Bach runtergeht“!

    „Wegen den verdammten Kommunisten und den Linksgrünen!“

    .

    In der Regierung befindet sich nachweislich weder ein Kommunist, noch jemand von „Die Linke“, noch ein Grüner.

    Wie können dann diese Gruppierungen für Deutschlands Niedergang verantwortlich sein?

    Ganz einfach:

    Weil das eben diejenigen sind, die ein Konservativer am wenigsten mag.

    Mit Konservativen zu reden, ist wie mit kleinen Kindern zu reden.

    Es hat auch keinen Sinn, ihnen den Unterschied zwischen Regierung und Opposition zu erklären oder was die Aufgabenbereiche der Ministerien sind.

    Denn all dies setzt VERSTAND voraus.

    Wo aber kein Verstand ist, bzw. der Wille fehlt, ihn einzusetzen, da kann man auch nicht an den Verstand appellieren.

    Betonkopf bleibt Betonkopf.

    .

    (Konservativer)

    .

    Um es ganz klar zu machen, möchte ich die Versprechen von Schulz als Gleichnis darstellen:

    Ihr wohnt in einem Mietshaus mit 10 anderen Familien.

    Euer Hausmeister macht ganz komische Sachen:

    er wirft die Fensterscheiben kaputt,

    beschmiert die Flurwände mit Hundekot,

    dringende Reparaturen werden nicht ausgeführt,

    der Müll stapelt sich überall,

    der Garten wurde noch niemals gepflegt.

    Und das macht der Hausmeister seit 4 Jahren!

    .

    Nun läuft der Vertrag des Hausmeisters aus und soll verlängert werden.

    Ihr findet nun eine Broschüre in eurem Briefkasten, wo der Hausmeister schreibt:

    Der Zustand dieses Hauses, insbesondere was die Sauberkeit angeht, befindet sich in einem desolaten Zustand.

    Wenn Sie mich für die kommenden 4 Jahre zum Hausmeister wählen, werde ich mich dafür einsetzen, all das zu verbessern.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Hans Müller (Hausmeister)

    .

    Jeder normale Mensch hat sofort eine Frage im Kopf:

    „Warum sollte der Mensch, der eine Situation herbeigeführt und sie stetig verschlechtert hat, nun auf einmal ein Interesse daran haben, sie zu verbessern?

    Wenn dem Hausmeister die Sauberkeit unseres Hauses so am Herzen liegt, wer hat ihn eigentlich die letzten 4 Jahre davon abgehalten, seinen Job zu machen?“

    .

    Umgemünzt auf die SPD:

    „Warum sollte die SPD, die die Agenda 2010 eingeführt und stetig verschlimmert hat, nun auf einmal ein Interesse daran haben, sie zu verbessern?

    Wer hat die SPD eigentlich die letzten 4 Jahre davon abgehalten, sich für die Interessen der Arbeiter einzusetzen, wo sie bereits in der Regierung waren und sogar die Arbeitsministerin stellten?

    Wer hält sie JETZT davon ab, etwas zu verändern?

    Sie sitzen doch in der Regierung und haben noch ein halbes Jahr Zeit, um zumindest einen Anfang zu machen!“

    .

    Eigentlich ist die Wahlpropaganda von Schulz eine Beleidigung für den gesunden Menschenverstand.

    Aber bei Leuten, die wie gesagt noch nicht einmal den Unterschied zwischen „Regierung“ und „Opposition“ begreifen und die Schuld ungeachtet der wirklichen Verantwortung einfach immer demjenigen geben, den sie am wenigsten mögen, zieht diese Masche.

    Die Reaktion eines normalen Menschen auf die Versprechungen von Martin Schulz ist:

    .

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeemünteki11erbeemünte

    0 0

    .

    merkel vampir

    .

    Zuerst einmal möchte ich den Begriff „Faschismus“ bzw. „faschistischer Staat“ definieren.

    Für mich ist er die Endform eines gescheiterten Staates, in dem alles nur noch negativ angetrieben wird.

    In dem es nur noch negative Emotionen wie Hass, Neid, Missgunst, Mord, Terror, Gewalt, Angst, Lüge, Hetze, Unrecht, Willkür, etc. gibt.

    Der faschistische Staat ist also ein „diabolischer Staat“, in dem alles genau umgekehrt wurde:

    Nicht Wirtschaft für die Bedürfnisse des Volkes, sondern ein Volk für die Bedürfnisse der Wirtschaft.

    Nicht die Politiker für das Volk, sondern das Volk Pack muss sich den Wünschen der „Eliten“ anpassen.

    Statt Gerechtigkeit Willkür.

    Statt Wahrheit Lüge.

    Statt Sicherheit Kriminalität.

    Statt Zuversicht Angst.

    Statt Wohlstand Armut.

    Statt Vertrauen Überwachung.

    .

    Ich möchte nun das Augenmerk auf eine Strategie Merkels lenken, die einfach genial und absolut meisterhaft ist; ich halte sie wirklich für die beste Politikerin, die jemals gelebt hat.

    Es ist klar, daß ein faschistischer Staat gegen den Willen der Mehrheit durchgesetzt werden muss und sich dazu ausgeklügelter Mechanismen zur Niederhaltung des Volkes bedienen muss.

    In der DDR gab es die Stasi und Erziehungslager.

    Bei Pinochet gab es Foltergefängnisse, in denen Tausende „verschwunden“ sind.

    In der UdSSR gab es den KGB und Gulags.

    In den USA gibt es die allmächtigen Geheimdienste mit ihren „Black Sites“ (außerhalb der USA betriebene Foltergefängnisse).

    Aber jedem Menschen war klar, daß diese Strukturen von der eigenen Regierung betrieben werden;

    allen war klar, daß die Gulags auf Stalins Befehl betrieben wurden, daß die Terroristen in Chile auf Befehl Pinochets folterten und mordeten, daß die Stasi ihre Anordnungen von Honecker/Mielke bekam.

    .

    Die Genialität Merkels liegt nun darin, den Faschismus „outzusourcen“, das heißt zu „privatisieren“.

    Sie agiert stets nur indirekt, über Organisationen, die die Menschen nicht mit ihr in Verbindung bringen.

    Sie hat den Faschismus in drei Bereiche unterteilt:

    1) Sie braucht eine Organisation, die für allgemeine Angst im Volk sorgt.

    2) Sie braucht eine Organisation, die gegen den politischen Gegner vorgeht.

    3) Sie braucht eine Organisation, die das Volk wehrlos hält.

    .

    Und für jeden dieser 3 Aspekte unterhält sie eine eigene Gruppe:

    schutz_1

    1) Für die allgemeine Angst sind vor allem die ausländischen „Intensivtäter“ zuständig, die am Wochenende vergewaltigen, Leute ins Koma treten oder ihnen das Messer in den Bauch stecken. Einfach so. Zufällig. Wahllos.

    Keiner würde Merkel dafür verantwortlich machen, kein „Intensivtäter“ würde jemals auf die Idee kommen, daß er in Wirklichkeit Merkels Söldner ist.

    Aber Tatsache ist, daß diese „Intensivtäter“ nur deshalb soviel Angst verbreiten können, weil der Staat ihnen durch bestimmte „Signale“ klarmacht, daß sie nichts zu befürchten haben:

    Jemanden wegen 20 Cent totgetreten? Bewährung, wäre das Opfer nicht auf das harte Kopfsteinpflaster gefallen, würde es vielleicht noch leben.

    Jemandem zu 5t auf dem Kopf rumgesprungen? Bewährung, leider lässt sich nicht mehr nachvollziehen, welcher Tritt gegen den Kopf zum Tode führte.

    20 Ausländer prügeln sich? Polizei schickt 2 weibliche Beamte mit Pfefferspray.

    Eine 80-jährige Deutsche hat ihre GEZ nicht gezahlt? Polizei schickt ein maskiertes SEK mit Maschinenpistolen, das ihr mit einem Rammbock die Wohnungstür zerstört; Kosten sind vom Opfer zu tragen.

    Natürlich gibt es keine niedergeschriebenen Anweisungen für die Ausländer, daß sie Deutsche terrorisieren sollen; die Faschisten von der CDU/CSU sind doch nicht blöde und hinterlassen schriftliche Beweise!

    Aber jedes Kind kann anhand des Verhaltens des Staates sehen, daß genau dieses Verhalten der Kriminellen erwünscht ist und gefördert wird.

    .

    deutschland-verrecke1

    2) Für den politischen Gegner sind die antideutschen Faschisten, die sich scherzhaft „Antifa“ nennen, zuständig.

    Kein Antifant der untersten Ebene würde auf die Idee kommen, daß er in Wirklichkeit in Merkels Auftrag handelt und das ist ja gerade das Geniale.

    Die oberste Schicht der Antifa besteht natürlich aus V-Leuten.

    Keiner bringt die AntiFa mit der CDU/CSU und dem Verfassungsschutz in Verbindung, dabei ist die AntiFa in Wirklichkeit der wichtigste Stoßtrupp der Faschisten gegen unliebsame politische Meinungen; die Antifa definiert sozusagen die Grenzen der Meinungsfreiheit in diesem Land.

    .

    3) Für die Wehrlosigkeit des Volkes ist die Polizei zuständig.

    Es würde auffallen, wenn die Polizei selber Azubis absticht oder auf Demos mit Steinen wirft, daher lässt man das lieber die kriminellen Ausländer und die AntiFa machen.

    Die Polizei ist nur dafür da, diese Gruppen zu schützen und dafür zu sorgen, daß sie leichtes Spiel mit dem Volk haben.

    Ganz klarer Beweis: Wenn ihr einen AntiFa-Versammlungsort mit einem Molotov-Cocktail bewerft, werdet ihr von der Polizei verfolgt.

    Wenn die AntiFa euer Auto mit einem Molli abfackelt, kann die Polizei leider auch nichts machen und das Verfahren muss eingestellt werden.

    Wenn auf dem Alex in Berlin alle paar Monate jemand abgestochen wird, dann führt die Polizei trotzdem keine Personenkontrollen bei Türken durch.

    Aber wenn Deutsche auf dem Alex eine Demo abhalten und mehr Sicherheit fordern, kommt die Polizei mit Schlagstöcken und Pfefferspray an, die sie gegen uns einsetzen.

    Wenn im Grenzgebiet ausländische Diebesbanden auf Raubtour sind, gibt es leider nicht genügend Polizisten, um die Verbrechen zu verfolgen.

    Wenn dann die Bürger selber patroullieren und eine „Bürgerwehr“ auf die Beine stellen, kommt sofort die Hundertschaft an und reißt euch eure Bratpfannen aus der Hand.

    .

    (Die deutschen Polizisten sind die Leibgarde der deutschen Bonzen und sie benutzen die Antifa und kriminelle Ausländer als Kettenhunde gegen das eigene Volk. Parallel dazu lügen sie das Volk an, sie stünden doch auf seiner Seite, was ihnen aber natürlich kein normaler Mensch mehr glaubt. Ihre Taten sprechen lauter als ihre Lügenworte.)

    .

    In Merkel-Deutschland gibt es also nicht EINE Organisation, die für den Faschismus zuständig ist.

    Nein, sie hat den Faschismus in DREI Teile gegliedert:

    1) Intensivtäter (vor allem ausländische) für die allgemeine Bedrohung

    2) AntiFa für den politischen Gegner

    3) Polizei, um das Volk den Intensivtätern und der AntiFa wehrlos auszuliefern und diese vor dem Volk zu schützen

    Und das Geniale ist, daß kein normaler Bürger dieses Dreigestirn als zusammenhängende Einheit erkennt!

    .

    Den eigentlichen Clou habe ich mir für zuletzt aufgehoben.

    Wisst ihr, warum Merkel ausgerechnet ausländische, oft islamische Kriminelle benutzt, um Terror unter den Einheimischen zu verbreiten?

    Zwei Gründe:

    a) dies steigert die Akzeptanz für die völkerrechtswidrigen, aggressiven Auslandseinsätze der „Bundeswehr“.

    Wenn es hier keinen einzigen Afghanen gäbe, der irgendwem was tut, wie soll man dem Volk erklären, daß wir in Afghanistan gegen Terroristen vorgehen müssen?

    Darum ist es gut, hier einige tausend Afghanen herzuholen, vor allem die kriminellen, um so dem Volk die Aggression der BRD gegen Afghanistan als eine Reaktion auf afghanische Terroristen darzustellen.

    .

    Söldner1

    (Die Faschisten von der CDU/CSU holen sich den Vorwand für eine aggressive Außenpolitk mit Kriegseinsätzen ins Land. Nicht dumm!)

    .

    b) Nur durch die Verwendung ausländischer Krimineller kann man die Rassismus-Keule gegen die Leute einsetzen, die sich gegen den Terror des Merkel-Regimes aussprechen!

    Stellt euch vor, es würden Gruppen von deutschen bewaffneten Kriminellen Terror verbreiten.

    Keiner könnte euch einen Maulkorb anlegen, wenn ihr das kritisiert; man kann euch meinetwegen als Lügner oder Spinner darstellen, aber dagegen könnte man mit Filmaufnahmen vorgehen, die eure Aussagen belegen.

    Aber indem die Faschisten von der CDU/CSU eben ausländische „Flüchtlinge“ als Terrorbrigaden gegen das deutsche Volk einsetzen, können sie jedem Opfer den Vorwurf machen, es sei rassistisch oder würde „der AfD Stimmen besorgen“, etc.

    Wie oft hört ihr, daß deutsche Opfer Straftaten nicht zur Anzeige bringen, um „den Rechten“ keine Stimme zu bringen?

    Würden sie das auch machen, wenn sie Opfer von deutschen Kriminellen geworden wären?

    Seht ihr, so genial haben die lieben „Christen“ ihren Faschismus aufgezogen!

    Ausländische Terrorbrigaden, bezahlt von den Steuern der Terrorisierten, und zugleich hat das Volk nicht nur Angst vor den Kriminellen, sondern traut sich nicht einmal mehr zur Polizei zu gehen, weil man ja kein „Rassist“ sein möchte.

    .

    Glaubt ihr immer noch, Merkel sei doof?

    Ihre Regierungsform ist so genial, darauf ist noch keiner vor ihr gekommen.

    .

    („Die Deutschen halten mich für ein „überfordertes, naives Dummchen“, dabei habe ich in Wirklichkeit auf ganzer Linie gesiegt!“)

    .

    LG, killerbee

    .

     

    .

     



    ki11erbeemerkel vampirschutz_1deutschland-verrecke1Söldner1ki11erbeemerkel vampirschutz_1deutschland-verrecke1Söldner1

    0 0
  • 03/10/17--09:44: B-1000
  • .

    böhnhardt

    .

    Viele von uns fragen sich, wie es möglich gewesen ist, daß Uwe Böhnhardt einen Banküberfall begeht, dabei DNA am Opfer hinterlässt, diese jedoch keinerlei Übereinstimmung mit ihm aufweist.

    Beate Zschäpe berichtet ja auch davon, daß Böhnhardt für den Bomben-Anschlag in der Probsteigasse verantwortlich war.

    Zur Wiederholung:

    Es handelte sich dabei um eine mit Schwarzpulver gefüllte Dose, die von einem Mann in einem iranischen Geschäft abgestellt wurde.

    Die Tochter des Inhabers öffnete aus Neugierde die Dose und wurde dabei schwer verletzt, überlebte aber.

    Da der Mann, der die Dose abstellte, vom Geschäftsinhaber gesehen wurde, existiert auch ein Phantombild:

    .

    probsteigasse phantom

    .

    Ihr seht, die Ähnlichkeit zu Uwe Böhnhardt ist verblüffend.

    Die gleichen sich wie ein Ei dem anderen; wie Mutter und Tochter.

    Frau Zschäpe ließ ihren Anwalt verlesen:

    Beide berichteten mir, dass sie die Aktion vor Weihnachten vorbereitet hätten. Uwe Böhnhardt habe die Bombe in seinem Zimmer gebaut und nach unserer intensiven verbalen Auseinandersetzung hätten sie diese nach Köln verbracht.

    Es war Uwe Böhnhardt, der den Korb mit der Bombe im Geschäft deponierte, während Uwe Mundlos in Sichtweite vor dem Geschäft gewartet hatte.

    .

    Wie sind all diese Diskrepanzen zu erklären?

    Wie ist es möglich, daß alleine bei der Dönermordserie über 4.200 DNA-Spuren gesichert wurden, es jedoch keinerlei Übereinstimmungen mit Böhnhardt, Mundlos oder Zschäpe gibt?

    Es gibt dafür nur eine logische Erklärung.

    Sie lag die ganze Zeit vor unseren Augen, sie war so offensichtlich, doch wir sind einfach zu blind gewesen, sie zu erkennen.

    Uwe Böhnhardt war kein Mensch!

    .

    Uwe Böhnhardt war der Prototyp der letzten „Wunderwaffen“ gewesen, die das 3. Reich kurz vor Kriegsende produzierte, der „Supersoldat“.

    Intern trug er die Bezeichnung „B-1000“; James Cameron gelangte später an die geheimen Aufzeichnungen und bekam die Idee zum Film „Terminator 2“.

    Der B-1000 ist eine metallische Legierung, die in der Lage ist, ihr Aussehen bei Bedarf zu verändern.

    Sie besitzt natürlich keinerlei DNA, deshalb konnte die Polizei auch keine DNA des Täters an den Tatorten feststellen.

    Auch rein optisch besitzt der B-1000 Ähnlichkeit mit dem T-1000:

    .

    t-1000 böhnhardt1

    (Achtet vor allem auf die abstehenden Ohren!)

    .

    Die einzige Möglichkeit, einen B-1000 zu vernichten, ist mit Feuer.

    Es war darum für Uwe Mundlos (der zu einer früheren Produktionsserie gehörte, der M-800er Baureihe) wichtig, das Wohnmobil anzuzünden, weil der B-1000 durch den Kopfschuss zwar betäubt, jedoch noch nicht vernichtet wurde.

    Erst der anschließende Papierbrand im Wohnmobil gab dem B-1000 den Rest.

    Der Entschluß der beiden Nazi-Terminatoren zum Selbstmord ist aus dieser Perspektive auch nachvollziehbar:

    Hätten sie sich ergeben, hätte man sie analysieren können und die geheime Technologie wäre dem Feind in die Hände gefallen.

    .

    Die Erklärung, daß es sich bei Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt um Wunderwaffen aus den letzten Tagen des 2. Weltkrieges handelt, ist logisch und einleuchtend.

    Man hätte sofort darauf kommen können; ja müssen!

    Nicht nur die fehlenden DNA-Spuren, die ständig wechselnden Fingerabdrücke und das unterschiedliche Aussehen der Täter an den verschiedenen Tatorten lassen sich so zwanglos erklären, sondern auch die Tatsache, daß man in den Lungen von Mundlos und Böhnhardt keine Rußpartikel gefunden hat:

    Nazi-Roboter atmen nicht!

    .

    Die ganzen Vertuschungsaktionen der Regierung zur Dönermordserie dienen letztlich dem Schutz der Bevölkerung.

    Die Wahrheit, nämlich daß die beiden Uwes vom „NSU“ in Wirklichkeit hochentwickelte, nationalsozialistische Terminatoren waren, würde eine Massenpanik auslösen.

    Was, wenn es noch weitere Modelle des B-1000 gibt?

    Was, wenn die Reichsflugscheiben auf der dunklen Seite des Mondes seit 70 Jahren eine Armee von Nazi-Robotern hergestellt haben, mit denen sie die Weltherrschaft an sich reißen wollen?

    Vielleicht zum diesjährigen Julfest?

    Beängstigend.

    Panik

    Nur gut, daß wir einen Innenminister haben, der uns vor der Bedrohung von Weltraum-Nazi-Terminatoren beschützt.

    .

    LG, killerbee

    .

    PS:

    .

    hammer kopf

    .

    .

     



    ki11erbeeböhnhardtprobsteigasse phantomt-1000böhnhardt1Panikhammer kopfki11erbeeböhnhardtprobsteigasse phantomt-1000böhnhardt1Panikhammer kopf

    0 0
  • 03/11/17--05:23: Der Düsseldorfer Axt-Hoax?
  • .

    (Hier ein Bild vom „Boston Marathon“-Hoax. Ein „Verletzter“, dem gerade angeblich beide Unterschenkel weggerissen wurden, wird trotz des zu erwartenden Blutverlustes sitzend (!!) in einem Rollstuhl (!!!!!) durch die Gegend gefahren, damit die Presse ihre Bilder bekommt.)

    .

    Grundsätzlich glaube ich gar nichts, was ein Deutscher, vor allem ein deutscher Journalist, mir erzählen will.

    Solange ich es nicht selber gesehen habe, bleiben Zweifel; und sogar wenn ich es selber gesehen habe, besteht immer noch die Möglichkeit, daß man mich getäuscht hat.

    Ich bin ein Mensch, ich kann mich irren, meine Sinne können mir einen Streich gespielt haben.

    Wenn ich also in den Medien etwas davon höre, daß da irgendwo jemand mit der Axt durch die Gegend läuft und Leute attackiert, so ist meine Meinung:

    „Kann stimmen. Kann auch nicht stimmen.

    Kann ein Anschlag sein.

    Kann auch wieder mal eine Übung oder ein Hoax mit Crisis-Actors sein“

    .

    Selbst wenn ich dann bei facebook oder sonstwo irgendwelche Bilder/Videos von angeblichen Opfern sehe, ändert das nichts an meiner Meinung.

    Ich kenne diese Leute nicht, das sind Fremde.

    Wer garantiert mir, daß es keine Lügner sind?

    Wie kann ich überprüfen, ob sie mir die Wahrheit erzählen?

    Warum sollte ich einem Fremden glauben?

    Nur, weil er irgendein Foto oder ein verschwommenes Video hochgeladen hat?

    Schon mal was von „Bildbearbeitung“ gehört?

    .

    .

    Werden wir nun konkret.

    Der Düsseldorfer Axt-Anschlag vor einigen Tagen wurde ja dahingehend aufgeklärt, daß es sich dabei um irgendeinen psychisch labilen Jugoslawen gehandelt haben soll.

    Ich bin nun auf eine Aussage von einem österreichischen Touristen gestoßen, die diese Darstellung ziemlich über den Haufen wirft, ich zitiere sie mal auszugsweise und kommentiere die Aussagen:

    Ich saß in meinem Waggon 252 und verstaute mein Gepäck, als plötzlich ein Schaffner am Fenster stehen blieb und geschockt aus dem Fenster blickte. Ich fragte, was denn sei, als ich bemerkte, dass alle Menschen in Panik die Bahnsteige verließen.

    Kann sich dabei um „Crisis Actors“ handeln, die alle auf ein geheimes Signal hin loslaufen, andere Unbeteiligte schließen sich ihnen an und räumen so die Bühne für den „Hoax“, wo dann andere ihre Verletzungen simulieren, Theaterblut vergießen, etc.

    So vermeidet man Zeugen.

    .

    Plötzlich wurde es totenstill und dann die Durchsage: „Verlassen Sie nicht Ihre Waggons, alle anderen müssen den Bahnhof sofort räumen“. Der Schaffner dreht sich dann zu mir und sagt, dass da gerade zwei Afrikaner über die Gleise liefen. Meine Freundin schrieb mir gleichzeitig und ich versuchte über Google herauszufinden, was los sei.

    Auch das ist wieder perfekt, um Zeugen loszuwerden. Der Bahnhof ist leer, keiner weiß, was dort passiert und die Leute in den Waggons haben auch nur eine begrenzte Sicht auf die Ereignisse.

    Natürlich wissen die Planer eines Hoaxes, wo die Waggons stehen, d.h. wo man also am besten irgendetwas inszeniert, ohne gesehen zu werden.

    Woher wusste der Schaffner von den beiden Afrikanern?

    Vermutlich über Funk.

    Kann man einen einzelnen Jugoslawen mit „zwei Afrikanern“ verwechseln?

    Ausgeschlossen.

    .

    Über Google erfuhr ich von einem Verletzten und einen „Amokläufer“… ich sah aber im selben Moment, wie sie drei Menschen mit Tragen von den Gleisen trugen. Kurz darauf stürmte das SEK alle Gleise mit schwerem Geschütz und durchleuchtet alle Waggons.

    Häh? Sie tragen Menschen von den Gleisen? 

    Wie kommen die denn auf die Gleise?

    Und wer sagt mir, daß es sich bei ihnen um Verletzte handelt?

    Kann sich wieder um Schauspieler handeln, die ihre Verletzungen spielen.

    Wie damals in Oslo, wo beim angeblichen Breivik-Attentat irgendwelche „Verletzten“ mit ihrem Kunstblut rumstanden (statt sich hinzulegen und Blutungen durch Abpressen zu stoppen), bis sie dann vom Linienbus weggebracht wurden:

    .

    (Legendär. Menschen mit starken Blutungen/Kopfverletzungen werden im Linienbus weggefahren, während die leeren Rettungswagen einfach rumstehen. Achtet mal auf bestimmte Merkmale, woran sich die Eingeweihten untereinander erkennen könnten! Die roten Barette, die auffälligen reflektierenden Westen, die blauen Handschuhe.)

    .

    Meine Freundin schrieb mir, dass sie von einem Augenzeugen soeben erfuhr, dass er sah, wie drei Afrikaner mit Macheten und Äxten auf Kinder und Jugendliche einschlugen. Zwei wurden am Hals verletzt und einer am Kopf.

    Aha, aus dem einzelnen psychisch labilen Jugoslawen mit Axt wurden nun mittlerweile drei Afrikaner mit Äxten und Macheten.

    Sorry, einer muss lügen!

    Entweder ist der Augenzeuge echt und die Story vom Jugoslawen ist fake,

    oder der Augenzeuge war ein Crisis Actor, der einfach irgendwelche Gerüchte verbreiten sollte.

    Aber daß man einen einzelnen Mann mit Axt mit „drei Afrikaner mit Äxten und Macheten“ verwechselt, das gibt es nicht.

    Völlig ausgeschlossen.

    Auch nicht in einer Paniksituation; vielmehr ist es so, daß durch die Panik die Sinne sogar geschärft werden und man alles noch genauer mitbekommt!

    .

    Im unteren Stock waren noch mehr Schwerverletzte und mehrere leichter Verletzte. Sie stand unter Schock und wurde weder betreut noch irgendwas, Zeugen wurden einfach gehen gelassen und in den Medien kamen falsche Infos.

    Die entscheidende Aussage lautet, daß die angeblich Verletzten nicht betreut wurden!

    Sowas gibt es nicht.

    Sowas gibt es nur dann, wenn die Verletzten gar nicht verletzt sind, sondern eben nur Schauspieler, die ihre Verletzungen spielen.

    Für jeden Polizisten, der ein echtes Interesse an Aufklärung hat, sind die Verletzten natürlich wichtige Zeugen, die man auf jeden Fall betreut und bei denen man die Personalien aufnimmt.

    Das würde auch erklären, warum die „Zeugen“ einfach gehen gelassen wurden:

    Das waren keine Zeugen, das waren Schauspieler, die nach getaner Arbeit einfach nach Hause gehen.

    .

    Wir wurden zu dieser Zeit im Zug festgehalten und vom SEK beschützt. Nach einer Stunde wurden wir dann evakuiert und in die Kälte gestellt, ohne Informationen und bis 1 Uhr morgens mussten Kinder und alte Menschen in der Kälte verharren.

    Manche würden sagen, das SEK habe sie „beschützt“.

    Ich würde eher sagen, das SEK hat die Leute überwacht, daß sie in Ruhe ihren Hoax abziehen konnten.

    .

    .

    Ja, ich bin kritisch.

    Meinetwegen zu kritisch.

    Aber man hat mich einfach zu oft angelogen, als daß ich in Deutschland noch irgendwas glaube, was man mir erzählt; mit dem Faschismus hat die allgegenwärtige Lüge in diesem Land Einzug gehalten.

    Vielleicht werdet ihr fragen:

    „Hey, wenn alle lügen, warum glaubst du dann dem Österreicher? Der kann doch auch lügen!“

    Stimmt.

    Aber es geht um Motive, um Agendas.

    Einen deutschen Polizisten/Journalisten etc. kann der deutsche Staat leicht erpressen und damit zwingen, bestimmte Lügen zu erzählen; andernfalls ist seine Karriere am Ende oder schlimmeres.

    Aber ein österreichischer Tourist?

    Warum sollte der lügen?

    Was hat er zu gewinnen, wenn er lügen würde?

    Ruhm? Berühmtheit?

    Ganz im Gegenteil; man setzt sich viel eher der Gefahr aus, als Idiot verspottet zu werden, als daß man reich/berühmt wird!

     

    .

    Verschwörung

    .

    Ich habe mir das stärkste Argument für den Schluss aufgehoben.

    Wo fand dieser Anschlag angeblich statt?

    Auf dem Düsseldorfer Hauptbahnhof!

    Klingelts?

    Was glaubt ihr, wie viele Kameras da sind, die alles überwachen!

    Und was bekommen wir zu sehen?

    Verwackelte Handybilder (von Crisis Actors).

    Wo sind die Aufnahmen von den Übergriffen, wo ist das Gesicht des Täters?

    Oder muss das alles erst noch nachbearbeitet werden, bis man es der Öffentlichkeit zumuten kann?

    Kümmert übrigens eh keinen mehr, weil die Faschisten von der CDU/CSU anscheinend vorhaben, hier jeden zweiten Tag so einen Stunt abzuziehen, um endlich den Ausnahmezustand ausrufen und die Wahlen absagen zu können.

    In Frankreich regiert der Westentaschen-Napoleon Hollande ja schon seit Monaten mit der Masche.

    .

    (Den gequälten, leidenden Gesichtsausdruck für die Kameras aufsetzen, beherrscht Hollande eindeutig besser als Merkel)

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Nichts glauben. Niemandem glauben. Nicht mal den eigenen Sinnen.

    Keinem Fremden.

    Und erst Recht keinem, der vom System abhängig ist (Polizist, Gerichtsmediziner, Jurist, Journalist, Politiker).

    .

    .



    ki11erbeeVerschwörungki11erbeeVerschwörung

    0 0

    .

    fragezeichen1

    .

    Die Kunst in der bösen Politik besteht darin, das Volk zu belügen/betrügen/verraten/auszuplündern und ungeschoren davonzukommen.

    Die Meister in dieser Kunst sind die „Christen“ von der CDU/CSU.

    Weil sie eine bestimmte Strategie perfektioniert haben, nämlich sich selber als ein Opfer darzustellen, das von irgendeinem Bösewicht dazu „gezwungen“ wurde, so zu handeln.

    Das beste Beispiel ist immer noch das Verhalten Kohls/Schäubles bei der Wiedervereinigung, wo sie das Volk anlogen und behaupteten, die UdSSR würde der Wiedervereinigung nicht zustimmen, wenn die Landenteignungen in der DDR wieder rückgängig gemacht würden.

    Gorbatschow und andere haben diese Lüge im Nachhinein aufgeklärt: bei den Gesprächen zur Wiedervereinigung war das überhaupt kein Thema.

    Es war der UdSSR völlig egal, wie das vereinigte Deutschland mit seinem zurück gewonnenen Gebiet verfahren würde.

    .

    Ich nenne diese Strategie die „Dreiecks-Strategie“, weil die Akteure in Form eines Dreiecks angeordnet sind.

    Der Handelnde, der seinem Opfer Schaden zufügt, spielt sich seinerseits als Opfer einer „dritten Macht“ auf, wobei diese möglichst abstrakt sein sollte.

    Im Eingangsbeispiel war diese Macht „die Sowjetunion“, andere beliebte Sündenböcke sind „Brüssel“, „die Linksrotgrünen“, „die Medien“, „die Opposition“, „die Märkte“ oder „die faulen Griechen“.

    .

    dreieck2

    .

    Dieses Schema ist übrigens alles andere als innovativ; selbst kleine Kinder benutzen es.

    Wenn sie etwas angestellt haben, von dem sie genau wussten, daß es nicht in Ordnung ist, verteidigen sie sich auf genau diese Weise:

    „Der hat aber gesagt…“, „Der hat aber auch…“, „Der hat das aber vorgemacht…“

    Es liegt wohl in der Natur des Menschen, die Schuld von sich selber abzulenken und auf irgendjemand anderen zu lenken.

    .

    Was hat das nun mit Trump zu tun?

    Wenn ich mit Leuten sprach, die mit der jetzigen Situation in Deutschland unzufrieden waren, dann war deren letzte Verteidigungslinie oft:

    „Ach, du hast ja Recht. Aber was können wir schon tun?

    Wenn wir aufmucken, wirft der Ami wieder Bomben!“

    Die Faschisten in den „christlichen“ Parteien wurden vom Volk immer damit entschuldigt, daß sie das Opfer amerikanischer oder israelischer Politik seien.

    Die Amis waren also schuld, daß Deutschland nicht souverän ist, weil sie den Deutschen keinen Friedensvertrag oder sonstige Urkunden geben.

    Die Amis waren schuld an der Flüchtlingskrise, weil wenn Deutschland die Flüchtlinge nicht aufnimmt, bombardieren sie Deutschland.

    Die Amis waren schuld an der Konfrontation mit Russland, weil sie den Deutschen den Befehl gegeben haben, sich so zu verhalten.

    Immer ist jemand anderes Schuld, nur die handelnden Deutschen waren und sind immer die personifizierte Unschuld!

    .

    (Seehofer ist ein Fuchs, bzw. die Leute, die ihm applaudieren, sind dumm wie Kot. Mit dieser Aussage erstellt er allen verantwortlichen Politikern einen Persilschein, weil sie ja angeblich „nichts zu entscheiden“ hätten. Eine Lüge. Natürlich sind die Abstimmungen im Bundestag das Entscheidende und niemand ist gezwungen, sich bestechen zu lassen, oder? Natürlich hat niemand außer Merkel/de Maiziere die Siedlungspolitik zu verantworten, wer denn sonst? Diese Leute sind nämlich die Bundeskanzlerin und der Bundes-Innenminister!)

    .

    Die Amis waren also der Schild der deutschen Faschisten, die immer behaupten können, sie würden von ihnen zu ihrem Verhalten „gezwungen“ und hätten nachgegeben, um so eine „Bombardierung durch die USA“ zu verhindern.

    Mit Trump als US-Präsident, der zumindest im Wahlkampf massiv die Siedlungspolitik des kapitalistisch-faschistischen Merkel-Regimes kritisiert hat, fällt dieser Bluff.

    Dem deutschen Volk wird, vielleicht fast unbewusst, klar:

    „Hmm, der US-Präsident zwingt uns also nicht mehr, so viele Ausländer in Deutschland anzusiedeln.

    Die Russen zwingen uns auch nicht.

    Trotzdem geht die Siedlungspolitik weiter.

    Dann müssen die Schuldigen wohl im eigenen Land zu suchen sein, bei der Regierung!

    Die Christen haben uns verraten und die ganze Zeit angelogen.“

    .

    DAS ist meiner Meinung nach der Grund für den Hass auf Trump.

    Die „Deckung“ ist weg, die Hetzer müssen nun selbständig agieren und die Masken fallen lassen.

    Man sieht jetzt, daß es überwiegend Deutsche sind, die für alles Schlechte in Deutschland verantwortlich sind.

    Merkel, die doch angeblich nur der kleine Vasall ist, stellt auf einmal Bedingungen für die Zusammenarbeit mit den USA.

    Komisch, nicht wahr?

    Bedeutet doch nur, daß sie schon die ganze Zeit Bedingungen stellen konnte, dies aber nicht tat, weil es ihr und ihren Komplizen selber nutzte.

    Es war also nicht Obama, der Merkel die Siedlungspolitik „befahl“, sondern Merkel und ihre Bonzenkollegen selber wollten sie.

    .

    merkel friends

    (Die USA haben überhaupt nichts mit der „Flüchtlingspolitik“ der CDU/CSU/SPD zu tun, sondern es ist hauptsächlich eine Agenda deutscher Wirtschaftsbonzen gewesen, die für ein paar Prozent mehr Gewinn bereit sind, das deutsche Volk zur Minderheit im eigenen Land zu machen.)

    .

    Auch die böse Hexe „von der Leyen“ wird nun gezwungen, ohne Deckung zu spielen:

    Zugleich warnte von der Leyen den künftigen Oberbefehlshaber der USA vor einem Kuschelkurs gegenüber Russlands Präsident Wladimir Putin.

    „Donald Trump muss sehr klar sagen, auf welcher Seite er ist: ob er auf der Seite des Rechtes, der Friedensordnung, der Demokratien steht, oder ob ihm das egal ist und er so eine Art Männerfreundschaft macht.“

    Die Konflikte um die Annexion der Krim oder die Bombardierung Aleppos dürften in Gesprächen mit Putin „nie vergessen werden“.

    In Aleppo verhungerten gerade eine Viertelmillion Menschen, Putin könne das mit einem Federstrich beenden.

    „Das muss der amerikanische Präsident ansprechen.“

    .

    Viele Menschen hatten und haben Angst vor einem Weltkrieg, der aus der Konfrontation zwischen NATO und Russland resultiert und wären froh, wenn sich die Situation entspannt.

    Deutschland ist nämlich aufgrund von Ramstein und hier gelagerten Atomwaffen Primärziel für russische Präventiv- und Verteidigungsschläge.

    Und was sehen wir nun?

    Daß die schlimmsten Kriegshetzer, die Deutschland in die größte Gefahr bringen, gar nicht Amerikaner sind.

    Nein, es sind Deutsche, die „Christen“ von der CDU mit von der Leyen vorneweg.

    .

    .

    Was folgt aus alledem?

    Daraus folgt, daß wir Deutsche die größte Verantwortung haben.

    Alles Schlechte, was auf der Welt passiert, hat seinen Ursprung in Deutschland, bei den „Christen“ von der CDU/CSU.

    Angefangen von der Siedlungspolitik, über den Putsch in der Ukraine, den Krieg und die damit ausgelösten Migrationsbewegungen in Syrien, TTIP, bis hin zur Konfrontation mit Russland.

    Wenn wir in einer friedlichen, glücklichen, sicheren Welt leben wollen, dann müssen wir zuerst die Pest bei uns zuhause bekämpfen.

    Nicht nur für andere, sondern auch für uns.

    Die Deutschen sind keine Opfer, die von irgendwelchen bösen Mächten unterdrückt oder zu irgendwas „gezwungen“ werden.

    Deutsche, die durch ihr Wahlverhalten faschistische Kriegshetzer der etablierten Parteien unterstützen, sind Täter!

    nie-wieder-cdu

    Und ganz besonders trifft dies auf die Söldner bei der Bundeswehr zu, die sich an vorderster Front und wissentlich zu den Komplizen dieser Kriegshetzer machen, wodurch sie ihr Volk in tödliche Gefahr bringen.

    Mich interessiert es darum nicht, wie viele deutsche Söldner in Afghanisten von den afghanischen Freiheitskämpfern in Notwehr getötet werden.

    Ganz im Gegenteil:

    Vielleicht verstehen die deutschen Heuchler nun endlich, wie verlogen es ist, einerseits den Abzug US-amerikanischer Besatzungstruppen aus Deutschland zu fordern,

    während man andererseits selber als Besatzungsmacht in Afghanistan auftritt.

    Den ganzen konservativen Arschlöchern, die über die US-Besatzung in Deutschland jammern, sage ich immer:

    „Dann soll sich zuerst die BW aus Afghanistan, Irak, Syrien, etc. verpissen, vorher hast du überhaupt kein Recht, irgendwas zu fordern.

    Selber andere Länder besetzen und dann darüber jammern, wie schlimm es ist, in einem besetzten Land zu leben, ist heuchlerisch und verlogen!“

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeefragezeichen1dreieck2merkel friendsnie-wieder-cduki11erbeefragezeichen1dreieck2merkel friendsnie-wieder-cdu

    0 0

    .

    .

    Link 1 (WochenBlick)

    Link 2 (Sunday Express, englisch)

    .

    Auszug aus dem 1. Link:

    Bis zum Jahr 2060 sollen so 12 Millionen Migranten nach Deutschland kommen, was für das Innenministerium, welches das Papier verfasst hat, eine erfreuliche Entwicklung ist:

    „Die Bevölkerung in Deutschland ist in den letzten Jahren bezogen auf ihre Herkunft zudem vielfältiger geworden.“

    .

    Zeigt deutlich, daß aus Sicht des kapitalistisch-faschistischen CDU-Regimes alles genau nach Plan läuft.

    Die Lügenmedien behaupteten zwar, es gäbe eine „Flüchtlings-Krise“, aber das war keine Krise.

    Das lief alles nach Plan.

    Der DAX ging durch die Decke und die Bonzen aus der Wirtschaft freuten sich ein Loch in den Bauch, weil sie endlich durch die gesteigerte Binnen-Nachfrage ihren Umsatz erhöhen konnten.

    Wenn ihr lest: „Die Flüchtlingskrise kostete im Jahr 2016 soundsoviel Milliarden“,

    dann bedeutet das im Umkehrschluß, daß durch die „Flüchtlingskrise“ irgendwer im Jahr 2016 soundsoviel Milliarden mehr Umsatz gemacht hat!

    Zusätzliche Kosten für den einen bedeuten für jemand anderen zusätzlichen Umsatz in gleicher Höhe.

    .

    Wer also glaubt, die feinen „Christen“ von der CDU/CSU werden damit aufhören, weiter Söldner/Konsumenten nach Deutschland zu holen, der ist schief gewickelt.

    Für die Bonzen aus Politik und Wirtschaft gibt es nur Vorteile.

    Wir müssen endlich verstehen, daß die „Elite“ seit 2011 Krieg gegen uns führt und die (kriminellen) Ausländer sind ihre Soldaten.

    .

    .

    Sie werden passenderweise in Kasernen stationiert, man lässt die Männer dicht auf dicht hocken und wenn man mal wieder Stress braucht, lässt man sie aus ihren „Käfigen“, um das Volk zu verängstigen.

    Auch die Silvester-Ausschreitungen waren kein „Unfall“.

    Nein, da haben die feinen „Christen“ mal geschaut, ob ihre hergeholten Söldner das tun, wofür sie hergeholt wurden.

    Und siehe da: sie taten es.

    Glaubt ihr, es ist Zufall gewesen, daß am Kölner Hbf kaum Polizisten gewesen sind und keine Verstärkung kam?

    Nein, das war alles geplant, da hat man seinen Söldnern mal freien Lauf gelassen, um das Bedrohungsgefühl der Deutschen zu steigern.

    .

    (Das faschistische Merkel-Regime hat in Köln genau das erreicht, was es erreichen wollte)

    .

    Wie nennt man es eigentlich, wenn eine Regierung plant, durch Siedlungspolitik den prozentualen Bevölkerungsanteil einer Volksgruppe zu verringern?

    Vertreibung ist das falsche Wort, denn es wird ja keiner vertrieben.

    Austausch ist das falsche Wort, denn es findet ja kein Tausch statt; dazu müsste dieselbe Anzahl Deutscher in die Herkunftsländer der Ausländer umgesiedelt werden.

    Völkermord ist es auch nicht so richtig, denn es wird ja niemand ermordet.

    Man fördert nur die einen nach Kräften, damit sie sich hier wohlfühlen und vermehren,

    während man die anderen unter Dauerstress setzt und von der Vermehrung abhält.

    Die einen bekommen Geld aus dem „Simsalabim“-Automaten, ohne Sanktionen, ohne Auflagen, für den Konsum,

    die anderen sind dafür da, um die Waren zu Hungerlöhnen herzustellen.

    .

    Auf jeden Fall ist das Verhalten des faschistischen BRD-Regimes als zutiefst rassistisch einzustufen, weil der Staat sich je nach Herkunft der Person unterschiedlich verhält.

    Und auch ein Unding, daß das eigene Innenministerium sich darüber freut, wenn der prozentuale Anteil der eigenen Bevölkerung zurückgeht.

    Dürfte in der Geschichte der Menschheit ein einzigartiges Ereignis sein.

    Aber hier in Deutschland passieren ja so viele Dinge, die nirgendwo sonst je passiert sind.

    Zum Beispiel daß die eigenen Politiker aller „demokratischen“ Parteien sich einig sind, den biolgischen Fortbestand des deutschen Volkes als „menschenverachtend“ abzulehnen:

    .

    .

    Man kann den deutschen Politikern also vieles vorwerfen, aber nicht, daß es sich bei ihnen um „Verräter“ handelt.

    Verrat setzt Vertrauensmissbrauch und Täuschung voraus.

    Die Politiker täuschen niemanden; im Gegenteil: sie posaunen ihre Agenda schon Jahre im Voraus unmissverständlich heraus!

    Ist es ihre Schuld, daß ihnen keiner zuhört oder ihnen nicht geglaubt wird?

    Was sollen sie denn noch machen, bis die Deutschen verstehen, daß die Politiker nicht scherzen?

    Mehr, als ihren Plan in Plakatgröße der Bevölkerung mitzuteilen, können sie ja nun nicht machen!

    .

    (Was genau gibt es jetzt daran nicht zu verstehen?)

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Danke an Peter Gast für die Quellen!

    .

    .



    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/13/17--08:00: Irrenhaus Deutschland
  • .

    .

    Ich zitiere:

    Die Bundesregierung überlegt, Jugendheime in Marokko zu schaffen.

    Hintergrund ist der starke Zuzug ehemaliger Straßenkinder aus Marokko nach Deutschland.

    Aus dem Innenministerium heißt es: Die Bundesregierung prüfe die Möglichkeit, in Marokko Einrichtungen zu schaffen, die benachteiligten Minderjährigen eine Zukunftsperspektive eröffnen.

    In diesen Unterkünften sollten Jugendlichen auch eine medizinisch-pädagogische Betreuung erhalten sowie die Möglichkeit, zu lernen und eine Ausbildung zu machen.

    (Quelle)

    .

    Währenddessen in Deutschland:

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Natürlich ist es falsch, von einem „Irrenhaus Deutschland“ zu sprechen, denn die Politiker sind nicht irre.

    Sie sind extrem bösartig und all ihre Handlungen dienen dazu, ihre eigene Macht und ihren Profit zu sichern.

    Darum macht es aus ihrer Sicht natürlich sehr viel Sinn, Geld ins Ausland zu schicken und andererseits viele deutsche Kinder in ärmlichen Verhältnissen aufwachsen zu lassen.

    Ein armer Mensch ist im allgemeinen leichter zu manipulieren und zu kontrollieren.

    Es gibt keine echte Armut in Deutschland, weil die Produktion hier mehr als ausreichend ist, um jeden Deutschen zu versorgen.

    Wenn jemand in Deutschland unter Armut leidet, dann nur deshalb, weil die Regierung ihn vom Geldfluss abgeschnitten hat.

    Seitdem die Faschisten von der CDU Zugriff auf das Steuergeld haben und dessen Verteilung lenken, profitiert nur noch die „Elite“, während sich die Situation für die Arbeiter beinahe zusehends verschlechtert.

    .

    (Das sind die Leute, bei denen das Geld ist, was allen anderen fehlt: die Bonzen aus der Wirtschaft und Politik. Ihr Reichtum ist das Resultat unserer Armut, weil die Geldmenge konstant ist.)

     

    .

    .



    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/14/17--13:46: Freikarte für den Puff?
  • .

    .

    Ich kann den Wahrheitsgehalt nicht verifizieren, vielleicht bloß ein Hoax.

    Aber wundern würde es mich nicht; wir erinnern uns:

    Die Faschisten von der CDU/CSU/SPD führen Krieg gegen das deutsche Volk und die hierher geholten Ausländer sind ihre Soldaten.

    Die Soldaten müssen bei Laune gehalten werden und haben natürlich, da es sich zumeist um Männer handelt, auch andere „Bedürfnisse“.

    Indem man ihnen kostenlose Bordellbesuche ermöglicht, um sich „abzureagieren“, bleiben sie für das Regime besser beherrschbar.

    Wenn man wieder Unruhen hervorrufen will, verteilt man diese Scheine eben nicht mehr und sorgt dafür, daß sich die Männer wieder „auf die Jagd“ begeben.

    .

    (Ich wäre dafür, daß diese drei Frauen ein paar Monate in einem Bordell arbeiten müssen, zu dem ihre heiß geliebten „Flüchtlinge“ freien Eintritt haben. Damit diese Hühner endlich lernen, daß man selber die Konsequenzen seiner Forderungen tragen muss!)

    .

    Erinnert alles stark an den Besatzungszustand nach dem Krieg, bloß mit einem gravierenden Unterschied:

    Dieses Mal sind es deutsche „Christen“, die diesen quasi-Besatzungszustand absichtlich herbeigeführt haben, um die Deutschen zu terrorisieren.

    Ja, die Faschisten von der CDU sind nicht dumm, sondern sehr gerissen.

    Auf so eine Idee ist noch keiner gekommen!

    Man führt Krieg gegen das eigene Volk, terrorisiert es, versetzt es in eine Schockstarre und die dafür benötigten Soldaten müssen gar nicht selber in das Land einfallen, sondern werden per Schiff, Flugzeug oder Shuttle-Service hergeholt.

    Darum weigere ich mich auch strikt dagegen, den Begriff „Invasion“ zu verwenden,

    denn bei keiner Invasion in der Geschichte war es jemals so,

    daß das überfallene Land die feindlichen Soldaten mit eigenen Transportmitteln ins Land geholt hat,

    und mit Polizei/Justiz gegen das eigene Volk vorgegangen ist, wenn es seine Heimat verteidigen will!

    Es handelt sich bei den jetzigen Abläufen um Siedlungspolitik, weil der Staat mit den Mitteln des Staates (Politik, Justiz, Polizei, Medien) eine geplante Umstrukturierung der Bevölkerungszusammensetzung herbeiführt.

    .

    (Das ist keine Invasion. Das ist Siedlungspolitik.)

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/15/17--01:48: „Post-Faktisch“
  • .

    .

    Ihr wisst sicherlich, daß „postfaktisch“ der „Begriff des Jahres 2016“ geworden ist.

    Meiner Meinung nach völlig zu Recht.

    Wir sollten uns aber klar machen, daß Menschen seit Jahrtausenden im Prinzip gleich geblieben sind.

    Wenn nun auf einmal ein neues Wort auftaucht, so wird es ziemlich sicher kein neues Verhalten von Menschen beschreiben, sondern ist lediglich eine neue Bezeichnung für etwas, was es schon immer gab.

    Was heißt postfaktisch, insbesondere „postfaktische Politik“ eigentlich laut Definition (wikipedia)?

    Als postfaktische Politik wird schlagwortartig ein politisches Denken und Handeln bezeichnet, bei dem Fakten nicht im Mittelpunkt stehen.

    Die Wahrheit einer Aussage tritt dabei hinter den emotionalen Effekt der Aussage vor allem auf die eigene Interessengruppe zurück.

    .

    Es stimmt.

    Besser als mit dem Begriff „postfaktisch“ kann man die jetzigen Abläufe in Deutschland nicht charakterisieren, vor allem seit 2011.

    Nehmen wir als Beispiel den „NSU“.

    Die Gesichter von Zschäpe, Mundlos, Böhnhardt kennen wir ja alle.

    Sie sollen in Köln einen Anschlag mit einer mit Schwarzpulver gefüllten Kiste verübt haben.

    Es existiert ein Phantombild von der Person, die die Kiste in einem Laden abgestellt hat:

    .

    Sieht nicht so aus wie Böhnhardt oder Mundlos.

    Auch die Körpergröße der Person passt nicht zu den beiden Uwes.

    DNA oder sonstige Spuren, die auf den „NSU“ als Täter hinweisen, gibt es auch nicht.

    .

    Nicht nur in Köln, sondern bei allen Verbrechen, die man dem „NSU“ zuschreibt, bietet sich dasselbe Bild.

    Es gibt keinerlei Beweise.

    Lediglich Indizien und irgendwelche DNA-freien Asservate (die Schalldämpfer-Ceska, die „Bekenner DVDs“, etc.), die von Polizisten am Tatort deponiert wurden, weil das faschistische CDU/CSU/FDP-Regime im Jahr 2011 eine rechte Terrorzelle erschaffen wollte.

    Man kann also sagen, daß es sich beim „NSU“-Prozess in München um eine postfaktische Gerichtsverhandlung handelt.

    Die Justiz hat keine Fakten, sondern handelt aus der Emotion „Wir wollen, daß die das waren“ heraus.

    .

    Ein Staat, dessen Justiz ins postfaktische Stadium übergegangen ist, ist am Ende.

    Wie beweist ihr denn vor Gericht eure Unschuld?

    Mit Fakten.

    Ihr verteidigt euch z.B. damit, daß ihr ein Alibi habt, daß eure Merkmale (DNA, Fingerabdrücke, Körpergröße, etc.) nicht mit denen des Täters übereinstimmen, daß ihr gar nicht über das notwendige Wissen verfügt, etc.

    Nur:

    Was bringt euch all das, wenn die Justiz postfaktisch ist?

    Wenn ihr sagt: „Hören Sie, Herr Richter, ich kann den Bankraub in Hamburg gar nicht begangen haben, weil ich zu der Zeit in München war! Ich habe Zeugen!“

    und der Richter sagt: „Mir egal, Fakten interessieren mich nicht. Ich glaube trotzdem, daß sie das waren und spreche Sie schuldig!“

    .

    (Postfaktischer Justiziar Götzl)

    .

    Übrigens, im Bereich mancher Bußgelder sind wir schon lange im postfaktischen Zeitalter angekommen.

    Nur als Beispiel:

    Viele Kommunen bewerten den Einsatz von Müllpressen als Ordnungswidrigkeit und drohen mit empfindlichen Bußgeldern.

    Köln etwa ahndet die Müllverdichtung mit bis zu 50.000 Euro.

    (Artikel aus dem Focus)

    .

    Einfache Frage:

    Warum ist das Bußgeld für das Müllpressen in Köln 50.000 Euro?

    Warum nicht 40.000? Oder 500 Euro? Warum nicht 500.000 Euro? Warum nicht gleich 5 Millionen?

    Wenn ihr in Köln fragt, warum sie gerade auf diese Zahl gekommen sind, so wird euch keiner anhand nachvollziehbarer Fakten eine Erklärung liefern können.

    Meine These ist, daß da irgendeine Frau auf dem Amt die Aufgabe von ihrem Chef bekam, ein Bußgeld fürs Müllpressen festzulegen.

    Weil auf ihrem Schreibtisch gerade eine Zeitung lag, wo man bei einem Preisausschreiben 50.000 Euro gewinnen konnte, dachte sich die Frau:

    „Gute Zahl. 50.000. Warum nicht?“

    .

    Oder nehmen wir den jetzigen SPD-Justizminister Heiko Maas:

    (Bild von PI übernommen)

    .

    Einfache Frage:

    Wie kommt Maas auf eine Geldbuße von ausgerechnet 50 Millionen Euro?

    Sagt mir auch nur einen einzigen Grund, warum die Geldbuße nicht 49 Millionen oder 51 Millionen beträgt!

    Es gibt keinen.

    Das ist „Post-Faktizität“ in Reinkultur.

    Es gibt keine sachlichen Begründungen mehr für irgendwelche Entscheidungen, sondern man macht einfach das, was man will.

    Was einem gerade in den Sinn kommt, ist richtig.

    Hätte Heiko Maas statt 50 Millionen eine Geldbuße in Höhe von 10 Millionen gefordert, dann wäre halt das richtig gewesen.

    .

    Doch kehren wir zurück zu meinem Gedanken am Anfang.

    Die Menschen haben sich nicht geändert, also muss es diese Art von Verhalten auch schon früher gegeben haben; es hieß nur anders.

    Ein bekanntes Wort, das das Handeln der Elite beschreibt, lautet schlicht und ergreifend:

    WILLKÜR

    .

    Auch die Siedlungspolitik ist letztlich ja nichts weiter als ein bloßer Akt der Willkür.

    Sie ist undemokratisch; das Volk wurde nicht befragt.

    Sie verstößt gegen nationale und internationale Gesetze.

    Na und?

    Aber Frau Merkel (und natürlich die Bonzen aus Wirtschaft und Politik) hatten halt Lust darauf!

    Dann ist es doch in Ordnung.

    Postfaktisch eben.

    .

    Gerade die NSU-Gerichtsverhandlung liefert einen wichtigen Beweis dafür, daß das „postfaktische Zeitalter“ nichts Neues, sondern in Wirklichkeit ein ganz alter Hut mit lediglich neuer Bezeichnung ist.

    Überlegt mal:

    Wann wurden Menschen ohne Beweise, ohne Möglichkeit der Verteidigung, lediglich aufgrund von „Gefühlen“ verurteilt?

    Wann hat man die Angeklagten durch Einschüchterung/Folter dazu gebracht, ihre „Vergehen“ in Form eines Geständnisses zuzugeben und dann die Vollstreckung mit diesem erfolterten Geständnis legitimiert?

    Wann waren die Menschen auf Gedeih und Verderb der Willkür ihrer Obrigkeit ausgeliefert?

    .

    Na, das war doch im Mittelalter; im Feudalismus mit seinen feinen Hexenprozessen!

    Und wer hatte damals die Macht?

    Genau: die gottverdammten „Christen“.

    Und wer regiert jetzt?

    Wieder dasselbe Geschmeiß.

    .

    (Brenne für immer in der tiefsten Hölle, du Verräter und grüße Churchill von mir!)

    .

    Das ist der Grund, warum ich „Christen“ so hasse.

    Diese Leute können nur eine Form der Regierung, nämlich die faschistische Diktatur, wobei das Volk durch eine Mischung aus (Erb-)Schuld, Angst und Überwachung niedergehalten und ausgebeutet wird.

    Je länger „Christen“ irgendwo regieren, desto mehr driftet das Land in Richtung „mittelalterlicher Feudalismus“, weil das eben die einzige Regierungsform ist, die sie aus dem Effeff beherrschen.

    Und natürlich ist es aus der Sicht dieser Leute auch erstrebenswert, denn der Feudalismus mit absoluter Willkürherrschaft der Obrigkeit ist natürlich die freieste Gesellschaft, die es jemals gab.

    Wenn man zur Obrigkeit gehört.

    .

    Tauscht doch einfach mal in Gedanken die Rollen und stellt euch vor, ihr wäret jetzt ein Richter in der BRD.

    Könntet ihr in einer freieren Gesellschaft leben?

    Da steht irgendeine arme Sau vor euch und ihr könnt ihn verknacken.

    Einfach so.

    Ihr braucht ihm nicht einmal zuzuhören, ihr braucht auf Beweise keine Rücksicht zu nehmen.

    Und auch beim Strafmaß könnt ihr schalten und walten, wie ihr wollt.

    Vielleicht verurteilt ihr ihn zu 200 Euro Strafe.

    Vielleicht schickt ihr ihn für 10 Jahre in den Knast.

    Gerade so, wir ihr an dem Tag geschlafen habt.

    .

    (Wenn ein Bonze „Freiheit“ sagt, meint er in Wirklichkeit „Willkür“ für sich und seine Klasse)

    .

    Die Bonzen lügen also nicht, wenn sie die jetzige BRD als den freiesten Staat auf deutschem Boden beschreiben.

    Letztlich ist die BRD ein Rückfall in die Zeit des Feudalismus, allerdings mit den Überwachungsoptionen des 21. Jahrhunderts.

    Und das „postfaktische Zeitalter“ ist kein gesellschaftlicher Fortschritt, sondern der Rückfall in die dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte.

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Es gibt einen bestimmten, oft angewandten Trick, mit dem wahre statistische Aussagen für das Publikum scheinbar entkräftet werden.

    Nehmen wir eine Gruppe von 5.000 Frauen im Alter von 30 Jahren und eine Gruppe von 5.000 Männern im selben Alter.

    Nun messen wir in beiden Gruppen die Körpergröße, wobei sich für beide die typische Glockenkurve ergeben wird:

    .

    .

    Schließlich kommt man beispielsweise zum Ergebnis, daß die meisten Frauen im Bereich einer Körpergröße von 165 ± 10 cm liegen,

    während die meisten Männer im Bereich von 175 ± 10 cm liegen.

    .

    Diese Aussage ist zweifellos und 100% wahr.

    Nun gibt es irgendwelche Schlaumeier, denen diese Aussage aber aus irgendwelchen Gründen nicht gefällt.

    Und diese gehen immer nach demselben Schema vor, um sie zu „entkräften“.

    Ihr kennt dieses Schema bestimmt.

    Sie gehen jetzt her, nehmen die größte Frau der Gruppe, die meinetwegen 1,85 ist und stellen sie neben den kleinsten Mann, der nur 1,62 groß ist.

    Dann sagen sie:

    „Seht her, die Statistik stimmt nicht, weil die Frau doch viel größer als der Mann ist!“

    .

    Hat er Recht?

    Nein, er hat nicht Recht.

    Die eine Frau mag größer als dieser eine Mann sein, aber die Statistik bezog sich ja auf die Gruppe und nicht auf einzelne Personen.

    Die Aussage der Statistik ist immer noch absolut wahr und wird auch nicht dadurch falsch, daß man nun irgendwelche Extreme nimmt, die genau das Gegenteil darstellen.

    Eine gruppenbezogene statistische Wahrheit macht keine Aussage zum konkreten Einzelfall.

    Oder anders:

    „Männer sind im Durchschnitt größer als Frauen“ heißt nicht:

    „Es gibt keine großen Frauen“.

    Es heißt auch nicht:

    „Es gibt keine kleinen Männer“

    Es heißt auch nicht:

    „Jeder Mann ist größer als jede Frau“

    .

    .

    Gerade im Bezug auf Kriminalität, Bildung etc. im Vergleich Ausländer/Deutsche wird grundsätzlich von den Medien auf diesen Trick mit den Einzelfällen zurückgegriffen, um die Wahrheit zu verdrehen.

    Wenn z.B. bei den sogenannten „Flüchtlingen“ von 100 Männern 40 kriminell sind,

    von deutschen Männern in derselben Altersgruppe aber nur 10,

    dann sind männliche Flüchtlinge um den Faktor 4, also bedeutend krimineller als die deutsche Vergleichsgruppe.

    Was werden aber die Medien machen?

    Genau:

    Sie führen in einer Talkshow einen Flüchtling vor, der einen IQ von 150 hat, fließend arabisch, englisch, deutsch und französisch spricht, Mathematik und Physik studiert und in seinem ganzen Leben noch keinem Menschen irgendwie Schaden zugefügt hat,

    und auf der anderen Seite dann einen deutschen Neonazi-Idioten, der von der Sonderschule geflogen ist, nur Hilfsarbeitertätigkeiten verrichtet, Alkoholiker ist und bereits wegen Vandalismus, Diebstahl, Raub, Körperverletzung etc. mehrfach vorbestraft ist.

    .

    .

    Dem Zuschauer soll durch diese Auswahl suggeriert werden, daß Flüchtlinge hochgebildete, friedliche Leute sind, während Deutsche asoziale, doofe, kriminelle Proleten seien.

    Aber das ist natürlich falsch.

    Nochmal:

    Eine statistische Aussage bezieht sich auf eine GRUPPE!

    Und sie wird nicht dadurch falsch, daß ich jetzt irgendwelche Einzelfälle gegenüberstelle.

    .

    Die 40% kriminellen „Flüchtlinge“ werden nicht dadurch weniger, daß ich jetzt den einen „Super-Flüchtling“ in der Talkshow vorzeige,

    und die 10% kriminellen Deutschen werden nicht dadurch mehr, daß ich jetzt den einen „Assi-Deutschen“ vorzeige.

    Nach wie vor sind in meinem fiktiven Beispiel Flüchtlinge um den Faktor 4 krimineller als die deutsche Vergleichsgruppe.

    .

     

    Oder anders:

    Die Aussage „“Flüchtlinge“ sind bedeutend krimineller als die entsprechende deutsche Vergleichsgruppe“

    bedeutet nicht: „Es gibt keine anständigen „Flüchtlinge““

    Es bedeutet auch nicht: „Es gibt keine kriminellen Deutsche“

    .

    Dieser Artikel ist deshalb wichtig, weil es zum Standardrepertoire der Medien gehört, durch Selektion und Einzelfälle gruppenbezogene, korrekte Aussagen zu verfälschen.

    Unvergessen z.B. damals bei Sarrazin, als er Statistiken vorstellte, daß Ausländer aus islamischen Ländern im Durchschnitt geringere Bildungsabschlüsse aufwiesen als Deutsche.

    Was machten die Medien natürlich?

    Zeigten eine promovierte islamische Mathematikerin, die dann den Zuschauern suggerieren sollte, die Aussagen von Sarrazin seien alle Käse.

    In Wirklichkeit haben die Medien natürlich gar nichts widerlegt, denn die Aussage von Sarrazin war ja nicht:

    „Es gibt keine gebildeten Moslems“ und sie war auch nicht „Es gibt keine ungebildeten Deutschen“

    .

    .

    Ich habe diesen Artikel auch darum geschrieben, weil ich oft bestimmte Aussagen zu gewissen Gruppen mache, was dann den typischen Widerspruch auslöst.

    Wenn ich z.B. schreibe, daß ich Katholiken für „verlogen, heuchlerisch und kriminell“ halte, so ist das natürlich ungenau.

    Richtiger wäre, wenn ich sage, daß meine Erfahrungen mir zeigten, daß bei Katholiken diese Eigenschaften häufiger anzutreffen sind als in nicht-katholischen Vergleichsgruppen.

    Das heißt jetzt aber nicht, daß nun ausgerechnet der eine Katholik ein krimineller, verlogener Heuchler ist.

    Vielleicht ist er ja gerade jemand, auf den das nicht zutrifft!

    Meine Aussage „Es  hat seinen Grund, warum die Mafia katholisch ist“

    besagt nicht: „Alle Katholiken sind in der Mafia“

    Und auch nicht: „Mafiöse Strukturen sind auf Katholiken beschränkt“

    .

    .

    Meine Bitte darum:

    Hört auf, irgendwelche Statistiken mit „Einzelfällen“ kontern zu wollen bzw. lasst euch nicht von solchen Leuten täuschen, die zu diesem Trick greifen.

    Sie widerlegen damit nämlich überhaupt nichts, sondern zeigen nur, daß sie entweder noch nicht einmal den Sinn einer Statistik begriffen haben, oder daß sie Lügner sind.

    Man zieht sich außerdem auch nur den Schuh an, der einem passt.

    Wenn ich also z.B. schreibe, daß es sich bei der Mehrheit der Deutschen um politische Schwachköpfe handelt, dann ist das sicherlich richtig.

    Das schließt aber doch nicht aus, daß ihr zur Minderheit gehört!

    Daß die Mehrheit der Deutschen politisch schwachsinnig ist, kann ich übrigens beweisen:

    Addiert einfach alle Nichtwähler, CDU/CSU/SPD/Linke/Grüne-Wähler und setzt sie zur Gesamtzahl der wahlberechtigten Bevölkerung ins Verhältnis.

    Kommt ihr auf mindestens 3/4.

    Und das ist die Mehrheit.

     

    .

    wahlheimat

    (Holger Stahlknecht (CDU), Innenminister von Sachsen-Anhalt, beim Aufkleben von Plakaten)

    Dagegen zu sein, daß eine aggressive Siedlungspolitik zu Lasten des deutschen Volkes betrieben wird, aber zugleich solche Parteien zu wählen, die offen ankündigen, sie durchführen zu wollen, kann nur als politischer Schwachsinn bezeichnet werden.

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeewahlheimatki11erbeewahlheimat

    0 0

    .

    .

    Viele Menschen haben ein völlig falsches Bild von der sogenannten „Rentenkasse“.

    Sie stellen sich irgendwie vor, daß das, was sie während ihrer Arbeitszeit einzahlen, irgendwo in einem großen Geldspeicher gesammelt wird und schließlich, wenn sie in Rente gehen, an sie ausbezahlt wird.

    Glaubt ihr nicht?

    Wieso dann das ständige Geschwätz von den „leeren Rentenkassen“ oder „wir bekommen später sowieso keine Rente mehr“?

    .

    Tatsache ist, daß es sich bei den Renten um ein Umlagesystem handelt!

    Das heißt:

    Das Geld, was wir während unserer Arbeitszeit einzahlen, wird nicht irgendwo „gespart“ oder „investiert“, sondern sofort an die jetzigen Rentner ausbezahlt.

    Das Geld, was wir irgendwann als Rente ausgezahlt bekommen, ist also nicht unser eingezahltes Geld, sondern das Geld, das die Leute einzahlen, die dann arbeiten.

    Die Aussage: „Die Rentenkassen sind leer!“ ist also Panikmache für Dummköpfe.

    Natürlich sind die Rentenkassen leer.

    Es ist nämlich ihre Aufgabe, leer zu sein, weil sie in Form von Renten ausbezahlt werden sollen!

    Und das ist auch kein Problem.

    Denn die Rentner gehen von dem Geld ja Einkaufen, wodurch Umsatz erzeugt wird, der den Arbeitern als Lohn wieder zugute kommt, von dem sie wieder einen Teil in die Rentenkasse einzahlen.

    Problematisch ist es also nicht, wenn die Rentenkassen leer sind, sondern wenn sie voll wären!

    Denn das Geld, was dann ungenutzt rumschimmelt, kommt niemandem zugute.

    Das Geld, was der Rentner nicht bekommt, kann er auch nicht ausgeben; es kann also keinen Umsatz erzeugen und somit auch nicht zu unseren Löhnen beitragen.

    Ich würde mir also viel mehr Sorgen um volle als um leere Rentenkassen machen!

    .

    Ich gebe euch Recht, daß es natürlich ein Problem darstellt, wenn das Verhältnis zwischen Arbeitern und Rentnern immer mehr in Richtung der Rentner kippt.

    Aber auch dieses Problem lässt sich mit ein wenig Verstand lösen, denn letztlich kocht alles auf eine Frage runter:

    Ist die Produktivität der Arbeiter ausreichend, um das gesamte Volk (inklusive Rentner) zu versorgen?

    Wenn ja, gibt es keinen Grund, daß ein Rentner in Armut leben müsste.

    Man muss dann nur etwas an den Geldflüssen regulieren, denn die Geldmenge hat sich ja auch nicht geändert.

    Wenn aber genug produziert wird und auch die Geldmenge konstant ist, wieso sollte die Versorgung der Rentner nicht mehr gewährleistet werden?

    Sogar im Mittelalter waren die Menschen in der Lage, ihre nicht mehr erwerbsfähigen, älteren Familienmitglieder zu versorgen.

    Und jetzt, bei der heutigen Produktivität, soll das nicht mehr gehen?

    Das ist doch alles Schwachsinn.

    .

    (Tonnenweise Lebensmittel wegschmeißen und Rentner im Müll wühlen lassen. Mich verarschen?)

    .

    .

    Nachdem wir uns klar gemacht haben, daß die Renten ein Umlagesystem darstellen, gehen wir den nächsten Schritt.

    Wie kann die Politik sich bequem und unauffällig Geld für eine bestimmte Agenda (z.B. Aufrüstung, Kriege, Diätenerhöhung, etc.) besorgen?

    Indem sie auf die Rentenkasse zugreift.

    Und wie macht sie das am geschicktesten?

    Indem sie

    a) die Renten kürzt

    b) die Anzahl der Rentner verringert

    .

    Stellt euch vor, in Deutschland gibt es 20 Millionen Arbeiter, die im Durchschnitt monatlich 10 Milliarden in die Rentenkasse einzahlen.

    Wenn es in Deutschland 10 Mio Rentner gibt, dann bekommt jeder von denen also im Durchschnitt 1.000 Euro.

    Wenn es aber in Deutschland nur noch 5 Mio Rentner gäbe, bei gleich gebliebener Anzahl der Arbeiter und gleichen Beiträgen, dann könnte die Bundesregierung den Rentnern weiterhin 1.000 Euro zahlen, hätte aber jeden Monat 5 Milliarden Euro für ihre eigenen Zwecke!

    Völlig klar, völlig logisch.

    .

    Und jetzt versteht man auch, wieso die gottverdammten CDU/CSU-Faschisten immer fordern, das Renteneintrittsalter zu erhöhen:

    Je weniger Rentner es gibt, je geringer die Renten sind, desto tiefer kann man in die Rentenkasse greifen und das Geld für andere Zwecke nutzen.

    Es gibt aber noch einen anderen Weg, um die Anzahl der Rentner klein zu halten:

    Indem man die Lebenserwartung der Menschen senkt!

    .

    Stellt euch vor, das Renteneintrittsalter liegt bei 70, aber 90% der Menschen sterben früher.

    Dann können die kapitalistischen Faschisten auf die gesamten Einzahlungen aller arbeitenden Menschen von 20-70 zugreifen, müssen nur Peanuts als wirkliche Renten auszahlen, und der Rest steht zu ihrer freien Verfügung.

    Aus Sicht der Kapitalisten wäre der Idealfall natürlich folgender:

    Die gesamte Bevölkerung zwischen 20 und 70 muss arbeiten, zahlt in die Rentenkasse ein,

    aber niemand wird 70!

    .

    (Der Arbeiter darf zwar für die Bonzen produzieren und in Kassen einzahlen, aber wenn er mal selber etwas aus den Kassen haben möchte, sind diese „leider leer“ oder „überlastet“)

    .

    Die jetzigen Regierenden haben also ein massives Interesse daran, die Menschen durch Gifte, Stress, Schikane, etc. zu ermorden,

    denn jeder Mensch, bei dem man staatliche Leistungen einsparen kann,

    bedeutet, daß die dafür vorgesehenen Gelder anderweitig verwendet werden können.

    .

    .

    Nehmen wir als Beispiel das Ausbringen von Giften in Form von Chemtrails und machen eine ganz objektive Kosten-Nutzen-Rechnung.

    Angenommen, daß Ausbringen von Chemtrails, inklusive Lohn für Piloten, Einkaufen der Giftstoffe, etc. kostet pro Monat 20 Millionen Euro.

    Nun setzen wir das ins Verhältnis zu den Aufwendungen für Rentner.

    Nehmen wir an, daß der Staat für jeden Rentner 700 Euro im Monat aufwenden muss.

    20 Millionen durch 700 Euro = 28.571 Rentner.

    .

    So, und jetzt rechnen wir morbide.

    Wenn die in den Chemtrails vorhandenen Stoffe dafür sorgen, daß 28.571 Arbeiter, die normalerweise 75 Jahre alt würden, vor Eintritt ins Rentenalter sterben (z.B. aufgrund von Lungenkrebs, Aluminium-induzierten Erkrankungen des Nervensystems, etc.), dann haben sich die Kosten fürs Sprühen bereits vollständig amortisiert.

    Jede weitere Person, die durch Chemtrails das Renteneintrittsalter nicht erreicht, schlägt direkt als Gewinn zu Buche!

    Wer also glaubt, es sei „unsinnig“ aus Sicht der Regierung, das eigene Volk schleichend zu vergiften, den muss ich enttäuschen.

    Es ist extrem sinnvoll!

    Jede Person, die vor Eintritt ins Rentenalter stirbt, bedeutet mehr Geld aus der Rentenkasse für die Faschisten von CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/etc.!

    Man muss nur ein Gift wählen, das so langsam wirkt, daß die Menschen zwar bis etwa 40 Jahre leistungsfähig bleiben, sie aber danach ziemlich schnell krepieren und auf keinen Fall Leistungen vom Staat beziehen.

    Wer mal einen Krebskranken im Bekanntenkreis hatte, der weiß, daß die Jobcenter keinerlei Skrupel haben, denen irgendwelche Leistungen zu kürzen und daß die Leute bei den Krankenkassen keinen Deut besser sind, wenn es um die Bewilligung von Leistungen geht.

    .

    Wisst ihr, was aus Sicht der Bonzen ideal wäre?

    Ein Arbeitslager, in dem die gesamte „Belegschaft“ im Alter zwischen 20-40 ist (größte physische Leistungsfähigkeit), alle arbeiten, alle in irgendwelche Kassen einzahlen,

    aber niemand irgendetwas aus den Kassen erhält!

    Und im Grunde läuft es ja auch darauf hinaus.

    Man hindert Deutsche daran, Kinder zu bekommen und importiert sich stattdessen den Nachwuchs aus dem Nahen Osten/Afrika.

    Aus Sicht der Betreiber eines Arbeitslagers ist das ja auch alles sehr sinnvoll.

    Stellt euch ein normales Volk aus 80 Mio vor, bei denen es 20 Mio Kinder und Rentner gibt,

    und nun vergleicht es mit einem Volk aus 80 Mio, wo alle im Alter zwischen 20 und 40 sind.

    Welches Volk ist produktiver?

    .

    .

    Als Politiker kann man also das Versprühen von giftigen Chemikalien anordnen im Wissen, daß diese Millionen Leute vor Eintritt in das Rentenalter schleichend töten werden,

    und vor den Mikrofonen mit einem Lächeln verkünden, seine Politik habe dazu geführt, Deutschland wettbewerbsfähiger (produktiver) zu machen und „die Rentenkassen zu entlasten“.

    Er würde nicht einmal lügen.

    Mich würde wirklich brennend interessieren, wie die Häuser und Büros unser Bundestags-, Landtags- und Europaabgeordneten aussehen.

    Jede Wette, daß die alle über leistungsfähige Luftfilter verfügen!

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    („Handshake?“ „DENIED.“)

    .

    Nicht, weil er Merkel nicht die Hand gegeben hat, das war OK.

    Merkel ist eine Massenmörderin; sie und ihr faschistisches Köter-Regime verstoßen fundamental gegen Menschenrechte und nach den Richtlinien der Nürnberger Prozesse müssten sehr viele BRD-Bedienstete in verantwortlichen oder ausführenden Positionen exekutiert werden.

    So jemandem würde ich auch nicht die Hand geben- daran klebt mir zuviel Blut.

    Nein, es geht mir um die angeblichen „riesigen Summen“, die Deutschland der NATO schulden würde.

    .

    Es scheint eine Klausel zu geben, daß jedes NATO-Land 2% seines BIP jährlich für die Verteidigung ausgeben solle.

    Die Auswirkungen wären erträglich, wenn die Ausgaben innerhalb des Landes durch heimische, steuerpflichtige Rüstungsbetriebe abgedeckt würden.

    Wenn jedoch die Gelder an ausländische Rüstungsfirmen gehen (z.B. US-amerikanische), dann bedeutet das einen ständigen Kapitalabfluss für das NATO-Mitgliedsland.

    Und wenn man dann noch anfängt, irgendwelche Schulden über mehrere Jahre anzuhäufen und aufzurechnen, dann sind die Folgen irgendwann nicht mehr zu erfüllen, weil es sich bei Geld eben um ein Kreislaufsystem handelt, das ganz anderen Gesetzmäßigkeiten unterliegt.

    .

    Exerzieren wir es einmal an unserem kleinen Modellstaat durch.

    Wir haben 10 Millionen Einwohner auf einer Insel und es gibt dort 10 Milliarden Taler (1.000 Taler pro Person).

    Jeder Einwohner gibt pro Monat seine 1.000 Taler für den Konsum aus und weil jeder Einwohner berufstätig ist, wird das gesamte Geld einmal pro Monat umverteilt.

    Nun kommt die entscheidende Frage:

    Wie hoch ist das jährliche Brutto-Inlands-Produkt dieses Landes?

    Ganz einfache Rechnung.

    Jeden Monat wird die gesamte Geldmenge einmal umverteilt, also haben wir ein monatliches BIP von 10 Milliarden.

    Das jährliche BIP dieses Landes beträgt folglich 12 x 10 = 120 Milliarden.

    .

    .

    Hier sehen wir bereits den ersten Clou, nämlich daß die Bevölkerung pro Jahr Waren im Wert von 120 Milliarden produzieren/konsumieren kann,

    obwohl die vorhandene Geldmenge weniger als 1/10 dieser Summe ausmacht!

    Warum?

    Weil Geld unendlich oft wieder verwendet werden kann.

    Weil Geld ein Kreislaufsystem ist.

    Weil es für die Höhe des BIPs nicht nur auf die vorhandene Geldmenge, sondern vor allem auf dessen Umlaufgeschwindigkeit ankommt.

    .

    So, jetzt nehmen wir an, daß dieses Land Mitglied in der NATO geworden ist und die letzten 10 Jahre seinen Verpflichtungen für Wehrausgaben nicht nachgekommen ist.

    Trump rechnet nun folgendermaßen:

    Das BIP dieses Landes beträgt 120 Milliarden.

    2% von 120 Milliarden sind 2,4 Milliarden.

    Und 10 Jahre x 2,4 Milliarden sind 24 Milliarden.

    Nehmen wir an, Trump verlangt nun, die Insel solle ihre Schulden in Höhe von 24 Milliarden bei der NATO begleichen, indem sie nun Aufträge in gleicher Höhe an amerikanische Rüstungsfirmen vergibt.

    Wo ist das Problem?

    ES GIBT NUR 10 MILLIARDEN AUF DER INSEL!

    .

    Wie soll ein Land, das nur 10 Milliarden besitzt, 24 Milliarden bezahlen?

    Geht ja nur, indem es 14 Milliarden Kredit aufnimmt und sein gesamtes Geld einsammelt und nach Amerika schickt.

    Das Land ist am Ende.

    .

    .

    Wir können die Problematik dieser Art von Berechnungen auch gerne am biologischen Analog des Geldsystems, nämlich am Blutkreislauf durchdenken.

    Würdet ihr eine Verpflichtung unterschreiben, jeden Tag nur 0,5% des Blutes zu spenden, das durch eine eurer beiden Nieren geflossen ist?

    Ich meine, 0,5% ist doch extrem wenig, nur 5 Promille!

    Und so eine Niere ist doch ganz klein!

    Ja, aber es ist eben ein Kreislaufsystem und das ist der Knackpunkt.

    Pro Minute fließt ein Liter Blut durch die Niere, 60 Liter pro Stunde, 1.440 Liter am Tag.

    0,5 % von 1.440 Litern sind 7,2 Liter.

    Gratulation!

    Hättet ihr die Verpflichtung unterschrieben, müsstet ihr bereits am ersten Tag eure gesamte Blutmenge spenden und wäret tot.

    Aber wie kann das sein? Ist doch nur 0,5% der täglichen Durchflußmenge einer Niere!

    .

    (Wer das Geldsystem verstanden hat, ist klar im Vorteil!)

    .

    Worauf ich letztlich hinauswill:

    Irgendwelche Forderungen an das BIP zu knüpfen und dann noch über mehrere Jahre aufzuaddieren, kann zu Summen führen, die die vorhandene Geldmenge innerhalb des Landes übersteigen.

    Je nachdem, wie hoch die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes in diesem Land ist.

    Klar, in einem realen Land wird die gesamte Geldmenge nicht innerhalb eines Monats komplett ins BIP gesteckt, wie auf meiner Modellinsel.

    Aber trotzdem: sowas macht man nicht.

    Damit kann man Länder finanziell ausbluten und letztlich auf das Niveau eines Drittweltlandes kaputtsparen.

    Und es ist scheißegal, wie viel die Leute in dem Land arbeiten und produzieren: es wird niemand Geld haben, diese Waren zu kaufen.

    Die Leute werden verhungern, obwohl die Ernte auf den Feldern verschimmelt.

    Schaut euch z.B. Griechenland an!

    Glaubt ihr die Leute dort sind verarmt, weil dort nichts mehr produziert würde und weil alle ihr Handwerk verlernt hätten?

    Die Griechen sind doch die letzten 3.000 Jahre gut über die Runden gekommen, warum die letzten 10 Jahre nicht mehr?

    Weil man ihre Geldmenge durch Kredite und damit verbundene Forderungen kontinuierlich gesenkt hat.

    Ist das Geld futsch, ist es egal, wieviele Arbeiter es gibt und wie viel diese produzieren; Armut ist dann unausweichlich.

    Wenn ich euch 5 Liter Blut abzapfe, werdet ihr auch sterben, obwohl jedes einzelne Organ vollkommen gesund ist!

    Aber ich unterbinde durch den Blutentzug den Austausch, und das bedeutet unausweichlich den Tod (des Systems).

    .

    .

    Meine Meinung lautet daher:

    FCK NTO!

    Es ist eine Unverschämtheit, derartige Forderungen an die Mitgliedsländer zu stellen; wofür denn?

    Rechnen wir doch mal andersrum!

    Wie viel Schaden haben denn die ganzen False Flags durch die NATO-Geheimarmee GLADIO in den Mitgliedsländern verursacht?

    Attentat von Bologna: NATO- Terror.

    Abschuss des Itavia-Fluges: NATO-Terror.

    Oktoberfestanschlag: NATO-Terror.

    Ramstein-„Unglück“: NATO-Anschlag.

    .

    Wie wäre es, wenn die NATO dazu verpflichtet würde, die ganzen Opfer und Hinterbliebenen ihrer „False-Flag“-Terroranschläge zu versorgen?

    Und von den völkerrechtlichen Verbindlichkeiten wegen illegaler Angriffskriege/Putschversuche im Nahen Osten wollen wir gar nicht anfangen!

    Was müsste die NATO wohl bezahlen, um den ganzen Uranstaub aus dem Irak zu entfernen?

    Was müsste die NATO zahlen, um Libyen wieder auf das Niveau von vor den Angriffen zu bringen?

    Wie hoch wären die Versorgungszahlungen der NATO für all die Verkrüppelten, Erkrankten und ihre Hinterbliebenen?

    .

    (Hat die NATO eigentlich schon die Opfer ihrer Anschläge in Bologna oder Ramstein finanziell entschädigt?)

    .

    Wenn Trump also davon labert, was Deutschland der NATO eigentlich für deren „Schutz“ schulde,

    so würde ich sagen, daß diese angeblichen Schulden Deutschlands an die NATO bei weitem geringer sind als der Schaden, den diese gottverdammte Terror-Organisation in Deutschland angerichtet hat!

    Auf den „Schutz“ der NATO kann man pfeifen.

    Schützen wovor?

    Vor Marsmännchen?

    .

    Die Amerikaner sind einfach ein Haufen asozialer Verbrecher; zumindest die „Elite“ und Trump gehört zu ihnen.

    Sie sind im Grunde auf demselben Niveau wie der Türke auf dem Schulhof, der euch Prügel androht, wenn ihr ihm kein „Schutzgeld“ bezahlt.

    Der einzige Unterschied liegt darin, daß der Türke euch mit einem Messer bedroht, während die USA besser bewaffnet sind.

    Aber vom Prinzip her ist Donald Trump nichts weiter als der Schutzgeldeintreiber für den militärisch-industriellen Komplex der USA.

    „Deutschland schuldet der NATO für deren Schutz riesige Summen!“

    Lächerlich…

    .

    („Eyh, gibstu Geld für NATO, sonst kriegstu keine Schutz mehr!“)

    .

    LG, killerbee

    .

    .



    ki11erbeeki11erbee

older | 1 | .... | 75 | 76 | (Page 77) | 78 | 79 | .... | 108 | newer