Quantcast
Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Showcase


Channel Catalog



Channel Description:

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

older | 1 | .... | 102 | 103 | (Page 104) | 105 | 106 | .... | 108 | newer

    0 0

    .

    .

    Vieles in diesem Land lässt sich aus den wirtschaftlichen Gegebenheiten/Bedürfnissen ableiten, dazu gehört auch die Siedlungspolitik.

    Sie leitet sich zwanglos aus den sozialen Einsparungen her, die mit der „Agenda 2010“ und dem „HartzIV-System“ einhergingen.

    Dazu müssen wir uns nur wieder klar machen, daß die Geldmenge natürlich direkt mit der Anzahl von möglichen Arbeitsplätzen korreliert.

    Senke ich die Geldmenge, sinkt logischerweise auch die Anzahl möglicher Arbeitsplätze (oder der Lohn).

    .

    Stellt euch einfach einen Stadtteil vor, in dem 2.000 Menschen von Sozialleistungen leben und vor der Agenda 2010 je 800 Euro zu ihrer freien Verfügung hatten.

    Das waren 800 Euro, die sie jeden Monat in den Konsum steckten, der somit zu Umsatz wurde, zu Lohn für die Beschäftigten, zu Einzahlungen in die Rentenkasse.

    In dem Stadtteil konnte sich eine Bäckerei halten, eine Konditorei, eine Eisdiele, Restaurants, Spielwarenläden, etc.

    Und nun stellt euch vor, daß im Zuge der Agenda 2010 diese 2.000 Menschen nun nur noch 400 Euro zu ihrer freien Verfügung haben.

    Logischerweise können die Leute nur noch halb so viel zum Umsatz beitragen, nur noch halb so viel zum Lohn der Arbeiter beitragen und auch die Einzahlungen in die Rentenkassen werden sich verringern.

    Die Restaurants werden verschwinden, die Spielwarenläden, die Blumenläden und alles, was dann noch übrig bleibt, sind Discounter, Handyshops und Wettbüros.

    Wer in NRW wohnt und etwas älter ist, weiß, was ich meine.

    Man schaue sich einfach an, was für Läden es 1980 in den Städten gab und was für Läden es jetzt noch gibt.

    .

    Hitler hatte also in einer bedeutenden Rede Unrecht.

    Er behauptete, daß Geld keine Arbeit schaffe.

    Das ist offensichtlich nicht korrekt.

    Natürlich besteht eine Korrelation zwischen verfügbarer Geldmenge und möglichen Arbeitsplätzen.

    Vorhandenes Geld ist nämlich eine notwendige Voraussetzung dafür, daß überhaupt Arbeitsplätze finanziert werden können;

    wer Menschen das Geld wegnimmt, der braucht sich nicht zu wundern, wenn im Anschluß daran zuerst die Löhne einbrechen und anschließend Arbeitsplätze wegfallen.

    Geld erschafft also sehr wohl Arbeit(splätze).

    Hitler hätte seine Aussage verändern müssen, damit sie korrekt ist:

    „Geld ist die Voraussetzung dafür, daß Arbeitsplätze erhalten bleiben und neue entstehen können; Geld schafft also Arbeit.

    Umgekehrt kann aber noch so viel Arbeit kein zusätzliches Geld erschaffen, weil Arbeit zwar Waren und Dienstleistungen erzeugt, aber dadurch niemand auch nur eine Münze mehr in seiner Tasche hat, die nicht auch schon vorher da gewesen wäre.“

    .

    Nun zurück zum Thema Ausländer.

    Aus den dargestellten Zusammenhängen wird sofort die Notwendigkeit deutlich, daß der Staat den durch die Agenda 2010 herbeigeführten Konsumeinbruch irgendwie kompensieren musste.

    Einzig und allein zu diesem Zweck dient die Ansiedlung von Ausländern, die nicht als Arbeitskräfte, nicht einmal als Lohndrücker, sondern ausschließlich als Konsumenten benötigt werden.

    Als Vehikel für die Umverteilung von Steuergeld, das dieser Staat den deutschen Arbeitern vorenthält, um den Druck auf sie hoch zu halten.

    .

    Und wenn man das Ganze richtig durchdenkt, dann erkennt man, wie genial es eigentlich ist.

    Nehmen wir als Fallbeispiel das folgende Plakat:

    .

    .

    Es stammt aus der Stadt „Willich“ und ist kein Fake.

    Da werden also wirklich neun Einfamilienhäuser (!!) für Flüchtlinge/Asylbewerber, also für Transferleistungsempfänger, errichtet.

    Das wird sicherlich einen ganzen Batzen Geld gekostet haben und ihr seht ja auf dem Plakat die ganzen beteiligten Baufirmen, Architekturbüros, etc.

    Ich gehe auch davon aus, daß einige Möbelhäuser und Hersteller von Haushaltsgeräten (Spülmaschine, Herd, Waschmaschine, Kühlschrank, etc.) ebenfalls ihren Reibach damit gemacht haben.

    .

    Natürlich führen gerade solche Nachrichten zu einem Aufschrei bei der deutschen Bevölkerung, denn wann hat der Staat das letzte Mal ein Einfamilienhaus für einen deutschen Transferleistungsempfänger errichtet?

    Also: „Hier baut die Stadt XY neun Einfamilienhäuser für HartzIV-Empfänger“

    .

    Natürlich hat keiner von uns jemals davon gehört, daß so etwas passiert wäre.

    Es ist auch unmöglich, aus vielerlei Gründen.

    Der erste ist sicherlich der, daß das christlich-faschistische Merkelregime natürlich die Propaganda hochhalten muss: „Wer Arbeit sucht, der findet auch welche“, woraus sich ja zwangsläufig ergibt:

    „Wer arbeitslos ist, ist nur zu faul zum Arbeiten!“

    Würde der Staat also hergehen und nun für HartzIV-Empfänger Einfamilienhäuser bauen, gäbe es vermutlich Bürgerkrieg; echten Bürgerkrieg.

    Denn zum einen gönnt ja ein Deutscher dem anderen nicht einmal den Dreck unter den Fingernägeln und dann auch noch ein Einfamilienhaus für dieses faule Pack!

    Geht ja gar nicht!

    .

    Ebenso würden viele Leute völlig zu Recht sagen:

    „Wieso unterstützt der Staat diese Leute, aber nicht uns?

    Hier sind beide Elternteile berufstätig und wir können nicht einmal im Traum daran denken, uns ein Einfamilienhaus zu leisten!“

    .

    .

    Denkt es durch.

    Richtig.

    Versetzt euch in die Rolle des Staates, der auf einem Haufen eingesparten Geld sitzt und die Aufgabe hat, dieses Geld wieder in den Kreislauf zu geben, ohne den sozialen Frieden zu gefährden.

    Verdammt schwer!

    Denn gebt ihr einer Gruppe das Geld, schreien sofort alle anderen:

    „Warum kriegt der Geld, aber nicht ich?!“

    .

    So gesehen war es also aus Sicht des Staates tatsächlich die beste Option, das Geld den Ausländern in die Hand zu drücken bzw. für sie Häuser etc. zu bauen,

    denn nur in dieser Konstellation kann man Kritiker mit dem Argument des „Rassismus“ mundtot machen!

    .

    Überlegt es euch, es stimmt!

    Stellt euch wie gesagt vor, der Staat würde für 9 HartzIV-Familien Einfamilienhäuser bauen, dort Bauknecht-Spülmaschinen, Miele Waschmaschinen und Fußbodenheizung reinbauen.

    Was das für einen Aufschrei gäbe!

    Einen Tag später stünden 1.000 Deutsche mit Schaum vor dem Mund und mit Fackeln vor dem Sozialamt und würden rumschreien, warum denn dieses faule Dreckspack so tolle Sachen bekommt, aber die arbeitende Bevölkerung sich nichts dergleichen leisten kann.

    Frage:

    Wie beruhigt ihr diese Meute?

    Wie rechtfertigt ihr diese Ausgaben?

    Antwort:

    Unmöglich.

    Es gibt keine Rechtfertigung.

    .

    Wenn jedoch dieselben Ausgaben für AUSLÄNDER, also für „Schutzbefohlene“ getätigt werden, dann sieht die ganze Sache schon anders aus.

    Denn dann kann der Staat einfach hergehen und allen Leute, die sich darüber beschweren, RASSISMUS vorwerfen.

    Und wenn Deutsche etwas gelernt haben, dann daß sie keine Rassisten sein dürfen.

    Also halten sie lieber die Fresse und schlucken es runter.

    Und damit ist allen gedient:

    Die Firmen bekommen das Steuergeld für das Projekt und die Deutschen wagen nicht aufzumucken, weil sie ja nicht als Rassisten beschimpft werden wollen.

    Hätte der Staat dasselbe Projekt für bedürftige Deutsche gemacht, hätte man die unzufriedenen eben nicht so leicht mit der Rassismuskeule zum Schweigen bringen können, weil es schlicht nicht rassistisch ist.

    .

    Ihr seht also, wie hier eines ins andere greift und wie jedes Problem genial gelöst wurde.

    Erst erhöht man den Druck auf die deutsche Arbeiterschaft mit der Agenda 2010, wodurch das Lohnniveau sinkt, die Bonzen reicher werden, aber der Binnenkonsum einbricht.

    Um den eingebrochenen Binnenkonsum zu kompensieren, werden Ausländer angesiedelt, denen man das Geld mit vollen Händen zusteckt, damit diese konsumieren können.

    Mehr und besser als die meisten deutschen Arbeiter.

    Das ist aber kein Problem, denn wenn ein deutscher Arbeiter sich darüber beschweren will, daß er das ungerecht findet, brät man ihm mit der „Rassismuskeule“ einfach eins über und er ist still, weil er seinen Arbeitsplatz nicht verlieren will.

    .

    Ganz ehrlich?

    Ich finde das genial.

    Bösartig, keine Frage!

    Aber trotzdem genial.

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    In Zukunft wird es eine große Herausforderung sein, all diese Verbrechen an der Menschlichkeit, die von den Christen am deutschen Volk verübt worden sind, wieder rückgängig zu machen.

    Und ein großes Problem ist, wie man bedürftigen Deutschen helfen will, wenn der Neid und die Missgunst innerhalb des Volkes so groß ist!

    Man muss also das Geld so verwenden, daß es einerseits die Not lindert, aber andererseits die anderen nicht das Gefühl haben, benachteiligt zu sein, weil sie kein Geld bekommen.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 12/31/18--03:02: Etwas Lustiges zu Silvester!
  • .

    .

    Klick hier!

    .

    (Danke an Hiesiger fürs Finden!)

    Die Deutschen sind ja bekanntlich „das klügste Volk der Welt“.

    Ja, vor allem die Frauen und nur ein ganz böser Mensch würde behaupten, daß deutsche Frauen nichts weiter als dumme Hühner sind, die lediglich darum zwei Gehirnzellen mehr als ein Pferd haben, damit sie beim Treppenputzen nicht aus dem Eimer saufen.

    Allein der Anzeigentext ist so voller grammatischer, Zeichensetzungs- und Rechtschreibfehler, daß es „die Sau graust“.

    Und daß man auch einfach mal einen Absatz macht, statt alles in einem Block runterzuschreiben, das hat sie offenbar auch noch nicht verstanden.

    Als deutsche Muttersprachlerin, wohlgemerkt!

    Ich habe nicht alles durchgelesen, aber besonders gefällt mir die Aussage:

    „Er hat eine gute und schnelle Auffassungsgabe und er kann ungelerntes schnell umsetzen.“

    Heißt für mich soviel wie:

    Er hat zwar keine Ahnung, was er macht, aber er tut es schnell!

    .

    Wir wollen jedoch nicht gehässig sein und uns auch nicht über geistig Minderbemittelte wie diese Frau lustig machen („Über Behinderte macht man keine Witze!“).

    Statt dessen wünsche ich ihr viel Spaß und Erfolg mit ihrem zukünftigen Ehemann, der bereits auf dem Foto so sympathisch, freundlich und verlässlich rüberkommt, daß ich da keinerlei Bedenken habe, was deren gemeinsame glückliche Zukunft anbelangt.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 01/01/19--00:56: Frohes Neues Jahr!
  • .

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    Hier zuerst das Video, das den Tathergang zeigt:

    .

    Und hier ein Video, wo der Wagen des „Amokfahrers“ von der Polizei beschlagnahmt wird:

    .

    Oben Kombi, unten Limousine.

    Mich verarschen?

    Außerdem: warum bremst der Fahrer ab und macht die Warnblinkanlage an?

    Und wer filmt zu Silvester einfach so vorbeifahrende Fahrzeuge, wenn nicht jemand, der Vorwissen hat?

    .

    Wir sind also wieder beim Thema „Dogma“ und daß Nazis die neuen Hexen sind.

    Naturgesetze spielen keine Rolle mehr, die Uwes vom NSU konnten ihre Fingerabdrücke, ihre DNA und ihre Körpergröße ändern,

    und ein Nazi aus Bottrop kann aus seinem Kombi eine Limousine machen.

    Warum?

    Na, weil es NAZIS sind!

    Für Hexen und Nazis gelten keine Naturgesetze, weil sie mit dem SATAN (HITLER) im Bunde sind.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 01/06/19--07:05: Das Bolsonaro-Rätsel
  • .

    .

    Gerade stieß ich auf eine Botschaft des neuen brasilianischen, kapitalistisch-faschistischen Präsidenten Bolsonaro.

    Er ist für eine Liberalisierung des Arbeitsrechts (also weniger Rechte für Arbeiter) und für den „Globalismus“, also die weltweite Diktatur der Angelsachsen.

    Umso mehr verwunderte mich zuerst eine Botschaft von Bolsonaro an Trump:

    „Ich schätze Deine Worte der Ermutigung wirklich. Gemeinsam, unter Gottes Schutz, werden wir unserem Volk Wohlstand und Fortschritt bringen!“ twitterte Bolsanaro als Antwort auf eine Glückwunschbotschaft des US-Präsidenten.

    .

    Findet ihr den Fehler?

    Oder ist es vielleicht gar kein Fehler?

    Der größte Unterschied zwischen Politikern und „normalen“ Menschen besteht darin, daß Politiker ihre Sprache exzellent beherrschen.

    Dies ermöglicht ihnen, untereinander ganz offen zu kommunizieren, weil die anderen sie nicht richtig verstehen.

    Beim ersten Lesen sieht es also so aus, als würde es Bolsonaros wichtigstes Anliegen sein, den Brasilianern „Wohlstand und Fortschritt“ zu bringen.

    Hat er ja schließlich geschrieben!

    Oder?

    .

    Versuchen wir mal die Botschaft zu entschlüsseln.

    Wir haben also Donald Trump, einen US-Amerikaner.

    Und wir haben Bolsonaro, einen Brasilianer.

    Ein Brasilianer ist kein US-Amerikaner und umgekehrt.

    Ich würde also erwarten, daß Bolsonaro formuliert hätte:

    „Gemeinsam werden wir unseren Völkern Wohlstand und Fortschritt bringen!“

    .

    Bolsonaro bringt den Brasilianern Wohlstand,

    Trump bringt den US-Amerikanern Wohlstand.

    Und da es sich bei Brasilianern und US-Amerikanern um zwei verschiedene Völker handelt, muss Bolsonaro den Plural, also „unseren Völkern“, verwenden.

    Tut er aber nicht.

    Er schreibt, daß Trump und er „unserem Volk“ Wohlstand und Fortschritt bringen werden.

    Singular.

    Wie kann das sein?

    Das würde ja bedeuten, daß Trump und Bolsonaro demselben Volk angehören würden, was sie offensichtlich nicht tun.

    .

    .

    Vielleicht denken Bolsonaro und Trump aber auch an etwas ganz anderes, wenn sie von „unserem Volk“ sprechen.

    Vielleicht ist damit weder das US-amerikanische, noch das brasilianische gemeint, sondern ein ganz anderes, dem sich die beiden zugehörig oder verbunden fühlen.

    .

    Als Info: eine der ersten Aktionen Bolsonaros bestand darin, die brasilianische Botschaft nach Jerusalem zu verlegen.

    Und bei der Vereidigung Bolsonaros waren nur sehr wenige Leute anwesend, unter ihnen aber komischerweise Netanjahu.

    Ihr könnt mich jetzt für verschroben halten, aber mittlerweile habe ich das Gefühl, wann immer Politiker davon sprechen, etwas für „das Volk“ oder „unser Volk“ zu tun, sie damit nicht das eigene, sondern das jüdische Volk meinen.

    Wenn man annimmt, daß Bolsonaro etwas für das brasilianische Volk tun wollte und für dieses Wohlstand und Fortschritt erschaffen wollte, ergeben seine Handlungen nämlich keinen Sinn.

    Wenn man jedoch annimmt, daß Bolsonaro Wohlstand und Fortschritt für das jüdische Volk erschaffen will, dann sehr wohl.

    .

    Keine Ahnung, vielleicht ist es auch eine Über-Interpretation.

    Aber gerade bei Politikern, die oft Juristen sind und sich darum extrem präzise ausdrücken, ist Unbestimmtheit kein Zufall, sondern Absicht.

    Ich würde darum gerne bei Merkel und anderen Politikern, wenn sie von „dem Volk“ reden, immer gerne dazwischenfragen:

    „Moment… von welchem Volk genau reden wir jetzt? Vom deutschen? Oder von einem anderen? Von welchem?“

    .

    (Auch Martin Schulz vertritt die Interessen des Volkes. Er hat allerdings nie behauptet, die Interessen des deutschen Volkes zu vertreten…)

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 01/06/19--08:41: Echter Hammer-Artikel bei RT
  • .

    .

    Hier der Link zum Artikel.

    .

    Ich bin ja viel gewöhnt, aber bei soviel menschlicher Verkommenheit zieht es selbst mir die Schuhe aus.

    Daß sich das Ganze im christlich-katholischen Bayern abspielt, sollte hier niemanden verwundern, denn Christen sehen es offenbar als ihre Hauptaufgabe an, aus jedem Land ein korruptes, kriminelles „Shithole“ auf 4. Weltniveau zu errichten, in dem sie dann herrschen und Armut predigen, während sie selber Wein saufen.

    Wer da immer noch behauptet, daß der schlimmste menschliche Abschaum in Deutschland kriminelle Ausländer sind, der übersieht die Deutschen, die sie benutzen.

    Wenn die BRD-Deutschen letztlich an ihrer eigenen Verkommenheit zugrunde gegangen sind, wird ein hörbares Aufatmen durch die Welt gehen.

    .

    LG, killerbee

    .

    PS:

    Letztlich bin ich am meisten darüber verwundert, daß mich die Informationen in dem Artikel noch verwundern konnten…

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    Frage: Wurde die weltumspannende Kultur vor 12.000 Jahren durch den Einschlag eines Kometen in Grönland wirklich ausgelöscht?

    Eher unwahrscheinlich.

    Zurückgeworfen: mit Sicherheit.

    Aber zu glauben, daß das gesamte Wissen dieser Menschen unterging, nur weil ihre Hauptstadt unter eine Schlammlawine begraben wurde, ist doch reichlich naiv.

    Vielleicht zog sie sich unter die Erde zurück und schickte irgendwann Boten, die den Menschen wieder etwas von ihrem Wissen lehrten.

    „Viracocha“, ein hellhäutiger, bärtiger Mann, könnte ein derartiger Lehrer in Südamerika gewesen sein.

    Auch die Sumerer berichten davon, daß jemand ihnen ihr Wissen beigebracht hat; warum sollte ein primitives Volk sonst auf einmal eine komplizierte Keilschrift und ein Zahlensystem zur Basis 64 entwickeln (unser Zahlensystem hat bekanntlich nur die Basis 10).

    Wir sind also nicht die Hochkultur, sondern die Hochkultur war die „Steinzeit“ und sie erscheint uns nur deshalb „steinzeitlich“, weil Steine einfach das einzige sind, was von ihr übrig geblieben ist.

    Das Kennzeichen der Hochkultur sind nicht die übrig gebliebenen Steine, sondern die Techniken, die bekannt sein mussten, um diese zu bearbeiten, zu transportieren und passgenau zu Bauwerken zusammenzufügen.

    .

    (Warum sollte man so einen Baustein erschaffen, wenn man ihn nicht verwenden konnte? Wenn eine Kultur aber derartige Bausteine verwenden konnte, wie kann sie dann primitiv sein?)

    .

    Wer weiß, vielleicht sind die „UFOs“ ja gar keine Besucher von fremden Planeten, sondern Drohnen dieser Zivilisation, die sich immer noch versteckt auf (unter) der Erde befinden und uns beobachten?

    .

    (Etwa ab 1:17:30 kommt Dr. Heinrich Kusch zu den Beweisen für die fortschrittlichen Technologien, die beim Erschaffen der Gangsysteme zum Einsatz gekommen sind)

    .

    Und wo könnte sie ihr Wissen gespeichert haben?

    Zum Beispiel unter der Sphinx, wo es bestätigte Kammern gibt?

    Es gibt mittelalterliche Sichtungen von UFOs, die dann im Meer verschwanden.

    Wäre ja sehr zu wünschen, daß diese Zivilisation sich wieder mal meldet und dem wilden Treiben der derzeitigen „Elite“ ein Ende setzt; insbesondere was die Vergiftung unseres Planeten angeht.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 01/10/19--03:47: Ist das echt?
  • .

    .

    Wer hat dieses Foto gemacht?

    Ist es üblich, daß Verletzungen im Krankenhaus fotografiert und an die Medien weitergereicht werden?

    Auch sieht es so aus, als sei die eigentliche Wunde „aufgebracht“ worden, die Blutspur zu seinem linken Auge erscheint mir komisch unterbrochen.

    Warum wird das Blut eigentlich nicht abgewaschen?

    Warum wird da nichts desinfiziert, nichts verbunden?

    Ich würde es ja verstehen, wenn NACH der Behandlung ein Foto an die Öffentlichkeit gelangt; aber doch nicht davor!

    Auch die Tatsache, daß das Opfer noch am selben Tag ein Interview gegeben hat, wobei er ganz normal und natürlich klang, halte ich für bemerkenswert.

    Wenn mir so etwas passieren würde, wollte ich zumindest mal ein paar Tage Ruhe haben.

    .

    Aber wer weiß, vielleicht stimmt auch alles.

    Nur: ich vertraue in Deutschland niemandem mehr.

    Nichts, was aus den Medien kommt.

    Warum soll also dieser Anschlag hier realer sein als der auf Frau Reker?

    Nur, weil bessere Maskenbildner engagiert wurden, die mehr Kunstblut verwendet haben?

    Ich kenne weder Frau Reker, noch kenne ich diesen AfD-Mann.

    Und einem Fremden glaube ich grundsätzlich nicht.

    Erschwerend kommt hinzu, daß es sich um Politiker handelt, die gerne Lügen erzählen.

    AfD-Politiker tun sich dadurch hervor, dieselben Lügen zu erzählen wie die anderen Parteien.

    Die AfD hält genauso an den Lügen vom „NSU“ fest wie alle anderen Parteien und Gauland faselt ja auch seit 2014 von der „Annexion der Krim“.

    Die Leute von der AfD, das sind Lügner.

    Wenn ein Lügner ein derartiges Foto verbreitet und sich angeblich an gar nichts mehr erinnern kann,

    warum sollte ich dem glauben?

    Gar nichts glaube ich!

    .

    Es wäre auch nicht das erste Mal, daß die AfD eine Show abzieht, um ins Gespräch zu kommen, siehe:

    .

    Wenn ihr glaubt, daß Gauland und Meuthen, die sich gerade wissend angrinsen, nicht im Vorfeld über Petrys Abgang informiert waren, dann müsst ihr noch viel lernen.

    Nochmal:

    Die BRD ist ein völlig korruptes, verkommenes System.

    Die AfD ist Teil dieses Systems.

    Warum also sollten wir irgendetwas von dem glauben, was das System uns sagt?

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Wenn ihr euch fragt, warum und wozu das Ganze… keine Ahnung.

    Ich weiß nur, daß Christen sich bemühen, das größtmögliche Chaos, das größtmögliche Elend zu schaffen.

    Der „Bürgerkrieg“ ist also nichts, was Christen verhindern wollen, sondern stattdessen etwas, auf das sie ganz gezielt hinarbeiten.

    Die Aktion könnte also der weiteren Polarisierung dienen.

    Niemals vergessen, daß die gesamte „rechte“ Szene von V-Leuten unterwandert ist, PEGIDA, PI, BPE, Identitäre, etc.

    (Natürlich kooperiert auch Bachmann mit dem Verfassungsschutz und springt über Stöckchen, wenn er die Anordnung dafür bekommt.)

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (Schön Pfötchen heben, die Medien brauchen Bilder!)

    .

    Jede These, jedes Problem, sorgt für eine Spaltung der Gruppe, wobei die entstehenden Fraktionen sich dann über dieses Problem bekämpfen, auch wenn sie in vielen anderen Bereichen übereinstimmen.

    Um eine Gruppe also zu bekämpfen, reicht es, sie einfach mit „Input“ zu füttern, das Zerstreiten kommt dann von ganz alleine.

    Ein gutes Beispiel ist die 9/11 Wahrheitsbewegung.

    Jede von ihnen ist sich einig darin, daß es sich um einen inside-job handelte.

    Trotzdem tritt sie nicht geschlossen auf, weil sie über viele an sich völlig belanglose Detailfragen zerstritten ist:

    Waren es Energiewaffen, die die Türme pulverisiert haben?

    Waren es Drohnen oder missiles, die in die Türme eingeschlagen sind?

    Waren es vielleicht sogar nur Hologramme oder später per PC eingefügte Grafiken?

    Oder waren es mini-nukes?

    .

    Es liegt wohl in der Natur des Menschen, mehr auf das Trennende als auf das Einende zu schauen; zudem hat jeder gerne Recht.

    Wenn man also eine Bewegung unschädlich machen will, braucht man sie gar nicht physisch zu bekämpfen, sondern muss bloß irgendwelche Thesen streuen, die beliebig abstrus sein können… es wird sich schon jemand finden, der sie vertritt und somit einen Keil in die Gruppe treibt.

    Ein anderes Beispiel sind die Nazi-Ufos in Neuschwabenland oder die „Flache Erde“.

    Nichts ist geeigneter, eine richtige Idee zu diskreditieren, als sie mit offensichtlichem Unsinn gemeinsam zu präsentieren.

    Natürlich sind viele „alternative Seiten“ komplett unterwandert, was man eben daran erkennt, daß sich dort lauter Hakenkreuze, Reichsflugscheiben und Flacherdler rumtreiben.

    Und natürlich wird jeder Interessierte solche Spinner meiden und dann alles gemeinsam als Humbug abtun:

    „Jaja, Hitler hat den 2. Weltkrieg gar nicht anfangen wollen und die Erde ist ne Scheibe, ne?!“

    .

    Diese Strategie ist wirkungsvoll, weil Menschen denkfaul sind.

    Sie wollen Quellen, denen sie vertrauen können, die IMMER die Wahrheit sagen.

    Indem man eine offensichtliche Lüge untermischt, wird die Quelle als Ganzes diskreditiert.

    .

    Doch zurück zum Thema „Poggenburg“ und „Teile und Herrsche“.

    Es gibt bekanntlich in Deutschland Wahlfälschung, allerdings nicht in allzu großem Ausmaß.

    Es ist also möglich, eine Partei, die 5,3% hat, mit irgendwelchen Tricks („Pannen“) unter die 5%-Marke zu drücken, ohne daß es groß auffällt.

    Aber eine Partei, die bei 30% ist, die kann man vielleicht auf 25% drücken, nicht jedoch unter die 5%-Marke.

    Es ist daher für das System wichtig, immer wieder Spaltungen herbeizuführen, so daß aus einer geschlossenen Bewegung, die vielleicht 30% der Stimmen bekommt, zwei konkurrierende Bewegungen werden, die dann beide nur noch bei 12% rumdümpeln, bis sie schließlich gar keiner mehr wählt.

    Dasselbe Prinzip finden wir doch schon seit Jahrzehnten, wo immer neue Splittergruppen erschaffen werden, um eine echte Volksbewegung zu verhindern:

    Die Republikaner, ProKöln, ProDeutschland, BürgerInWut, Bayernpartei, Die Rechte, DVU, Die Freiheit, Schill-Partei, etc.

    .

    Nun kommen wir direkt zur Personalie Poggenburg.

    Metapedia ist nicht erreichbar und der wikipedia-Artikel zu seiner Person verschweigt ein paar wichtige Ereignisse in seinem Leben.

    Ich zitiere daher einen älteren Artikel von mir, mit Informationen, die aus dem damals noch funktionierenden metapedia stammen:

    a) Ende Januar 2016 vermeldeten Medien, daß es gegen Poggenburg mehrere Haftbefehle wegen nicht geleisteter Offenbarungseide erwirkt worden waren. Poggenburg wollte nicht öffentlich machen wie viele es waren und versuchte es damit zu begründen, daß seine Post mehrmals geplündert wurde, was allerdings wenig glaubwürdig erscheint – selbst wenn es tatsächlich mehrmals zum Aufbruch eines Unternehmensbriefkastens kam –, denn diesen Haftbefehlen gehen in der Regel zahlreiche Mahnungen voraus.

    Er gestand allerdings ein, daß gegen ihn im Jahr 2009 auch ein „Strafverfahren wegen des Verdacht der Steuerhinterziehung“ geführt worden sei. Dieses sei später gegen eine Zahlung von 500 Euro eingestellt worden.

     

    b) Im Januar/Februar 2016 wurde zum wiederholtem Male in Poggenburgs Abwesenheit eingebrochen und randaliert. Diesmal beschränkte sich dies zwar „nur“ mal wieder auf den Briefkasten, auf den Außenbereich und den Lackierraum des Betriebes, weitere Geschäfts- und Privaträume wurden diesmal verschont, aber dafür wurde seine schwarze Schäferhündin „Halie“ entführt, die Tage später ohne Halsband, sieben Kilometer entfernt, überfahren auf der Autobahn aufgefunden wurde.

    .

    .

    Ich glaube, ihr seid schlau genug, um die Informationen aus a) und b) zusammenzuzählen und somit die Personalie „Poggenburg“ sowie seine neu zu gründende Partei richtig einschätzen zu können.

    Natürlich bekommt Poggenburg vom Inlandsgeheimdienst Weisungen, was er zu tun hat.

    Und natürlich sind die ständigen Einbrüche bei ihm und seine entführte und überfahrene Schäferhündin „Hinweise“ des christlich-faschistischen Systems, was mit ihm passieren könnte, wenn er nicht spurt.

    So ähnlich wie der abgeschnittene Pferdekopf in diesem Mafia-Film.

    .

    Poggenburg könnt ihr also vergessen.

    Das ist genau so eine Knallcharge wie die ganzen Idioten, die vom Inlandsgeheimdienst angeworben wurden/werden, um einen auf Goebbels zu machen und wild gestikulierend irgendwelche Reizworte zu gröhlen, damit die Bewegung an sich diskreditiert wird.

    Man erkennt gerade bei Poggenburg recht gut, daß er nichts weiter als ein drittklassiger Schauspieler ist, der eine Rolle aufführt.

    Eine Rolle, die ihm vom System zugedacht wurde.

    Daß Poggenburg nicht der einzige, nicht der erste und auch nicht der letzte ist, darüber besteht wohl Einigkeit.

    Ich erinnere an der Stelle wieder an den „Thüringer Heimatschutz“, der in den 90ern vom Verfassungsschutz gegründet wurde und in dem auch das „NSU-Trio“ Mitglied war.

    Von den ca. 100 Mitgliedern dieser Gruppe arbeiteten mindestens 40 als Spitzel für verschiedene Verfassungsschutzämter!

    Jetzt könnt ihr euch ja ausmalen, wie glaubhaft und authentisch die „nationalen Bewegungen“ sind; das sind alles Honigtöpfe für Vollidioten.

    Die gesamte Bewegung wurde Anfang der 90er von der CDU/CSU im Osten aufgebaut, weil dort aufgrund der ganzen Schließungen von Fabriken und der damit einhergehenden Jugendarbeitslosigkeit ein großes „revolutionäres Potential“ entstand, das kontrolliert werden musste.

    Und was war da besser, als die ostdeutschen Jugendlichen zu radikalisieren und sie dann als Schreckgespenst zu benutzen, mit dem man dann in der ganzen Welt angeben konnte, wie schlimm doch die Deutschen sind.

    Unvergessen dieser Spiegel-Beitrag, bei dem der Spitzel „Dienel“ seine Rolle spielt und der kommt für mich genauso falsch und gekünstelt rüber wie Poggenburg.

    Die versuchen immer, einen auf Goebbels/Hitler zu machen und dabei ganz hysterisch rumbrüllend „die Massen“ zu mobilisieren, was ihnen allerdings niemals gelingt.

    Die Statisten wiederum sitzen bloß gelangweilt rum, weil ihnen die Relotius-Presse nen Fuffi und nen Kasten Bier gesponsert hat, um ihre Bilder zu bekommen; besonders schlau sind sie außerdem nicht.

    (Dauer: 3:58; Spitzel Dienel ab 2:25)

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 01/12/19--02:44: Frank Magnitz, Update
  • .

    .

    Scheint also doch echt zu sein.

    Hat sich schon ein Vertreter der Wirtschaftsverbände zu der Tat geäußert?

    Ihr wisst schon: dieselben Wirtschaftsverbände, die sonst zu allem und jedem ihr Maul aufreißen, die PEGIDA verurteilen und Angst haben, daß durch den Rechtspopulismus „die Märkte“ beunruhigt werden.

    Nicht, daß am Ende die Wirtschaft nicht mehr brummt, denn das ist doch die Hauptsache.

    Und wie sieht es eigentlich mit der Kirche aus?

    Irgendeine Stellungnahme von Marx, Käsmann, Bedford-Strohm, etc.?

    Nicht?

    .

    Cum tacent, clamant!

    Übersetzt: „Indem sie schweigen, rufen sie laut!“

    Denn Schweigen bedeutet Zustimmung.

    .

    Echte Zustimmung bekommt die Tat von dieser Deutschen:

    .

    Ist schon zu hören, daß sie irgendwelche Konsequenzen zu befürchten hätte?

    Eher nicht, oder?

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Herr Habeck schreibt:

    „Wir versuchen, alles zu machen, damit Thüringen ein offenes, freies, liberales, […]“

    .

    Wenn ihr dieses Zitat einem Normalbürger präsentieren würdet und ihm die Frage stellt:

    „Wen meint Habeck eigentlich mit „Wir“?“,

    dann werden euch alle, ausnahmslos alle, sagen:

    „Na, der meint die Grünen!“

    Wenn man dann zurückfragt:

    „Wie kommst du darauf?“,

    dann wird der Befragte antworten:

    „Ist doch logisch: Habeck ist ein Grüner und wenn der von „wir“ spricht, dann meint der auch nur die Grünen und niemand anderen! Wen soll er denn sonst meinen?“

    .

    .

    Völlig nachvollziehbar, völlig richtig.

    So, und nun zeigt ihr dem selben Normalbürger folgendes Plakat:

    .

    und stellt ihm dieselbe Frage:

    „Wen meint Angela Merkel, wenn sie von „wir“ redet?“

    Komischerweise werden nun bestimmt 90% der Befragten antworten:

    „Na, die meint uns Deutsche!“

    .

    Wie kommt das?

    Warum antwortet der Normalbürger im zweiten Fall nicht auch:

    „Merkel meint sich und ihre Partei“?

    Die Fälle sind doch völlig identisch; sowohl Angela Merkel als auch Robert Habeck sind führende Mitglieder ihrer jeweiligen Partei.

    Beide benutzen das Wort „Wir“.

    Bei Habeck jedoch versteht jeder instinktiv, daß er nur sich und seine Partei meint, wenn er von „wir“ redet.

    Bei Angela Merkel jedoch denken die meisten, daß wenn sie „wir“ sagt, sie nicht nur sich und ihre Partei, sondern stattdessen alle Deutschen meint.

    .

    Der Unterschied muss nicht beim Sender oder der übermittelten Information liegen, denn das ist bei beiden Fällen identisch, sondern beim Empfänger.

    Bei unserer Erwartungshaltung.

    Die meisten Leute denken also nach wie vor, daß es sich bei der CDU um eine „Volkspartei“ handelt und wenn die Kanzlerin von „wir“ spricht, meint sie damit das gesamte deutsche Volk.

    Kaum einer kommt auf die Idee, daß Angela Merkel, genau wie Robert Habeck, nur sich und ihre Faschisten-Clique gemeint hat.

    .

    („Ich sage euch, die Deutschen sind so doof: immer wenn ich von uns rede, denken die, sie wären gemeint…“)

    .

    Darum kann ich nur jedem ans Herz legen, Botschaften von Politikern genau zu durchdenken, insbesondere zu trennen zwischen:

    a) Was glaube ich, was XY gesagt hat?

    und

    b) Was hat XY wirklich gesagt?

    Also zu trennen zwischen Information und Interpretation.

    .

    Politiker sind nicht dumm.

    Die können mit ihrer Sprache umgehen und sind oftmals als Juristen in der Lage, diese extrem präzise zu benutzen.

    Das heißt: die müssen gar nicht lügen.

    Sie müssen die Wahrheit nur so geschickt formulieren, daß die Elite die wahre Botschaft versteht und die anderen das, was sie gerne hören wollen.

    Zum Beispiel der Slogan der AfD:

    „Einwanderung braucht klare Regeln“

    Die meisten lesen den Satz und denken, daß die AfD die Siedlungspolitik in Deutschland begrenzen will.

    Wer jedoch die deutsche Sprache beherrscht, der erkennt, daß es sich dabei lediglich um den Wunsch der AfD-Anhänger handelt, nicht jedoch um eine tatsächliche Aussage der Partei.

    „Klare Regeln“ kann nämlich vieles heißen, z.B.

    „3 Millionen pro Jahr“ oder

    „Mindestens 3 Millionen pro Jahr“ oder

    „Alle unter 25 Jahren“ oder

    „Alle aus Asien und Afrika“

    etc.

    Nirgendwo steht geschrieben, daß die Formulierung klarer Regeln zugleich mit einer Verminderung der Siedlungspolitik einhergehen muss.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 01/14/19--05:21: Das kapitalistische Prinzip
  • .

    .

    Es gibt einen Spruch, der das Prinzip auf den Punkt bringt:

    Was bringt die Ärzte um ihr Brot?

    Gesundheit und der Tod.

    Darum der Arzt, auf daß er lebe,

    hält den Patienten in der Schwebe.

    .

    Allgemein kann man also sagen, daß im jetzigen System die Leute davon leben, Probleme NICHT endgültig zu lösen, sondern sie stattdessen ständig am Köcheln zu halten.

    Man kann also sagen, daß der Zustand des Kapitalismus die „perpetuierte Krise“ ist.

    Probleme sollen nicht gelöst, sondern ständig am Schwelen gehalten werden.

    Und wenn man auf Expansion aus ist, werden die entsprechenden Probleme hochgekocht.

    .

    Daraus folgt eine ganz wichtige Erkenntnis, nämlich daß fast jeder Politiker lügt, wenn er behauptet, er wolle Probleme lösen.

    Das Gegenteil ist der Fall!

    Es liegt nämlich überhaupt gar nicht im Interesse der Parteien, bestimmte Probleme endgültig zu lösen, denn dann bricht ihre Wählerbasis weg.

    .

    Schauen wir dazu einfach in die Vergangenheit und man erkennt, daß diese Haltung der Politiker nicht grundlos ist.

    Wann z.B. hat die FDP die höchsten Prozente bei Wahlen erreicht?

    Das war 2009, mit 14,6% bei der Bundestagswahl.

    Und warum ausgerechnet da?

    Weil das genau mit der angeblichen „Wirtschaftskrise“, Hypo-Real-Estate, etc. zusammenfiel und da die Wähler die FDP als „Wirtschaftspartei“ sehen, ist klar, daß sie dorthin wandern, weil sie denen die Lösung dieser Probleme am ehesten zutrauen.

    .

    Ein anderes Beispiel ist der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg, der seine Macht letztlich dem Erdbeben/Tsunami/GAU in Fukushima verdankt:

    Die Grünen bekamen 2006 immerhin 11%, im Jahr 2011 jedoch hatten sie dieses Ergebnis auf 24% mehr als verdoppelt.

    .

    Ein anderes Beispiel, welches indirekt parteipolitischer Natur ist, ist die Rolle der NATO, mithin des militärisch-industriellen Komplexes.

    Wäre sie wirklich nur ein Verteidigungsbündnis, dann reichte es, soundsoviel Raketen zur Verteidigung bereitzustellen.

    Dann gibt es aber kein Wachstum.

    Profit gibt es also nicht, wenn eine Firma einmalig z.B. 500 Sprengköpfe herstellt, die dann zur Abschreckung irgendwo rumstehen, sondern wenn sie jedes Jahr mehr Sprengköpfe herstellt als im Jahr zuvor.

    Aber wie kann die Regierung dem Volk klarmachen, daß man das Steuergeld nicht für Straßen/Schulen/Alte/Kranke/Kinder/Arbeitslose etc. verwendet, sondern lediglich für Waffen, die man eigentlich gar nicht braucht, weil einen keiner angreift?

    Und warum immer mehr Waffen?

    Und da sind wir bei GLADIO, wo genau diese kapitalistische Denkweise der „perpetuierten Krise“ angewendet wurde.

    .

    .

    Nannte sich „Strategie der Spannung“.

    GLADIO waren Geheimarmeen der NATO, die im Fall einer sowjetischen Invasion mittels Guerilla-Taktiken die Besatzer von innen heraus bekämpfen sollten, was eigentlich eine logische und legitime Sache ist.

    Das Problem war, daß die Sowjets eben nicht angriffen!

    Aus diesem Grund wurden die GLADIO-Geheimarmeen eingesetzt, um auf NATO-Gebiet gegen das eigene Volk Anschläge zu verüben und die Täter als „Kommunisten“ zu labeln, womit die Akzeptanz für „Verteidigungsausgaben“ beim Volk steigt.

    Es ist nachgewiesen, daß es sich z.B. bei dem Anschlag auf den Bahnhof in Bologna, bei der Entführung und Ermordung Aldo Moros in Wirklichkeit um NATO-Anschläge handelte; die sogenannten „Brigate Rosse“ waren lediglich Handpuppen in den Händen der wahren Verbrecher.

    Ich möchte an dieser Stelle noch einmal die Aussage des christlich-faschistischen Terroristen Vincenzo Vinciguerra zitieren, der im Auftrag der katholischen italienischen Regierungspartei Dutzende Menschen abgeschlachtet hat:

    Wir müssen von Zeit zu Zeit Terroranschläge verüben, bei denen unbeteiligte Menschen sterben.

    Dadurch läßt sich der gesamte Staat und die gesamte Bevölkerung lenken. […]

    Man musste Zivilisten angreifen, Männer, Frauen, Kinder, unschuldige Menschen, unbekannte Menschen, die weit weg vom politischen Spiel waren.

    Der Grund dafür war einfach: die Anschläge sollten das […] Volk dazu bringen, den Staat um größere Sicherheit zu bitten. […]

    .

    (Was bei der damaligen „Strategie der Spannung“ die Kommunisten waren, sind heute natürlich die „Islamisten“. Selbes Prinzip, nur ein anderer Name. Und genau wie die „kommunistischen Terrorgruppen“ damals werden die „islamistischen Terrorgruppen“ heute von der NATO und den westlichen Geheimdiensten/Israel kontrolliert.)

    .

    Wenn man dieses Prinzip verstanden hat, nämlich:

    „Wir müssen das Problem, das wir zu lösen versprechen, erst selber schaffen und anheizen“,

    dann ergibt das objektiv total widersprüchliche Verhalten der Politik erst einen Sinn.

    Pispers hat Politiker metaphorisch beschrieben als Glaser, die einem nachts mit Steinen die Fensterscheiben einwerfen und dann am nächsten Morgen bei einem klingeln und einem anbieten, die kaputten Fensterscheiben zu reparieren.

    Zum Sonderpreis 😉

    .

    Politiker sagen oft die Wahrheit.

    Sie lügen aber auch nicht selten.

    Und zwar insbesondere dann, wenn sie behaupten, Probleme lösen zu wollen.

    Ich frage mal so:

    Die CDU punktet bei den Menschen als „Sicherheitspartei“.

    Kann sie also wirklich ein Interesse an Sicherheit haben?

    .

    .

    Die Linken sprechen von „sozialer Gerechtigkeit“.

    Haben sie dann wirklich ein Interesse daran, diese zu erzielen?

    .

    Die SPD thematisiert Altersarmut, Lohndumping, Mietpreissteigerungen, etc.

    Ist es nicht eigenartig, daß das genau die Themen sind, die erst durch die von der SPD verabschiedeten Agenda 2010 erschaffen wurden?

    .

    .

    Ein anderes Beispiel ist das Schlagwort „Integration“.

    Wie integriert man Leute am besten?

    Indem man sie gleich behandelt.

    Wenn ich die ganze Zeit eine Gruppe bevorzuge und eine andere Gruppe benachteilige, dann erreiche ich keine Integration, sondern stattdessen, daß die Kluft zwischen diesen beiden Gruppen größer wird und sie sich gegenseitig bekämpfen.

    Stellt euch vor, ihr lebt in einer Beziehung mit einem leiblichen Kind und einem Stiefkind, die beide gleich alt sind.

    Wenn ihr wollt, daß die beiden Kinder gut miteinander auskommen, dann werdet ihr beiden gleich viel Taschengeld geben, sie in gleichem Maße loben und in gleichem Maße strafen.

    Was glaubt ihr wird passieren, wenn ihr eurem leiblichen Kind doppelt so viel Taschengeld gebt, es immer lobt und nie straft, egal was es tut,

    während ihr das Stiefkind ständig schikaniert, es dauernd ausschimpft und niemals lobt?

    .

    Worauf ich hinauswill ist die offensichtliche Tatsache, daß die Politik zwar ständig von „Integration“ schwafelt, aber jegliche reale Handlung darauf abzielt, diese maximal zu verhindern!

    Wenn ich will, daß die hier angesiedelten Ausländer sich in die Gemeinschaft integrieren, dann erreiche ich das nicht durch Extrawürste, sondern durch gerechte Gleichbehandlung.

    Wenn der Staat also bspw. 50 Sozialwohnungen baut, 45 davon für bedürftige Deutsche und 5 davon für Asylanten, dann führt das zu keinem bösen Blut.

    Wenn der Staat jedoch über Jahrzehnte keine einzige Wohnung für bedürftige Deutsche baut, die vorhandenen Wohnungen verfallen lässt und auf einmal anfängt, luxuriöse Einfamilienhäuser nur für „Flüchtlinge“ zu bauen,

    dann muss man kein Genie sein, um die Reaktion der Deutschen auf diese Ungleichbehandlung vorauszusehen.

    .

    („Scheiß Kanacken! Kommen einfach her und bekommen alles in den Arsch geschoben!! Für uns hat der Staat die letzten Jahrzehnte nichts gemacht!“ Stimmt. Aber ist das die Schuld der Ausländer?)

    .

    Und damit endet es ja noch nicht einmal, sondern der Staat besitzt auch noch die Chuzpe, den ungerecht behandelten Deutschen „Rassismus“ vorzuwerfen und sie als „Nazis“ zu verunglimpfen.

    .

    Wir müssen uns also von der Idee lösen, Politiker seien dumm.

    Nein, Politiker sind alle mindestens so schlau wie wir, selbst eine Claudia Roth steckt jeden von uns locker in die Tasche; sie spielt nur die Dumme.

    Wenn jetzt die Politiker einerseits behaupten, ein bestimmtes Problem lösen zu wollen (z.B. Sicherheit, hohe Mieten, Integration, etc.),

    aber die faktischen Handlungen dafür sorgen, diese Probleme zu verschlimmern,

    dann liegt das nicht an Dummheit, Unwissen oder Naivität der Politiker.

    Nein, es liegt ganz simpel daran, daß sie uns anlügen.

    Sie wollen die Probleme nicht lösen; im Gegenteil.

    Sie profitieren nämlich am meisten davon, die Probleme zu verschlimmern, für die sie angeblich die Lösung haben.

    .

    Die CDU will keine Sicherheit, sie will Unsicherheit.

    Die SPD will keine gut bezahlten Arbeiter, sie will schlecht bezahlte Arbeiter.

    Die Linke will keine soziale Gerechtigkeit, sie will soziale Ungerechtigkeit.

    Die Grünen wollen keinen ökologischen Staat, in dem Mensch und Natur in Harmonie leben, sondern sie wollen die totale Zerstörung der Umwelt.

    Und keine der Parteien will wirklich, daß sich die hier angesiedelten Ausländer integrieren.

    Im Gegenteil: sie wollen, daß Ausländer und Deutsche sich ständig mit Angst, Neid und Misstrauen begegnen, daß sie eben nicht zusammenfinden.

    Das ist die einzige Erklärung für die ständige Bevorzugung von Ausländern in allen Belangen, die ständige Benachteiligung von Deutschen, für die Schandurteile und die „Intensivtäter“, die niemals abgeschoben werden können („King Bongo“ oder wie der heißt).

    .

    Das zu verstehen, ist eine gewaltige intellektuelle Leistung, zu der man sich erst durchringen muss.

    In einer Welt zu leben, in der irgendwelche Naivlinge versuchen Probleme zu lösen, dieses jedoch aus irgendwelchen Gründen nicht schaffen, das ist erträglich.

    Aber die Vorstellung, umgeben zu sein von Landsleuten, die Probleme überhaupt erst erschaffen, sie verstärken und uns seit Jahrzehnten anlügen, das ist starker Tobak.

    Vor allem, weil man sich eingestehen muss, daß man so dumm war, sich von diesen Leuten so lange anlügen zu lassen.

    Wie heißt es?

    „Es ist leichter, jemanden zu betrügen als ihn zu überzeugen, daß er betrogen wurde“

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Ein Beweis für die Richtigkeit dieser These ist die Tatsache, daß die allermeisten Ausländer nicht das geringste dagegen hätten, kriminelle Ausländer/Asylbewerber abzuschieben.

    Der größte Widerstand kommt immer von den Deutschen.

    Eine Nepalesin, die seit ihrer Geburt in Deutschland lebt, wird aus dem Klassenraum heraus nach Nepal abgeschoben.

    Der Drogendealer… ne, da kann man leider auch nichts machen.

    Erkennt das System!

    In diesem Staat leben Millionen Leute davon, daß bestimmte Probleme NICHT gelöst werden!

    Alles in diesem Staat ist offenbar darauf ausgerichtet, Probleme zu schaffen, nicht zu lösen.

    Denkt nochmal an die in den 90ern von den Verfassungsschutzämtern aufgebauten Neonazi-Gruppen im Osten, auch da wird das Prinzip deutlich.

    Oder natürlich das NSU-Dogma, daß die beiden Uwes die Dönermörder waren, denn mit der vermutlichen Wahrheit, daß es nämlich in Wirklichkeit der türkische Geheimdienst war, der hier gegen kurdische Strukturen vorging, kann man den Deutschen kein schlechtes Gewissen einreden.

    Eine Machtbasis der Christen ist doch das schlechte Gewissen, die Schuld!

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 01/16/19--01:22: Kretzsches Missverständnis
  • .

    .

    Stefan Kretzschmar erregte vor Kurzem relativ viel Wirbel durch seine Behauptung, in Deutschland gäbe es keine Meinungsfreiheit und man werde von unterschiedlichen Seiten unter Druck gesetzt (z.B. von seinen Sponsoren), so daß Sportler nur noch die Linie des christlich-faschistischen Merkelregimes nachplappern, um keine Schwierigkeiten zu bekommen.

    Nun zum ersten finden wir hier mal wieder das typisch deutsche Verhalten, nämlich daß viele etwas erst dann glauben bzw. öffentlich aussprechen, wenn ein Prominenter vortritt und es ausspricht.

    Viele sind also zu feige, selber eine Position zu vertreten bzw. etwas völlig Offensichtliches auszusprechen, sondern man wartet, bis jemand anderes es tut und springt dann auf den Zug auf.

    „Seht ihr, der Kretzsche hat das auch gesagt, dann muss es ja stimmen!“

    .

    Fakt ist, daß die Aussagen von Kretzsche auch dann stimmen, wenn er sie nicht gesagt hätte, oder welcher Mensch mit Verstand möchte ernsthaft behaupten, daß die öffentlich vertretene Meinung keine Auswirkungen hätte?

    Schon mal was von Frau Haverbeck gehört?

    Vom Volkslehrer?

    Von Mahler?

    Von Zündel?

    Etc.

    Und nein: das ist nichts anderes.

    Keiner von denen hat irgendjemandem etwas gestohlen, geraubt, jemanden geschlagen oder ermordet;

    das Verbrechen all dieser Leute bestand darin, gegen die Dogmen der Elite vorgegangen zu sein bzw. diese öffentlich in Frage gestellt zu haben.

    Dabei haben all diese Leute sogar noch Glück gehabt, denn viele andere, die den Dogmen der christlich-faschistischen deutschen Elite gefährlich werden konnten, wurden ermordet/verbrannt.

    Z.B. die beiden Uwes vom „NSU“ oder Florian Heilig, der sich angeblich an dem Tag seiner Aussage zum Fall Kiesewetter aus Liebeskummer morgens lebendig in seinem Auto verbrannte.

    Oder Oury Jalloh.

    .

    Kurz gesagt: die BRD ist mitnichten ein „moderner, aufgeklärter Rechtsstaat“, sondern ein mittelalterlicher, primitiver Feudalstaat, in dem die Elite aufgrund von selbst aufgestellten Dogmen herrscht und die Hinterfragung derselben mit verschiedenen Mitteln bestraft; angefangen von ökonomischen Mitteln wie Jobverlust, über Denunziation („Nazi“, „Rassist“), bis hin zu Folter und Mord.

    Der Begriff „Meinungsdiktatur“ kommt einem in den Sinn, aber er beschreibt lediglich in Kurzform die Tatsache, daß in diesem 4. Welt Shithole namens „BRD“ nichts so hart bestraft wird, wie die Abweichung von der „öffentlichen Meinung“, bzw. den „öffentlichen Dogmen“, die die Elite wie der Papst unfehlbar von der Kanzel zur Menge herab verkündet:

    .

    (Verkünder der Wahrheit: der Katholik Seibert. Und wehe, man zweifelt sie an!)

    .

    Die BRD ist ein durch und durch dogmatischer Staat, völlig primitiv, wie es seinem Volk scheinbar entspricht.

    Hier wollen die Wenigsten selber denken, sondern sie wollen gesagt bekommen, was sie zu denken haben.

    Sie fühlen sich wohl in der Menge, wenn andere ihre Meinungen teilen und werden aggressiv, wenn man ihnen widerspricht.

    Kritisches Denken ist ihnen fremd, wenn man eine besser begründete Gegenposition vertritt, dann fangen sie entweder an zu schreien (wenn sie in der überlegenen Position sind) oder zu weinen (wenn sie in der unterlegenen Position sind).

    Sowas ist nicht erwachsen, sowas ist kindisch und über die Maßen peinlich;

    die BRD ist für mich eine Mischung aus Arbeitslager, Irrenhaus und Kindergarten, weil sich die Insassen genauso verhalten:

    da findet man keine geistige Reife, sondern selbst alte Menschen, die über viel Lebenserfahrung verfügen sollten, verhalten sich entweder wie Irre oder wie kleine Kinder, weil sie genau so argumentieren.

    „Der aber auch“, „Anderswo isses noch schlimmer“, „Der hat das zuerst gemacht“, etc.

    Besonders widerlich der zur Schau getragene Egoismus bis zum letzten Atemzug:

    „Mir ist das egal, Hauptsache ich bekomme noch meine Rente und in 10 Jahren bin ich sowieso tot“

    .

    Glaubt ihr, irgendein geistig gesunder Mensch würde so eine Scheiße labern?

    Glaubt ihr, ein Jude oder irgendjemand, der sich als Mitglied einer Volksgemeinschaft sieht, würde sagen, daß ihm alles egal ist und ihm nur Geld wichtig ist?

    Wer Verstand hat, der versteht natürlich, daß die ach so wichtige Rente ihren Wert nur dadurch erhält, daß Leute arbeiten und also bereit sind, ihre Leistungen für Geld anzubieten;

    wenn keiner mehr arbeitet, kann der doofe Rentner ja sein Geld fressen.

    .

    Doch zurück zum Thema Meinungsfreiheit und Kretzsches Missverständnis.

    Zuerst muss man sich klarmachen, daß die Elite uns nicht freundlich gesonnen ist, sondern sie ihren unglaublichen Reichtum (Diäten, Pensionen) und ihre Privilegien einzig dadurch erhält, indem sie ihn uns vorenthält.

    „Die da oben“ gehören nicht zum Volk, sie wollen nicht zum Volk gehören, sie verachten und bekämpfen das Volk.

    Seit Jahrtausenden haben sie keinerlei Probleme damit, uns zu belügen, zu betrügen, zu verarschen und uns und unsere Kinder zu Millionen in Kriegen zu verheizen, um selber mehr Macht/Reichtum zu erlangen.

    Man muss sich also von dem Gedanken lösen, daß „die da oben“ es gut mit uns meinen und sich um uns und unsere Belange kümmern wollen.

    Den Teufel wollen sie!

    Sie wollen uns beherrschen, manipulieren, ausnutzen.

    Das schwören sie doch sogar bei der Vereidigung: „… den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren…“

    Den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren für wen?

    Natürlich für sich selber.

    Aus ihrer Position heraus ist das eigene Volk lediglich Nutzvieh, dessen Aufgabe einzig und allein darin besteht, für die Elite zu arbeiten und zu bluten.

    Und wenn die Elite glaubt, daß das Nutzvieh aufmüpfig werden könnte, dann holt man sich halt ein paar ausländische Wachhunde, die immer mal wieder wahllos ein paar Mitglieder der Herde töten und die Herde so unter Stress halten.

    .

    Wenn man also verstanden hat, daß unsere Politiker nicht unsere Freunde sind, sondern unsere Ausbeuter, unsere Feinde, unsere „Herrscher“,

    dann sollte man sich fragen:

    „Warum haben unsere Feinde die Meinungsfreiheit im Grundgesetz verankert?“

    .

    Na, kommt ihr drauf?

    Ganz einfach: weil die wissen wollen, was wir denken!

    Das ist der einzige Grund.

    Oder glaubt ihr, die machen Gesetze aus Liebenswürdigkeit?

    Nein, sie machen Gesetze aus dem Grund, um ihre Macht zu erhalten und zu vergrößern.

    Macht beruht auch auf Information („Wissen ist Macht“).

    Um also zu erfahren, wie die Untertanen ticken, haben sie die „Meinungsfreiheit“ ins Grundgesetz geschrieben.

    Nicht, um uns einen Gefallen zu tun, sondern um diejenigen, die dumm genug sind, ihre Meinung öffentlich zu sagen, besser bekämpfen zu können.

    Mein Tipp an euch lautet also:

    Macht euch klar, daß ihr umgeben seid von Feinden.

    Von Leuten, die euch betrügen, belügen, verraten.

    Von Leuten, die euch und eure Familien hassen, selbst wenn ihr ihnen nichts getan habt.

    Deswegen geht keinen Fremden an, was in unseren Köpfen vorgeht.

    Haltet die Politik und eure Überzeugung völlig raus aus der Öffentlichkeit, gebt euren Feinden keine Angriffspunkte.

    .

    Der Narr plappert sich um Kopf und Kragen und glaubt, er würde von der „Meinungsfreiheit“ geschützt.

    Der Kluge hingegen schweigt, weil er erkannt hat, daß die „Meinungsfreiheit“ bloß ein Trick unserer Feinde ist, unsere Gedanken herauszufinden.

    Vertrauen und Meinungsfreiheit kann es innerhalb der Familie geben, zwischen Eltern und Kindern.

    Aber doch nicht zu Fremden!

    Fremden gegenüber schweigt man.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (Dauer: 7:05 Min)

    .

    In diesem Sinne:

    Prost!

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 01/19/19--01:45: Volkslehrer: der Status Quo
  • .

    .

    Der Westen an sich ist komplett verkommen und moralisch verrottet.

    Hier wurde innerhalb der letzten Jahrzehnte eine skrupellose, bösartige Elite an die Macht gewählt, weil die Menschen entweder naiv, dumm oder selber bösartig sind.

    Es gibt auch keine Selbstreinigungskräfte, also eine „Heilung aus dem Inneren des Systems“, weil innerhalb desselben nur Leute aufsteigen, die selber erpressbar sind.

    Dasselbe Prinzip wie bei der Mafia; auch dort gibt es keine anständigen, ehrenwerten Leute, sondern es handelt sich um eine Organisation, in der man eben nur dann Mitglied werden und aufsteigen kann, wenn man nicht anständig und ehrenwert ist.

    .

    Auf der Ebene der Fabel gesprochen ist es so, daß eine Gruppe von Wölfen im Schafspelz einen Bauernhof so führt, daß er für sie den meisten Nutzen abwirft („… den Nutzen der Tiere zu mehren…“).

    Natürlich wird auf diesem Bauernhof regelmäßig ein Huhn, ein Schwein, eine Kuh oder ein Lamm von den Wölfen gerissen und gefressen,

    aber die Tiere des Bauernhofes können sich dann an das Schiedsgericht des Bauernhofes wenden, wobei der Haken darin besteht, daß alle Richter ebenfalls Wölfe sind.

    So erfahren die erstaunten Hühner, Schweine, Kühe und Lämmer, daß das ehrenwerte Gericht nach jahrelanger Beratung zu dem Urteil gelangt ist, daß es vollkommen OK ist, wenn ab und zu ein paar von ihnen von den Wölfen gefressen werden.

    Die Hühner, Schweine, Kühe und Lämmer nehmen das Urteil erstaunt zur Kenntnis, aber machen sich keine weiteren Gedanken, weil die Wölfe des Gerichts schwarze Kleidung tragen, mysteriöse Beschwörungsformeln murmeln („Im Namen der Tiere“) und bei der Urteilsverkündung mit einem kleinen Hammer auf ihr Pult schlagen.

    Diese Zeremonie wirkt so erhaben, fast wie Zauberei, daß die Tiere des Hofes sich davon blenden lassen.

    .

    .

    Auch in Deutschland und im Westen überhaupt findet man die Situation vor, daß eine Gruppe von Wölfen, d.h. bösartigen Menschen, die Machtstrukturen innehat und ihre Macht mit allerlei albernem Voodoo ausübt.

    Nehmen wir z.B. das Bundesverfassungsgericht.

    Der Witz bei diesem höchsten Gericht besteht darin, daß trotz allem in diesen roten Roben bloß Menschen stecken, mit all ihren Schwächen.

    Warum also soll das Urteil von bösen Menschen in roten Roben wichtiger sein als das von normalen Menschen, die keine Roben tragen?

    Sorgt etwa Kleidung oder ein Titel dafür, daß Unsinn auf einmal Sinn ergibt, daß Unrecht zu Recht wird?

    Das letzte Beispiel finden wir hier:

    .

    Das ganze ist nur noch ein einziges Affentheater.

    Es gibt nur noch eine Gruppe, die sich in allen Institutionen breit gemacht hat und die mittlerweile nicht mal mehr den Anschein von Pluralität aufrecht erhält.

    Auch auf internationaler Ebene bietet sich dasselbe Bild:

    egal ob der „Europäische Gerichtshof für Menschenrechte“, der „UNO-Sicherheitsrat“ oder was auch immer,

    auch dort finden wir durchgehend Kriminelle, die nicht im Geringsten beabsichtigen, irgendwie für Frieden durch Wahrheit und Gerechtigkeit zu sorgen.

    Schaut euch an, wie die USA sich benehmen, ihre Sanktionen, ihre Kriege, ihre Lügen.

    Fallen einfach so in Syrien ein, zusammen mit der NATO, mit Frankreich, England, schießen dort ihre Missiles ab, ermorden Menschen, unterstützen Terrorgruppen.

    Alles bewiesen, nachgewiesen, zugegeben.

    Und?

    Wo ist die UN?

    Wo sind die Menschenrechtsgerichtshöfe?

    .

    (Haben die USA jemals auch nur einen Cent an die Opfer ihrer Kriege bezahlt? Wurden sie je von einem Gericht verurteilt? Welchen Sinn haben dann diese Gerichte?)

    .

    Wir sollten uns wieder die Situation auf dem Bauernhof klarmachen.

    Um zu beurteilen, ob etwas gerecht oder wahr ist, brauche ich nicht nach außen zu gehen, zu irgendwelchen Fremden, mit eigenen Interessen, die mir dann sagen, was sie für gerecht halten, was ich zu denken und zu fühlen habe.

    Wir wissen alle instinktiv selber, was gerecht und was wahr ist.

    Ein Lamm braucht nicht Wölfe nach deren Meinung zu befragen.

    Und wir brauchen von Politikern, die auf einmal zu Verfassungsrichtern werden, nicht auf einmal Gerechtigkeit zu erwarten, wenn sie ihr ganzes Leben lang ungerecht waren.

    Man braucht auch von Lügnern keine Wahrheit zu erwarten.

    .

    Ein System, das gegen einen gerichtet ist, kann man nur meiden; es durch Energieentzug vernichten.

    Man sollte lieber unauffällig nach seinen eigenen Prinzipien und Überzeugungen leben und sich Gleichgesinnte suchen, als versuchen, irgendetwas zu bekämpfen oder zu überzeugen.

    Womit ich wieder beim Volkslehrer bin.

    Natürlich war das Urteil nicht überraschend, das hätte jeder mit Verstand ihm schon vor einem Jahr prophezeien können.

    Er kann auch zur nächsthöheren Instanz gehen, die wird ihm dasselbe sagen.

    Er kann bis zum Bundesverfassungsgericht gehen, bis zum europäischen Gerichtshof, meinetwegen sogar bis nach Den Haag.

    Wird jedes Mal dasselbe rauskommen.

    .

    Was für eine unglaubliche Verschwendung von Energie, Zeit und Geld.

    Macht euch noch einmal klar, wohin das Geld fließen wird!

    Wieder zu den Wölfen (Prozesskosten).

    Macht euch die Wartezeiten klar, allein das Rumfahren und Sitzen im Gericht, wo man dann darauf wartet, was Fremde meinen.

    Ich soll also meinen Feinden Geld, Zeit und Energie geben dafür, um ihre Meinung zu erfahren?

    Wenn ich klug bin, spare ich mir all das, denn die Meinung meiner Feinde kann ich auch ohne jahrelange Wartezeit erraten:

    sie mögen mich nicht und tun alles, um mich niederzuhalten und mir zu schaden.

    .

    VERSTAND.

    Das ist es, was vielen Leuten fehlt, auch wenn sie intelligent sein mögen.

    Wer Verstand hat, der kämpft keine Kämpfe, die er nicht gewinnen kann.

    Es ist kein Zeichen von „Ehre“, unsinnige Kämpfe zu führen, sondern von Dummheit.

    Man kann gegen niemanden gewinnen, der die Regeln macht.

    Und vor allem ist die Frage, für wen man kämpft.

    Was erwarteten all die Leute wie Haverbeck, Mahler und dergleichen, was sie erreichen würden?

    Daß nun Millionen, Milliarden Menschen die Gefängnisse stürmen und sie auf ihren Schultern in die Freiheit tragen?

    Mir reicht immer ein Blick in den Kommentarbereich der Zeitungen oder ein Gespräch mit einem „normalen“ Deutschen, um bei mir den entscheidenden Gedanken entstehen zu lassen:

    „Für DEN soll ich kämpfen? Ich bin doch nicht blöd…“

    .

    Aber egal, jeder soll machen, was er für richtig hält…

    Mir reicht es, selber zu einem stimmigen Weltbild gekommen zu sein, ich muss nicht durch die Gegend rennen und andere von ihrem abbringen.

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Und wo euch jemand nicht annehmen wird noch eure Rede hören, so geht heraus von demselben Haus oder der Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen.

    Selbst Jesus war der Meinung, daß man keine Perlen vor die Schweine werfen soll.

    Ich mache darum niemandem einen Vorwurf, der Deutschland verlässt, denn bekehren kann man hier keinen mehr.

    Wer es bis jetzt noch nicht gecheckt hat, der wird es auch nicht auf einmal verstehen, nur weil noch einer mehr eingesperrt wird.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    (Gier ist unabhängig vom Besitz; es ist eine Charaktereigenschaft)

    .

    Es gibt ein schönes Synonym zur Gier, nämlich die Habsucht.

    Noch deutlicher wird es, wenn man das Wort getrennt schreibt: Hab-Sucht;

    es handelt sich bei ihr also um eine Sucht, die sich darin äußert, daß derjenige nicht genug haben kann.

    .

    Sie unterscheidet sich dabei kaum von anderen Süchten, wie z.B. der Sucht nach Alkohol, Nikotin, Heroin oder Kokain.

    Frage:

    Kann man einen Heroinsüchtigen von seiner Abhängigkeit heilen, indem man ihm ständig Heroin spritzt?

    .

    Dumme Frage. Natürlich nicht.

    Um einen Heroinsüchtigen zu heilen, muss man ihm im Gegenteil das Heroin entziehen.

    Dasselbe bei Alkohol oder Nikotin; man kann einen Alkoholiker nicht von seiner Sucht heilen, indem man ihm ständig Bier und Schnaps zu trinken gibt,

    und einen Raucher nicht vom Nikotin entwöhnen, indem man ihn dauernd Rauchen lässt.

    .

    Wer gierig nach Geld ist, ist eigentlich süchtig nach Geld.

    Und genau wie bei anderen Drogen kann die Abhängigkeit nicht durch ein stetiges „Mehr“ der Droge bekämpft werden; im Gegenteil sorgt die Gewöhnung dafür, daß derjenige noch mehr „Stoff“ braucht, um weiterhin einen „Kick“ zu bekommen.

    Zu glauben, ein gieriger Mensch würde weniger gierig, wenn man ihm mehr Geld gibt,

    ist genauso irrig wie die Annahme,

    ein Drogensüchtiger würde weniger süchtig, wenn man ihm mehr Drogen gibt.

    Wenn man begriffen hat, daß wir uns zum großen Teil von Geld-Süchtigen regieren lassen, versteht man die Welt ein bisschen besser.

    Wer ist denn für die Verschlimmerung unsere Situation verantwortlich?

    Wer sitzt als Lobbyist im Bundestag und schreibt die Gesetze?

    Sind das die Armen, die nicht einmal die Reparatur ihrer Waschmaschine bezahlen können, oder sind das die Reichen, die eigentlich jetzt sofort in Rente gehen könnten, weil sie bis an ihr Lebensende ausgesorgt haben?

    .

    Am Anfang von jeglicher Verschlechterung der letzten Jahrhunderte steht die Gier.

    Und komischerweise die Gier derjenigen Leute, die eigentlich mehr als genug haben.

    Weil deren Gier eine Sucht ist.

    9/11 gab es nicht, weil die Ärmsten es wollten, sondern weil die Reichsten es wollten.

    .

    .

    Die Kriege gibt es nicht, weil die Ärmsten sie wollen, sondern weil die Reichsten sie wollen.

    Die HartzIV-Gesetzgebung mit all ihren Menschenrechtsverstößen ist auch keine Idee der Armen, sondern der Reichen, die nicht genug haben konnten.

    Die Folge der HartzIV-Gesetzgebung ist der Einbruch der Binnennachfrage, die wiederum durch die Ansiedlung von Ausländern kompensiert wird, denen man das Steuergeld zur Verfügung stellt, welches man den Deutschen vorenthält.

    Auch wenn die „Konservativen“ mit ihrem Tanz um ihr goldenes Kalb „Wirtschaftswachstum“ es nicht gerne hören wollen, aber die letztendliche Ursache für die Siedlungspolitik des CDU/CSU-Regimes mit all ihren Auswirkungen

    (Mia musste sterben, weil manche Deutsche nie genug haben)

    .

    ist nicht der Islam oder Sure 08/15 oder die Neger.

    Es ist die Gier der Deutschen.

    Und zwar derjenigen Deutschen, die schon mehr als genug haben.

    .

    Wenn man wirklich mal die Geschichte der letzten 200 Jahre auf die Essenz runterkocht, dann findet man als Ursache für jegliche Katastrophe nicht die Bedürfnisse von armen Menschen,

    sondern stets die nie enden wollende Gier der reichsten Menschen.

    Alle (Welt-)kriege sind zurückzuführen auf die Interessen der Reichsten, niemals auf die des Volkes.

    Was hat denn der arme Neger in den USA oder der Arbeiter in England davon gehabt, gegen die Deutschen, die Japaner oder die Vietnamesen in den Krieg zu ziehen?

    Konnte er wirklich einen Groll empfinden gegenüber jemandem, den er noch nie gesehen hat und dessen Land er nicht einmal auf einem Atlas finden würde?

    Nein, die einzigen, die einen Groll empfinden konnten, waren irgendwelche Spekulanten und Geldverleiher, die natürlich außer sich waren, daß Deutschland sich einfach so von der Golddeckung der Währung entfernte, nun sein eigenes Geld herausgab und dessen Wert durch die eigene Produktivität deckte.

    Wenn das Schule machen würde, wenn diese Erkenntnis um sich griffe, daß einzig und allein die Produktivität eines Volkes den Wert seiner Währung stabil hält und kein Geldverleiher oder Gelderschaffer irgendwie Einfluß darauf hat… das wäre das Ende ihrer Macht.

    Wenn ein Volk, das noch im Jahr 1933 am Boden lag, sich innerhalb von 6 Jahren erholen konnte, einfach indem es die Geldmenge und zugleich die Produktivität steigerte, welche Macht hätten dann noch die Banken?

    Papier bedrucken, das ist keine große Kunst.

    Und mehr machen Banken nicht; den Wert des Papiers bestimmt nur die Produktivität der Arbeiter.

    .

    Ein anderes Beispiel sind die Chemtrails.

    Die Agenda ist offensichtlich global und natürlich werden auch die Bilderberger/NATO/UN darin involviert sein.

    Fragt euch:

    Sind die Erfinder dieser Agenda arme oder reiche Leute?

    Gut, die Antwort liegt natürlich auf der Hand.

    Aber die viel entscheidendere Frage ist:

    Macht es für diese reichen Leute wirklich einen spürbaren Unterschied, ob sie noch eine Million oder eine Milliarde mehr auf ihrem Konto haben?

    Warum machen sie es dann?

    .

    .

    Die jetzige Epoche wird eines Tage sicherlich zu Ende gehen, weil sie gegen die Natur ist.

    Sie wird eingehen in die Geschichte als die Epoche der Gier des weißen Mannes.

    Die Auflösung der Nationalstaaten, die Auflösung der Kulturen, die An-bzw. Umsiedlung von Millionen Menschen, weltweite Kriege, die Verschmutzung der Umwelt, die massiven Eingriffe sogar ins Klima des Planeten:

    all das haben nicht irgendwelche Neger oder Moslems zu verantworten,

    sondern die weiße Rasse.

    Die Afrikaner kämen ohne unsere Hilfe überhaupt nicht von ihrem Kontinent runter; geschweige denn, daß sie auf die Idee kämen, gegen Europa Krieg zu führen oder mit tonnenweise Nano-Partikeln das globale Klima zu verändern.

    Die Asiaten sind zwar auch geldgierig und machen fleißig bei der Agenda mit, aber die wahren Urheber waren und sind weiße Europäer.

    .

    Entweder wir bekommen unsere gierigen Verbrecher in den Griff oder die Gier der Reichsten wird für eine kurze Zeit die Hölle auf Erden erschaffen.

    Für eine kurze Zeit deshalb, weil der Zustand wie gesagt dermaßen unnatürlich ist, daß er nicht für lange aufrecht erhalten werden kann, sondern kurz darauf der totale Kollaps erfolgen wird.

    .

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 01/20/19--22:28: Andere (1)
  • .

    killerbee

    .

    Deutschland bzw. ein deutsches Volk wird es nur geben, nachdem ein Reinigungsprozess stattgefunden hat.

    Das jetzige Volk ist durchsetzt mit Egoisten, Arschlöchern, Verrätern, Lügnern, Betrügern, gierigen und missgünstigen Menschen.

    Von diesen schlechten Menschen muss man sich fernhalten, man muss sie aus der Volksgemeinschaft ausschließen.

    In einem anständigen Staat würde die Regierung solche Leute von Machtpositionen fernhalten und sie an den Pranger stellen, doch im faschistischen CDU/CSU-Deutschland ist es natürlich genau umgekehrt: hier sind die schlechten Menschen in den Machtpositionen und benutzen die Institutionen des Staates, um gegen die anständigen Menschen vorzugehen.

    Man kann jetzt natürlich darüber jammern, aber vom Jammern hat sich noch nie etwas geändert.

    Stattdessen muss man mit offenen Augen durch die Welt gehen, das Handeln und auch die Aussagen seiner Mitmenschen beurteilen und die Spreu vom Weizen trennen.

    .

    Schlechte, bösartige Menschen gibt es überall, doch sie stellen keine so große Gefahr mehr dar, wenn man sie entlarvt hat.

    Der Lügner z.B. kann nur dann Schaden anrichten, wenn es Leute gibt, die seine Lügen für die Wahrheit halten.

    Ein Lügner, der überall als Lügner bekannt ist, kann keinen Schaden mehr anrichten.

    Die Frage ist also, wie man schlechte Menschen möglichst frühzeitig erkennt, denn kein böser Mensch wird sich einem vorstellen als böse, kein Gieriger als gierig, kein Verräter als Verräter.

    Stattdessen wird der Böse sich als gut verkleiden, der Gewalttäter als friedfertig, der Asoziale als sozial, der Lügner als ehrlich, der Verräter als vertrauenswürdig.

    Es gibt aber eine Formulierung, eine Masche, womit man diese Menschen sofort entlarven kann:

    Sie rechtfertigen ihr Handeln mit dem Handeln anderer!

    .

    Bekannte Formulierungen bzw. Varianten hat bestimmt jeder schon einmal gehört, aber hoffentlich selber noch nie benutzt:

    „Der XY würde das auch machen“

    „In Afrika isses noch schlimmer“

    „Wenn ich es nicht tun würde, würde es jemand anders tun“

    .

    Kein Mensch argumentiert so.

    Menschen besitzen Verstand und Gewissen und benutzen beides.

    Um eine Handlung zu beurteilen, brauche ich nicht danach zu gehen, was andere machen, was andere machen würden oder was wir glauben, was anderswo passieren würde.

    Es ist schlichtweg scheißegal!

    .

    Nehmen wir als Beispiel einen Mann, z.B. einen deutschen, christlichen, bayrischen Polizisten, der eine wehrlose Frau verprügelt:

    Man braucht kein Genie zu sein, um zu der Feststellung zu kommen, daß der Täter ein feiges Stück Dreck ist.

    Ob ein anderer Polizist die Frau vielleicht auch geschlagen hätte…

    irrelevant.

    Ob die Frau vielleicht in Afrika noch schlimmer behandelt worden wäre…

    irrelevant.

    Ob in Bayern schon immer Polizisten Frauen verprügelt haben…

    irrelevant.

    .

    Was andere machen,

    was andere machen würden,

    was anderswo passiert… alles ist vollkommen unwichtig zur Beurteilung einer Tat.

    Ein Mann, der einer wehrlosen Frau das Gesicht zertrümmert, ist ein mieses Stück Dreck.

    Immer.

    Überall.

    Und nichts auf der Welt kann das Geringste daran ändern.

    .

    .

    Das praktische an der obigen Regel ist, daß es keine Ausnahme gibt.

    Es ist immer so.

    Diese Leute kann man immer vergessen, auch wenn man sich irrigerweise manchmal einbildet, daß sie doch „ganz in Ordnung“ seien.

    Falsch.

    Keiner von denen ist in Ordnung.

    .

    Auch wenn ihr eine Zeit lang, vielleicht sogar Jahre mit solchen Typen auskommt, irgendwann zeigen sie doch ihr wahres Gesicht.

    Sie werden euch irgendwann bestehlen und ihr Handeln vor sich selber damit rechtfertigen, daß andere Leute auch stehlen.

    Sie werden euch belügen und sich damit rechtfertigen, daß andere auch lügen.

    Sie werden euch verraten und sich damit rechtfertigen, daß wenn sie es nicht gemacht hätten, es jemand anders getan hätte.

    Und anderswo sind die Leute sowieso noch schlimmer.

    Wenn ihr euch fragt, welche Sorte Leute in den Cockpits der Chemtrail-Flieger sitzen:

    genau diese Sorte.

    Wenn ihr euch fragt, welche Sorte Leute unter Pinochet Menschen zu Tode gefoltert hat:

    genau diese Sorte.

    Wenn ihr euch fragt, womit ein Verräter sein Gewissen beruhigt:

    genau mit den Formulierungen, die ich oben erwähnt habe.

    .

    (Wenn man den Angelsachsen fragen würde, was er sich bei der Folterung gedacht hat, wird er euch sagen, daß er keine Verantwortung trägt, sondern nur Befehle ausgeführt hat. Und „wenn ich es nicht gemacht hätte, hätte es jemand anders getan!“)

    .

    Auch in der Politik wird dieses extrem giftige Mem bis zum Exzess eingesetzt, weil es bei den Leuten Akzeptanz und Resignation erzeugt.

    Wie oft habt ihr diesen Satz schon gehört:

    „Man kann doch wählen, wen man will, die anderen sind doch auch nicht besser…“

    Dieser Gedanke ist wirklich wie lähmendes Gift; Millionen unzufriedene Menschen verzichten auf ihr Wahlrecht, weil dieses Mem sie in die totale Lethargie treibt.

    Seehofer hat damals bei Pelzig eine Variante benutzt, die letztlich aufs selbe hinausläuft:

    „Die Gewählten haben nichts zu entscheiden und die Entscheider werden nicht gewählt.“

    Auch diese Formulierung, die natürlich eine glatte Lüge ist, sorgt bei Menschen für Resignation.

    .

    Ihr seht: ein wichtiges Mittel für eine kleine, korrupte Elite von Christen, um Millionen Menschen auszubeuten, besteht im Verbreiten eines einfachen Mems:

    „Du kannst nichts ändern“

    „Nichts, was du tust, hat irgendeinen Einfluss“

    „Du bist machtlos, gib auf“

    Vielleicht ist das auch der Grund, warum die verfluchten Christen als Symbol ihrer Religion das Kreuz wählten, an das derjenige geschlagen wurde, der etwas ändern wollte?

    .

    Aber eine einfache Frage:

    Wenn wir wirklich so machtlos wären, warum wird dann so großer Aufwand betrieben, uns genau das einzureden?

    Ist nicht die massenhafte Verbreitung dieses Mems der Beweis dafür, daß wir eben nicht machtlos sind?

    Daß andere durchaus besser sein können, als die, die wir jetzt haben?

    Daß nicht nur Verschlechterungen, sondern auch Verbesserungen möglich sind?

    Daß es anderswo durchaus besser sein kann?

    Daß wir durchaus etwas ändern können?

    Daß im Endeffekt diese Leute uns viel mehr brauchen als wir sie?

    .

    Denkt mal drüber nach.

    Aber die wichtigste Botschaft meines Artikels ist die, rigoros die Leute zu meiden und auszusortieren, die ausschließlich „andere“ als Maßstab für ihr Handeln anführen.

    Ihr könnt der Fairness halber nochmal nachfragen: „Meinst du das jetzt ernst?“

    Sagt der andere: „Klar, wenn die anderen das machen, dann ist es doch OK!“,

    nehmt die Beine in die Hand und lauft.

    Nochmal: es gibt keine Ausnahme, das ist alles Abschaum.

    Die werden euch bei der erstbesten Gelegenheit übers Ohr hauen, auf die könnt ihr euch niemals verlassen und sie haben immer ein „gutes Gewissen“, weil sie gelernt haben sich einzureden, daß „irgendwer irgendwo irgendwann“ dasselbe gemacht hat oder machen würde.

    So jemand hat keine Moral, so jemand hat kein Gewissen, so jemand ist zu allem fähig.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeekillerbeeki11erbeekillerbee

    0 0
  • 01/21/19--08:13: Warum?
  • .

    .

    Warum?

    WARUM?

    WARUM?

    .

    Darum:

    .

    Solange Deutsche nicht verstehen, daß in Deutschland die Elite (zu der auch die Richter gehören) einen Krieg gegen das eigene Volk führt und sie kriminelle Ausländer als ihre „Soldaten“ benutzt,

    solange wird es weitergehen.

    Die Aufgabe von Dummköpfen und Desinformanten besteht darin, die Wut der Leute auf die Werkzeuge der Elite zu lenken („Moslems! Islaam!“) und die wahren Verantwortlichen zu entschuldigen („Armer Richter kann nichts dafür, wird bestimmt bedroht“… *schnief*),

    solange wird dieser deutsche Abschaum nicht aufhören, seine Söldner immer und immer wieder freizulassen und auf das eigene Volk zu hetzen.

    .

    Wir haben es hier wie üblich mit einer Spielart des Faschismus zu tun, denn das ist die einzige Staatsform, die Christen etablieren können.

    Der Unterschied zu faschistischen Militärdiktaturen wie z.B. unter Pinochet besteht in der genialen Strategie, den Terror nicht von irgendwelchen eigenen Killerkommandos verüben zu lassen, sondern sich krimineller Ausländer zu bedienen, die unter fadenscheinigen Vorwänden immer wieder auf das Volk losgelassen werden.

    („Polizei kann leider auch nichts machen“).

    Das Geniale dabei ist, daß die wenigsten auf die Idee kommen, die Verbindung zwischen einer christlich-faschistischen Elite und einem primitiven islamischen Messerstecher zu ziehen;

    man muss erst lange überlegen, bis man das verstanden hat.

    Noch nicht einmal dem islamischen Messerstecher selber ist bewusst, daß er eigentlich im Auftrag der CDU/CSU handelt, denn es hat ihn ja keiner beauftragt, andere zu terrorisieren.

    Nein, man lässt es nur zu…

    .

    Ein weiterer Pluspunkt besteht natürlich darin, daß nur bei kriminellen Ausländern die Möglichkeit für das christlich-faschistische Regime besteht, den Opfern „Rassismus“ vorzuwerfen, wenn sie die ständigen Freisprüche oder die Zustände überhaupt kritisieren.

    Würde Merkel z.B. mit deutschen SEKs das Volk terrorisieren, wäre die Verbindung sofort klar und man könnte das Aussprechen der Wahrheit nicht unter Strafe stellen.

    Indem aber Merkel und das Christenpack sich krimineller Ausländer bedient, können sie alle des „Rassismus“ bezichtigen, die gegen den Terror ihrer Söldner protestieren.

    Wie gesagt: genial.

    .

    (Kriminelle Ausländer, die Antifa und Polizisten, die nur gegen Deutsche vorgehen: das sind die Zutaten des christlichen Terrors gegen das deutsche Volk)

    .

    LG, killerbee

    .

    .

     


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    KLICK.

    Vielen Dank an Herrn Danisch.

    Ich habe seinen Artikel zwar nur quergelesen, aber die wichtigste Aussage bzgl. Art 139 GG dennoch verstanden.

    Das würde erklären, warum Deutsche manchmal eben nicht die im Grundgesetz verbrieften Rechte haben und warum es also mit Art. 139 GG im Hinterkopf möglich ist, Leute wie den Volkslehrer, Haverbeck, Mahler, Zündel, etc. zu bestrafen.

    Hochinteressant.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (Dauer 32 Min)

    .

    Ich habe mir das Video nur ausschnittsweise angeschaut/angehört, weil ich in vielen Ansichten nicht mit den Leuten übereinstimme.

    Die bewegen sich nämlich oft nur auf der Symptomebene, sehen jedoch nicht, daß es sich um ein rein deutsches Problem handelt.

    Zwar wird richtigerweise von einem „Krieg“ gesprochen, aber es wird nicht richtig klar, wer hier Krieg führt.

    Die Wahrheit ist die:

    .

    Deutsche Bonzen führen Krieg gegen das eigene Volk.

    Kriminelle Ausländer sind ihre Soldaten.

    .

    Man braucht sich also nicht hinzustellen und dort 10 Minuten rumlabern, wie schlimm das alles ist und die Opfer dieses Krieges beweinen,

    sondern es reicht, erst einmal das Grundverständnis des jetzigen Prozesses bei den Zuhörern zu erzeugen.

    Nämlich, daß in Deutschland nicht Araberclans oder Moslems oder „der Islaaaam“ oder „de Joooodn“ oder „Sure 08/15“ arme, liebenswürdige, gute Deutsche bekämpft,

    sondern daß reiche, gierige Deutsche mit kriminellen Ausländern das eigene Volk maximal terrorisieren, so daß sich die Deutschen nicht gegen ihre Ausbeutung wehren.

    Logisch:

    wer schon bei der Fahrt zur und von der Arbeit gestresst ist, wer nicht mal mehr unbeschwert durch die eigene Stadt gehen kann, wer täglich Angst um seine Kinder haben muss,

    der hat keine Zeit mehr, sich um seine Ausbeutung durch deutsche Wirtschaftsbonzen Gedanken zu machen, weil die anderen Probleme viel dringender sind.

    .

    Die Parabel, um die jetzigen Zustände zu beschreiben, ist relativ einfach.

    Stellt euch vor, euer Nachbar hasst euch.

    Er kauft sich ein Ticket, fliegt nach Afrika und besorgt sich dort die 10 giftigsten Schlangen.

    Zuhause angekommen, bricht er nachts in eure Wohnung ein und lässt dort die Giftschlangen auf euch los.

    Ihr wacht auf, macht das Licht an und seht, daß auf einmal 10 Giftschlangen auf euch zugekrochen kommen.

    .

    Soweit die Parabel.

    Wenn ihr im ersten Moment aufgewacht seid und die Schlangen seht, könntet ihr natürlich der Meinung sein, die Schlangen seien das Problem und es handele sich um eine „Schlangen-Invasion“.

    Klar, und in diesem Moment jetzt sind ja auch die Schlangen das Problem, denn wenn eine zubeißt, seid ihr tot.

    Nur: um die Situation in ihrer Gesamtheit zu verstehen, muss man natürlich das Gesamtbild betrachten!

    Und da sieht man leicht, daß es eben keine „Schlangen-Invasion“ ist und auch nicht afrikanische Giftschlangen „Krieg“ gegen mich führen,

    sondern daß in Wirklichkeit mein Nachbar mithilfe von Schlangen Krieg gegen mich führt.

    Das ist ein völlig anderes Szenario!

    .

    Klar, wenn afrikanische Giftschlangen auf einmal zu Millionen durch das Mittelmeer schwimmen, die Alpen überqueren und dann in mein Schlafzimmer kriechen würden, dann müsste ich natürlich primär diese Schlangen bekämpfen.

    Aber das ist doch nicht der Fall.

    Sondern: mein Nachbar hasst mich.

    Mein Nachbar möchte mich töten.

    Mein Nachbar fliegt nach Afrika.

    Mein Nachbar besorgt sich dort die Giftschlangen.

    Und mein Nachbar setzt die Giftschlangen heimlich gegen mich ein.

    .

    Da muss man ja nun nicht besonders schlau sein um zu erkennen, daß das eigentliche Problem nicht die Giftschlangen sind, sondern der Nachbar, der sie als Werkzeug in seinem Kampf gegen mich verwendet!

    Nicht die Giftschlangen führen Krieg gegen mich, sondern mein Nachbar!

    Die gesamte intellektuelle Leistung besteht jetzt darin, in der Parabel die Giftschlangen durch kriminelle Ausländer zu ersetzen und meinen Nachbarn durch das faschistische Merkelregime und ihre ganzen Helfer bei der Polizei, den Geheimdiensten, der Justiz und den Medien.

    Ansonsten ist alles absolut identisch.

    Denn es schwimmen ja nicht täglich zigtausende Neger durch das Mittelmeer und laufen barfuß über die Alpen nach Deutschland,

    sondern sie werden von Deutschen hergeholt.

    „Herkommen“ und „hergeholt werden“, das sind zwei völlig verschiedene Sachen!

    Und wenn sie hier straffällig werden, dann sprechen sie sich nicht etwa selber in Gerichtsverhandlungen frei, sondern sie werden von Deutschen beschützt und ermutigt, z.B. durch dauernde Freisprüche und sonstige Schandurteile.

    Auch wenn wir uns gegen die Werkzeuge deutscher Bonzen wehren wollen, z.B. indem wir nun abends in Gruppen durch die Straßen patroullieren, werden wir dabei nicht etwa von den Ausländern bekämpft, sondern von Deutschen.

    Deutsche Polizisten, um präzise zu sein.

    Es reicht sogar schon die Kritik an den jetzigen Zuständen, um sich mit irgendwelchen deutschen Juristen rumschlagen zu müssen, die einen dann wegen Volksverhetzung oder sonstwas verknacken.

    Nicht zu vergessen die deutsche Antifa, die selbstverständlich vom deutschen Verfassungsschutz gelenkt wird.

    .

    Schaut euch doch die Situation an!

    Klar sind kriminelle Ausländer ein Problem.

    Aber der rote Faden, der sich durch dieses Problem zieht, sind doch die Deutschen, die jedes Mal hinter dem Problem stehen!

    Deutsche holen sie her.

    Deutsche schützen sie.

    Deutsche ermutigen sie.

    Deutsche versorgen sie (mit deutschem Steuergeld).

    Und wenn man sich wehrt, hat man nur Deutsche gegen sich.

    .

    Da muss man doch jetzt nicht schlau sein, um die Situation richtig einzuschätzen und den wahren Feind zu identifizieren.

    Zu erkennen, daß hier die deutsche „Elite“ kriminelle Ausländer als Terror-Waffe gegen das deutsche Volk einsetzt, um die eigene Macht und Position zu sichern.

    Nein, schlau muss man dafür wahrlich nicht sein und ich habe selbst schon viele Ausländer erlebt, die die ganze Sache zu durchschauen.

    Die fragten sich nämlich auch, warum Deutschland soviel Interesse daran hat, die kriminellen Ausländer aus der ganzen Welt bei sich anzusiedeln und die anständigen wieder auszuweisen;

    glaubt mir: das hat kein anständiger Ausländer jemals gefordert!

    Die wären im Gegenteil froh, wenn das endlich mal passieren würde, weil sie auch keine Lust haben, ständig mit den kriminellen in einen Topf geworfen zu werden.

    Aber man muss beweglich im Geist sein.

    Man muss akzeptieren können, daß es Verräter gibt, daß nicht jeder Deutsche gut ist, daß es Deutsche gibt, die für ein paar tausend Euro im Monat mehr bereit sind, ihr eigenes Volk und Land zu zerstören, obwohl sie eigentlich schon mehr als genug haben.

    .

    (Faschismus ist, wenn eine kleine Elite mit den Mitteln des Staates das restliche Volk unterdrückt und ausbeutet.)

    .

    Und genau daran scheitert es noch bei vielen.

    Deutsche können sich nicht vorstellen, daß Deutsche soweit gehen.

    Deutsche können sich nicht vorstellen, daß die böseste, niederste, verkommenste Lebensform auf diesem Planeten die eigenen Landsleute sind.

    Der deutsche Bonze.

    Reich, üppig versorgt, respektiert, christlich, deutsch und immer so nett von den Wahlplakaten lächelnd.

    Man fragt sich: „Was haben wir denn diesen Leuten getan, daß die uns so hassen, daß sie ihre kriminellen Ausländer hier herholen, um unsere Kinder zu vergewaltigen, zu bedrohen und uns abzuschlachten?“

    Und die Antwort ist ganz einfach:

    Diese Leute haben eine Heidenangst vor uns.

    Denn wir sind viel mehr und sie brauchen uns viel mehr als wir sie.

    Ihre ganze Ausbeutungsmaschinerie läuft nur solange, wie wir uns einreden lassen, wir bräuchten sie und seien auf sie angewiesen.

    Solange wir nicht auf die Idee kommen, uns als Ausgebeutete gegen die Ausbeuter zu vereinen.

    Und genau dazu dient letztlich der ganze Terror:

    Ablenkung. Spaltung. Teile und Herrsche.

    Überlegt euch mal, wieviel Zeit wir hätten über bestimmte Dinge nachzudenken, wenn wir nicht dauernd in den Medien von den Übergriffen durch Ausländer hören würden.

    Wenn es in Deutschland überhaupt keine kriminellen Ausländer gäbe, weil diese abgeschoben werden oder im Gefängnis säßen, statt dauernd freigesprochen zu werden.

    .

    Tja, dann würden wir ziemlich schnell auf den Trichter kommen, daß hier wirtschaftlich einiges schief läuft.

    Daß der Staat zwar Unmengen Steuern einnimmt, aber sich weigert, sie dem Volk wieder zurückzugeben.

    Daß im Endeffekt trotz ständig gestiegener Produktivität die Lebensqualität und das Wohlstandsniveau vor 50 Jahren ein Vielfaches von dem war, wie es heute ist.

    Daß dieser Staat einfach überhaupt nichts für uns tut, daß er keine Probleme löst, sondern nur ständig neue schafft und verschärft.

    Aber indem wir die ganze Zeit mit anderen Problemen konfrontiert werden, indem wir Angst um Leib und Leben unserer Familie haben müssen, indem dauernd die Ausländer als „rotes Tuch“ vor unserer Nase hin und her gewedelt werden („Einfamilienhäuser nur für Flüchtlinge“),

    („Die scheiß Kanacken bekommen alles in den Arsch geschoben und wir müssen für die schuften! Und kriminell sind die auch noch!“)

    .

    schaut keiner auf die Deutschen, die sie als rotes Tuch benutzen, um ihren eigenen Wohlstand und ihre eigene Position zu sichern.

    .

    .

    LG, killerbee

    .

    .

     


    ki11erbeeki11erbee

older | 1 | .... | 102 | 103 | (Page 104) | 105 | 106 | .... | 108 | newer