Quantcast
Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Showcase


Channel Catalog



Channel Description:

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

older | 1 | .... | 105 | 106 | (Page 107) | 108 | newer

    0 0
  • 03/04/19--23:18: McLeyen
  • .

    .

    KLICK

    .

    Wenn man sich vorstellt, wegen was früher und in anderen Ländern Minister zurücktreten mussten, bekommt man ungefähr eine Ahnung davon, was für ein korruptes Drecksloch die CDU aus Deutschland gemacht hat.

    Alle Instanzen des Staates sind verfilzt, McLeyen weiß also ganz genau, daß ihr nichts passieren wird, weil sie die Justiz in der Tasche hat.

    Nur so ist diese Chuzpe zu erklären: man wirft ihr vor, das Geld der Deutschen mit vollen Händen ihren Kollegas in der Wirtschaft über „Beraterverträge“ zukommen zu lassen,

    und als Reaktion darauf, macht sie noch mehr davon.

    Überhaupt dachte ich, es sei verboten, wenn man Zeugen beeinflusst!

    Aber Zeugen nicht nur zu beeinflussen, sondern dafür auch noch das Geld des deutschen Volkes zu benutzen, das ist wirklich eine Unverschämtheit sondersgleichen, die sich nur aufgrund ihrer Siegesgewissheit erklären lässt.

    Das ist übrigens ein anderes Problem in korrupten Staaten wie Deutschland: daß das Volk absolut keinerlei Mitsprache über die Verwendung des Steuergeldes hat.

    Wenn man das Volk fragen würde, ob es 1.000 Millionen Euro verwenden soll, indem

    a) 1.000 Schulen/Kindergärten in Deutschland zu je 1 Mio modernisiert werden

    oder

    b) 5 Drohnen aus Israel geleast werden,

    dürfte das Ergebnis wohl zu 95% zugunsten der ersten Option ausfallen.

    .

    (Tausend Millionen Euro für das Leasen von fünf solcher Drohnen)

    .

    So jedoch, mit absolutem Zugriff auf Steuergeld und ohne irgendjemandem darüber Rechenschaft ablegen zu müssen, passiert halt sowas wie bei McLeyen.

    Sie kann damit machen, was sie will.

    Nur mal als Gegenfrage:

    Wenn jemand von uns vor Gericht angeklagt wird, haben wir dann auch unbegrenzten Zugriff auf Steuergeld, um Beraterfirmen zu bezahlen, die Zeugen beeinflussen?

    Nein?

    Wieso eigentlich nicht?

    .

    In jedem Negerstaat geht es rechtsstaatlicher zu als in Deutschland.

    Der größte Unterschied zwischen korrupten Negerstaaten und Deutschland besteht aber im jeweiligen Volk.

    Der Neger weiß, daß die Regierung korrupt ist und spricht das auch offen aus.

    Der Deutsche hingegen behauptet felsenfest, in Deutschland sei alles OK und anderswo sei es ja sowieso noch viel schlimmer, weil er rassistisch ist und ihm der Verstand fehlt…

    .

    („Was? Deutschland korrupt? Du spinnst wohl!“)

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/05/19--22:59: Das Wesen des Geldes
  • .

    .

    … ist eigentlich sehr leicht zu begreifen.

    Gerade las ich eine Aussage, die man so vor allem in konservativen Kreisen, also bei biersaufenden Schwachköpfen, immer wieder hört:

    „Socialism works great, until you run out of other people’s money to spend“

    Übersetzt:

    „Sozialismus funktioniert nur so lange gut, bis man nicht mehr das Geld anderer Leute ausgeben kann“

    .

    .

    Die Stammleser meines blogs erkennen sofort den systematischen Fehler, der bewusst oder unbewusst in dieser Aussage steckt.

    Es handelt sich dabei um den Glauben, daß Geld im Moment des Ausgebens verschwindet oder sonstwie „wertlos“ wird.

    So ähnlich wie eine Kinokarte, die man abreißt und die dann ihre Gültigkeit verliert.

    Oder wie eine Briefmarke, die durch den Poststempel entwertet wird.

    .

    Fakt ist, daß Geld eben gerade nicht so funktioniert.

    Ihr könnt in ein kleines Geschäft gehen (z.B. eine Eisdiele), euch 5 Kugeln zu 1 Euro bestellen und dort mit einem 5 Euro-Schein euer Eis bezahlen.

    Der Inhaber der Eisdiele kann nun die 5 Euro aus der Kasse nehmen und sich damit in der Pommesbude etwas kaufen.

    Der Inhaber der Pommesbude kann sich am nächsten Tag mit dem 5 Euro Schein Frittieröl im Supermarkt kaufen.

    Der Supermarktinhaber zahlt seinem Kassierer den Lohn in bar aus, wodurch der 5 Euro Schein seinen Besitzer erneut wechselt.

    Der Kassierer kauft sich für die 5 Euro wieder ein Eis in der Eisdiele.

    Wieviel Kugeln Eis bekommt er dafür?

    Immer noch fünf.

    .

    Der 5-Euro-Schein hat seinen Besitzer in meinem Beispiel also fünfmal gewechselt.

    Er ist nie verschwunden, er ist nie neu entstanden.

    Und sein Wert ist unabhängig davon, wie oft er zwischen den Menschen hin und her gewandert ist.

    .

    („Geld verschwindet ja gar nicht, wenn man es ausgibt! Man kann es mehrmals verwenden!“)

    .

    Das einzige, was etwas am Wert dieses Scheines ändern kann, ist die Produktivität oder die Gier der Menschen.

    Gibt es einen Mangel an etwas, wird der Schein weniger wert.

    Gibt es eine Überproduktion, kann man sich vielleicht für den Schein mehr kaufen.

    Und natürlich kann der Besitzer der Eisdiele beschließen, die Preise für sein Eis zu erhöhen oder zu senken.

    .

    .

    Die Erkenntnisse, die in dieser einfachen Geschichte vermittelt werden, mögen trivial sein, aber man muss sie sich immer wieder klarmachen.

    Geld wird nicht weniger, wenn man es ausgibt; es wechselt nur seinen Besitzer.

    Der Wert des Geldes hängt von der Produktivität der Menschen ab und von nichts anderem.

    .

    Wer nur diese beiden leicht nachzuvollziehenden Prinzipien begriffen hat, der kann sich wirklich über die Aussagen bezüglich des „Sozialismus“ an den Kopf fassen.

    Erstens gibt es kein „other people’s money“, sondern Geld ist sowieso Volkseigentum.

    Und zweitens kann dem Staat das Geld niemals dadurch ausgehen, daß er zuviel davon an das Volk gibt, weil es dadurch nicht verschwindet.

    Im Gegenteil „verschwindet“ Geld bevorzugt dann, wenn der Staat es über Steuern einnimmt und er es eben nicht mehr ausgibt, sondern „spart“.

    Das einzige, was passieren kann, ist, daß das vorhandene Geld weniger wert wird.

    Das ist jedoch keine Folge des „Sozialismus“, sondern eine Folge von zu geringer Produktion, Sanktionen oder gierigen Volksschädlingen, die die Preise immer weiter in die Höhe treiben und das Geld bei sich horten.

    .

    Ihr glaubt gar nicht, wie schwierig es ist, manchen Menschen diese einfachen Sachverhalte zu vermitteln.

    Immer denken sie, der Staat müsse „sparen“ und wenn er das Steuergeld ausgibt, sei es „weg“ und müsse erst durch Arbeit neu erschaffen werden („Geld erarbeiten“).

    Fakt ist:

    Der Staat muss nicht sparen, er muss nur dafür sorgen, daß die Produktivität hoch genug ist und dadurch der Geldmenge auch genügend Gegenwert gegenübersteht.

    Der Staat muss auch nicht ständig „Geld drucken“, weil Geld nicht verschwindet.

    Und wenn der Staat den Menschen das Steuergeld in Form von Transferleistungen wie Renten, ALG, Pensionen, Beamtengehälter, etc. wieder zurückgibt, ist das Geld auch nicht weg, sondern wird durch deren Konsum sofort wieder zu Umsatz, wodurch er zu Löhnen wird und in Form von Beiträgen und Steuern wieder an den Staat zurückfließt, der das Geld dann erneut ausgeben kann.

    .

    Übrigens habe ich interessanterweise noch nie gehört, daß ein Bonze etwas dagegen hat, wenn der Staat die Einkünfte der Millionäre und Milliardäre mittels Steuergeld sichert („Rettung systemrelevanter Banken“).

    Nur dann, wenn Steuergeld mal dem Volk zugute kommen soll, schreien sie laut auf und jammern von „Sozialismus“ und daß „das Geld dann weg“ sei.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/06/19--11:44: Käsemann, Yücel und Six
  • .

    .

    Das Foto zeigt Elisabeth Käsemann, eine Deutsche, die im Jahr 1977 im Alter von 30 Jahren in Argentinien verschleppt, gefoltert und anschließend per Genickschuss hingerichtet wurde.

    LINK

    Der Fall ist deshalb so brisant, weil die Bundesregierung sich nachweislich so gut wie gar nicht für ihre Freilassung eingesetzt hat; das Schicksal der Frau war ihr schlicht scheißegal.

    Woran lag das?

    Nun, das lag daran, daß Frau Käsemann eine echte LINKE war, eine Sozialistin, die sich für die Menschen in Südamerika einsetzen wollte.

    Als in Argentinien eine kapitalistisch-faschistische Militärdiktatur etabliert wurde, die im Interesse des damaligen BRD-Regimes agierte, haben es die Deutschen wohl für unangebracht gehalten, darauf hinzuweisen, mit welchen Mitteln diese gegen Oppositionelle vorgeht, um sie nicht bloßzustellen; selbst, wenn dabei eine Deutsche unter die Räder des argentinischen Regimes gerät.

    .

    Vergleichen wir das mit Deniz Yücel, dieser unsagbaren Gestalt, die in der Türkei inhaftiert wurde, wird besonders deutlich, wieviel mehr Anstrengung das christlich-faschistische Merkelregime dort unternahm, um ihn freizupressen, seinen Fall publik zu machen, Druck auf Erdogan zu erzeugen.

    Letztlich wurde Yücel ja freigelassen und ich bin sicher, daß da im Hintergrund einige Zugeständnisse gemacht werden mussten, d.h. Erdogan hat seine überlegene Verhandlungsposition ausgenutzt, um von der BRD Gegenleistungen für die Freilassung Yücels zu erhalten.

    .

    Bei diesen Fällen wird also ein Muster deutlich, wie sich die deutsche Regierung verhält, falls ihre Bürger in einem fremden Land in Gefahr geraten.

    Wenn man eine Regierung nicht in Verruf bringen will, weil man mit ihr sympathisiert, dann kann die ruhig Deutsche verschleppen, foltern und ermorden: das interessiert die deutschen Christen in der Regierung nicht im Geringsten.

    Wenn man jedoch eine Regierung als autoritär, diktatorisch, menschenverachtend, etc. darstellen will, dann sympathisiert man sogar mit „Deutschen“ wie Yücel, die eigentlich auf das deutsche Volk pfeifen und es sogar offen verachten.

    .

    Betrachten wir mit diesem Hintergrundwissen den Fall „Billy Six“, der angeblich von Maduro bzw. seiner Regierung seit Monaten in Einzelhaft gehalten wird.

    Die deutsche Regierung tut nichts, gar nichts, um diesen Fall zu instrumentalisieren.

    Sie tut auch nichts, um Billy Six zu helfen, sondern sie lässt ihn einfach schmoren.

    Habt ihr eine Erklärung dafür?

    Ich habe eine.

    Zuerst müssen wir uns klarmachen, daß alle politischen Beteiligten nicht doof sind, sondern mindestens genauso schlau wie wir.

    Fragen wir uns:

    Nützt es Maduro, einen Ausländer monatelang in Einzelhaft zu halten und so indirekt das Ausland darin zu bestätigen, daß er ein „menschenverachtendes Regime“ betreibt, in dem Oppositionelle einfach weggesperrt werden?

    Nein.

    Nicht im geringsten.

    Maduro würde viel mehr Sympathiepunkte einheimsen, wenn er Billy Six mit großem Tamtam gesund, wohlgenährt und munter freilassen würde um zu zeigen, daß er eben kein Diktator ist und auch mal Gnade vor Recht ergehen lässt.

    Fragen wir uns als nächstes:

    Das christlich-faschistische Merkelregime benutzt jeden imaginären Schmutz, jeden Dreck, dessen sie habhaft werden kann, um Maduro damit zu bewerfen.

    Auch völlig erfundener Humbug muss herhalten, nur um zu zeigen, was für ein boshafter Mensch Maduro ist.

    Aber im Fall Billy Six, wo die Bundesregierung ja gar nichts erfinden müsste, sondern bloß sagen, was wirklich passiert ist, herrscht die totale Funkstille.

    Und das lässt sich eben nicht wie im Fall Käsemann dadurch erklären, daß die BRD heimlich mit Maduro paktiert, sondern es wäre viel logischer, daß sich das BRD-Regime genauso verhält wie im Fall Yücel und massenhaft „Free Billy“ Demos abhalten lässt.

    .

    Wie lösen wir diesen Widerspruch auf?

    Wie lässt sich das eigentümliche Verhalten Maduros einerseits und des BRD-Regimes andererseits erklären; die schießen sich doch mit diesem Verhalten beide maximal ins Knie!

    Oder?

    .

    Nun, meine These ist, daß die Prämisse falsch ist.

    Was wissen wir über Billy Six?

    Ich kenne den Typen nicht, warum soll ich glauben, daß er so harmlos sei, wie mir seine Freunde das einreden wollen?

    Laut wikipedia ist er CDU-Mitglied, war Vorsitzender der „Jungen Union“ und schreibt für die „Junge Freiheit“.

    Alles drei sind für mich Ausschlußkriterien, um ihn als einen „anständigen Menschen“ zu qualifizieren.

    Ein anständiger Mensch ist nicht Mitglied der CDU.

    Ein anständiger Mensch wird nicht Vorsitzender der „Jungen Union“.

    Und ein anständiger Mensch schreibt nicht für die „Junge Freiheit“.

    Das ist für mich eine ganz undurchsichtige Type!

    .

    Was wird ihm denn konkret in Venezuela vorgeworfen?

    Auch hier zitiere ich wikipedia:

    Ab seiner Einreise im Jahr 2017 von Kolumbien her auf dem Landweg nach Venezuela berichtete er über den wirtschaftlichen Zusammenbruch des Landes.

    Am 17. November 2018 wurde er in Los Taques bei Punto Fijo in einem Strandhotel vom venezolanischen Geheimdienst verhaftet.

    Er hatte dort zu Schmuggel und Emigration recherchiert.

    Er wurde in der Hauptstadt Caracas in das Gefängnis „El Helicoide“ gebracht, dem Gefängnis der Geheimpolizei Sebin, und vor ein Militärgericht gestellt.

    Six wird Spionage, Rebellion und die Verletzung von Sicherheitszonen vorgeworfen, sowie Kontakte zur FARC.

    Er soll am 5. Juli 2017 und 2018 Fotos von öffentlichen Militärparaden zum Nationalfeiertag in Venezuela gemacht haben, sowie solche von Maduro bei der Abschlusskundgebung der Präsidentschaftswahl 2018 innerhalb einer Sicherheitszone.

    .

    Wisst ihr, was ich glaube?

    Die einzige Erklärung für das „unschlüssige“ Verhalten von Maduro und der Bundesregierung ist die, daß absolut jeder Vorwurf, der gegen ihn erhoben wird, zu 100% stimmt.

    Es ist sogar möglich, daß er noch viel mehr Dreck am Stecken hat.

    Das ist der Grund, warum Billy Six von Maduro festgehalten wird, obwohl er doch eigentlich viel mehr gewinnen würde, wenn er ihn freilassen würde: die Vorwürfe gegen Billy Six sind zu 100% wasserdicht und er kann ein öffentliches Gerichtsverfahren gegen ihn benutzen, um zu zeigen, wie das faschistische Merkelregime versucht hatte, mit ihrem Agenten Billy Six in Venezuela zu intervenieren.

    Und eben weil die Vorwürfe gegen Billy Six wasserdicht sind, bemüht sich das BRD-Regime um Schadensbegrenzung, streicht seinen Namen und tut so, als wüsste sie von nichts.

    Kennt man doch von James Bond Filmen:

    „Sollten Sie gefangen genommen werden, wird die Regierung jegliche Kenntnis von ihnen und ihrem Auftrag bestreiten.“

    .

    „Gerechtigkeit für Billy Six“… will ich auch.

    Ich will nicht, daß jemand unschuldig über Monate in Haft gehalten wird.

    Aber ich will auch nicht, daß ein Verbrecher freigelassen wird, nur weil er Deutscher ist.

    Evtl. ist Billy Six nämlich kein Unschuldslamm und wenn es wirklich stimmt, was ihm vorgeworfen wird, dann bin ich auch nicht dafür, daß er freigelassen wird, sondern den venezolanischen Gesetzen entsprechend bestraft wird.

    Genauso, wie auch ein venezolanischer Agent in Deutschland deutschen Gesetzen entsprechend bestraft werden muss.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (Dauer: 33 Min. Leider ist der Ton erst ab Min 4:30 störungsfrei)

    .

    Macht alles Sinn.

    Erklärt, warum das Christenregime jeden Tag nichts anderes zu tun hat, als uns das Leben schwer zu machen:

    Angst vor Altersarmut

    Angst vor Krankheit

    Angst vor Jobverlust

    Angst, Angst, Angst.

    .

    Wahrscheinlich gehören auch die ganzen Baustellen, die Staus, Maßnahmen vom Jobcenter, die Kriminalität etc. dazu, die Menschen nie zur Ruhe kommen zu lassen, immer neue Probleme für sie zu schaffen, so daß sie nur noch negative Gedanken mit sich rumtragen, die sich auch auf den Körper auswirken.

    Immer nur Kriminalität, da wieder jemand vergewaltigt, da jemand erstochen, da jemand verprügelt.

    Dazu dann weitere negative Emotionen, die wir aufbauen sollen: Hass auf Moslems, Hass auf den Islam, Hass auf Linke, Hass auf Rechte, Hass auf Ausländer, Hass auf Trump, Hass auf die Russen, etc.

    .

    Fragt mal Menschen in eurer Umgebung, wie sie die Zukunft sehen.

    Keine Pläne mehr, keine Hoffnung auf Besserung, Warten auf den Zusammenbruch.

    „Ach, Hauptsache, ich bekomme noch meine Rente und in 10 Jahren bin ich eh tot“

    Was ist das für ein Volk, das so denkt?

    Ein kaputtes.

    Alles hier basiert nur noch auf negativen Emotionen, keine Zuversicht.

    Glaubt ihr, es ist Zufall, daß ausgerechnet unter den Christdemokraten und einer Pfarrerstocher an der Spitze die totale Hoffnungslosigkeit herrscht?

    Nein, genau das ist das Wesen des Christentums.

    Probleme schaffen, Kriminalität steigern, Sorgen steigern, Ängste steigern.

    Nichts wird besser unter den Christen.

    Aber ist ja kein Problem, denn wenn wir tot sind, werden wir dafür belohnt, daß wir uns von diesem Pack ein Leben lang haben verarschen, betrügen und ausnutzen lassen!

    Wers glaubt…

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/08/19--04:38: Neues NSU-Kompendium
  • .

    .

    frundsberg hat eine pdf zum Thema „NSU“ zusammengestellt, die man

    HIER

    herunterladen kann.

    .

    Das Problem bei der Bearbeitung des Komplexes besteht darin, daß sich über die Jahre so viele Details angesammelt haben und unzählige Vertuschungsaktionen, Lügen, etc. die Wahrheit überdecken.

    Es ist darum das Beste, wenn man jegliche Information im Bezug auf den NSU in ein bestimmtes Gerüst einbaut.

    Dabei gibt es prinzipiell 2 Möglichkeiten.

    Die erste besteht darin, dem offiziellen Narrativ zu glauben, daß die beiden Uwes und Beate 13 Jahre lang im Untergrund lebten, sich mit Banküberfällen finanzierten, Bombenanschläge in Köln verübten, quer durch die Republik Morde an irgendwelchen Dönerbudenbesitzern verübten und in Heilbronn zwei Polizisten überfielen, weil sie an ihre Waffen gelangen wollten.

    Am 4.11. 2011 ging dann ein Bankraub schief, die beiden Uwes verfielen in Panik, töteten sich selbst und anhand vielerlei Beweise konnte man die Terrorserie des „NSU“ dann nachvollziehen.

    .

    Es gibt allerdings ein Problem bei diesem offiziellen Narrativ:

    es verstößt gegen Naturgesetze, gegen die Logik und gegen den gesunden Menschenverstand.

    Will man der offiziellen Version glauben, so muss man auch glauben, daß Menschen ihre Körpergröße ändern können, ihre Fingerabdrücke, ihre DNA, ihre Hautfarbe und auch sonst allerlei Unfug, der bisher noch niemals vorgekommen ist und auch niemals vorkommen wird.

    Wer also die offizielle Version verteidigt, der muss auch glauben, daß Hexen auf dem Besenstiel durch die Luft reiten und in der Walpurgisnacht mit dem Teufel buhlen, weil jemand das behauptet.

    („Sie müssen mir glauben; ich habe ein wichtiges Amt inne, halte eine Mappe, trage eine Nickelbrille und einen Anzug. Das sollte Beweis genug sein, daß ich nicht lüge.“)

    .

    Nach jahrelanger Beschäftigung mit dem Komplex bin ich zu der Überzeugung gekommen, daß sich alle wirklichen Beweise und das Verhalten der Beteiligten viel zwangloser erklären lassen und ein stimmigeres Bild ergeben, wenn man eine andere Arbeitsthese wählt.

    Dann nämlich gelangt man zu Verhaltensweisen, die natürlich sind und für die es in der Geschichte der BRD sehr viele Beispiele gibt.

    Es ist wahrscheinlicher, daß in der BRD etwas passiert, was dauernd passiert, als daß auf einmal Sachen passieren, die noch nie und nirgends passiert sind.

    Beginnen wir:

    Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe waren selber für den Verfassungsschutz aktiv; sie waren eine vom Staat aufgebaute und kontrollierte „Terrorzelle“, die man bei V-Leuten untertauchen ließ.

    Sie sollten durch ihre kriminelle Vorgeschichte (Bombenbau) für andere Neonazi-Gruppen interessant gemacht werden und dann im Untergrund „Querverbindungen“ etablieren; das erklärt zwanglos das ganze Überwachungsmaterial, das im Umfeld des Trios gefunden wurde.

    Mit den Dönermorden, den Bombenanschlägen, den Banküberfällen und dem Mord an Michele Kiesewetter haben die drei nicht das geringste zu tun.

    Gar nichts.

    Alle „Beweise“, die die Täterschaft bei den Verbrechen implizieren, wurden von den Geheimdiensten und den Kriminalämtern „gepflanzt“, was erklärt, warum sie oft frei von Fingerabdrücken aufgefunden wurden und nur DNA-Anhaftungen aufwiesen.

    Die DNA-Analyse ist zwar die aufwändigste Methode, aber zugleich die ungenaueste, am leichtesten zu manipulierende.

    Einfach ein paar Haare, Hautschuppen oder ein benutztes Taschentuch irgendwo platzieren und schon kann man behaupten, es gehöre demjenigen.

    .

    Am 4.11. 2011, als angeblich der letzte Bankraub „schief ging“, waren die beiden Uwes bereits lange tot und lagen in einem Wohnmobil in Stregda.

    Der Bankraub wurde von ganz anderen Leuten ausgeführt.

    Nach dem Bankraub zündete ein „dritter Mann“ das Wohnmobil mit den beiden Leichen an und die Show begann.

    Das Wohnmobil wurde abtransportiert und dann die ganzen Beweismittel deponiert.

    Auch im Wohnhaus in Zwickau wurde ähnlich verfahren: Beate Zschäpe hat da nix angezündet.

    Die Haushälfte wurde professionell gesprengt.

    .

    Was hat es dann wirklich mit den Dönermorden auf sich?

    Ziemlich sicher handelt es sich um Bestrafungsaktionen des türkischen Geheimdienstes an kurdischen oder sonstigen Oppositionellen, wobei den Grauen Wölfen und den Ditib-Moscheen die Aufgabe zukam, diese Leute auszuspionieren und Fehlverhalten zu melden:

    .

    Man kann den Hinterbliebenen also noch nicht einmal einen Vorwurf machen, daß sie in der Causa gelogen hätten; denn tatsächlich handelt es sich bei den Grauen Wölfen ja um eine nationalistische Untergrund-Organisation.

    Daß die beiden Uwes die Mörder gewesen wären, hat nie einer behauptet.

    Im Grunde handelt es sich also um einen Deal zwischen den verkommenen Christdemokraten und den Hinterbliebenen:

    die Hinterbliebenen bekommen Geld, wenn sie einen „NSU“ für die Taten verantwortlich machen und die Regierung kann ungestört die Morde des türkischen Geheimdienstes bei den beiden Uwes und Beate abladen.

    Manus manum lavat; „eine Hand wäscht die andere“.

    .

    Falls es sich bei den Dönermorden also wirklich um türkische Geheimdienstmorde auf deutschem Boden handeln sollte, gibt es dafür auch einen Präzedenzfall, der noch nicht einmal so lange zurückliegt:

    .

    Sucht die entsprechende Sendung und ihr werdet die Information finden, daß in den 70er und 80er Jahren die BRD-Regierungen jugoslawischen Killerkommandos in Deutschland freie Hand ließen, wenn diese kroatische Oppositionelle ermorden wollten.

    Der Grund: man wollte es sich aus geopolitischen Gründen nicht mit Tito verderben.

    Die Dönermorde könnten also exakt dasselbe sein:

    Morde des türkischen Geheimdienstes auf deutschem Boden, die mit Wissen und Duldung der BRD-Regierung ausgeführt wurden.

    Und auch hier durfte nichts aufgeklärt werden, weil man einem NATO-Partner eben nicht öffentlich ans Bein pinkelt.

    .

    Das würde übrigens auch die extrem hohen Belohnungen erklären, die für die Dönermordserie ausgeschrieben wurden.

    Es ging nicht darum, die Morde aufzuklären, denn natürlich wusste die BRD-Regierung, wer dafür verantwortlich ist.

    Nein, es ging darum, Zeugen aus der Reserve zu locken, um herauszufinden, wer etwas gesehen hat.

    .

    Was die Bankraube angeht: keine Ahnung, wer die verbrochen hat; die beiden Uwes sicher nicht; zumindest nicht alle.

    Was die Bombenanschläge in Köln angeht: damit haben die Uwes nix zu tun.

    Und der Polizistenmord in Heilbronn: auch nix mit Uwes, sehr verworren, evtl. Drogengeschäfte, bei denen die Polizei selber involviert war.

    Baden-Württemberg ist katholisch und Katholiken ist jede Schweinerei zuzutrauen, sind auch grundsätzlich Verräter.

    .

    .

    Die größte intellektuelle Leistung im NSU-Komplex besteht also darin zu akzeptieren, daß man von zigtausenden Deutschen angelogen wurde.

    Gerichtsmediziner haben gelogen.

    Gutachter haben gelogen.

    Polizisten haben gelogen.

    Politiker haben gelogen.

    Journalisten haben gelogen.

    Juristen haben gelogen.

    Alle Medien haben gelogen.

    .

    Nur, wenn man das akzeptiert, ergibt die Sache Sinn.

    Doch davor haben viele Menschen Angst, denn dann müssten sie zugeben, daß die deutsche „Elite“ die kriminellste, verlogenste und verkommenste in der Geschichte der Menschheit ist.

    Daß so viele Leute so lange so unverschämt Lügen erzählen, das kann, das will man sich nicht vorstellen.

    Zumal es alles Deutsche sind.

    .

    So, und nun viel Spaß bei der Lektüre.

    Ihr werdet sehen, daß ihr, wenn ihr meine Arbeitsthesen als Gerüst akzeptiert, alle Informationen zwanglos einordnen könnt.

    Kommende Generationen werden die Deutschen verfluchen und Gott dafür danken, daß er islamische Ausländer in diesem Land ansiedelte, weil so wenigstens das Ausmaß an Verkommenheit etwas abgemildert wurde.

    Der islamische Messerstecher mag schlimm sein, aber so böse wie ein deutscher Christ, der ihn als Werkzeug gegen das eigene Volk benutzt, ist er nicht.

    In der Geschichte der Menschheit ist es auch noch niemals vorgekommen, daß der Inlandsgeheimdienst eine von Ausländern an Ausländern verübte Mordserie den Einheimischen in die Schuhe schiebt; da musste erst eine CDU/CSU/FDP-Regierung an der Macht sein, mit eine Pfarrerstochter an der Spitze.

    Aber die Konstellation zeigt eines eindeutig, nämlich wer für die deutsche Regierung der größte Feind ist: das eigene Volk.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Ihr geht zu eurer Stiefmutter und fragt sie:

    „Bekomme ich etwas Geld? Ich möchte mir ein paar Süßigkeiten kaufen!“

    Die Stiefmutter sagt:

    „Tut mir leid, wir sind ganz arm, ich kann dir leider kein Geld geben.“

    Fünf Minuten später kommt ihre leibliche Tochter und fragt:

    „Mutti, bekomme ich etwas Geld? Ich möchte mir was in der Stadt kaufen.“

    Ihre Mutter holt das Portemonnaie raus, das mit 50- und 100-Euro Scheinen überquillt, drückt ihr 150 Euro in die Hand und sagt:

    „Klar, kauf dir, was du willst. Wenn es nicht reicht, komm wieder, ich habe genug“

    .

    Wer ist in dieser Geschichte das Problem?

    Oder anders: wenn ihr nun straflos eure Stiefmutter oder eure Stiefschwester verprügeln könntet, wen würdet ihr wählen?

    .

    Es gibt genau zwei Antworten.

    Der dumme Mensch sagt: „Ich verprügele meine Stiefschwester, weil die bekommt soviel Geld und darum ist für mich nix mehr da!“

    Der kluge Mensch sagt: „Ich verprügele meine Stiefmutter, denn sie bevorzugt ihr leibliches Kind und enthält mir alles vor. Sie hasst mich und wird immer wieder versuchen, mir Schaden zuzufügen.“

    .

    In Deutschland haben wir genau diese „Aschenputtel-Situation“.

    Deutsche, die ihr Leben lang gearbeitet haben, deutsche Kranke, deutsche Alte, deutsche Bedürftige gehen aufs Amt und es heißt:

    „Tut uns furchtbar leid, aber wir müssen sparen. Wir haben gaaar kein Geld. Können wir leider auch nichts machen, Sie hätten selber vorsorgen müssen.“

    Und deutsche Arbeitslose werden von den Ämtern grundsätzlich wie der letzte Dreck behandelt, denn „wer Arbeit will, der findet auch welche!“

    Sind also selber schuld, daß sie kein Geld haben, denen darf man gar nichts geben!

    .

    (Rentner arbeiten nicht, also haben sie auch kein Lebensrecht. Erratet ihr die Konfession von Müntefering?)

    .

    Andererseits werden für ausländische Transferleistungsempfänger teilweise Einfamilienhäuser gebaut, eingerichtet und der finanzielle Spielraum für ihre Ansiedlung ist beinahe grenzenlos.

    Niemals darf ein Ausländer obdachlos werden, selbst horrende Wuchermieten in Ballungsgebieten wie München werden vom Staat bezahlt, während man einem Deutschen erzählt: „Kein Geld“.

    Wie die Stiefmutter in der Geschichte am Anfang; je nachdem, wer fragt, ist die Geldbörse mal übervoll oder ganz leer.

    .

    .

    Die ganzen alternativen Medien haben die Funktion, negative Emotionen wie Neid, Hass, Furcht, etc. zu erzeugen und so zu kanalisieren, daß die wahren, deutschen Verantwortlichen geschützt sind, während sich die ganze Wut auf islamische Ausländer konzentrieren soll.

    Folgendes Beispiel:

    Lieb und teuer sollen sie den Deutschen sein, die Goldstücke, die angeblichen Flüchtlinge, die seit 2015 in Scharen in Deutschland einfallen auf der Suche nach lebenslanger Vollversorgung und ansehnlichem Einkommen ohne Arbeit.

    Lieb sind sie den meisten Bürgern längst nicht mehr, seit Moslems und Afrikaner immer wieder durch hohe Kriminalität bis hin zu Mord und Vergewaltigung auffallen. Und teuer sind sie natürlich auch, denn sie „verdienen“ nichts tuend gut, bezahlt vom Steuerzahler. Inzwischen kommen aber auch immer mehr Folgekosten ans Tageslicht, auch wenn sich die Medien winden, das alles so zu benennen.

    Zum Beispiel sollen Klein-Mohammed und Klein-Ali auch in die Schule gehen. Und weil die Geburtenrate der Landnehmer einerseits sowieso hoch ist und jedes zusätzliche Kind richtig Geld bringt, und einen deutschen Pass, werden aus dieser Personengruppe sehr viele Kinder geboren, während die Kinderzahl der Bio-Deutschen stetig sinkt, denn Kinder muss man sich als Deutscher leisten können. […]

    .

    PI macht langsam der Bild-Zeitung Konkurrenz, was die Perfidie ihrer Artikel angeht. Ich würde mich auch gar nicht wundern, wenn Bild-Redakteure inkognito bei PI Artikel verfassen, denn die sind psychologisch extrem ausgereift.

    Ich stelle euch mal an dieser Stelle die Reizworte zusammen, auf die die meisten Deutschen wie Pavlovsche Hunde reagieren:

    Goldstücke

    in Deutschland einfallen

    lebenslange Vollversorgung

    Einkommen ohne Arbeit

    Moslems

    Kriminalität, Mord, Vergewaltigung

    nichts tuend, bezahlt vom Steuerzahler

    Klein-Mohammed, Klein-Ali

    Landnehmer

    Kinder muss man sich als Deutscher leisten können

    .

    Gebt es zu: es ist beachtlich.

    In drei kurzen Abschnitten derart geballt diese ganzen Triggerworte unterzubringen, das tut kein Amateur.

    Auffällig ist auch, daß er ganz bewusst falsche Formulierungen verwendet, um einerseits die deutschen, christlichen Verantwortlichen zu schützen und andererseits die Emotionen des Lesers auf „die Kanaken“ zu fokussieren.

    Ich weiß schon, wie der Bild-lesende Deutsche vor dem Monitor sitzt, nachdem er die ersten drei Abschnitte gelesen hat:

    („Scheiß Kuffnucken! Bekommen alles in den Arsch geblasen! JETZT REICHTS! Nur die AfD!“)

    .

    Sind die Ausländer wirklich in Deutschland „eingefallen“, oder wurden sie auf explizite Einladung deutscher Politiker und Ämter hierher geholt?

    „Einfallen“ und „hergeholt werden“ sind nämlich zwei völlig verschiedene Dinge.

    .

    (Hans-Peter Friedrich, Boris Pistorius und Doris Schröder-Köpf begrüßen persönlich „Flüchtlinge“ per Handschlag. Bild ist schon etwas älter, ca. 2013, zu Beginn des Syrien-Kriegs, der auch von Deutschland initiiert wurde)

    (Seit wann schützt die Polizei Leute, die in Deutschland „einfallen“? Und wann hat jemals ein Land mit Bussen diejenigen hergeholt, die „einfallen“? Und welche Nationalität haben der Busfahrer, sowie die Leute, die in die Hände klatschen oder Begrüßungszettel hochhalten?)

    .

    Zahlt wirklich „der Steuerzahler“ die Versorgung der hier angesiedelten Ausländer, oder wer entscheidet darüber?

    Achso, Ämter tun das, in denen Leute sitzen, die von ihren Vorgesetzten in der Politik Vorgaben/Anordnungen erhalten haben.

    Wer ist also verantwortlich?

    Und wer hat durch sein Wahlverhalten die Politik von 2015 nachträglich legitimiert?

    Aha..

    .

    Und was machen die Ausländer mit dem Geld, das sie „nichts tuend“ bekommen?

    Braten sie das in der Pfanne, bauen sie daraus Iglus oder kochen sie Tee damit?

    Ach, sie gehen damit einkaufen?

    Ei der Daus!

    Und wo landet das Geld dann?

    Ach, bei der deutschen Wirtschaft!

    Könnte das der Grund sein, warum immer die Wirtschaftsverbände an vorderster Front stehen und die Ansiedlung von immer mehr Konsumenten fordern?

    .

    .

    Ist es die Schuld der Ausländer, daß der deutsche Staat die Geburtenrate der Deutschen nicht durch finanzielle oder sonstige Anreize fördert?

    Anders gefragt:

    Glaubt ihr, wenn hier keine Ausländer angesiedelt worden wären, hätten die Christdemokraten angefangen, das Steuergeld zum Wohle der Deutschen einzusetzen?

    .

    .

    Seid nicht dumm.

    Die hier angesiedelten Ausländer sind nicht für die Politik verantwortlich,

    sondern die Politik ist für die Ansiedlung der Ausländer verantwortlich.

    Es ist egal, wieviel Milliarden oder sogar Billionen Euro Schäuble im Steuersäckel hätte, wenn man jemanden hasst und ihm schaden will, ist „leider kein Geld da“.

    Wenn es jedoch darum geht, eine Agenda umzusetzen, die einem Feind Schaden zufügen soll, dann kann man immer in Töpfe voller Gold greifen.

    .

    .

    Wie beim Aschenputtel.

    Seid nicht der dumme Stier, der auf das rote Tuch losgeht, welches euch von den „alternativen Medien“ hingehalten wird, sondern macht euch klar, daß euch der dahinter stehende Torero die Speere in den Körper rammt.

    .

    („Da! Moslems! Kriegen soviel Geld und deutsche Politiker haben nix damit zu tun, die werden vom Emil von Katar erpresst… Verdammter Islam!“)

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/11/19--08:30: Zwiedenk
  • .

    .

    RT schreibt:

    Die US-Regierung plant, „verbündete“ Länder für die Stationierung von US-Truppen noch stärker zur Kasse zu bitten. Die Länder sollen demnach die vollständigen Kosten der Besatzung tragen – und noch einen Zuschlag zahlen. Der Name des Projekts: „Costs plus 50“. […]

    Deutschland bezahlt nach Bloomberg-Informationen derzeit 28 Prozent der Stationierungskosten, jährlich etwa eine Milliarde Dollar. Diese Kosten könnten sich durch die Umsetzung des Plans vervielfachen. […]

    In Ländern wie Deutschland und Japan könnte das US-Projekt für erhebliche innenpolitische Verwerfungen sorgen. Die Regierungen beider Länder gelten als deutlich US-freundlicher als große Teile der Bevölkerung, die die Stationierung von US-Truppen weithin kritisch sehen. Sollten die USA tatsächlich auf die beschriebene Weise in den besetzten Ländern die Besatzungskosten eintreiben, könnte das Berlin und Tokio in eine sehr unangenehme Lage versetzen.

    .

    Vielleicht habt ihr das Zauberwort im Artikel gefunden?

    Es lautet:

    BESATZUNGSKOSTEN

    .

    Was hat das mit Zwiedenk zu tun?

    Nun, zur Erinnerung: „Zwiedenk“ ist ein Kunstbegriff aus dem Roman „1984“ und beschreibt das Phänomen, daß Menschen gleichsam schizophren zwei widersprüchliche oder sich gegenseitig ausschließende Überzeugungen aufrecht erhalten und akzeptieren können.

    Fragt man Leute nach dem völkerrechtlichen Status Deutschlands, so werden sie sagen, daß Deutschland nach Abschluß des 2+4 Vertrages souverän sei.

    Zugleich akzeptieren sie aber, daß Deutschland angeblich 28% der anfallenden Besatzungskosten der weiterhin in Deutschland stationierten US-Amerikaner bezahlt.

    (Einschub: ich bin sicher, Deutschland zahlt nicht nur 28%, sondern 100% der Besatzungskosten. So steht es nämlich im Grundgesetz, Artikel 120: „Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen.“

    Da steht nix von wegen „28% der Besatzungskosten“!)

    .

    Jeder Mensch mit Verstand begreift, daß „Souveräntiät“ und „Aufkommen für Besatzungskosten“ sich ausschließt:

    Entweder Deutschland ist souverän, dann zahlt Deutschland amerikanischen Truppen, die in Deutschland stationiert werden, keinen einzigen Cent, sondern im Gegenteil müssen dann amerikanische Truppen Gebühren dafür bezahlen, deutsche Infrastruktur oder dergleichen benutzen zu dürfen.

    Oder

    Deutschland ist besetzt, zahlt die Besatzungskosten (was offensichtlich der Fall ist), dann jedoch ist Deutschland nicht souverän.

    .

    Ich bin mir übrigens sicher, daß die unverschämte Forderung von Donald Trump an Deutschland und Japan, nicht nur die Besatzungskosten, sondern noch einen 50%igen Aufschlag auf dieselben zu zahlen,

    niemals auf PI thematisiert wird.

    Immer mehr bin ich davon überzeugt, daß ich mittlerweile verstanden habe, wie die Welt funktioniert.

    Das Böse auf der Welt kommt immer aus Deutschland, ist weiß und christlich.

    Donald Rumsfeld, Donald Trump als die prominentesten Beispiele.

    Beide deutschstämmig, beide weiß, beide christlich.

    Gott verfluche Donald Trump und alle, die ihn unterstützen!

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/12/19--03:14: Das Böse in Deutschland
  • .

    .

    Das wahre Wesen einer Person erkennt man an ihren Taten oder wie es in der Bibel heißt:

    An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

    .

    Böse Menschen können nur Böses tun, weil das ihre ganze Motivation ist.

    Sie hassen es, anderen Menschen zu helfen, sondern ihr ganzes Tun ist darauf ausgerichtet, anderen maximal zu schaden.

    Sollte es ihnen anfangs nicht gelingen, so verbessern sie im Laufe der Zeit ihre Strategie/Taktik, um auch wirklich sicher zu sein, den maximalen Schaden anzurichten.

    .

    Mit dieser Erkenntnis im Hinterkopf sollte man sich die Situation in Deutschland mal anschauen, d.h. ihren zeitlichen Verlauf.

    Einfache Frage: Was wird in Deutschland besser?

    Und dann fällt einem auf, daß in Deutschland über die Jahre bestimmt Hunderte, Tausende neue Gesetze oder Verordnungen erlassen wurden, aber jede einzelne immer eine Verschlechterung für die Mehrheit bewirkte.

    Nie war oder ist irgendetwas darauf ausgerichtet, eine Verbesserung herbeizuführen, sondern es wird immer schlechter.

    Nehmen wir als Beispiel die HartzIV-Gesetzgebung.

    Die ist eigentlich in der Form, wie sie am Anfang verabschiedet wurde, schlimm genug.

    Trotzdem wurden die damit verbundenen Gesetze immer weiter interpretiert, geändert, umgedeutet, aber immer nur mit dem Ziel, eine weitere Verschlechterung für die Betroffenen zu erzielen.

    Daß Arbeitslose sich um einen Job bemühen und Bewerbungen schreiben sollen, das ist ja noch nachvollziehbar.

    Dann aber kamen irgendwelche Praktika/Maßnahmen, wo Institute pro Teilnehmer Geld dafür bekommen, daß diese 8 Stunden in kleinen Räumen eingeschlossen werden:

    .

    Und dauerten diese „Maßnahmen“ zu Beginn vielleicht 2 Wochen, so können sie mittlerweile auch schon ein halbes Jahr oder noch länger dauern.

    Ebenso die berüchtigten „Praktika“, bei denen die Arbeitslosen ohne Bezahlung als Arbeitskräfte für „die Wirtschaft“ eingesetzt werden, ohne einen Cent zusätzlich zu erhalten, ohne daß der Arbeitgeber Lohn zahlt.

    Und während schon ein Tag eines solchen Praktikums gegen die Menschenrechte verstößt, so sollen diese Praktika nach dem Willen von Frau Nahles (SPD) bis zu 3 Jahre dauern.

    .

    Einen bösen Staat erkennt man auch daran, daß die Zahl der Lügen immer weiter zunimmt, die Lüge also zum Fundament des Staates wird.

    Da jede Lüge irgendwann aufgrund ihrer Sinnlosigkeit zerbricht, muss der Staat immer größere Mittel aufwenden, um die Lügen, auf denen er basiert, zu schützen.

    Ein Staat, der auf der Wahrheit aufbaut, braucht keine Zensur; er bekämpft höchstens diejenigen, die offensichtlich Lügen oder böswillige Gerüchte verbreiten.

    Ein Staat jedoch, der auf der Lüge aufbaut, muss die Wahrheit bekämpfen, das Benutzen des eigenen Verstandes und wird immer repressiver.

    .

    Alles in allem bleibt also festzuhalten, daß in Deutschland böse Menschen das Sagen haben, weil ihre Taten für sie sprechen.

    Alles, was sie tun, ist darauf ausgerichtet, eine Verschlechterung für die Mehrheit herbeizuführen.

    Die Anzahl an Lügen, die täglich über die gleichgeschalteten Massenmedien hinausposaunt werden, nimmt stetig zu; am Anfang war es der Klimawandel, dann kam irgendwann der NSU, dann die Annexion der Krim, dann der Fachkräftemangel und heutzutage kann man nicht einmal mehr die Titelseite einer Zeitung aufschlagen, ohne daß man gleich von einem Dutzend Lügen angesprungen wird.

    Und wo in den 70er Jahren quasi keine Überwachung der Öffentlichkeit nötig war, ist sie jetzt allgegenwärtig.

    Nicht, um die Bevölkerung zu schützen, wie irgendwelche Fahndungsfotos beweisen, die erst Monate oder Jahre nach der eigentlichen Tat veröffentlicht werden,

    sondern weil die bösen Menschen mit ihren Lügen und ihrer tyrannischen Art immer Angst davor haben müssen, daß die Menschen sich gegen sie wenden könnten.

    .

    Eine wichtige Taktik in faschistischen Staaten besteht auch im „Teile und Herrsche“ und nichts ist besser geeignet um Menschen zu teilen, als sie gegeneinander zu hetzen.

    NEID und MISSGUNST

    sind also wichtige Säulen des Faschismus; der Ausländer bekommt 2 Kekse, der Deutsche einen Keks, die Oberschicht nimmt sich 30 Kekse.

    Auf wen wird der Deutsche schimpfen, wenn er dumm ist?

    Richtig: auf den Ausländer, der doppelt so viele Kekse bekommt wie er.

    Daß sich die Oberschicht 30x so viele Kekse gönnt, gerät bei ihm völlig aus dem Blickfeld, weil er zu sehr damit beschäftigt ist, auf das rote Tuch „Ausländer, Moslems, Islam“ zu schimpfen, mit dem die alternativen Medien jeden Tag vor seiner Nase wedeln.

    („Einfamilienhäuser für Flüchtlinge. Claudia Roth ist doof. Und: verdammter Islam!“)

    .

    PI hat dankenswerterweise noch einmal einen Artikel veröffentlicht, in dem die Agenda ganz klar zum Vorschein kommt; es geht darum, daß in der Nähe von Hannover Siedlungen mit Einfamilienhäusern errichtet werden, die wohl Flüchtlingsfamilien vorbehalten bleiben werden.

    Dumme Menschen, also z.B. PI-Leser, schimpfen gerne auf Moslems, weil sie selber Rassisten sind.

    Sie übersehen dabei, daß Merkel, Gysi und andere Politiker die reine Wahrheit sagen, wenn sie behaupten, daß „den Deutschen nichts weggenommen wird“.

    Denn Fakt ist, daß die Christdemokraten niemals beabsichtigten Steuergeld für Deutsche zu verwenden, also z.B. den sozialen Wohnungsbau zu stärken, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und so vielleicht die gierigen deutschen Vermieter dazu zu zwingen, selber mit den Preisen runter zu gehen.

    Wenn hier kein Ausländer angesiedelt worden wäre, glaubt ihr, dann hätten die Christdemokraten gesagt:

    „Hmm, wir haben so viel Steuereinnahmen, was machen wir denn damit? Ich habs: wir bauen den Deutschen Häuser, wir modernisieren Altenheime, wir renovieren verfallene Wohnungen!“

    Echt?

    Ne, so dumm ist keiner meiner Leser.

    Wenn die Steuereinnahmen gigantisch wären und die CDU gar nicht wüsste wohin mit dem Geld, würde sie vermutlich heimlich auf See Geldscheine verbrennen, denn Christen können nur dort regieren, wo Not und Elend herrscht.

    Ein Volk, das nicht ständig Angst vor irgendetwas hat, ist für Christen unbeherrschbar, darum besteht die Regierungsgrundlage eines christlich-faschistischen Regimes immer darin, Angst zu erzeugen.

    Und nichts ist einfacher, als den sozialen Sektor zu kürzen und somit die Geldmenge zu reduzieren; der Rest folgt daraus.

    (Je ärmer das Volk, desto sicherer sitzen die Christen im Sattel.)

    .

    Daß Christen, insbesondere deutsche Christen, das pure Böse sind, lässt sich ziemlich einfach anhand dieser Baumaßnahme: „Einfamilienhäuser für Flüchtlinge“ beweisen.

    Nehmt an, ihr wäret der Verantwortliche für das Projekt und hättet soundsoviel Millionen für „sozialen Wohnungsbau“ bereit gestellt bekommen.

    Das erste ist: wir würden keine Einfamilienhäuser bauen, sondern Mehrfamilienhäuser.

    Auf diese Weise werden die Grundstücke effektiver genutzt und es ist im Endeffekt auch vom Baumaterial günstiger, 2 Häuser zu bauen, in denen insgesamt 10 Familien Unterkunft finden, als 10 Einfamilienhäuser.

    Aber nun kommt der wichtigste Punkt:

    Wenn die Häuser dann fertig sind, würdet ihr sie NUR für Flüchtlinge verwenden und dieses dann auch nach außen kommunizieren?

    Nein, das würde keiner von uns machen.

    Ich würde Deutsche und Flüchtlinge im Verhältnis 8:2 ansiedeln, aus mehreren Gründen.

    Erstens, weil es auch mehr Deutsche als Flüchtlinge in Deutschland gibt, „Quotenregelung“.

    Und zweitens, weil ich Integration und Kontrolle will.

    Die Ausländer sollen von Anfang an verstehen, daß sie sich in die Gesellschaft integrieren sollen, statt ihr eigenes Süppchen zu kochen.

    Gefällt es ihnen hier nicht, können sie gehen.

    Aber der dritte und entscheidende Punkt ist der, daß man so Neid innerhalb der Bevölkerung reduzieren kann, was jeder sofort einsehen dürfte:

    Wenn ich 10 Häuser baue, 8 davon für Deutsche, 2 für Ausländer, dann ist die Akzeptanz dafür im Volk doch bedeutend größer

    als wenn ich 10 Häuser baue, die nur für Ausländer reserviert wären, während für Deutsche die letzten 50 Jahre kein Finger gerührt wurde und die gierigen deutschen Vermieter die Preise immer weiter erhöht haben.

    .

    .

    So, treten wir mal einen Schritt zurück.

    Glaubt ihr, Politiker sind dumm?

    Nein, die sind nicht dumm, die sind schlau und extrem raffiniert.

    Wenn jeder Depp erkennt, daß die derzeitige Handlung „Einfamilienhäuser bauen und ausschließlich für Ausländer verwenden“ maximalen Neid, Wut, Hass und Missgunst bei der deutschen Bevölkerung verursacht,

    dann wissen Politiker das schon lange.

    Frage:

    Warum machen sie es dann?

    Warum wählen sie von allen möglichen Optionen ausgerechnet die Variante, die am meisten schlechte Gefühle bei den Deutschen erzeugt?

    Die Antwort finden wir am Anfang des Artikels.

    Weil es böse Menschen sind und böse Menschen brauchen negative Emotionen, aus denen sie ihre Energie beziehen.

    Insgeheim wünschen sich die Politiker nämlich, daß einem Deutschen mal wieder die Hutschnur reißt, er einen Böller in die Ausländersiedlung wirft, damit die Politiker wieder sagen können: „Schaut her! Rassismus! So schlimm sind die Deutschen!“

    .

    Das ist der Beweis dafür, daß die jetzige christlich-faschistische Regierung das pure Böse ist.

    Sie macht nur Schlechtes, sie handelt immer böse, sie will nur negative Emotionen im Volk erzeugen.

    Und sogar wenn sie mal etwas objektiv Gutes macht (z.B. Häuser bauen), so steckt im Endeffekt doch etwas Schlechtes dahinter, denn es geht nicht primär um Schaffung von Wohnraum, sondern darum, den Neid und die Wut der Deutschen noch weiter zu steigern.

    Andernfalls würde man nämlich Häuser für Ausländer UND Deutsche bauen, statt NUR für Ausländer.

    .

    Das jetzige Deutschland ist das Zentrum des Bösen, hier ist es zuhause, hier ist der stinkende, pulsierende Eiterpickel des Planeten.

    Ein Volk, das sich seit Jahrzehnten freiwillig Dämonen als Führer wählt, braucht sich nicht zu wundern, wenn es zum Teufel geht.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Zwar geht mir das Gequatsche von wegen „die Un-Rechten“ ziemlich auf den Geist, weil es sich bei den Gegnern des VLs natürlich um Rechte handelt, aber ansonsten ist es ganz gut, um den Ist-Zustand zu zeigen.

    Ganz besonders gefällt mir übrigens die Aktion des Polizisten ab 2:25 Min, der aus seinen Sympathien und Antipathien gar keinen Hehl macht.

    Und jetzt überlegen wir mal:

    Ist ein Polizist ein Linker?

    Sind Studenten Linke?

    Sind Wirtschaftsbosse Linke?

    Sind Staatsangestellte, die Steuergeld zu ihren Gunsten umverteilen, Linke?

    Ist der Milliardär George Soros ein Linker?

    .

    Glaubt man dem esoterischen Geblubber einiger „Nationaler“, dann handelt es sich bei all denen, die vom Kapitalismus, von der Ausbeutung und dem Schutz des kapitalistischen Systems leben, um „Linke“.

    Aber die Oma, die Pfandflaschen sammelt: eine Rechte.

    Der Arbeiter: ein Rechter.

    Der Rentner: ein Rechter.

    Jemand, der seine Heimat erhalten will: ein Rechter.

    Jemand, der das Selbstbestimmungsrecht der Völker will: ein Rechter

    Jemand, der der Meinung ist, daß sich auch die Regierung an ihre Gesetze halten muss: ein Rechter

    Jemand, der Volksentscheide will: ein Rechter

    .

    Nirgendwo sieht man den diabolischen Charakter Deutschlands so gut, wie in seinen Begrifflichkeiten.

    Und insbesondere Venezuela ist sehr gut geeignet, um die Verdrehungen des Vokabulars deutlich zu machen, sowie die wahre politische Ausrichtung der Organisationen.

    Wir ALLE sind uns einig, daß Maduro ein Sozialist ist, mithin ein Linker.

    Die Ölfirmen, Venezuelas wichtigste Einnahmequelle, sind Staatsbesitz.

    Teile des Erlöses werden benutzt, um den Armen in Venezuela zu helfen.

    Maduro verbittet sich Einmischungen der rechts-faschistischen USA in die Innenpolitik.

    Venezuela verhält sich nicht aggressiv gegenüber seinen Nachbarstaaten und versucht auch nicht, dort in der Innenpolitik mitzureden.

    Und nicht zu vergessen, daß Chavez nach dem Hurricane „Katrina“ der US-Bevölkerung Öl geschenkt hat, damit sie ihre Wohnungen heizen konnten.

    Randnotiz: kein anderer (kapitalistischer) Ölkonzern, bei dem angefragt wurde, war dazu bereit; es war nur Venezuela!

    .

    Venezuela ist also so links, linker geht es nicht.

    Nachweislich, keine Diskussion.

    .

    Nun kommen wir zu Guaido.

    Guaido begrüßt den „Cyberkrieg“ der USA gegen sein eigenes Volk, also die Stromausfälle, die bereits zu Todesopfern geführt haben.

    Man sieht hier also ganz deutlich, daß Guaido absolut keinerlei Loyalität zu seinem Volk hat, sondern rein egoistische Motive verfolgt.

    Guaido wurde in den USA ausgebildet, von den USA gefördert und erhält seine Anweisungen aus den USA.

    Guaido bemüht sich sogar, eine militärische Intervention durch die USA in seiner Heimat zu legitimieren; wo gibts denn sowas?

    Ebenfalls sind Guaido und seine Anhänger nicht die Armen Venezuelas, sondern die privilegierte Schicht, die sich einfach erhoffen, noch reicher zu werden, wenn sie der Elite der USA zuarbeiten und die eigenen Rohstoffe zu deren Konditionen verschenken.

    .

    Guaido ist also ohne Frage ein RECHTER.

    Ein Verräter, jemand, der keinerlei Loyalität zum eigenen Volk hat, der nur auf den eigenen Vorteil bedacht ist, der sogar Krieg gegen das eigene Volk akzeptiert, wenn er dadurch mehr Macht und Geld bekommt.

    Katholisch ist er außerdem.

    .

    .

    Gerade weil Venezuela so ein eindeutiges Beispiel für „rechts“ und „links“ ist, lässt sich jede Regierung anhand dieser Probe ebenfalls eindeutig einordnen.

    Auf wessen Seite steht denn die BRD-Regierung? Sind die für den sozialistischen Maduro oder für den katholischen Rechtsfaschisten Guaido?

    Auf welcher Seite steht die EU?

    Auf welcher Seite steht Macron?

    Auf welcher Seite steht die CDU, die CSU, die SPD, die FDP, sogar die Grünen?

    Auf welcher Seite steht die AfD?

    Auf welcher Seite stehen Leute wie Gauland, Meuthen, von Storch?

    Auf welcher Seite stehen „eigentümlich frei“, „PI“, die „Junge Freiheit“ und ihre widerlichen Schreiber?

    Auf welcher Seite stehen die Mainstreammedien, Deutschlandfunk, welt, bild, spiegel?

    .

    Die Antwort ist einfach.

    Alle, ausnahmslos alle, stehen auf der Seite von Guaido und somit auf der Seite der USA und ihrer imperialistischen Agenda.

    Wie kann nun ein Gebilde wie die BRD, von der es heißt, sie sei „nach links gerückt“ zugleich geschlossen die katholische, rechtsfaschistische Agenda von Guaido und den USA unterstützen?

    Das macht doch keinen Sinn!

    Wenn die BRD tatsächlich links, sogar „sozialistisch“ wäre, wie es immer heißt, warum stellt sie sich dann nicht auf die Seite Maduros?

    .

    .

    Dieser Widerspruch ist so nicht aufzulösen, also muss es sich um eine Lüge handeln.

    Die BRD ist nicht links, sie ist auch nicht „nach links gerutscht“, sondern sie ist immer weiter nach rechts gerückt.

    Die BRD ist kapitalistisch-faschistisch, rechtsextrem.

    Alles, was sie tut, tut sie, um die Herrschaft und die Macht der privilegierten, der Bonzen, der Politiker, der Kapitalisten zu sichern.

    Das wird zum Beispiel daran deutlich, daß die BRD jahrzehntelang nicht in den sozialen Wohnungsbau investiert, um das Angebot an Wohnungen klein zu halten, damit die gierigen Deutschen einen Vorwand haben, um die Mieten immer weiter zu erhöhen.

    Doch dann, wenn es darum geht, die eigenen Söldner/Kettenhunde unterzubringen, die im Kampf gegen das verhasste deutsche Volk gebraucht werden, kommt das christlich-faschistische Merkelregime auf einmal auf die Idee, ihnen Einfamilienhäuser zu bauen und auch noch groß anzukündigen, daß diese nur für „Flüchtlinge“ sind!

    Warum?

    Um den Hass, den Neid und die Missgunst der Deutschen noch weiter anzuheizen, in der Hoffnung, daß einer vielleicht einen Polenböller zündet, damit man denjenigen dann wieder in einem mittelalterlichen, christlichen Schandprozess zu 10 Jahren Knast verdonnern kann.

    .

    Führen wir den Gedanken zu Ende.

    Guaido ist zweifellos ein Rechter, mit einer rechten Agenda.

    Die BRD unterstützt diese Agenda, alle Parteien unterstützen diese Agenda, also muss auch die BRD rechts sein.

    Die Demonstranten im „Volkslehrer Video“ und natürlich die Politiker und Polizisten sind allesamt Bestandteile dieses BRD-Systems, also müssen sie ebenfalls Rechte sein.

    Die einzigen Linken in dem Video, sind der Volkslehrer und seine Kollegen.

    Und ironischerweise sind das diejenigen, die am festesten davon überzeugt sind, daß sie Rechte seien, weil irgendwelche Wirrköpfe ihnen esoterischen Müll in die Hirne gepflanzt haben.

    Allein die Tatsache, daß man sich für Volksentscheide einsetzt und hierarchische Minderheitenregierungen ablehnt, die ihre Macht ausschließlich über Gewalt und Unterdrückung ausüben, ist Beweis dafür, daß man ein Linker ist.

    Rechte hingegen, also z.B. Leute wie Guaido, haben überhaupt nichts gegen Gewalt, sie benötigen sie sogar zwingend, weil ja ihr Herrschaftsprinzip darin besteht, als Minderheit die Mehrheit auszubeuten, was eben nur mit Gewalt und Überwachung möglich ist.

    .

    (In faschistischen Staaten werden die Unterschiede zwischen oben und unten immer größer. Wenn man das Bild um 90° nach rechts kippt, erhält man das „rechts-links“ Schema. Links stehen die Bauern und Arbeiter, in der Mitte die Bourgeosie, dann kommen die Schlägertruppen des Systems, dann kommen die Bonzen/Pfaffen/Journalisten/Juristen und ganz oben dann die Chefs der globalen Konzerne, die großen Banker, die Aktionäre und ihre Komplizen in der Politik.)

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/14/19--00:35: Die Arche
  • .

    .

    Noch etwas ist mir beim letzten Volkslehrer-Video deutlich aufgefallen, nämlich etwas, was ich schon oft geschrieben habe:

    dieses Volk ist zu großen Teilen verkommen und da gibt es auch nichts mehr zu retten, zu bekehren, zu diskutieren oder zu überzeugen.

    Unser Fehler ist unsere Gutmütigkeit; wir wollen ja keine Veränderung, um Menschen zu schaden, sondern um Menschen zu helfen.

    Wir denken also, wir hätten die besseren Argumente auf unserer Seite und wenn man uns nur anhört, dann würden die anderen die Waffen strecken und sich uns anschließen.

    .

    Genau das ist der Irrtum.

    Es gibt böse Menschen, Christen.

    Diese wollen, daß das Land in Armut, in Elend, in Not, in Zwist, in Kriminalität versinkt.

    Einfach, weil sie böse sind und weil sie nur in kaputten Ländern ihre Herrschaft ausüben können.

    Kapitalistisches Prinzip: man muss immer genau die Probleme schaffen, für die man die Lösung verkaufen will.

    Also hat die CDU/CSU kein Interesse an einem gesunden, glücklichen, zufriedenen Volk, sondern es braucht ein kriminelles, korruptes 4. Welt Shithole, in dem die eigene Regierung ständig Terror gegen Unschuldige verübt, um dann die Übrigen mit dem Versprechen nach „mehr Sicherheit“ ködern zu können.

    Was sagte der GLADIO-Terrorist Vincenzo Vinciguerra vor Gericht aus, was die Motivation für den katholischen Staatsterror in Italien in den 70er/80er Jahren war?

    Wir müssen von Zeit zu Zeit Terroranschläge verüben, bei denen unbeteiligte Menschen sterben.

    Dadurch läßt sich der gesamte Staat und die gesamte Bevölkerung lenken. […]

    Man musste Zivilisten angreifen, Männer, Frauen, Kinder, unschuldige Menschen, unbekannte Menschen, die weit weg vom politischen Spiel waren.

    Der Grund dafür war einfach: die Anschläge sollten das […] Volk dazu bringen, den Staat um größere Sicherheit zu bitten. […]

    .

    (Auch im Jahr 2019 hat sich nichts an der Regierungstaktik der Christen verändert. Terror gegen das eigene Volk verüben- in diesem Fall mittels ausländischer Krimineller- und dann behaupten, man wolle sich in Zukunft mehr um die Sicherheit bemühen…)

    .

    Doch zurück zum eigentlichen Thema.

    Man kann offensichtlich große Teile des deutschen Volkes nicht bekehren oder umstimmen, weil sie genau in dem Drecksloch leben wollen, das aus Deutschland geworden ist.

    Also bleibt uns nichts weiter übrig, als diesen Leuten die Kündigung auszusprechen, seine Sachen zu nehmen, die Anständigen um sich zu scharen und sie auf einer „Arche“ zu sammeln.

    Mögen die anderen in Deutschland glücklich werden, wir Anständigen können mit denen auf jeden Fall nicht mehr zusammenleben.

    Nun stellt euch vor, ihr wäret derjenige, der entscheiden soll, wer die Arche betreten darf und wer nicht.

    Wie würdet ihr vorgehen?

    .

    Dazu müssen wir uns klarmachen, welche Charaktereigenschaften der Grund für Deutschlands Verkommenheit sind.

    Und die liegen eigentlich ganz klar auf der Hand.

    Die Mehrzahl der Deutschen sind keine bösen Menschen, sondern es sind gewissenlose Menschen (eigentlich ein Oxymoron, denn ein Wesen ohne Gewissen ist kein Mensch).

    Leute, die bereit sind, jedes Verbrechen auszuüben, wenn

    a) die Bezahlung stimmt

    b) jemand anders die Verantwortung übernimmt (sie also keine Strafe befürchten müssen)

    c) andere es auch machen oder machen würden

    .

    (Dieser Deutsche hat genau die Eigenschaften, die die bösen Christen brauchen, um die Hölle auf Erden zu schaffen)

    .

    Ich würde also jeden Kandidaten auf seinen Charakter testen.

    Dazu gehe ich wie folgt vor:

    Ich biete ihm einen Job an, der ganz offensichtlich anderen Menschen schadet, zum Beispiel im Bereich „Chemtrails“.

    Er soll meinetwegen Chemtrail-Drohnen per Joystick steuern, die Flieger mit giftigen Substanzen befüllen oder in Foren ständig schreiben, daß Chemtrails „Verschwörungstheorien“ seien.

    Die Bezahlung ist außerordentlich gut: 10.000 Euro pro Monat.

    Wenn der Kandidat noch Skrupel hat, sage ich ihm:

    „Keine Angst, Ihnen kann nichts passieren. Ich übernehme die Verantwortung, wir sind sehr Viele und schützen Sie vor Strafverfolgung.“

    Hat er immer noch Bedenken, sage ich ihm:

    „Sie müssen es auch nicht alleine machen, Sie sind in einem Team mit mehreren Hundert Leuten. Andere hatten auch zuerst Bedenken, aber die verfliegen mit der Zeit.

    Also, sind Sie dabei?

    Ich gebe Ihnen 48 Stunden Bedenkzeit!

    Denken Sie an Ihre Familie und wie gut Sie sie mit dem Geld versorgen könnten!

    Und keine Angst: dort, wo Sie und ihre Familie leben, müssen Sie nicht sprühen.“

    .

    Dann läuft die Zeit.

    Man wartet die 48 Stunden ab und nur diejenigen, die NICHT auf das Angebot eingehen,

    die selbst dann auf ihr Gewissen hören und ablehnen, obwohl

    a) sie sehr gut bezahlt werden

    b) sie keine Strafe zu befürchten haben

    c) man ihnen angeboten hat, die Verantwortung zu übernehmen

    sind geeignet, die Arche zu betreten.

    Alle anderen nicht.

    Denn alle anderen werden aufgrund ihres Charakters das neu besiedelte Land wieder zu genau demselben Drecksloch machen, dem wir entkommen wollen.

    .

    Denkt daran:

    Nicht Deutschland ist verkommen, sondern das deutsche Volk.

    Der Ist-Zustand liegt also nicht am Land, sondern an den Leuten;

    das jetzige Deutschland ist sozusagen „die Frucht“ des deutschen Volkes.

    Um zu verhindern, daß auch ein neuer Staat verkommt, müssen wir von Vornherein alle Elemente isolieren und zurücklassen, die ihn wieder vergiften würden.

    .

    Nun frage ich euch:

    Was glaubt ihr, für wie viele Menschen die Arche ausgerichtet sein muss?

    Wie viele von gut 80 Millionen Menschen in Deutschland würden auf ihr Gewissen hören und die Teilnahme an einem Verbrechen ablehnen, das

    1) gut bezahlt wird

    2) sie nicht alleine begehen müssen

    und bei dem sie 3) nichts zu befürchten haben, weil die Obrigkeit „die Verantwortung“ übernimmt?

    .

    Ich glaube, die Arche muss nicht allzu groß sein.

    Das ist ja überhaupt der Grund, warum man sie bauen musste.

    Das deutsche Volk in seiner Gesamtheit kann man nicht mehr retten, sondern man muss das, was absterben will, absterben lassen.

    Es ist auch nicht als „illoyal“ oder „Verrat“ zu sehen, wenn man ein Volk verlässt, das einen ausgestoßen hat.

    Als Gleichnis:

    Stellt euch eine Herde von Lemmingen vor, die in vollem Lauf auf eine Klippe zurennt.

    Was kann man da machen als Lemming, der nicht sterben will?

    Man kann sich nur selber retten, vielleicht den anderen von Weitem zurufen: „Kehrt um!“

    Wenn sie nicht auf einen hören, sich sogar noch über einen lustig machen, warum soll man Mitleid mit denen haben?

    Aufhalten kann man sie als einzelner sowieso nicht, man würde von ihnen einfach niedergetrampelt oder mitgerissen.

    .

    Ist es da nicht viel sinnvoller, man sammelt die 10% Lemminge, die immun gegen diesen Massenwahnsinn sind und beginnt mit denen anderswo neu,

    als sich in einem vergeblichen „Rettungsversuch“ von den 90% Irren mitreißen zu lassen und dann im Meer zu ersaufen?

    .

    (Sich opfern, für DIE? Ein Land erschaffen, in dem DIE gut leben können? Unmöglich. Denn das Land, in dem DIE gut leben, kann niemals ein Land sein, in dem WIR gut leben.)

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/15/19--02:02: Ist Maas dumm?
  • .

    .

    Es gibt viele Anzeichen für Dummheit.

    Das sicherste jedoch ist, wenn jemand glaubt, daß alle außer ihm selber dumm seien.

    Denn Tatsache ist, daß jeder Mensch in jeder Sekunde seines Lebens nur das tut, was ihm sinnvoll, nützlich oder bequem erscheint.

    Wer also glaubt, daß alles um ihn herum sinnlos sei und alle Menschen um ihn herum sinnlos handeln,

    der offenbart damit automatisch seine eigene Dummheit, nämlich nicht zu erkennen, daß aus Sicht der Handelnden deren Handlungen nützlich und verständlich sind.

    Wenn jemand zum Beispiel sagt:

    „Haha, die Merkel ist so doof, die macht nur dummes Zeug, das hat alles keinen Sinn!“

    der hat nur offenbart, daß in Wirklichkeit er der Dummkopf ist, der die Sinnhaftigkeit, den „roten Faden“ in Merkels Handlungen nicht erkennen kann, weil er z.B. zu tief im dogmatischen oder rassistischen Denken verhaftet ist.

    .

    Ich im Gegenteil bin mir sicher, daß Leute wie Petra Pau, McLeyen, Gysi, Claudia Roth, etc. uns alle locker in die Tasche stecken.

    Sie sind ungeheuer schlau, raffiniert, intelligent, wortgewandt und haben Zugriff auf Wissen, das wir uns nicht einmal in unseren Träumen vorstellen können.

    Wüssten wir das, was diese Leute wissen, dann würden wir auch verstehen, warum sie so handeln, wie sie gerade handeln.

    .

    Ganz besonders beeindruckt hat mich Herr Maas mit einer bestimmten Aussage.

    Idioten auf dem Niveau von Sonderschülern, also z.B. PI-Leser, verhalten sich auch wie Idioten.

    Sollen sie jemanden beurteilen, so fixieren sie sich auf Äußerlichkeiten:

    „Die ist doof“, „Die ist hässlich“, „Die hat ne Warze“, „Die ist fett“, „Der ist klein“, etc.

    Fakt ist:

    Man kann hässlich, aber zugleich extrem raffiniert sein.

    Man kann auch klein, bösartig und trotzdem schlau sein.

    Hört euch zum Beispiel an, was Heiko Maas über die Internetzensur gesagt hat:

    Unsere Zensurpolitik im Internet ist keineswegs gegen die Meinungsfreiheit gerichtet, sondern sie dient lediglich dazu, die Bürger dazu zu erziehen, daß diese ihre Gedankengänge in die Richtung projezieren, welche auch den staatl. Richtlinien entspricht.

    Heiko Maas, Berlin, am 16.o9.2o15

    .

    Einfache Frage:

    Welcher PI-Leser, welcher Bildzeitungsleser, ist in der Lage, einen derart komplexen Satz zu konstruieren?

    Keiner.

    Selbst jemand, der regelmäßig schreibt, hätte damit Probleme, einen solchen Satz zu formulieren, auch wenn man ihn nach 2-3 mal Lesen verstanden hat.

    So etwas können wirklich nur Leute, die jahrzehntelange Übung im Umgang mit Worten haben, weshalb so viele Politiker zugleich Juristen sind.

    .

    Und nun abschließend meine Frage:

    Immer noch der Meinung, daß Heiko Maas doof ist?

    .

    Bösartig, gemein, verlogen, hinterhältig… ja, keine Frage.

    Aber doof ist der mit Sicherheit nicht!

    Im asiatischen Raum gibt es einen Spruch, den man Narren entgegnet, die sich selber für klug und alle anderen für dumm halten, nur weil sie deren Handlungen nicht begreifen.

    „Glaubst du, nur du alleine bist schlau?“

    Wer noch über ein Resthirn verfügt, der kommt dann vielleicht ins Grübeln.

    Bei PI- und Bildzeitungslesern hingegen ist Hopfen und Malz verloren, die glauben wirklich daß nur sie schlau sind, während alle anderen dumm, naiv und unwissend seien…

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Wenn ich einen Raum mit z.B. 50 Leuten betrete und sofort herausfinden möchte, wer von ihnen der Dümmste ist, stelle ich mich ans Pult und frage:

    „Wer von Ihnen ist der Klügste?“

    Derjenige, der sich als erster meldet, ist mit Sicherheit der Dümmste.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Der Begriff „Anschlag“ steht darum in Anführungszeichen, weil ich ganz sicher keinem Angelsachsen vertraue und erst recht keinem, der etwas aus „Christchurch“ berichtet.

    Ich weiß darum nicht, was dort passiert ist und auch sonst weiß keiner, außer den Beteiligten, was dort wirklich vorgefallen ist; es kann sich also wieder um einen Hoax handeln, was zu begrüßen wäre.

    Was einen echten Anschlag von Staatsterrorismus unterscheidet, ist die Reaktionszeit.

    Wenn etwas „einfach so“ passiert, dann wird erst hier geforscht, da untersucht und es dauert Wochen, Monate, vielleicht sogar Jahre, bis sich Politiker zu Stellungnahmen herablassen.

    Noch länger dauert es, bis irgendwelche Reaktionen auf das Ereignis erfolgen, z.B. Gesetzesänderungen.

    .

    Wenn ich also davon höre, daß gestern etwas passiert sein soll, keine 20 Minuten später kommen schon Beileids- und Solidaritätsbekundungen aus aller Welt, die Regierungschefs persönlich geben Erklärungen ab und wollen Gesetze ändern,

    dann ist das nur dadurch zu erklären, daß diese Leute vorher eingeweiht worden sind.

    Sprich:

    Die Gesetzesänderungen wurden Monate/Jahre im Voraus ausgetüftelt, liegen bereits fertig in der Schublade und man brauchte nur noch den Anlass, eine emotionale Ausnahmesituation in der Bevölkerung, um sie dann zu implementieren.

    Dasselbe gilt für die ganzen Solidaritätsbekundungen; sie bedeuten übersetzt, daß die jeweilige Regierung bereit ist, die Verbrechen/Lügen der anderen Regierung mitzutragen und zu schützen.

    .

    Wer Politik verstehen will, muss „Ursache und Wirkung“ umkehren, weil Politiker uns belügen.

    George Orwell brachte es auf den Punkt mit der Feststellung:

    Man errichtet keine Diktatur, um eine Revolution zu schützen;

    man macht eine Revolution, um eine Diktatur zu errichten.

    .

    Bezogen auf das Ereignis in Neuseeland kann man also formulieren:

    Man verschärft nicht das Waffenrecht wegen eines Attentats,

    sondern man begeht ein Attentat, um das Waffenrecht zu verschärfen!

    .

    .

    Es geht also in der Politik darum, Anlässe dafür zu benutzen, um eine bereits lange im Voraus formulierte Agenda umzusetzen.

    Und die Aufgabe der Geheimdienste besteht eben darin, genau diese benötigten Anlässe zu schaffen.

    Insgesamt glaube ich, daß es der Elite einfach darum geht, die Menschen in Gruppen zu teilen und gegeneinander zu hetzen.

    Überlegt euch einfach mal, wie harmonisch eine Gesellschaft ist, in der alle dieselben Überzeugungen haben, sich gegenseitig unterstützen, jeder einander kennt.

    Und wie schwierig es für deutsche, christliche Bonzen ist, eine solche Gesellschaft zu unterdrücken und auszubeuten, denn sie müssten immer Angst haben, daß die Ausgebeuteten sich zusammenschließen und ihre Unterdrücker mit ihrer schieren Masse überrennen.

    .

    Also muss es für faschistische Staaten immer darum gehen, keine Volksgemeinschaft aufkommen zu lassen, sondern die Menschen immer weiter zu isolieren.

    Dies geschieht auf vielerlei Ebenen, zum Beispiel dadurch, daß viele sich nur noch Einzelkinder leisten können, die wiederum niemals lernen mussten, Verantwortung für Geschwister zu übernehmen, sie zu beschützen, zu teilen, etc.

    Dann wird immer wieder der Aspekt der Freiheit betont, Individualismus, Selbstverwirklichung.

    Tatsache ist, daß jeder Staat, der den Individualismus und die persönliche Freiheit zum Dogma erhebt, dem Tode geweiht ist.

    Staaten funktionieren nicht darum, weil jeder macht, was er will.

    Staaten funktionieren darum, weil jeder eine bestimmte Aufgabe in ihm übernimmt und diese dann verantwortlich erfüllt.

    Das ist ja schon im Kleinen so:

    Nehmen wir ein Krankenhaus, mit Schwestern, Ärzten, Putzfrauen, Lieferanten, etc.

    Auch das funktioniert nur darum, weil jeder seine Aufgabe im Gesamtsystem erfüllt.

    Würde man sagen:

    „Macht nur das, was euch Spaß macht, worauf ihr Lust habt!“

    würde wohl keiner freiwillig ein solches Krankenhaus als Patient betreten.

    Was, wenn ihr ein Notfall seid, aber der Arzt auf der Intensivstation hat gerade keine Lust, euch zu behandeln?

    Darf man da wirklich als Patient darauf bestehen, daß er euch behandeln soll?

    Ist das nicht gegen seine Freiheit?

    .

    Der Grund, warum in Deutschland gerade kriminelle Ausländer angesiedelt und verhätschelt werden, besteht im „Teile und Herrsche“.

    Es geht der Elite eben gerade nicht um „Integration“ und die Schaffung einer homogenen, glücklichen Gemeinschaft, sondern im Gegenteil darum, möglichst viel Reibung zu erzeugen, möglichst viele Konflikte.

    Das ist der Grund, warum kriminelle Ausländer immer wieder freigelassen werden, obwohl sie offensichtlich eine Gefahr für andere darstellen, denn genau das ist ihre Aufgabe.

    Man hat mit den hier angesiedelten Moslems also eine Bevölkerungsgruppe als „Keil“ in das Volk getrieben, den man auf vielfältige Art benutzen kann.

    Einerseits, um wahllos Terror gegen die Bevölkerung zu verbreiten, siehe die ganzen Vergewaltigungen, Messermorde, ins Koma treten, etc.

    Dann, um die Bevölkerung ständig zu triezen, mittels hanebüchener Gerichtsurteile, die jeglichem Gerichtigkeitsempfinden widersprechen oder solchen Aktionen wie „Einfamilienhäuser nur für Flüchtlinge“, während deutsche Arbeiter fast nur noch für die Miete schuften.

    Und natürlich auch als „perpetuum mobile“ der Politik, denn diese kann immer wieder die „Integration“ als Staatsziel formulieren, obwohl die Politiker in Wahrheit gar keine Integration wollen, wie man anhand ihrer Handlungen erkennt.

    .

    Ihr erinnert euch an das „kapitalistische Prinzip“?

    Man muss immer genau das Problem erschaffen, für das man die Lösung verkaufen will.

    Wer sein Geld/Wählerstimmen dadurch erhält, daß er Kriminalität bekämpfen will, der muss erstmal dafür sorgen, daß die Kriminalität niemals aufhört.

    Und wer seine Wählerstimmen dadurch erhält, daß er „Integration“ fordert, der muss eben dafür sorgen, daß keine Integration stattfindet.

    .

    Genau in diesem Zusammenhang ist der Anschlag in Neuseeland zu sehen.

    Es geht einfach darum, die Menschen immer weiter zu radikalisieren, die Gräben zu vertiefen.

    Moslems gegen die Einheimischen, das ist der Plan der christlichen Elite.

    .

    Was den Anschlag selber angeht, so möchte ich zum Schluß einen bedenkenswerten Kommentar zitieren:

    Eine PsyOp war es so oder so. Genauso wie die meisten der Terroranschläge seit 9.11. so wie auch bei diversen Amokläufen.

    Ich habe das Video heute morgen gesehen und sofort gemerkt dass was nicht stimmt.

    Zu erst einmal: Wieder mal ein Video in – für Anschlag üblich- miese Qualität. Der Bastard hatte also genug Geld für die ganzen Waffen und ein Auto. Aber für eine Action/Helmkamera in 720p Auflösung oder zumindest 360p, hatte er nicht genug Geld. Wenn man noch bedenkt dass wir das Jahr 2019 schreiben und selbst die billigsten Kameras mindestens HD haben…

    Dazu kommt noch dass es diesen Typen um seine eigene Inszenierung auf den sozialen Medien ging. Da würde ein Video mit 720p oder 1080p+ doch viel mehr her machen. Außer man will etwas verschleiern…

    Und nun andere Auffälligkeiten: Zu Beginn des Videos wo er zum sein Kofferraum geht um anscheinend eine Waffe zu wechseln, hat er schon die Mehrheit der Menschen in der Moschee getötet. Aber dort waren über 100 Menschen und im Video kann man nur höchstens zwei Dutzend Leichen sehen.

    Das heißt: In der Gegend rund um die Moschee müsste viel mehr los sein. Leute die schreien, wegfahrende Autos aber stattdessen: Idyllische Ruhe wie Nachmittags in einen Dorf am Totensonntag, man hört und sieht draußen vor und in der Nähe der Moschee keine Menschenseele.

    Was auch extrem auffällig ist: Alle Opfer liegen auf ihren Bauch, also das Gesicht Richtung Boden. Seltsamer Zufall.

    Dazu : der Typ geht mit einer Waffe rein , mordet(Vor dem Video) in dieser Zeit hat er den Kofferraum seines Autos offen gelassen ,dort liegen direkt ein Sturmgewehr und eine Schrotflinte. Hatte er keine Sorgen dass jemand, vorallem jemand der aus der Moschee flüchten konnte, die Waffen nehmen könnte und ihm somit mit seinen eigenen Waffen töten könnte?! Seelenruhig mordet er ,verlässt den Tatort und betritt erneut den Tatort, und in der Zeit nichtmal eine Sirene der Polizei/Rettungsdienst?

    Dazu habe ich mir drei Interviews mit „Augenzeugen“ angesehen die überlebt haben. Alle drei absolut ruhig und cool. Sind das alles kalte Hunde die ausm Kriegsgebiet Irak/Syrien kommen und für die das daher Alltag ist? Einer hört sich gar an wie jemand der einen Text auswendig lernen sollte.

    Es gibt bei diesen Events immer ne Menge Ungereimtheiten. Egal ob Charlie Hebdo,Paris Bataclan, Ariana Grande Konzert Manchester, LkW Anschlag Nizza uvm. Ihr wisst sicher auch wer die einzigen sind die von diesen Events profitieren…

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Zum Nachdenken:

    Wenn die Politik so besorgt um uns ist und gleich das Waffenrecht verschärft, um in Zukunft solche Anschläge zu verhindern,

    warum wird die Gesetzgebung im Bezug auf die überhand nehmenden Messermorde nicht verschärft?

    Wie viele Messertote gab es denn schon in Deutschland, ohne daß da überhaupt irgendjemand sich zu einer Stellungnahme herablässt?

    Es wäre so einfach:

    Wer mit einem Messer im öffentlichen Raum angetroffen wird, erhält 1 Monat Knast, im Wiederholungsfall 2 Monate.

    Wer jemanden mit einem Messer angreift, erhält immer lebenslänglich und wird als Mörder definiert, auch wenn das Opfer überleben sollte.

    Ebenso wird jeder als Mörder behandelt, der einem am Boden liegenden gegen den Kopf tritt, unabhängig davon, ob das Opfer überlebt.

    Und wenn die Tat aus der Gruppe erfolgt, so ist es als gemeinsam begangenes Verbrechen zu werten (ähnlich wie bei der RAF und dem NSU) und alle Gruppenmitglieder fahren ein.

    .

    Diese Gesetzesänderungen dauern eine Woche und bei korrekter Anwendung wären binnen weniger Monate, maximal binnen eines halben Jahres, alle Messerangriffe und sonstiger Terrorismus im öffentlichen Raum Geschichte.

    Aber genau das ist eben nicht gewollt.

    Warum?

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (PI-Screenshot)

    .

    Wann entsteht Terror?

    Wenn Leute, die nicht kompatibel sind oder einander hassen dazu gezwungen sind, zusammen zu leben.

    Daraus ergibt sich zwangsläufig eine Strategie, bestehend aus 5 Worten, mit der man den „War On Terror“ sofort und endgültig beenden kann:

    Nicht hingehen und keinen herholen.

    .

    So einfach.

    Macht die Probe aufs Exempel und ihr werdet mir zustimmen, daß jedes „Terror-Opfer“ aus der Missachtung dieser einen Regel resultiert.

    Man hört zum Beispiel davon, daß irgendwelche Bundeswehr-Söldner im Irak, in Afghanistan oder sonstwo getötet wurden.

    Frage: wären sie auch getötet worden, wenn sie nicht dorthin gegangen wären?

    Nein.

    Dann schauen wir uns die Opfer „an der Heimatfront“ an.

    Omma sowieso von einem Syrer totgetreten, Azubi sowieso von einem Iraker mit dem Messer abgestochen, Frau sowieso von einem Afghanen vergewaltigt, etc.

    Frage: hätten wir diese Opfer auch zu beklagen, wenn wir die Täter nicht hergeholt hätten?

    Nein.

    .

    .

    Wir kommen also zu dem logischen Schluss, daß der „War On Terror“ auf zwei Fehlern beruht:

    a) Wir sind dort, wo wir nicht hingehören.

    b) Die (Terroristen) sind dort, wo sie nicht hingehören.

    .

    Wenn unsere Soldaten dort bleiben, wo sie hingehören, nämlich im eigenen Land, dann können sie auch nicht bei Terroranschlägen in Afghanistan oder Mali oder Syrien oder sonstwo sterben.

    Und wenn wir diejenigen, die uns hassen, nicht herholen, dann können sie uns hier nichts tun.

    So einfach.

    .

    Wir hier sind nicht dumm.

    Wenn wir also in der Lage sind, den seit fast 20 Jahren bestehenden „War On Terror“ durch die Befolgung zweier simpler Regeln ein für allemal zu beenden,

    dann könnten die Politiker das natürlich auch.

    Sie tun es aber nicht.

    Und der Grund dafür ist nicht etwa, daß sie zu dumm wären, sondern daß sie eine ganz andere Agenda verfolgen.

    Es geht ihnen nicht darum, daß Menschen in Frieden miteinander leben, sondern es sind gierige, böse Menschen: weiße Christen.

    Alles, was die können, ist Stehlen, Morden, Brennen, Plündern, Rauben.

    Der „War On Terror“ ist also keine Folge der Handlungen böser Moslems, sondern böser Christen.

    .

    (Die Begründer des Terrorismus des 21. Jahrhunderts)

    .

    .

    Um die jetzige Situation zu begreifen, muss man das Pferd von hinten aufzäumen.

    Fakt ist, daß der Nahe Osten aus vielerlei Gründen Begehrlichkeiten weckt, zum Beispiel die gewaltigen Ölvorkommen, die sich die christlichen Angelsachsen unter den Nagel reißen wollen oder denken wir an Afghanistan als größten Opiumproduzenten der Welt oder an den Verlauf von Pipelines, etc.

    Nun kann man nicht einfach so in die Länder einfallen und ihnen das Öl stehlen, weil Christen Heuchler sind.

    Sie brauchen immer einen Vorwand; etwas, was ihre Taten nobel und selbstlos erscheinen lässt.

    Zum Beispiel fallen die Angelsachsen niemals in ein Land ein, um die Bodenschätze zu stehlen, sondern sie tun es, um das geknechtete Volk von einem bösen Tyrannen zu befreien.

    Außerdem geht es ihnen um Freiheit und Menschenrechte.

    Und die christlichen Deutschen sind ja auch nicht in Afghanistan, weil sie dort die Mohnernte für die CIA sichern, sondern sie bauen Mädchenschulen und bohren Brunnen!

    Die hohen Zuschläge für Auslandseinsätze haben sicher auch nichts damit zu tun, daß die Bundeswehrsöldner sich nach Afghanistan aufmachen, sondern sie haben einfach die Menschen in Afghanistan so gerne.

    Die Franzosen sind auch nicht wegen der Gold- und Uranvorkommen in Mali, sondern weil dort ganz böse Terroristen ihr Unwesen treiben.

    .

    Man sieht also, daß wir uns im Endeffekt wieder im Zeitalter des Kolonialismus befinden, wie im 19. Jahrhundert.

    Da haben die Bonzen ihren Völkern eingeredet, daß die Neger sowieso alle doof sind, gar keine richtigen Menschen und die Christen ihnen erstmal die Zivilisation bringen mussten.

    (Eines der größten Drecksschweine in der Menschheitsgeschichte war der verfluchte Deutsche Leopold II. von Sachsen-Coburg und Gotha. Er war für die „Kongogräuel“ verantwortlich: Millionen abgehackte Hände und Füße, ausgepeitschte Arbeiter, nur, um mehr Profit aus den Kautschukplantagen zu generieren. Was so ein deutscher Christ halt unter „Zivilisation“ versteht; insgesamt haben seine Aktionen etwa 8-10 Mio Todesopfer gefordert)

    .

    Der Unterschied zwischen dem Kolonialismus des 21. Jahrhunderts und dem des 19. Jahrhunderts besteht eigentlich bloß in zwei Merkmalen:

    Damals ging es um Afrika, heute vor allem um den Nahen und Mittleren Osten.

    Und während man damals seine Aktionen gar nicht großartig rechtfertigte, tut man heute so, als würde man in den Krieg gegen Terroristen in ihren Heimatländern ziehen.

    Die Strategie besteht also darin, konsequent die beiden obigen Regeln („Keinen reinlassen und nicht hingehen“) zu missachten und dann so zu tun, als würde man sich in Afghanistan, Mali, Syrien oder sonstwo „verteidigen“, weil diese Länder ja am laufenden Band Terroristen produzieren, die dann in Deutschland einfallen und arme Deutsche in ihrer Heimat quälen.

    .

    (Weil deutsche Christen kriminelle, islamische Ausländer brauchen und herholen lassen. Darum.)

    .

    Wir kommen wieder zurück zu dem Verständnisproblem, das allem zugrunde liegt.

    Wenn euer Nachbar euch nachts 5 Giftschlangen ins Schlafzimmer wirft, handelt es sich

    a) um einen Giftschlangen-Angriff

    oder

    b) um einen Angriff eures Nachbarn?

    .

    Die Antwort ist leicht: es handelt sich um einen Angriff eures Nachbarn, der Giftschlangen als Waffen, als Instrumente benutzt.

    Und mit diesem Wissen im Hinterkopf betrachten wir mal die jetzige Situation.

    Wenn die deutsche Elite massenhaft kriminelle Ausländer nach Deutschland holt, deutsche Richter sie immer wieder freisprechen und deutsche Wirtschaftsbonzen immer noch nach mehr (Konsumenten) plärren,

    wer greift das deutsche Volk an?

    Die Moslems? Der Islam?

    Oder sind die Moslems auch hier bloß Werkzeuge der christlichen, deutschen Elite, um im deutschen Volk Akzeptanz für Angriffskriege und Besatzungen fremder Völker und Länder zu erreichen?

    .

    (Wer holt sie denn her? Wer lässt sie denn immer frei? Wer will denn immer noch mehr?)

    .

    Kommen wir also zurück zur Überschrift, wo ein kewil mit Schaum vor dem Mund rumlabert, es habe in den letzten 30 Tagen 113 islamische Terrorattacken gegeben.

    Stimmt das?

    Nein, stimmt nicht.

    Denn die ganzen Anschläge kommen alle dadurch zustande, daß die christliche Elite mit voller Absicht Terror gegen das eigene Volk verübt und sich dazu vorwiegend islamischer Krimineller bedient, weil sie Akzeptanz für Kriege im Nahen Osten erzeugen will.

    Was wir also jeden Tag sehen, der ganze Dreck angefangen von „Einfamilienhäusern für Flüchtlinge“, über Vergewaltigungen, über totgeschlagene Azubis, über Messertote bis hin zu Wuchermieten und Millionen Menschen, die sich abends nicht mehr auf die Straßen ihrer eigenen Städte trauen,

    das ist kein islamischer Terror.

    Das ist christlicher Terror.

    Christlicher Terror, der mit kriminellen Moslems als Werkzeug verübt wird.

    Und um diesen Terror ein für allemal zu beenden gibt es eine ganz einfache Lösung:

    Wir lassen die Moslems in ihren Ländern in Ruhe und holen keine mehr her.

    Denn wie viele syrische „Flüchtlinge“ gäbe es hier, wenn nicht der Westen und auch Deutsche dort Krieg angezettelt hätte?

    Wie viele Afrikaner gäbe es hier, wenn nicht deutsche Schlepperschiffe sie herholen würden?

    Wie viele afghanische „Flüchtlinge“ gäbe es, wenn nicht der Westen dort den Krieg hingebracht hätte?

    Und wie viele Opfer von „Flüchtlingen“ gäbe es, wenn keine „Flüchtlinge“ hier wären?

    .

    Letztlich ist also auch die Kriminalität, die die Europäer erdulden müssen, Karma.

    Einerseits Regierungen und Parteien wählen, die überall auf der Welt zündeln, Kriege und Krisen hervorrufen,

    und dann jammern, wenn einem die Kriege zuhause auf den Kopf fallen.

    Nicht hingehen.

    Keine herholen.

    Fall erledigt.

    Solange aber die gierigen Christen das Sagen in diesem Staat haben, wird genau das nicht passieren, sondern die werden so weitermachen und einerseits immer mehr kriminelle Ausländer hier ansiedeln, um dann als „Reaktion“ noch mehr Soldaten in fremde Länder zu schicken.

    Diese Strategie, sich die Kriegsvorwände ins eigene Land zu holen hat übrigens einen feschen englischen Namen; nennt sich

    „Invade them and Invite them“.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/17/19--23:16: „Dammegarding“
  • .

    .

    Es gibt einen „Experten“ für FalseFlags namens Ole Dammegard.

    Er macht interessante Vorträge und das erste Mal habe ich von ihm im Bezug auf die „Breivik-Geschichte“ gehört, wo er neben der „Einhorn-Frau“ noch viele andere Hinweise aufführte, daß es sich in Oslo um eine False-Flag-Operation handeln könnte.

    Er legt großen Wert darauf klarzustellen, daß oft Mischungen aus „Hoax“ und „FalseFlag“ ausgeführt werden, d.h. es ist möglich, daß die gezeigten Bilder/Aufnahmen teilweise künstlich oder gefälscht sind, Schauspieler als Zeugen auftreten, aber dennoch auch echte Opfer zu beklagen sind.

    Wenn man also sagt: „New Zealand war ein Hoax“, dann schließt das nicht automatisch aus, daß es nicht doch Opfer gab.

    .

    Irgendwann wurde Herr Dammegard von einem „whistleblower“ innerhalb der Geheimdienste kontaktiert und konnte sich mit ihm unterhalten.

    Die Frage, die ihm auf den Nägeln brannte, war natürlich, warum die Regierungen „Hoaxes“ ausführen, statt wirklich Bomben zu zünden, Massenschießereien zu veranstalten, etc.

    Der Informant erklärte ihm, daß der Hauptgrund die Hinterbliebenen der Opfer waren, die einfach nicht locker ließen.

    Ich möchte noch ergänzen, daß es mMn bei diesen Aktionen auch darum geht, die Machthaber enger mit den Sicherheitsorganen und Medien zu verbinden.

    Denkt daran: nichts schweißt so sehr zusammen wie gemeinsam begangene Verbrechen, gemeinsam erzählte Lügen.

    Wenn es also darum geht, diese Bindungen zwischen den Organen zu verstärken, dann sind echte Opfer gar nicht nötig, sondern es reicht, gemeinsam Lügen zu verbreiten, bei denen dann jeder ein Interesse hat, den anderen zu decken, weil sonst alle gemeinsam auffliegen.

    .

    Des weiteren fragte er den Informanten, warum denn die „Hoaxes“ manchmal so schlampig ausgeführt werden, so daß eigentlich jeder mit ein bisschen nachdenken darauf kommen muss, daß da etwas nicht stimmen kann.

    Die Antwort darauf ist, daß die Täter ein eigenartiges „Karma-Verständnis“ haben.

    Indem sie ihre Taten ankündigen, Hinweise geben und bewusst Fehler einbauen, geben sie den Menschen die Möglichkeit, darauf zu reagieren.

    Sie haben also ein reines Gewissen und können so zu sich selber sagen:

    „Wir haben sie vorgewarnt, wir haben ihnen Hinweise gegeben… ist es unsere Schuld, daß sie nicht sehen wollen?“

    .

    Ich glaube, daß da eine Menge dran ist.

    Wenn man sich die Politik der CDU anschaut, so kann man den Politikern zwar viele Vorwürfe machen, jedoch nicht den, daß es sich bei ihnen um Verräter handelt.

    Verräter sind nämlich Leute, die das Vertrauen anderer missbrauchen und sie täuschen.

    Die CDU täuscht eigentlich niemanden, sondern sie sagt immer klipp und klar, was sie vorhat; meist Jahre im Voraus.

    Die Leute verstehen sie nur nicht oder hören nicht zu, aber ist das die Schuld der CDU?

    Mein Lieblingsbeispiel ist immer noch das Plakat:

    .

    Eigentlich ist es eindeutig, denn die alles entscheidende Frage lautet doch, wer sind diese „wir“, die gut und gerne in Deutschland leben?

    Und die Antwort steht unübersehbar in roter, kursiver Fettschrift in der Ecke des Plakates:

    CDU

    Ist es die Schuld der CDU, daß vor der Wahl jeder Hinz und Kunz sich angesprochen fühlt, wenn auf einem Plakat das Wort „wir“ verwendet wird?

    Für einen Bauernhof, auf dem wir gut und gerne leben.

    Die Wölfe

    .

    Besonders beeindruckend an Ole Dammegard ist, daß er mittlerweile sehr geübt darin ist, die Botschaften der Elite zu entschlüsseln.

    Unglaublicherweise ist es oft so, daß in der Berichterstattung (z.B. Fotos) eines Anschlags schon Hinweise auf den nächsten geplanten Anschlag zu finden sind.

    Allen Ereignissen ist dabei gemeinsam, daß sie sich überwiegend auf NATO-Territorium abspielen und von GLADIO-Truppen verübt werden; er vergleicht die Anschläge mit Auftritten einer Rockband, die sich auf einer Welt-Tournee befindet.

    .

    Nach dieser langen Einleitung verlinke ich euch zu einem Interview mit Ole Dammegard, das er vor Kurzem bezüglich des Attentats in Neuseeland geführt hat; es ist sehr lang (203 Min) und auf Englisch.

    Ich habe es auch nicht zu Ende gehört, sondern etwa bei Minute 20 angefangen und vorerst bei Minute 36 aufgehört.

    LINK

    .

    Wenn es stimmt, daß die Elite uns vor Terroranschlägen „Tipps“ gibt, was demnächst passieren könnte, so hat die Formulierung der Geheimdienste:

    „Wir bereiten uns auf einen großen, bevorstehenden Anschlag vor“

    einen tieferen Sinn, findet ihr nicht?

    Das Schlafschaf interpretiert sie so, daß irgendwelche Bösewichte etwas im Schilde führen und unsere Geheimdienste nun ihr möglichstes versuchen, ihn zu verhindern.

    Ich interpretiere die Formulierung mittlerweile so, daß der Geheimdienst selber dabei ist, einen großen Anschlag vorzubereiten.

    Interessant ist übrigens, daß angeblich Angela Merkel den ersten Platz auf der „Todesliste“ des Neuseeländers einnahm, vielleicht ein Hinweis darauf, daß bald in Berlin etwas passiert?

    Könnte das die ganzen komischen Stromausfälle und ähnliches erklären?

    Ich würde auf jeden Fall sehr vorsichtig sein, wenn wieder irgendwelche „Übungen“ angekündigt werden…

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Terroranschläge sind Verbrechen, die unmenschlich sind.

    Das meine ich wortwörtlich: un-menschlich, das heißt: sie widersprechen normalen menschlichen Gepflogenheiten.

    Seit Bestehen der Menschheit gibt es Verbrechen.

    Man sieht z.B. eine schöne Frau und vergewaltigt sie, weil man triebgesteuert ist.

    Oder jemand besitzt etwas, was man selber gerne haben will und stiehlt es ihm.

    Oder man raubt es ihm.

    Oder man ermordet jemanden, um an etwas zu gelangen, was sich in dessen Besitz befand.

    Oder man erpresst/bedroht/ermordet jemanden, der Zeuge eines Verbrechens wurde.

    .

    Immer ist ein Verbrechen also damit verbunden, daß der Täter einen Vorteil aus der Tat hat oder Nachteile vermeiden will; materiell oder meinetwegen auch nur emotional, z.B. indem er Rachegelüste befriedigt.

    Terror hingegen ist ein abnormales Verbrechen.

    Zum einen, weil normalerweise der Verbrecher versucht, seine Tat zu vertuschen und nicht erwischt zu werden, während Terroristen das nicht tun.

    Die größte Ungereimtheit jedoch besteht darin, daß für den Terroristen keinerlei Benefit resultiert.

    Er ist nach der Tat nicht reicher und oft wird er im Laufe der Fahndung erschossen.

    Seine Hinterbliebenen, also z.B. Frau, Kinder und Verwandte haben auch keinen Vorteil, sondern im Gegenteil massive Nachteile.

    Und letztlich ist es so, daß auch der Idee, die der Terrorist vertritt, massiv Schaden zugefügt wird.

    Angenommen, ein bekannter Chemtrail-Aufklärer würde sich in die Fußgängerzone stellen und anfangen, Passanten zu erschießen… würde er damit wirklich Sympathien erzeugen?

    Oder würden nicht im Gegenteil die Unentschlossenen sich nach dieser Aktion geschlossen auf die Seite der Regierung schlagen und ihr zustimmen, daß die Chemtrail-Gläubigen alle gefährliche Spinner sind, die man bekämpfen muss?

    .

    Es gibt jetzt genau zwei Möglichkeiten, warum es Terror überhaupt gibt, wobei sich diese nicht ausschließen müssen.

    Die erste ist, daß Terroristen komplett bekloppte Personen sind, die man nicht mehr mit normalen Maßstäben bewerten kann.

    Geisteskranke.

    Die zweite Möglichkeit ist die, daß es eigenständigen Terror in der Form gar nicht gibt, sondern daß es sich zum überwiegenden Teil um Staatsterrorismus handelt, d.h. der Staat verübt mit seinen Geheimdiensten Terroranschläge und die uns vorgestellten „Terroristen“ sind bloß das letzte Glied in der Kette, Sündenböcke.

    (Einer der bekanntesten Sündenböcke in der Geschichte)

    .

    Daß die zweite Möglichkeit in der europäischen Geschichte durchaus zum Einsatz kam, zeigen am deutlichsten die Ereignisse in Italien.

    Da wäre zum einen die Entführung Aldo Moros, der anschließend von den „Brigate Rosse“ hingerichtet wurde.

    Auch der Bombenanschlag in Bologna 1980, mit 84 Toten und über 200 Verletzten, geht auf das Konto der „Brigate Rosse“.

    Forscht man jedoch weiter, so stellt sich heraus, daß die „Brigate Rosse“ niemals als eigenständige Terroristen operierten, sondern sie vom italienischen Staat und dessen Organen ausgebildet und geschützt wurden; insbesondere vom Militär, das wiederum unter der Kontrolle der NATO stand.

    Die angeblich kommunistischen „Brigate Rosse“ waren also nichts weiter als eine Terrorgruppe der NATO, deren Sockenpuppe.

    Ein Eingeweihter mit Namen Vincenzo Vinciguerra hat klipp und klar dargestellt, was die Motivation für diesen Terror war, warum der Staat Anschläge auf seine eigenen Bürger verübt:

    Wir müssen von Zeit zu Zeit Terroranschläge verüben, bei denen unbeteiligte Menschen sterben.

    Dadurch läßt sich der gesamte Staat und die gesamte Bevölkerung lenken. […]

    Man musste Zivilisten angreifen, Männer, Frauen, Kinder, unschuldige Menschen, unbekannte Menschen, die weit weg vom politischen Spiel waren.

    Der Grund dafür war einfach: die Anschläge sollten das […] Volk dazu bringen, den Staat um größere Sicherheit zu bitten. […]

    .

    Betrachtet man die Möglichkeit, daß der Terrorismus ein vom Staat verübtes Verbrechen ist, so entfallen alle eingangs erwähnten Widersprüche.

    Die Frage „Cui bono?“, also „Wem nutzt es?“, ist bei der Annahme, daß Terror „einfach so“ von „verrückten Einzeltätern“ begangen wird, nicht wirklich schlüssig zu beantworten.

    Nimmt man jedoch an, daß Terror vom Staat selber begangen wird, um das Volk in einen leichter zu manipulierenden Status zu versetzen und dann während der emotionalen Ausnahmesituation irgendwelche Gesetze durchzudrücken, denen das Volk unter normalen Umständen niemals zustimmen würde, ergibt alles Sinn.

    Denn dann ist der Täter direkt der Profiteur, hat also ein handfestes Motiv und nicht nur eine ideologische Motivation.

    .

    Ich möchte übrigens nicht bestreiten, daß es Terror gibt, aber nachvollziehbaren Terror.

    Zum Beispiel Gangs von Jugendlichen, die Abends durch die Stadt gehen, Leute anpöbeln, angreifen, zusammentreten, abstechen, vergewaltigen.

    Dieser Terror wird natürlich nicht vom Staat begangen, sondern der Staat sorgt nur durch die Gesetzgebung und bestimmte Urteile dafür, daß er geschieht.

    Als Beispiel: was bekam derjenige, der einen Böller vor einer Asylunterkunft zündete?

    10 Jahre?

    Und was bekommen 5 Ausländer, die mit dem Kopf eines Deutschen Fußball spielen?

    Freispruch, Verurteilung nach Jugendstrafrecht oder sonstige Kuschelurteile.

    Bin ich der einzige, der einen roten Faden bei diesen Urteilen erkennt?

    Es würde genügen, bestehende Gesetze anzuwenden und die ausländischen Kriminellen so hart zu bestrafen, daß Nachahmungstäter abgeschreckt werden- schon wäre nach einem halben Jahr sämtlicher Terror vorbei.

    Dieser Terror ist real, weil er menschlich ist: der Täter profitiert von der Tat und er wird dazu ermutigt, indem ihm klargemacht wird, daß er nichts zu befürchten hat.

    .

    Aber Moslems, die auf einmal anfangen irgendwelche Kampfstoffe in der Küche zu isolieren, um das Trinkwasser zu vergiften, Bombenanschläge verüben, Anthraxbriefe verschicken oder Massaker mit automatischen Waffen verüben… nein, sowas gibt es nicht.

    Weil der Täter nichts davon hat.

    Ruhm?

    Naja, er hätte mehr Ruhm, wenn er Polizisten, Soldaten oder Politiker töten würde, als einfach in der Straßenbahn oder auf dem Bahnhof Passanten abzuknallen.

    .

    Und damit sind wir schon wieder beim nächsten Punkt:

    Vinciguerra hat ganz klar definiert, daß die Zielobjekte des Staatsterrors immer das einfache Volk sind:

    „Man musste Zivilisten angreifen, Männer, Frauen, Kinder, unschuldige Menschen, unbekannte Menschen, die weit weg vom politischen Spiel waren“

    während ein echter Untergrundkämpfer sich eigentlich primär Leute wie Merkel, Schäuble, Juncker, May, Macron etc. vorknöpfen würde.

    Seht es doch mal so: wenn ihr eh mit eurem Leben abgeschlossen habt und ihr euch auf eine Selbstmordmission begebt, dann würde man viel mehr „Ruhm“ erlangen als die Person, die Merkel in die Luft gesprengt hat, als als jemand, der 20 Passanten in der Fußgängerzone von Sylt niedermetzelt.

    .

    Summa summarum glaube ich also, daß die „großen“ Terroranschläge, die massive, weltweite Medienpräsenz haben und in deren Nachgang binnen weniger Tage sofort Gesetze geändert werden, alle vom Staat selber begangen wurden.

    Scheinbar geht es der christlich-faschistischen Elite des Westens wirklich darum, die einzelnen Gruppen, die sie zuerst im Land angesiedelt haben, nun gegeneinander aufzuhetzen.

    Erst tötet jemand in Neuseeland angeblich 50 Moslems, und ein paar Tage später tötet ein Moslem in Holland Christen.

    Soll das jetzt ständig so weiter gehen?

    Immer hin und her und im Hintergrund freuen sich die wahren Terroristen ein Loch in den Bauch, daß wir uns jetzt gegenseitig den Schädel einschlagen?

    .

    Keine Ahnung, wie das ausgeht; ich weiß nur, daß ich dabei nicht mitmachen werde.

    Auf Ole Dammegards Seite findet man übrigens eine Liste mit Hinweisen darauf, daß es sich bei einem Ereignis um Staatsterrorismus handeln könnte, z.B.

    die obligatorischen Pässe, die der Täter am Tatort verliert/hinterlegt

    der Täter stand unter Beobachtung, verschwand jedoch kurz vor der Tat (verdammt!)

    politische Entscheidungsträger befinden sich in Rekordzeit in außergewöhnlicher Anzahl am Tatort und geben ihre Bekenntnisse ab

    die Taten erhalten ungewöhnlich hohe Aufmerksamkeit von den Medien

    der Täter ist in Rekordzeit identifiziert

    der Täter ist ein „verrückter Einzeltäter“ ohne Komplizen oder sonstige Helfer

    der Täter hinterlässt ein „Manifest“

    in kürzester Zeit werden Unmengen an Gesetzen durchgepeitscht… fast so, als lägen sie schon fertig in der Schublade und man hätte bloß auf das passende Ereignis gewartet, um sie zu implementieren…

    .

    Das meiner Meinung nach wichtigste Kriterium ist aber:

    Das Ereignis und/oder der Täter sind so gewählt, daß ein Konflikt zwischen verschiedenen ethnischen, religiösen oder sexuellen Gruppen provoziert wird.

    .

    Genau das haben wir in Neuseeland und jetzt auch in Utrecht vorliegen.

    In Neuseeland ein Weißer, der sein Gewehr und die Magazine mit Daten von irgendwelchen Schlachten beschriftet, bei denen Christen über Moslems wichtige Siege errangen,

    (Ob der „Deep State“ vielleicht auf diesem Gewehr den Hinweis für den nächsten Anschlag irgendwo versteckt hat? Was hat es mit der „14“ auf sich?)

    und in Utrecht ein vorbestrafter Türke, der in der Straßenbahn angeblich Zivilisten massakriert.

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Die einzigen Leute, die bei diesem Konflikt ruhig bleiben können, sind die Aufgeklärten, die verstehen, daß der eigentliche Bösewicht die Regierungen der westlichen Staaten sind.

    Sieht so aus, als hätte die europäische Elite und insbesondere Merkel das Jahr 2015 dazu benutzt, um ihre Figuren in Stellung zu bringen und nun wird versucht, das Pulverfass durch immer weitere Eskalation zum Explodieren zu bringen.

    Immer mehr glaube ich, daß die Prognose „Bürgerkrieg in Deutschland 2025“ keine Horrorvision ist, sondern im Gegenteil das Ziel, auf das die Elite aktiv hinarbeitet, um es herbeizuführen.

    Spannende Zeiten.

    Wenn die Elite Pech hat, fliegt ihr das Pulverfass selber um die Ohren und die Geschichte geht ganz anders aus, z.B. könnten sich vernünftige Christen und Moslems auf beiden Seiten zusammenschließen und den gemeinsamen Feind bekämpfen?

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/19/19--01:45: „Gehirnwäsche“
  • .

    .

    Auffällig ist, daß in westlichen, dia-bolischen Staaten als erstes die Begriffe verwirrt werden:

    Arbeitnehmer-Arbeitgeber ist genau verkehrt,

    die politischen Bezeichnungen rechts/links sind in Deutschland genau umgekehrt wie im Rest der Welt,

    die „Antifa“ ist in Wirklichkeit eine faschistische Organisation,

    etc.

    .

    Auch der Begriff „Gehirnwäsche“ ist komplett verdreht.

    Was passiert denn bei einer Wäsche?

    Etwas wird entfernt!

    Wenn ihr eine schmutzige Hose wiegt, anschließend den Schmutz in der Waschmaschine herauswascht und dann die saubere Hose wiegt, so ist sie leichter als zu Beginn.

    Logisch: weil der Dreck sich im Wasser gelöst hat und aus der Hose gespült wurde.

    Waschen bedeutet also: Dreck wegmachen.

    .

    Wenn nun jemand behaupten würde, daß es sich beim Schulunterricht oder den Meldungen im Fernsehen/Radio/Zeitungen um „Gehirnwäsche“ handelt, so ist das eigentlich der völlig falsche Begriff.

    Denn die Meldungen sorgen ja nicht dafür, daß irgendwas bei uns im Gehirn weniger wird, sondern im Gegenteil ist der Effekt dieser Meldungen der, daß unser Gehirn voller wird.

    Mit Memen, Ideologien, Agendas, Ideen, Überzeugungen, Informationen, die uns von Außen eingepflanzt werden.

    Sollte ich einen passenderen Begriff für das Kreieren, was die Medien mit uns machen wollen, so würde ich den Begriff „Gehirnverschmutzung“ wählen, weil versucht wird, von Außen Schmutz in das Gehirn zu leiten, um unser Verhalten zu manipulieren und uns zu ausführenden Organen ihrer Agenda zu machen.

    .

    „Gehirnwäsche“ hingegen ist das genaue Gegenteil: bei ihr handelt es sich nicht um einen von Außen induzierten Vorgang,

    sondern um einen innerlichen.

    Man beobachtet quasi seine Gedanken, seine Überzeugungen und stellt sich dabei die Frage:

    „Ist das wichtig, oder kann das weg?

    Bin das wirklich ich, sind das meine Gedanken, oder ist das etwas, was mir von Außen eingepflanzt wurde?

    Ist das, was ich mein ganzes Leben lang geglaubt habe, wirklich wahr oder habe ich es einfach nur nicht hinterfragt?“

    Nach Abschluss einer echten Gehirnwäsche hat man wieder Ordnung in seinem Kopf, man ist freier, man ist leerer!

    .

    Es ist übrigens kein Zufall, daß alle bedeutenden Religionsgründer oder Denker ihre Erleuchtung/Erkenntnis  nicht während eines Festessens im Beisein von hunderten Leuten hatten,

    sondern in den meisten Fällen in der selbst gewählten Einsamkeit, weil sie äußerliche Einflüsse so gering wie möglich halten wollten.

    Manche von euch wundern sich vielleicht, wie ich zu meinen Erkenntnissen gelange, zum Beispiel das Geldsystem betreffend.

    Indem ich rausgehe, in die Natur.

    Währenddessen denke ich eigentlich an gar nichts und nur ganz unterschwellig beschäftige ich mich mit einer ungelösten Frage.

    Es kann einige Zeit dauern, aber am Ende löst sich die Frage dann von selber.

    .

    Mein Tipp an euch lautet also, in regelmäßigen Abständen eine echte „Gehirnwäsche“ durchzuführen.

    Das geschieht nicht, indem ihr euch wie wild durch youtube-Videos oder Artikel der alternativen Medien klickt und die stundenlang studiert,

    sondern indem ihr ins Auto oder aufs Fahrrad steigt, raus aus der Stadt fahrt und euch ans Wasser setzt.

    Auch ein Spaziergang durch den Wald ist empfehlenswert.

    Oder ein Wochenendurlaub irgendwo, ganz ohne Internet.

    Ihr werdet sehen:

    die Welt geht nicht unter, nur weil wir keine Nachrichten lesen/kommentieren

    .

    So eine Gehirnwäsche ist überaus erholsam und die ersten Auswirkungen bestehen darin, daß man die Manipulationen durchschaut und sich angewidert von ihnen abwendet.

    Nachrichten im Fernsehen hält man keine 5 Sekunden mehr aus und auch sonst verliert Fernsehen seinen Reiz.

    Ebenso Kinofilme, das Geplapper aus dem Radio und all die anderen Meldungen, die nur darauf abzielen, unsere niedersten Instinkte anzusprechen (Furcht, Neid, Missgunst, Wut), um uns niederzuhalten:

    „Moslem ersticht dieses schöne Mädchen“

    „Soviel bekommen die Rentner im Osten“

    „Stadt zahlt 50 Millionen Miete pro Monat für Asylanten“

    Etc.

    .

    Macht also mal eine Gehirnwäsche!

    Hier ein Video vom Volkslehrer, das zwar lustig ist, jedoch leider den Kern nicht trifft:

    Die Gehirnwäsche ist nichts, was jemand anders für uns tun kann.

    Die Gehirnwäsche ist etwas, was nur wir selber für uns tun können.

    Ebenso sieht es mit der Gehirnverschmutzung aus:

    Die Medien machen nur Angebote, niemand wird gezwungen, sich vor den Fernseher zu setzen, sich den Mist anzuschauen oder zu glauben.

    Ich ernte jedes Mal erstaunte Blicke, wenn ich auf die Frage:

    „Weißt du überhaupt, wer die Medien kontrolliert?“

    antworte mit: „Klar weiß ich das: ich.“

    .

    (Dauer: 2:56 Min)

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (Die drei Arten der Treue)

    .

    Bevor wir über Billy Six und seine Erlebnisse sprechen, müssen wir zuerst den deutschen Volks-Charakter begreifen.

    Dazu machen wir uns klar, daß es genau 3 Möglichkeiten gibt, wie jemand uns gegenüber positioniert sein kann:

    Er kann über uns stehen, also ein Vorgesetzter sein.

    Er kann neben uns stehen, also ein Gleichgestellter sein.

    Er kann unter uns stehen, also ein Untergebener/Schutzbefohlener sein.

    .

    Entsprechend diesen 3 Möglichkeiten gibt es auch 3 Begriffe, die das jeweilige Treue-Verhältnis beschreiben:

    Ist man seinem Vorgesetzten gegenüber treu, so nennt man das Gehorsam.

    Ist man Gleichgestellten gegenüber treu, so nennt man das Solidarität.

    Ist man Untergebenen gegenüber treu, so nennt man das Loyalität.

    .

    Fakt ist ebenso, daß „der Deutsche“ schon seit Jahrzehnten, vermutlich sogar seit Jahrhunderten, durch ein bestimmtes Bild beschrieben wird, welches genau seine Ausprägung dieser drei Arten beschreibt:

    Der Radfahrer.

    „Nach oben buckeln, zur Seite mit den Ellenbogen ausschlagen und nach unten treten“

    Auf unser Schema übertragen heißt das also:

    Dem Vorgesetzten gegenüber absolut gehorsam bis zur Selbstaufgabe,

    keinerlei Solidarität gegenüber Gleichgestellten, die eher als Konkurrenten gesehen werden

    und Untergebenen gegenüber absolut illoyal, mit starkem Hang zum Machtmissbrauch.

    .

    Warum ist das so?

    Nun, die Begründung ist logisch.

    Wir alle sind faul und bequem.

    Wenn wir also eine Aufgabe erledigen sollen, stellen wir uns als erstes die Frage:

    „Warum sollte ich das tun? Was passiert denn, wenn ich es nicht tue?“

    Und je nach Hierarchie gibt es dafür eben 3 verschiedene Antworten:

    wenn der Chef einem eine Aufgabe gibt, dann erledigt man sie, denn der Chef kann einen bestrafen, er kann einen rauswerfen, er entscheidet über das Gehalt, man ist absolut von ihm abhängig.

    Gehorsam seinem Vorgesetzten gegenüber ist also keine besonders große Leistung, sondern eine simple Folge der Machtverhältnisse.

    Wenn ein Gleichgestellter etwas von einem will, dann entscheidet man je nach Lust und Laune: macht es Spaß, verspricht man sich davon einen Vorteil, dann macht man mit.

    Andernfalls nicht. Solidarität ist also Ermessenssache.

    Loyalität, also Treue gegenüber Untergebenen, ist eigentlich eine völlig überflüssige Eigenschaft. Der Untergebene hat ja keine Möglichkeit, einen zu irgendwas zu zwingen, so daß man nichts zu befürchten hat.

    Warum also sollte man loyal sein?

    Warum sollte man Untergebenen gegenüber irgendein Versprechen halten, das man ihnen gegeben hat?

    Sie können ja doch nichts machen!

    .

    .

    Diese unterschiedliche Ausbildung von Gehorsam, Solidarität und Loyalität ist letztlich der Grund für alles, was hier schief läuft.

    Betrachten wir dazu zwei verschiedene Fälle: das Arbeitslager und den Staat.

    Angenommen, wir wären die Chefs eines Arbeitslagers, das ausschließlich für uns Profit generieren soll.

    Wie würden wir unsere Arbeiter dressieren?

    100% Gehorsam, 0% Solidarität, 0% Loyalität.

    Die Arbeiter sollen gehorsam und tolerant sein, sich untereinander bekämpfen und alle Untergebenen quälen.

    Schlicht und einfach aus dem Grund, weil wenn sie sich zusammenschließen würden, könnten sie aufgrund ihrer schieren Masse das ganze System zum kollabieren bringen.

    .

    Nun nehmen wir als Gegenbeispiel den Staat.

    Was ist die oberste Maxime im Staat?

    Das Volkswohl.

    Das heißt im Staat ist die oberste Tugend nicht Gehorsam gegenüber einem Vorgesetzten, sondern Loyalität zum Volk.

    Das heißt nicht, daß man prinzipiell ungehorsam sein soll, sondern daß man sich im Zweifel zwischen Gehorsam und Loyalität IMMER für die Loyalität seinem Volk gegenüber entscheiden muss.

    Der Polizist verdient seinen Gehorsam also nicht dadurch, daß er Polizist ist, sondern daß er dem Volkswohl dient.

    Der Politiker verdient seinen Gehorsam nicht durch sein Amt, sondern daß er im Amt dem Volkswohl dient.

    Der Richter verdient seinen Gehorsam nicht durch seine Robe und sein Hämmerchen, sondern daß er im Amt dem Volkswohl dient.

    Sollten Politiker, Polizist oder Richter nicht mehr dem Volkswohl dienen, sondern auf einmal anfangen, ihr eigenes Süppchen zu kochen, dann haben sie auch kein Anrecht mehr auf Gehorsam.

    .

    Deutschland ist kein Staat, das sagen die Politiker ja ganz klar und deutlich.

    Wäre Deutschland ein Staat, würde hier an erster Stelle das Wohl des deutschen Volkes stehen, dessen biologischer Fortbestand und die Politiker würden sich bemühen, dieses Land zum bestmöglichen Lebensraum für die Deutschen zu machen.

    Die Politiker sagen stattdessen, daß Deutschland primär ein „Wirtschaftsstandort“ sei, an erster Stelle stehen die Profite für die christlich-faschistische Elite und alles in diesem Land ist darauf ausgerichtet, die Profite und Privilegien dieser Elite zu maximieren.

    Deutschland ist eine Mischung aus Arbeitslager, Irrenhaus und Kindergarten.

    .

    (Faschismus: wenn eine kleine Elite aus Politik und Wirtschaft mit den Mitteln des Staates nur noch ihre eigenen Interessen durchsetzt)

    .

    Das Problem in Deutschland besteht nun darin, daß die Bonzen über Jahrhunderte (mit einer kleinen Unterbrechung) das Volk genau so dressiert haben, wie es ihrem Machterhalt am nützlichsten ist.

    100% Gehorsam, 0% Solidarität mit Hang zum Verrat), 0% Loyalität mit Hang zum Machtmissbrauch.

    Und genau das sehen wir als roten Faden durch die ganze Gesellschaft, durch das ganze verkommene Volk.

    Eine Anhäufung von „Radfahrern“: nach oben buckeln, zur Seite mit den Ellenbogen ausschlagen, nach unten treten.

    Sobald die meisten Deutschen auch nur die geringste Macht haben, sei es als Polizist, als Politiker, als Journalist, als Jobcenter-Mitarbeiter,

    verhalten sie sich genau so.

    Bereit, jede noch so verbrecherische Anordnung der Vorgesetzten zu erfüllen (sie tragen ja die Verantwortung!),

    Verrat und „Backstabbing“ unter den Kollegen,

    und den Untergebenen/Schutzbefohlenen gegenüber wird das bisschen Macht missbraucht.

    .

    Wenn man den Charakter der Deutschen verstanden hat, so versteht man auch den Fall Käsemann, den NSU und den Fall Billy Six.

    Elisabeth Käsemann geriet als Deutsche in Gefangenschaft im christlich-faschistischen Argentinien, wurde gefoltert und mit Genickschuss hingerichtet.

    Das Entscheidende jedoch steht bei wikipedia:

    Der damaligen westdeutschen Regierung unter Bundeskanzler Helmut Schmidt und dem dafür zuständigen Außenminister Hans-Dietrich Genscher wurde mehrfach vorgeworfen, dass ihnen die guten wirtschaftlichen Beziehungen zum Argentinien der Junta wichtiger gewesen wären als die Einhaltung der Menschenrechte und die Rettung des Lebens der deutschen Entführten.

    Der argentinische Bundesrichter Daniel Eduardo Rafecas, der sich mit dem Fall beschäftigt hat, meinte: „Hätte sich ein hochrangiger Vertreter Deutschlands an die Militärjunta gewandt mit der Bitte, Elisabeth Käsemann freizulassen, wäre das mit großer Wahrscheinlichkeit geschehen.“ Ein derartiger Anruf fand jedoch nicht statt.

    Was sehen wir hier für ein Schema?

    Das oben beschriebene:

    Die deutschen Bonzen wie der verfluchte Helmut Schmidt oder Genscher haben keinerlei Loyalität zum Volk, ihnen sind die Deutschen komplett scheißegal und das wichtigste für sie sind „gute wirtschaftliche Beziehungen“ (sprich: Profit).

    .

    Beim NSU doch dasselbe.

    Alle objektiven Beweise sprechen dafür, daß die Opfer der „Dönermordserie“ in Wirklichkeit von Auftragsmördern des türkischen Geheimdienstes getötet wurden, wobei die BRD von Anfang an darüber informiert war und es geschehen ließ, weil man einem NATO-Verbündeten nicht öffentlich ans Bein pinkelt.

    Also dasselbe Verhalten wie bei den Morden an Exilkroaten, die auch mit Wissen und Duldung der BRD-Regierung durchgeführt wurden, aber nicht offiziell aufgeklärt werden durften, weil man es sich mit Tito aus geopolitischen Gründen nicht verderben wollte.

    Als wäre das nicht schon schlimm genug, ging das christlich-faschistische Merkel-Regime sogar noch so weit, die „Dönermorde“ nicht nur zu vertuschen, sondern sie sogar Deutschen in die Schuhe zu schieben.

    Dem eigenen Volk!

    Das hat es meines Wissens in der Geschichte der Menschheit noch nie gegeben, doch hier sieht man eindeutig, daß für das deutsche Regime offenbar das eigene Volk der größte Feind ist.

    Hier sieht man wieder, daß für deutsche Bonzen keine Loyalität zu Untergebenen oder zum Volk existiert, sondern die lediglich als Arbeitssklaven gesehen werden, die der eigenen Profitmaximierung dienen.

    .

    („Scheiß Arbeiter…eigentlich müsste der mir noch Geld zahlen, daß er für mich arbeiten darf!“)

    .

    Und nun kommen wir zum Fall Billy Six.

    Ich glaube ihm jedes Wort wenn er sagt, daß die deutsche Botschaft nicht das geringste Interesse zeigte, sich für ihn einzusetzen.

    Warum?

    Weil sich das eben wie ein roter Faden durch 70 Jahre BRD-Geschichte zieht.

    Die Elite in Deutschland betreibt ein Arbeitslager.

    Sie scheißt auf den einzelnen Arbeiter.

    Genauso, wie sie damals nichts unternahm, um Deutsche in Notlagen zu retten, so unternimmt sie auch heute nichts, um Deutsche in Notlagen zu retten.

    Als Beispiel, als Darstellung der absoluten Gleichgültigkeit, der Verhöhnung soll das dienen, was die deutsche Botschafterin Herrn Billy Six nach der Gefangenschaft mitgab:

    Zwei Müsliriegel.

    Das ist die Unterstützung der deutschen Botschaft für einen Deutschen, der monatelang in Einzelhaft saß.

    .

    Ich hätte die Müsliriegel ehrlich gesagt weggeschmissen, denn ob ich nichts esse, oder ob ich zwei Müsliriegel esse, das ist dann letztlich auch egal.

    Zumal nicht ausgeschlossen werden kann, daß die Müsliriegel von der deutschen Botschafterin vergiftet worden sein könnten…

    .

    Summa Summarum:

    Die deutsche Elite ist ein verbrecherischer Zusammenschluß, die aus Deutschland ein Arbeitslager gemacht hat und sich nicht im Geringsten für das deutsche Volk interessiert.

    Selbst wenn ein simpler Anruf genügen würde, um zum Beispiel die Befreiung oder Rettung eines/r Deutschen zu bewirken, findet er nicht statt.

    Selbst das ist zu anstrengend, zuviel Aufwand für die deutschen Bonzen.

    Und wer ist Schuld am Status Quo?

    Wir.

    Weil wir diesen Arschgeigen immer noch gehorsam sind, ihren Lügen zuhören, ihnen glauben, ihnen zujubeln und vor allem: sie immer wieder wählen.

    Das hat dazu geführt, daß diese Leute absolut sicher sind, daß ihnen nichts passieren kann.

    Und dementsprechend benehmen sie sich; insbesondere seit Merkels Aktion 2015 und den Wahlergebnissen zwei Jahre später ist sich die Elite sicher, daß sie vor dem deutschen Volk nichts zu befürchten hat.

    Wen man nicht fürchtet, wer alles mit sich machen lässt, den verachtet man insgeheim und das äußert sich z.B. im Verhalten der Politik gegenüber Billy Six.

    Zum Schluß ein Zitat zum Fall Käsemann, der auch auf den Fall Six zutrifft:

    Käsemanns Nichte und Patentochter, die Historikerin Dorothee Weitbrecht,veröffentlichte 2013 eine detaillierte Analyse historischer Dokumente des Auswärtigen Amts mit dem Tenor, dass die weitgehende Nichtbeachtung der Menschenrechte in der Argentinienpolitik der Bundesrepublik absichtsvoll und gewollt gewesen sei – da das Regime als antikommunistischer Verbündeter gegolten habe, den es zu unterstützen galt.

    Das Schicksal der deutschen Verschwundenen wie Elisabeth Käsemann sei dabei quasi als Störfaktor gesehen worden, der planvoll so weit wie möglich heruntergespielt wurde, um die guten Beziehungen zur Militärjunta nicht zu gefährden.

    .

    Ich möchte diesen Artikel jedoch nicht allzu negativ beenden, denn der Schlüssel zur Änderung zum Besseren ist ja auch in ihm versteckt.

    Findet ihr ihn?

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    KLICK (Link zu „Alles Schall und Rauch“ betreffend die Übung in Neuseeland)

    Es ist ein typisches Kennzeichen für „FalseFlags“, daß in unmittelbarer zeitlicher und räumlicher Nähe des „Anschlags“ Übungen stattfinden, die zufälligerweise exakt das Szenario proben, das während des „echten“ Anschlags umgesetzt wird.

    Unvergessen, daß während 9/11 zeitgleich VIER Manöver durchgeführt wurden, welche die Entführung von Verkehrsflugzeugen als Thema hatten. Den Fluglotsen wurden zusätzliche Flieger auf ihren Radarschirm projiziert, so daß sie nicht mehr zwischen Realität und Manöver unterscheiden konnten.

    Dies war einer der Gründe dafür, warum die Abfangjäger teilweise an die völlig falsche Stelle (ALASKA!!!) geschickt wurden und warum bei anfänglichen Meldungen von mehr als 4 entführten Fliegern berichtet wurde.

    Bis hierher könnte es nur ein dummer Zufall sein.

    Aber etwas spricht dagegen:

    a) Die Manöver wurden NICHT abgebrochen, als der Ernstfall eintrat und obwohl sich die Fluglotsen darüber beschwerten, weil sie verständlicherweise total verwirrt waren.

    Die Manöver wurden erst abgebrochen, NACHDEM alle vier Flugzeuge ihre Aufgabe erfüllt hatten.

    b) Für das Manöver zuständig war Dick Cheney.

    .

    (Minute 22-28; englische Doku mit original Aufnahmen der Fluglotsen vom 11. September)

    .

    Auch bei den Anschlägen von Breivik in Oslo und auf der Ferieninsel Utoya gab es den „Zufall“, daß gerade 30 Minuten vor der tatsächlichen Sprengung in genau dem Gebiet Übungen abgeschlossen wurden, die eine Sprengung simulierten.

    Ebenso wurde auf der Ferieninsel eine Übung durchgeführt, bei der die Kinder einen Amoklauf probten.

    .

    Ich glaube, wir brauchen dazu nichts mehr zu sagen.

    Was in Neuseeland geschah, war ein von der Elite inszeniertes Ereignis, das lediglich als Vorwand dient, bereits in der Schublade liegende Gesetze zu implementieren.

    Und ehrlich gesagt:

    Ich bin froh.

    Mir ist ein inszeniertes Ereignis ohne oder mit nur geringen Opfer viel lieber als von der Elite verübte Verbrechen mit echten Opfern.

    Z.B. Ramstein, Oktoberfest, Bologna, etc.

    .

    .

    Die Elite erreicht also offenbar auch so ihre Ziele, nämlich Angst, Wut, Bestürzung.

    Soll sie.

    Letztlich wird sie doch scheitern, denn das Böse kann niemals gegen das Gute gewinnen, der Schatten braucht immer das Licht als Voraussetzung und der Parasit den Wirt.

    Die wahre Macht liegt immer bei den Erschaffern, den Arbeitern und der Wahrheit.

    Die Zerstörer, die Ausbeuter und die Lügner können nur mit dem arbeiten, was andere erschaffen, weil sie selber nichts beitragen.

    Wie soll man etwas zerstören, wenn keiner etwas erschafft?

    Wie kann man Menschen ausbeuten, wenn keiner arbeitet?

    Wie kann der Lügner noch Leute täuschen, wenn keiner mehr die Wahrheit sagt?

    Hat man die Bösen als solche entlarvt, kann man sie bloßstellen, ignorieren, auslachen, ausgrenzen, bekämpfen.

    .

    Man kann die jetzige Situation auch mit einem krebskranken Organismus vergleichen.

    Krebszellen sind körpereigene Zellen, die nicht mehr dem Gesamtorganismus dienen, sondern sich wieder egoistisch verhalten, sich vermehren, den ganzen Körper besiedeln, die Blutzufuhr umlenken, etc.

    Der Körper hat große Probleme, sie zu bekämpfen, weil die Krebszellen körpereigene Zellen sind und somit von der Abwehr nur aufgrund ihres Verhaltens und nicht mehr nur aufgrund ihrer Abstammung wie z.B. Bakterien oder Pilze als feindlich erkannt werden.

    Aber auch wenn der Krebs gewinnt, verliert er.

    Denn die Krebszellen sind selber funktionslos, sie können nur darum überleben, weil sie sich in einem Körper befinden, der funktioniert und sie versorgt.

    Es geht zwar eine Weile lang gut und je schlechter es dem Körper geht, desto besser geht es den Krebszellen.

    Aber irgendwann wird der Punkt erreicht, wo der Körper durch den Krebs so sehr geschädigt ist, daß er stirbt und keine 2 Minuten später sind auch alle Krebszellen tot, weil sie selber keinen funktionierenden Organismus bilden, sondern bloß Parasiten sind.

    .

    In Deutschland, im gesamten Westen, haben wir genau dieses „Krebsproblem“.

    Die Gesellschaften sind durchsetzt von Verrätern aus dem eigenen Volk, die von den Leuten nicht als feindlich erkannt werden, weil dumme Menschen bloß auf die Abstammung achten, wenn sie Freunde von Feinden unterscheiden wollen.

    „Das ist ein Ausländer, der ist bestimmt böse!“

    „Das ist ein Deutscher, der ist bestimmt mein Freund!“

    Wer klug ist, der schaut nicht primär auf die Abstammung, sondern auf das Verhalten einer Person.

    Eine Bakterie im Darm kann nützlich sein, obwohl sie nicht dem Körper entstammt.

    Eine Krebszelle stellt eine tödliche Gefahr dar, obwohl sie dem Körper entstammt.

    .

    (Hat die Elite nicht ein schönes Leben? So sorglos! So frei! So unabhängig! Wirklich? Nehmt auf diesem Bild alles weg, was diese Leute nicht selber hergestellt haben. Was seht ihr dann? Nackte Menschen auf blankem Boden.)

    .

    Letztlich sind die Verräter wie McLeyen, Gauck, Scholz, Schäuble, etc. doch immer auf andere angewiesen, die sie am Leben erhalten, denn sie selber säen nichts, sie ernten nichts, sie arbeiten nichts.

    Sie brauchen stets andere und wenn es diese anderen nicht mehr gibt, gibt es sie kurze Zeit später auch nicht mehr.

    Klar: Merkel, McLeyen und Konsorten halten sich für klug; sie haben darum einen Fluchtplan, um nach der Zerstörung ihrer Heimat irgendwo anders wieder Fuß zu fassen.

    Sei es in irgendwelchen luxuriösen Bunkeranlagen, in Südamerika oder sonstwo.

    Nur: wenn diese Leute ganz offen ihr Land zugrunde richten, wird auch in ihren Refugien die Information ankommen, was da für gefährliche und bösartige Menschen wohnen.

    Und wozu brauchen die US-Amerikaner deutsche Verräter bei sich selbst, wenn die deutsche Kolonie zugrunde gerichtet wurde?

    Die Angst wird also ihr ständiger Begleiter sein und das zu Recht; wenn ich ein böser Mensch wäre, würde ich selbstverständlich alle anderen bösen Menschen, die ich nicht mehr brauche, töten lassen.

    Schon um Konkurrenz zu vermeiden.

    Und selbst wenn sie einen Atomkrieg durchführen, 99,99% der Menschheit töten und nur die Elite selber in Bunkern überlebt, die für 300 Jahre Strom, Wärme, Essen und Trinken haben, ist das ihr Ende.

    Weil nur Krebszellen eben keinen funktionierenden Organismus ausbilden können.

    Sie brauchen keine Nahrungsmittel für 300 Jahre, sondern höchstens für 1 Jahr.

    Denn die bösen Menschen werden sich untereinander bekämpfen, einfach, weil sie böse sind.

    Stellt euch Merkel, Macron, Netanjahu, May, Trump, Bolton, Obama, Putin, Schäuble, Clinton etc. in einem Raum vor.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Lagerkoller ausbricht und sie sich gegenseitig zerfleischen werden.

    Weil das einfach alles ist, was sie können.

    Was macht denn ein Wolfsrudel, wenn es keine Beute mehr gibt?

    Anfangen Weizen zu säen und Brot backen?

    Nein.

    Sich gegenseitig töten; die Schwächsten zuerst.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 03/24/19--01:12: Das Krebs-Gleichnis
  • .

    .

    Es ist erstaunlich, wie gut medizinische Zustände, die den menschlichen Körper betreffen, auch auf eine Gesellschaft übertragen werden können.

    Von daher war die Bezeichnung „Volks-Körper“ eine geniale Erfindung, weil man so leichter die Parallelen zwischen Staat und Körper erkennen kann.

    Es ist klar, daß die spezialisierten Organe wie Leber, Milz, Herz, Gehirn, Magen, Lunge, etc. die spezialisierten Arbeiter darstellen, die jeweils ihren Beitrag zum Wohlergehen des Gesamtorganismus liefern.

    Das Blut, welches Sauerstoff und Nährstoffe für alle Zellen transportiert und überhaupt den Austausch von Stoffen ermöglicht, entspricht dem Geld.

    Und das ganze System „Körper“ funktioniert nur, weil jeder einzelne Bestandteil nach dem Prinzip „Gemeinnutz vor Eigennutz“ bzw. „Gemeinnutz ist Eigennutz“ handelt.

    Kein Organ des Körpers ist mehr für sich alleine lebensfähig, sondern es ist zwingend auf die Leistung aller anderen Bestandteile des Körpers angewiesen.

    .

    Nun ist interessant, daß ein Staat genauso erkranken kann wie ein Körper.

    Wenn von Außen Krankheitserreger wie Bakterien, Pilze oder sonstige Einzeller in den Körper eindringen und sich dort aufgrund der guten Lebensbedingungen vermehren, nennt man das eine In-fektion.

    Wenn von Außen Fremde mit Gewalt in ein Land eindringen und sich an den Ressourcen eines Landes bedienen wollen, nennt man das In-vasion.

    Führt man einen Aderlass durch und entzieht dem Körper Blut, so resultiert das in einer Unterversorgung der Organe: Schwindel, kalte Hände, kalte Füße, Zentralisierung des Kreislaufs, Pulserhöhung, Nervenstörungen.

    Wird zuviel Blut entzogen, folgt unweigerlich der Tod, obwohl der Körper und jedes Organ vollkommen gesund sein kann.

    Der Grund steht oben: jedes Organ ist zwingend auf die Leistung der anderen Organe angewiesen und das Blut vermittelt den Leistungsaustausch der Organe.

    Ohne Blut kein Stoffwechsel, ohne Stoffwechsel: Tod.

    .

    .

    Genau dasselbe Prinzip erleben wir seit der Herrschaft der faschistischen Christenclique um Merkel.

    Geld wird mit aller Gewalt nach Außen geleitet oder „gespart“ und die Auswirkungen auf den Volkskörper entsprechen zu 100% denen eines Körpers mit zuwenig Blut:

    wir erleben eine Unterversorgung, obwohl die Produktion auf demselben Niveau weiter läuft.

    .

    (Sekundäre Armut: wird erzeugt, indem die christlichen Volksfeinde bei eigentlich ausreichender Produktion die verfügbare Geldmenge so weit reduzieren, so daß die produzierten Waren nicht mehr gekauft werden können)

    .

    Letztlich sterben die unterversorgten Gebiete ab, was sich durch eine Erhöhung der Arbeitslosenzahlen auswirkt.

    Völlig klar: kürzt man den Rentnern und Arbeitslosen das Geld, so ist das Resultat logischerweise, daß alle Arbeitsplätze, die die Leute mit ihrem Geld erhalten konnten, wegfallen.

    Würde ich meine rechte Hand mit einer Schnur so abbinden, daß das Blut nicht mehr hineingepumpt werden kann, so wird nach wenigen Minuten die Hand absterben.

    Die Parallelen zwischen Blutkreislauf und Geldkreislauf sind also offensichtlich und nicht umsonst war der wichtigste Satz, den man auf Gesells Freigeld lesen konnte:

    „Die Menschen leben vom Austausch ihrer Leistungen“

    .

    .

    Es gibt auch noch Krankheiten aus dem rheumatischen Formenkreis, wo die Körperabwehr nicht mehr zwischen Selbst und Fremd unterscheidet und dadurch sich selbst bekämpft; darauf möchte ich an dieser Stelle nicht besonders eingehen.

    Jeder kann sich ja selber fragen, ob das deutsche Volk nicht auch an „‚Rheuma“ leidet.

    Die gefährlichste Krankheit des Körpers jedoch ist zweifellos der Krebs.

    In diesem Fall spielt eine Zelle verrückt und fängt an, ihren Eigennutz über den Gemeinnutz zu stellen.

    Sie beginnt, sich unkontrolliert zu teilen, ihre Tochterzellen (Metastasen) siedeln sich überall im Körper an und tun dasselbe.

    Dabei verdrängen/zerstören sie das gesunde Gewebe und wachsen selber stetig weiter.

    Das Problem bei der Bekämpfung von Krebszellen für den Körper besteht darin, daß es sich bei ihnen um entartete Körperzellen handelt, die nur aufgrund ihres Verhaltens, nicht jedoch aufgrund ihrer Abstammung, als feindlich erkannt werden können.

    Ein Bakterium, einen Pilz, ein Wurm… all das kann die Abwehr leicht als feindlich erkennen und bekämpfen.

    Aber eine Krebszelle von einer gesunden Zelle zu unterscheiden… das ist ein riesiges Problem.

    Krebs, also Verrat, bleibt lange unbemerkt, wie euch jeder Arzt bestätigen kann: er tut nicht weh.

    Er wächst im Stillen immer weiter und wenn man ihn letztendlich doch bemerkt, ist es meist zu spät, weil er sich dann schon überall im Körper verteilt hat.

    .

    .

    Ich möchte heute auf zwei Sachen besonders eingehen.

    Woran erkennt man viele Tumore?

    Man erkennt sie an Blutungen.

    Warum neigen Tumore zu Blutungen?

    Der Grund ist ganz logisch.

    Krebszellen wollen immer wachsen, ihr Dogma ist ewiges Wachstum.

    Weil sie wachsen, brauchen sie eine gute Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen, also eine gute Blutversorgung.

    Tumorzellen produzieren darum Hormone und sonstige Botenstoffe, die die Bildung neuer Blutgefäße induzieren.

    Diese Blutgefäße, die in den Tumor einwachsen, sind jedoch von niedriger Qualität und neigen deshalb leicht zu Rissen, was dann vom Patienten als Blutung wahrgenommen wird.

    .

    Aus dem Wachstumsdrang des Tumors folgt also zwingend, daß seine primäre Bemühung darin besteht, sich eine gute Blutversorgung zu sichern.

    Es besteht also die Korrelation:

    Was im Körper wachsen will, braucht eine gute Blutversorgung.

    Und bezogen auf den Krebs:

    die Tumore, die am besten durchblutet sind, wachsen am schnellsten und sind darum am gefährlichsten.

    Noch weiter vereinfacht also: wo viel Blut hinfließt, ist der Krebs.

    .

    .

    Übertragen wir diese Erkenntnis auf Deutschland, so sind die Parallelen unübersehbar.

    Was will ein normaler Mensch?

    Das es ihm gut geht, daß alle Organe funktionieren und harmonisch zusammenarbeiten.

    Kein Mensch würde sagen: „Ich will stetiges Wachstum!“, denn das führt nur zu Komplikationen.

    Man stelle sich vor, das Gehirn, die Leber, die Lunge oder die Milz würde jeden Tag 1 cm wachsen.

    Was für ein Wahnsinn!

    Aber genau dieser Wahnsinn wurde in der krebskranken BRD zum Dogma erhoben!

    Gute Meldungen in den Nachrichten eines gesunden Staates wären:

    Rentenalter herabgesetzt!

    Arbeitszeit reduziert!

    Alle Deutschen mit Zugang zu gesunder und hochwertiger Nahrung!

    Alle Deutschen mit Zugang zu gesundem Trinkwasser und reiner Luft!

    Alle Deutschen wohnen im eigenen Haus mit Garten!

    Alle Deutschen blicken positiv in die Zukunft!

    .

    Hier in der verkrebsten BRD hört man stattdessen:

    Wirtschaftsforscher befürchten Rückgang des Wirtschaftswachstums!

    China hat ein höheres Wirtschaftswachstum als Deutschland!

    Sind die Grenzen des Wachstums erreicht?

    Was können wir tun, um weiteres Wachstum der Wirtschaft zu erreichen?

    Hilfe, die Wirtschaft könnte stagnieren!

    Apokalypse: negatives Wirtschaftswachstum!

    .

    („Hilfe! Die Wirtschaft wächst nicht mehr! Wir werden alle sterben!“

    .

    Ihr seht: allein die Denkweise ist schon völlig verdreht.

    Nicht das Wohl des Gesamtorganismus „deutsches Volk“ steht im Mittelpunkt der Überlegungen, sondern die Frage, ob denn „die Wirtschaft“ auch genug wächst!

    Als ob Wachstum prinzipiell etwas Gutes sei.

    Nochmal: kein lebendiges Wesen in der Natur wächst ewig.

    Das einzige, was „ewiges Wachstum“ zu seinem Dogma erhoben hat, ist die Krebszelle.

    Und auch die wächst nicht ewig, sondern im selben Moment, wenn sie in ihrem Wachstumswahn den sie umgebenden Organismus zerstört hat, geht sie selber ebenfalls zugrunde, weil sie nämlich alleine auch nicht lebensfähig ist.

    Auch „die Wirtschaft“ erzeugt ihre Profite ja nicht durch die Produktion, sondern dadurch, daß die produzierten Güter gekauft werden können.

    Hat keiner mehr Geld, gibt es auch keinen Umsatz mehr, mithin auch kein Wachstum.

    .

    (Den Leuten das Geld wegnehmen und sich dann wundern, daß keiner mehr was kaufen kann. Wie dumm kann man sein…)

    .

    Zum Schluß noch eine weitere Überlegung.

    Woran erkannte man im Körper noch einmal Krebsgeschwüre?

    Daß dort sehr viel Blut hinfließt, weil sie schnell wachsen wollen und darum sehr gute Nährstoffversorgung brauchen.

    Das Blut im Körper entspricht aber dem Geld im Staat.

    Woran erkennt man also die schädlichen Elemente im Staat?

    Genau: daß dort das ganze Geld hinfließt.

    Wer also die Geschwüre im deutschen Volk identifizieren will: Follow the Money!

    .

    (Das Dogma der Wirtschaft ist „ewiges Wachstum“, wie bei einer Krebszelle. Und die Aufgabe der deutschen Politik besteht derzeit darin, das Geld des Volkes zugunsten dieser Geschwüre umzuleiten.)

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Keine Angst: die Geschichte wird gut enden; so oder so.

    Entweder wird die Wirtschaft von ihrem irrationalen Wachstumswahn abkommen und lernen, sich zu beschränken,

    oder die Wirtschaft tut es nicht und das Böse wird an seiner eigenen Gier zugrunde gehen.

    Die Geldmenge kann ebensowenig ständig gesteigert werden wie die Blutmenge.

    Und genauso, wie die Blutmenge letztlich das Wachstum des Körpers limitiert,

    so limitiert auch die Geldmenge das Wachstum der Wirtschaft.

    Durch mehr Arbeit entsteht nicht mehr Geld, sondern es kann immer nur bereits vorhandenes Geld umverteilt werden.

    Die beste Art, um Krebs zu bekämpfen, besteht darin, ihn von der Blutzufuhr abzuschneiden, weil auf diese Weise kein Wachstum mehr möglich ist.

    Darum meine Idee, daß in Deutschland ein gesetzlicher Höchstlohn von 5.000 Euro netto monatlich festgelegt werden muss.

    Wer mehr verdient und keine Lust hat, daß der Staat ihm den Mehrverdienst beschlagnahmt, kann einfach seine Arbeitszeit entsprechend reduzieren.

    Die Belohnung für einen besonders schlauen/produktiven Menschen in meinem Staat wäre also nicht mehr Geld, das er hortet und wodurch er dem Volk schadet, sondern einfach mehr Freizeit für ihn.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Statt jeden Tag einen Artikel zu aktuellen Ereignissen zu schreiben, wird ab jetzt stattdessen einmal wöchentlich ein neuer Artikel veröffentlicht.

    Und zwar immer Sonntags.

    Fakt ist, daß die Beschäftigung mit Politik und den ganzen Meldungen immer langweiliger wird, wenn man die dahinter stehenden Muster erst einmal verstanden hat:

    Irgendwo hat ein Moslem einen erstochen oder eine vergewaltigt.

    Moslem XY ist wieder freigelassen worden.

    Irgendein Politiker hat was gesagt.

    False Flag Typ A: angeblich macht Moslem Amoklauf

    False Flag Typ B: angeblich macht Rechter Amoklauf

    BRD-Institutionen führen Krieg gegen das eigene Volk

    Und die Polizei/Justiz kann leider auch nichts machen

    (Gegenfrage: was würde wohl passieren, wenn in einer Nacht 3 „Flüchtlinge“ von deutschen Messerstechern angegriffen würden?)

    .

    Soll das ewig so weitergehen?

    Es kostet uns Zeit und Energie, indem wir uns nur auf die Meldungen fokussieren, die uns von den Medien hingeworfen werden.

    Zumal auch kein Erkenntnisgewinn mehr für uns resultiert; wer verstanden hat, daß jemand Masern hat, der braucht nicht mehr jeden einzelnen Hautausschlag des Erkrankten zu dokumentieren.

    Und wer verstanden hat, daß in Deutschland ein Plan umgesetzt wird, der von deutschen Christen ausgeheckt wurde, die sich krimineller Ausländer (vor allem Moslems) bedienen, der muss sich auch nicht mehr täglich über jeden Einzelfall echauffieren.

    (Im Kriegszustand ist es normal, daß Leute getötet werden. Die Deutschen verstehen nur größten Teils nicht a) daß gerade gegen sie Krieg geführt wird und b) wer eigentlich gegen sie Krieg führt!)

    .

    Überhaupt ist mir aufgefallen, daß sich hier nichts mehr vorwärts bewegt:

    Wer auf Moslems schimpfen will, der wird auch weiter auf Moslems schimpfen und blind für alle Hinweise sein, daß die Moslems die Kettenhunde der deutschen, christlichen Elite sind.

    Wer sich nicht für ein Thema (z.B. Geld, Wirtschaft, Staat) interessiert, der wird es nicht deshalb tun, weil ich oft darüber schreibe.

    Wer sich dafür interessiert, der braucht keine Artikel mehr von mir darüber zu lesen, weil jeder durch eigenes Überlegen zu neuen Erkenntnissen gelangen kann.

    Und wer dumm ist, wird nicht dadurch schlauer, daß man auf ihn einredet oder ständig über Sachen schreibt, die ein Dummkopf doch nie liest, weil es ihn nicht interessiert.

    .

    Wir sollten uns lieber auf die Realität fokussieren, auf Zeit mit den Leuten, die wirklich zählen.

    Viele Leute stellen sich resignierend die Frage:

    „Was kann ich schon machen?“

    Man kann sich dieselbe Frage aber auch positiv stellen:

    „Was kann ich schon machen?“ im Sinne von

    „Was kann ich heute alles erreichen?“

    .

    (Sich fragen, was man heute tun kann, Ärmel hochkrempeln und anfangen!)

    .

    Die Antwort auf diese Frage ist viel ermutigender, als die meisten denken.

    Wer natürlich nur vor dem PC sitzt, irgendwelche Meldungen liest, kommentiert, grübelt… der kann nichts erreichen, er kommt nicht vorwärts, es geht nicht weiter.

    Das ist glaube ich der wahre Grund für die Informationsüberflutung mit Nachrichten: man soll resignieren und vom eigentlichen Leben abgehalten werden.

    Darum werden auch immer wieder dieselben Themen aufgewärmt, z.B. bei RT, wo es zum Beispiel über den „IS“ geht.

    Es gibt Dutzende Artikel bei RT, aus denen eindeutig hervorgeht, daß der IS eine Kreation der NATO, der USA, der EU und Israels ist.

    Und trotzdem wird dort immer wieder so getan, als ob das irgendwie nicht klar sei, als ob der IS eigenständig Terror verbreitet und eine Gefahr für die USA und Israel darstellen würde.

    Es ist so, als würde man sich jahrelang mit der Frage beschäftigen, was denn nun das Ergebnis von  2+2 ist.

    Heute kommt raus, daß es 4 ist, morgen kommt eine Meldung, die das Ergebnis in Frage stellt, übermorgen ist das Resultat 5 und dann kommt wieder die Nachricht, daß man die Gleichung gar nicht lösen könne, weil das alles vieeeeel zu komplex sei!

    .

    .

    Langsam komme ich mir bei den Nachrichtenseiten vor wie die Blondine, die man jahrelang mit einem Blatt Papier beschäftigen kann, indem man auf jede Seite „bitte wenden“ schreibt.

    Man macht Unsinn, es geht nichts weiter und am Ende hat man nur Zeit verloren.

    Ich habe mich bemüht, auf meinem blog wirkliches Wissen und wirkliche Erkenntnisse zu vermitteln, aber es kommt keine neue Erkenntnis mehr hinzu.

    So wie bei PI jeden Tag 5 Artikel erscheinen mit dem Tenor:

    Islam böse, Juden gut, Sozialismus schlecht, AfD wird uns retten, Polizei steht auf unserer Seite, Richter wird bedroht, der Euro crasht bald, weil das Geld alle ist, Griechen sind faul und Claudia Roth ist doof

    erscheinen bei mir eben auch immer dieselben Erkenntnisse.

    Der Unterschied zwischen PI und killerbee besteht darin, daß PI auf das rote Tuch leuchtet, während ich auf den Torero zeige, der das rote Tuch schwenkt.

    Wer aber lieber auf das rote Tuch schimpfen wird, den kann ich auch nicht davon abbringen, indem ich ihm hundertmal sage, daß es der Torero ist, der dem Stier die Lanzen in den Leib rammt.

    .

    Fazit:

    Ab jetzt gibt es nur noch Sonntags einen neuen Artikel.

    Da ich weiß, daß Leute auch wegen der Kommentatoren hier lesen, bleibt der Kommentarbereich natürlich offen, so daß jeder die Gelegenheit hat, auf irgendwelche aktuellen Ereignisse/Artikel zu verweisen.

    Vielleicht greife ich manches davon auf, aber wie gesagt: es ist alles so langweilig!

    Ich kann (fast) alles voraussagen und weiß, daß es zu 100% so eintreffen wird.

    Beispiel: Kinderschänderskandal in Lügde (Campingplatz)

    Der weitere Verlauf sieht so aus:

    Untersuchungsausschuss: wird jahrelang gehen, am Ende kein Ergebnis.

    Ermittlungen gegen Polizisten: werden ergebnislos eingestellt

    Gerichtsprozess: unter Ausschluß der Öffentlichkeit, ergebnislos, Zeugen mit Gedächtnisschwund

    Am Ende bleibt das Fazit, daß keiner so richtig weiß, wie das passieren konnte, keiner ist schuld, keiner ist verantwortlich, eine unglückliche Verkettung von Zufällen, Pleiten, Pech und Pannen.

    .

    Was also soll ich dazu noch schreiben?

    Es passiert in diesem Shithole eben das, was seit Jahrzehnten hier passiert.

    Weil die Deutschen eben einen gewissen Volkscharakter haben, der immer wieder zu genau denselben Problemen führt.

    Ich weiß auch schon, daß eines Tages das Merkelregime Bayer/Monsanto „retten“ will, wenn die irgendwann zur Zahlung von Milliarden Entschädigungen verdonnert werden, denn nur aus diesem Grund hat sich Monsanto von Bayer kaufen lassen.

    Ebenfalls weiß ich, daß dieses Konstrukt „BRD“ eines Tages an seiner eigenen Verkommenheit zugrunde gehen wird, wenn nicht von Innen oder Außen gegengesteuert wird.

    Ob oder wer gegensteuert, das kann ich nicht sagen.

    Aber ich weiß, wer nicht gegensteuert: die AfD.

    Deren Lösung, wenn alles gegen die Wand fährt, wird lauten: Sozialausgaben für das Volk einschränken, dafür Diäten und Pensionen anheben und bedingungslose Solidarität mit Israel, „der einzigen Demokratie im Nahen Osten“.

    Was für ein Irrenhaus; je länger man sich damit beschäftigt, desto größer ist die Gefahr, selber bekloppt zu werden.

    In diesem Sinne ist es also auch Selbstschutz für alle Beteiligten, nur noch einmal pro Woche Energie für einen Artikel aufzuwenden.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

older | 1 | .... | 105 | 106 | (Page 107) | 108 | newer