Quantcast
Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Showcase


Channel Catalog



Channel Description:

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

older | 1 | .... | 100 | 101 | (Page 102) | 103 | 104 | .... | 108 | newer

    0 0

    .

    .

    Ihr erinnert euch, daß am 4.11. 2011 der bisher größte Bruch in der Geschichte der BRD stattgefunden hat, nämlich die Erschaffung des „NSU“.

    Am 4.11. wurde zunächst eine Bank überfallen und dann ging irgendwo in einem kleinen Kaff in Thüringen ein Wohnmobil in Flammen auf.

    Im Wohnmobil „fand“ man neben einem ganzen Waffenzoo und den Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt angeblich auch die Dienstpistolen von Michele Kiesewetter und ihrem Kollegen Martin Arnold, die 2007 in Heilbronn erschossen bzw. angeschossen wurden.

    Der Elefant im Wohnzimmer ist die Frage:

    Warum sollten Mundlos und Böhnhardt die Waffen der beiden Polizisten mit zu einem Bankraub nehmen, wenn sie doch über genügend andere Waffen verfügten?

    Würde man sie wegen des Bankraubs festnehmen, würde man sie auch nur deswegen verurteilen; warum also irgendwelche Indizien/Beweise mitnehmen, die sie mit dem Polizistenmord in Heilbronn vier Jahre früher in Verbindung bringen?

    (Phantombilder von Verdächtigen, die in Heilbronn gesehen wurden. Keine Spur von zwei Thüringer Neonazis…)

    .

    Diese Frage lässt sich nur eindeutig dadurch beantworten, daß man von seinem Bild abkommt, der Staat wäre ehrlich, gerecht, an Wahrheit interessiert, etc.

    Wenn man stattdessen annimmt, daß dieser Staat hier Verbrechen begeht und diese dann Sündenböcken in die Schuhe schiebt, ergibt auf einmal alles zwanglos Sinn.

    Der normale Verbrecher, der NICHT erwischt werden will, bemüht sich logischerweise, so wenig Spuren wie möglich zu hinterlassen.

    Der Staat jedoch, der jemandem ein Verbrechen anhängen will, geht genau umgekehrt vor: er platziert möglichst viele Beweise, teilweise in doppelter und dreifacher Ausführung beim Sündenbock, am besten noch mit einem Geständnis, daß er es auch ganz sicher war.

    Dieses Vorgehen finden wir exemplarisch beim Celler Loch, wo der Staat selber einen Sprengstoffanschlag auf auf das Gefängnis in Celle verübte und diesen Anschlag dann einem „RAF-Kommando“ zuordnete, das niemals existierte.

    Ich zitiere aus dem wikipedia-Artikel:

    Der Verfassungsschutz präparierte einen gestohlenen Mercedes SL mit Munition und gefälschten Pässen, darunter auch einem Pass mit dem Foto von Debus.

    Vordrucke und Dienstsiegel stammten aus Einbrüchen bei Behörden.

    Fahrer des Fahrzeugs war ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes. […]

    Zur Durchführung des Anschlags hatte der Verfassungsschutz zwei Kriminelle – Klaus-Dieter Loudil und Manfred Berger – angeworben.

    Loudil wurde später den Medien als Tatverdächtiger präsentiert. […]

    Der Verfassungsschutz hatte Ausbruchswerkzeug in Debus’ Zelle schmuggeln lassen, das bei der dem Anschlag folgenden Durchsuchung gefunden wurde und die Tatbeteiligung von Debus beweisen sollte.

    Als weiterer „Beweis“ wurde das so genannte „Dellwo-Papier“ veröffentlicht, das angeblich vom RAF-Mitglied Karl-Heinz Dellwo stammen sollte (Dellwo bestritt dies), in dem es heißt, dass „durch Anschläge auf den äußeren Bereich von Vollzugsanstalten“ eine „Zusammenlegung einsitzender Terroristen zu Interaktionsgruppen“ erreicht werden solle.

    .

    Wir finden hier das komplette Programm geheimdienstlicher Aktivitäten:

    Der Verfassungsschutz präpariert und platziert Beweise (Munition, Ausbruchswerkzeug, gefälschte Pässe).

    Der Verfassungsschutz täuscht Einbrüche vor, um an offizielle Papiere/Dienstsiegel/etc. zu kommen und diese dann bei seinen FalseFlags zu verwenden („echte falsche Papiere“).

    Neben eigenen Mitarbeitern bedient sich der Verfassungsschutz oft Krimineller, die man mit Haftverschonung o.ä. dazu bringt, bei den Verbrechen des Staates mitzumachen.

    Wenn die Sache auffliegt (und das soll sie ja!), dann werden diese erpressten Kriminellen der Öffentlichkeit als Täter präsentiert; denn wem glaubt der gehirnamputierte Konservative eher:

    einem vorbestraften Kriminellen, der behauptet, er sei vom Staat zu einer Straftat gezwungen worden,

    oder dem ehrenwerten Herrn Dr. sowieso, Chef des Verfassungsschutzes, CDU-Mitglied, der behauptet, er würde von der ganzen Sache nichts wissen?

    Wenn man ganz sicher gehen will, lässt man es sowieso nicht erst zu einer Gerichtsverhandlung kommen, sondern die Sündenböcke kommen bei tragischen Unfällen (spontane Selbstverbrennung) oder Selbstmorden (klassisch: in der Gefängniszelle erhängt) ums Leben, so daß man die offizielle Version ohne Widerspruch in die Geschichtsbücher schreiben kann.

    Als Sahnehäubchen obendrauf darf natürlich das Geständnis/Bekennerschreiben nicht fehlen.

    Im Fall des Celler Lochs war es das sogenannte „Dellwo Papier“, im Falle des NSU hat man einfach ein Mitglied der „Terrorzelle“ am Leben gelassen, während die anderen beiden ermordet wurden.

    Die verängstigte Überlebende, zudem weichgekocht durch jahrelange Untersuchungshaft inklusive Folter (24 Stunden Licht, laute Musik, Schmutzkampagnen in der christlich-faschistischen Presse) wird irgendwann zerbrechen und alles gestehen bzw. ihre Unterschrift unter alles setzen, was ihr die scheiß deutschen Christen unter die Nase halten.

    .

    Der NSU ist aus meiner Sicht ganz klar ein Zivilisationsbruch, der Rückfall in finstere Zeiten.

    Warum das so ist, werde ich in einem Folgeartikel erläutern, doch erst einmal zurück zu den Geschehnissen im November 2011.

    Neben dem Wohnmobil ging auch eine Doppelhaushälfte in Zwickau in Flammen auf, wobei das eher eine Untertreibung ist.

    Viel eher sollte man sagen, daß die Doppelhaushälfte in die Luft gejagt wurde, was wieder eindeutig in Richtung geheimdienstlicher Aktionen weist.

    Die Geschichte, daß Frau Zschäpe mit lediglich einem Kanister Benzin dieses Kunststück vollbracht haben soll, glauben nur Vollidioten oder ideologisch Verblendete, die es glauben wollen.

    Während der christlich-faschistische Staat (CDU/CSU/FDP-Regierung) im Wohnmobil also die Beweismittel für den Heilbronner Polizistenmord platziert hatte,

    war das Trümmerfeld in Zwickau der Ort, wo die „Beweise“ für die Dönermordserie gelegt wurden; namentlich die ominöse Schalldämpfer-Ceska.

    .

    Bitte achtet genau auf die Wortwahl des Plakates, dort steht:

    Waffenfunde im Wohnhaus“

    Das ist keine Lüge.

    Natürlich haben die Polizisten dort diese Waffen gefunden.

    Nur: wer sagt denn, daß diese Waffen dem „NSU-Trio“ gehörten?

    Keiner.

    Wer sagt überhaupt, daß das Trio dort wohnte?

    Auch keiner.

    Und wer kann ausschließen, daß die gefundenen Waffen nicht ein paar Stunden vorher von anderen (oder denselben) Polizisten oder Geheimdienstmitarbeitern dort hingelegt wurden, damit die nächste Schicht sie dann „finden“ kann?

    .

    Ihr seht, wie wichtig es ist, die deutsche Sprache zu beherrschen.

    Keiner kann den beiden Generalbundesanwälten vorwerfen, im Bezug auf den „NSU“ gelogen zu haben.

    Sie haben lediglich gezeigt, was für Waffen man im Zwickauer Haus gefunden hat.

    Sie haben nie bestritten, daß vielleicht sogar sie selber Anweisungen gegeben haben, diese Waffen vorher dort zu platzieren!

    Ist es ihre Schuld, daß die dummen Zuschauer denken, die beiden Uwes seien die Dönermörder, nur weil man im Brandschutt eines Hauses in Zwickau eine Ceska mit Schalldämpfer gefunden hat?

    .

    Zum Schluß des ersten Teils noch der Hinweis darauf, daß allen Ernstes am 11.11.2011 (Karneval!) in Köln, wo das Bundesamt für Verfassungsschutz seinen Sitz hat, die Mitarbeiter angeblich tagelang damit beschäftigt waren, aus Versehen meterweise Akten zu schreddern?

    Wie gesagt: ganz zufällig, steckt ganz sicher keine Absicht dahinter.

    Kennt ja jeder: deutsche Beamte, die eigentlich frei haben, setzen sich spontan zu Karneval in ihr Auto, fahren zum Arbeitsplatz und schreddern dort irgendwelche Akten; natürlich ohne daß ihr Vorgesetzter ihnen dazu eine Anordnung gegeben hat.

    Ganz normaler Vorgang.

    .

    An der Stelle brauchen wir eigentlich nur noch 1+1 zusammen zu zählen und wissen einen Teil der Wahrheit zum „NSU“:

    a) die Beweise für die Täterschaft diverser Verbrechen („Dönermordserie“, Polizistenmord in Heilbronn, etc.) wurden vom Staat selber platziert

    b) Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt wurden von einem Killerkommando der CDU/CSU ermordet und vor dem großen „Showdown“ das Wohnmobil mit ihren Leichen von einer dritten Person angezündet

    c) Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe waren selbstverständlich selber Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, die jahrelang als Spitzel in der rechten Szene eingesetzt wurden

    d) Das Trio lebte niemals wirklich „im Untergrund“ und es wurde auch niemals wirklich gesucht. Oder wann habt ihr vor dem 04.11.2011 jemals davon gehört, daß der Staat nach diesen drei Leuten gefahndet hätte?

    e) Da der Staat vorhatte, die Dönermordserie ihren eigenen Mitarbeitern in die Schuhe zu schieben, mussten sämtliche Beweise vernichtet werden, die sie als V-Leute des Verfassungsschutzes identifizieren würden.

    Das war der Grund für die Schredderaktion in Köln; man kann schlecht Mundlos/Böhnhardt als Täter eines „Dönermordes“ präsentieren, wenn man zugleich Akten besitzt, die beweisen, daß die beiden zu der Zeit des Mordes im Auftrag des Verfassungsschutzes irgendwo in Polen/Tschechien oder sonstwo unterwegs waren.

    Es ging also darum, sämtliche offiziellen Alibis für Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe zu vernichten.

    Der „worst case“ wäre es, wenn ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes offizielle Akten beiseite geschafft hätte und dann mit diesen an die Öffentlichkeit gehen würde.

    Allerdings würde ich das keinem empfehlen, denn wenn derjenige das täte, wäre das Resultat nicht etwa, daß morgen in allen großen Zeitungen die Wahrheit über Lügen des Merkelregimes im Bezug auf den NSU stehen würden, sondern daß ein Killerkommando der Christdemokraten bei ihm anklopft und ihn über den Haufen schießt.

    Beim NSU profitieren mittlerweile soviele von der Lüge bzw. hätten so viele bei der Wahrheit so viel zu verlieren, daß es für den Staat weniger Aufwand darstellt, die Wahrheit zu unterdrücken, als weiterhin die Lüge aufrecht zu erhalten.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
    0 0
  • 11/18/18--01:59: Doomsday/Bunker-Thematik
  • .

    (Dauer: 6 Min)

    .

    Das Innenleben eines solchen Bunkers:

    (Dauer: 9 Min)

    .

    .

    Im Kommentarbereich des 1. Videos haben Leute schon die richtigen Gedanken, nämlich daß große Bauvorhaben wie der Berliner Flughafen, S21 oder ähnliches nur Tarnprojekte sind und das Steuergeld in Wirklichkeit dafür verwendet wird, damit sich die „Elite“ Bunker baut.

    Während also die Multimillionäre und Milliardäre Teile ihres eigenes Geldes investieren müssen, um sich einen Bunker bauen zu lassen,

    befinden sich deutsche Politiker (oder Politiker allgemein) in der günstigen Position, sich den Bunkerbau von denjenigen finanzieren zu lassen, die sie später in einem Krieg ermorden lassen wollen.

    .

    Die wahre Trennlinie liegt nicht zwischen verschiedenen Völkern, sondern zwischen verschiedenen Kasten.

    So glaube ich mittlerweile, daß viele Kriege gar nicht dazu dienten, ein anderes Land zu erobern, sondern in Wahrheit „Populationskontrolle“ der Elite war.

    Die ganzen europäischen Herrscherhäuser sind doch irgendwie miteinander verwandt und letztlich ist es doch egal, wie groß das Land ist, über das man herrscht, solange man ein gutes Leben hat.

    Die größte Gefahr für das gute Leben der Elite geht von jungen Männern des eigenen Volkes aus, die keinen Platz in der Gesellschaft finden und in denen dann irgendwann der revolutionäre Gedanke aufkeimt:

    „Warum ist DER da eigentlich König? Warum sollte ICH nicht König sein sollen? Mit welchem Recht beherrscht der uns, warum lassen wir uns von so wenigen beherrschen?“

    .

    Da ist es doch aus Sicht der Elite günstig, in regelmäßigen Abständen, sagen wir alle 50-100 Jahre, einen Krieg zu inszenieren, an dem die Elite selber natürlich nicht teilnimmt, aber bei dem die ganzen jungen Männer der beteiligten Völker sich auf Schlachtfeldern treffen und sich gegenseitig abschlachten.

    Wenn die Bevölkerung genügend reduziert ist, sagen wir 20-30% der jungen Männer sich gegenseitig getötet haben,

    treffen sich die Bonzen in einem Schloß, verschieben die Grenzen ihrer Länder um ein paar km in die eine oder andere Richtung und machen einen „Friedensvertrag“.

    Die Bevölkerung aller beteiligten Länder ist froh, daß der Krieg endlich vorbei ist und kann nun die nächsten 20 Jahre damit verbringen, die Kriegsschäden zu reparieren.

    Die Bonzen wiederum sind froh, daß das Volk beschäftigt ist, ihre Machtposition gefestigt wurde und der Männeranteil in dieser Generation signifikant abgenommen hat.

    Und die nächste oder übernächste Generation von Bonzen spielt wieder dasselbe Spiel.

    .

    Letztlich läuft also alles auf Macht und Machterhalt hinaus.

    Was nützt Geld oder Macht, wenn man vor Angst nicht mehr auf die Straße gehen kann, weil man ständig befürchten muss, daß der Pöbel einen totschlägt?

    Der Pöbel, das eigene Volk, das ist der eigentliche Feind.

    Die Elite untereinander, seien sie nun Franzosen, Amerikaner, Russen oder Schweden, versteht sich prächtig.

    Ist es da nicht nur logisch, daß diese Elite zusammenhält und Kriege vorrangig als Mittel zur Bevölkerungsreduktion einsetzt?

    .

    Interessant ist übrigens, daß in vielen „Science-Fiction“-Szenarien, insbesondere „Die Zeitmaschine“, genau dieser Gedanke umgesetzt wurde.

    Erst gibt es einen großen weltweiten Krieg, den die Elite unterirdisch überlebt.

    Diese Elite degeneriert im Laufe der Zeit völlig, wird kannibalistisch und hält sich andere Menschen wie Vieh.

    Ich möchte gar nicht ausschließen, daß mit dem heutigen Stand der Reproduktionsmedizin ein paar tausend menschliche Föten irgendwo in Bunkern gelagert sein könnten, die dann bei Bedarf von der „Elite“ aufgezogen werden, um so weiterhin über menschliche Diener verfügen zu können, wenn bei einem weltweiten Nuklearkrieg der Großteil der „oberirdischen“ Bevölkerung ermordet wurde.

    Vielleicht haben sie diese künstlich erzeugten Menschen sogar so manipuliert, daß sie eine verkürzte Lebensdauer haben?

    Warum wohl ist die Elite so interessiert am „Transhumanismus“ und an Robotern aller möglichen Art, wenn nicht, um sich eine besser beherrschbare Sorte Diener zuzulegen, während man selber als „Mensch-Maschine“ nahezu ewig lebt?

    .

    Ich glaube übrigens nicht, daß es einen Nuklearkrieg geben wird.

    Es geht wie gesagt um Bevölkerungsreduktion und nicht darum, für die überlebende Elite die Hölle auf Erden zu schaffen.

    Man muss sich ja nur vorstellen, was für Konsequenzen ein havariertes AKW in Japan oder der Ukraine hatte; bei einem Nuklearkrieg hat man dieses Szenario multipliziert mit dem Faktor 100.

    Nein, viel besser wären biologische Kampfstoffe, die man statt der Chemtrails in der Luft ausbringt und dann so tut, als sei auf einmal eine „Pandemie“ ausgebrochen.

    Bill Gates sprach ja schon davon:

    .

    Interessant übrigens, daß Bill Gates von 33 Mio Toten spricht.

    Nicht 34, nicht 35, nicht 31: nein: genau 33 Mio Tote!

    Woher will der das so genau wissen?

    Oder ist die Zahl vielleicht eher als Hinweis für bestimmte Kreise zu verstehen, bei denen die 33 eine besondere Rolle spielt *hust* Freimaurer *hust*?

    .

    Am Ende bleibt die Frage danach, wie es weitergeht.

    Gut, die Elite bringt also nun superschlimme Ebola-Viren mit ihren Chemtrail-Fliegern aus, die öffentliche Ordnung bricht zusammen, Chaos, Bürgerkrieg und 70 AKWs schmelzen sich gerade Richtung Erdmittelpunkt, weil niemand sie aufhalten kann.

    Und die Elite sitzt dann in ihren supertollen Bunkern mit künstlichem Ausblick auf die Themse, lässt sich täglich von Gordon Ramsay bekochen und schaut sich immer dieselben Pornos an?

    Planscht in ihren tollen Swimmingpools, die nächsten 100 Jahre?

    Sieht jeden Tag immer dieselben 30 Menschen, die im selben Bunkerkomplex wohnen?

    .

    Das größte Problem ist doch, daß in diesen Bunkern ausschließlich die bösesten Kreaturen der Erde auf einem Haufen sind.

    Glaubt ihr, böse Menschen hören auf böse zu sein, nur weil sie nun unter ihresgleichen sind?

    Nein, die Intrigen werden weitergehen und es wird keine 2 Wochen dauern, bis die bösen Menschen in ihren Bunkerstädten in Zwist geraten und dort um die Vorherrschaft kämpfen werden.

    4 Wochen später ist die gesamte Elite, die „Armageddon“ in ihren unterirdischen Bunkern, die für 100 Jahre ausgelegt waren, tot, weil sie sich gegenseitig umgebracht haben.

    Wie will denn ein Kissinger, ein Trump, ein Obama oder ein Schäuble sich gegen die anderen durchsetzen?

    Und mit welchem Recht wollen die die Herren unter den Überlebenden sein?

    Geht doch nur, weil sie Leibwachen haben.

    Aber was, wenn die Leibwachen nun auf die Idee kommen, ihren Chef zu töten, um selber Chef zu werden?

    Oder sind die Leibwächter der Chefs dann Roboter?

    Was, wenn Chef 1 beschließt, mit seinen Robotern die Roboter von Chef 2 anzugreifen?

    Oder anders:

    Wie kann es innerhalb einer Gemeinschaft von skrupellosen Massenmördern so etwas wie Vertrauen geben?

    Wenn es aber kein Vertrauen gibt, wie kann es eine Gemeinschaft geben?

    .

    Achja, das wichtigste habe ich ganz vergessen zu erwähnen:

    Nach dem „Doomsday“ ist Geld wertlos.

    Ob man 10 Millionen, 10 Milliarden oder sogar einen ganzen Geldspeicher voll mit Gold hat, das alles ist im selben Moment bedeutungslos.

    Es zählt dann nur noch, was man an Verbrauchsmaterial hat, wie lange es hält und ob man genügend Waffen hat, sich zu verteidigen.

    .

    Wirklich: wenn das das tolle Leben ist, das sich die Elite vorstellt, würde ich an deren Stelle mal in mich gehen und mich fragen, ob man nicht viel besser leben könnte, wenn man Armageddon ausfallen lässt und stattdessen die Menschen einfach ein bisschen besser behandelt…

    Denn Menschen, die glücklich sind, begehren auch nicht auf, sondern sind sogar denjenigen gegenüber dankbar, die ihr Leben verbessert haben.

    Und was brauchen die meisten Menschen mehr als Fußball, Bier und 10 Urlaubstage extra im Jahr, um glücklich zu sein?

    Ist es wirklich klug, einen unberechenbaren Weltkrieg anzuzetteln, um anschließend in riesigen Bunkersystemen, umgeben von wahnsinnigen Satanisten und Massenmördern auf das unvermeidbare Massaker zu warten?

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    Meiner Meinung nach einer der besten Artikel von fatalist. Man fühlt sich fast an einen „Tatort“-Krimi erinnert, bloß daß es dieses Mal echt ist.

    Und man erkennt hier eindeutig, daß die deutsche Polizei natürlich wusste, wer die Täter waren, aus welchem Umfeld sie stammten, sie aber kein Interesse daran hatte, sie zu identifizieren.

    Warum sonst legt die Polizei einem Zeugen ein 20 Jahre altes Foto vor, obwohl sie auch ein neueres hatte?

    Bei den „Dönermorden“ lief also wahrscheinlich dasselbe ab wie bei den Morden an den Exil-Kroaten in den 70er/80ern: der verkommene deutsche Staat schützte die Täter und spielte den Unwissenden.

    Und nun die wichtigste Frage: was ist von Polizisten zu halten, die Mörder schützen und kollektiv die Klappe halten, wenn auf einmal Frau Merkel behauptet, daß Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe die Täter waren, obwohl sie sogar den Namen des Mannes kennen, der beim Mord an Tasköprü das Auto mit den Tätern fuhr?

    Eine Lüge kann nur darum existieren, weil diejenigen, die die Wahrheit wissen, nicht den Mut haben, ihr zu widersprechen.

    Hätte nur eine Handvoll Polizisten in höheren Positionen diesen Mut besessen, hätten bei Merkel im Jahr 2011 die Handschellen geklickt, als sie uns den „NSU“-Bären aufbinden wollte.

    Aber da niemand den Mut aufbrachte, konnte Merkel ihre Lüge erzählen und nun hängen alle mit drin und stützen sie, denn fällt die Lüge, fallen sie mit.

    Darum kann nur ein Neuanfang mit Generalamnestie die Wahrheit ans Licht bringen, weil die Profiteure der NSU-Lüge diese mit Klauen und Zähnen verteidigen und dafür sogar über Leichen gehen (Florian Heilig, V-Mann Corelli, etc.)

    Die Quelle der Verkommenheit dieses Staates ist die Lüge.

    Und es ist nicht nur die NSU-Lüge, sondern in diesem Staat kann man keine Zeitung mehr aufschlagen, ohne daß man auf jeder Seite mit Lügen, Verdrehungen, Auslassungen, etc. konfrontiert wird!

    NSU LEAKS

    Vorgeschichte des Herrn Tasköprü aus Compact Spezial NSU.

    In Hamburg betrieb Tasköprü seit wenigen Monaten vor seinem Tod den Laden seiner Eltern. Er muss massive Probleme mit „alten Verbindlichkeiten“ gehabt haben, siehe „Vorgeschichte“. 



    Der Mord an Tasköprü war ein Mord „mit Ansage“.

    Am 23.6.2001 kamen sie zum 1. Mal:


    LKA Hamburg 2001
    Am 25.6.2001 kamen sie wieder:

    Bericht von 2004

    Seinen erneuten Besuch versprach dieser Mann:


    2 Tage später war es soweit, die Männer kamen wieder, und Tasköprü hatte seinen Vater zuvor weggeschickt:
    In den Medien las man auch mal von Zigaretten… die gefehlt hätten…
    Und dann kamen sie wieder:
    SOKO Halbmond 2004

    Die Zeugin lag krank im Bett, der Streit war draussen vor dem Laden, die Schüsse fielen dann aber drinnen im Laden. Vielleicht wurde ein Schalldämpfer verwendet. Die Ladentür war zu. 

    Deshalb hörte die Zeugin nichts. Gruß nach Nürnberg 😉

    _______________

    Sprung ins Jahr 2007:

    Es gibt eine…

    Ursprünglichen Post anzeigen 231 weitere Wörter


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 11/20/18--01:50: Unterstützenswerte Aktion
  • .

    .

    Hier ein offizielles Zeugnis über den Wahrheitsgehalt der Aussagen zu den Rheinwiesenlagern:

    .

    Ihr seht: obwohl der Rhein in der Nähe floss und die Einwohner durchaus willens waren, den Gefangenen Lebensmittel zukommen zu lassen, wurde dies von den Besatzern bei Todesstrafe verboten und die Drecksschweine ergötzten sich daran, die Gefangenen verdursten und verhungern zu lassen.

    Also nichts von wegen: „Die armen Alliierten hatten selber nichts“

    .

    Ansonsten gilt, daß das deutsche Volk so hart werden muss wie die Juden.

    Wie haben es die Juden geschafft, ihre Kultur über Jahrtausende zu erhalten, obwohl sie verfolgt wurden, in der Minderheit waren und nicht mal über einen eigenen Staat verfügten?

    Bestimmt nicht mit „Mimimi“ und wie schlimm und hoffnungslos alles sei.

    Bestimmt nicht dadurch, daß sie darauf warteten, daß andere ihnen dabei helfen, ihre Kultur zu bewahren.

    .

    Wir müssen uns klar machen, daß wir in der kapitalistisch-faschistischen BRD ebenfalls in einem System leben, das uns feindlich gesonnen ist.

    Wie sagte Frau Drese?

    „Den Antrag, den biologischen Fortbestand des deutschen Volkes zu bewahren, lehnen die demokratischen Fraktionen aufs Schärfste ab!“

    .

    Was gibt es daran nicht zu verstehen?

    Diese Leute lieben und fördern den Tod des deutschen Volkes.

    Wer also darauf wartet, daß die BRD an die Opfer auf den Rheinwiesen erinnert, der kann lange warten.

    Wer darauf wartet, daß die BRD die Wahrheit über die Vergangenheit erzählt, der kann lange warten.

    Wer darauf wartet, daß die BRD uns in Notlagen unterstützt, der kann lange warten.

    Wer darauf wartet, daß die BRD sich bemüht, die deutsche Kultur zu erhalten, der kann lange warten.

    .

    Genau wie die Juden müssen wir lernen, das, was wir wollen, selber zu tun.

    Wir wollen uns also an die Gefallenen erinnern? Gut, dann müssen wir uns erinnern.

    Wir wollen die Wahrheit über die Vergangenheit bewahren? Gut, dann müssen wir sie bewahren.

    Wir wollen die positiven Aspekte der deutschen Kultur, z.B. die Sprache, bewahren?

    Gut, dann müssen wir auch das selber tun.

    .

    Wir sind zu bequem geworden.

    Wie oft hört man von Eltern, daß ihre Kinder in der Schule nicht richtig Lesen, Schreiben und Sprechen lernen.

    Aber anstatt daß sich die Eltern nun Zeit für die Erziehung ihrer Kinder nehmen, also jeden Tag nur 30 Minuten mit ihnen Lesen, Schreiben, Sprechen üben, jammern sie über schlechte Lehrer.

    Glaubt ihr, die Juden haben ihre Sprache in der Fremde dadurch erhalten, daß sie darauf gehofft haben, jemand anders als sie selber würde sie ihren Kindern beibringen?

    .

    Aber ich weiß: das ist schwer.

    Jammern ist leicht.

    Wer seine Kinder erziehen will, muss nun mal Zeit investieren und darf nicht darauf hoffen, daß Fremde es für einen richten werden.

    Und für manche ist eine halbe Stunde offenbar schon zuviel, denn dann könnte man ja was im Fernsehen verpassen!

    Warum bekommen manche Leute eigentlich Kinder, wenn ihnen doch das Fernsehen wichtiger ist?

    Wie oft sehe ich Mütter, die mit ihrem Kinderwagen durch die Gegend fahren und die ganze Zeit nur auf das Handy glotzen, während das Kind schreit?

    Und die beschweren sich dann, daß das Kind nicht richtig erzogen ist…

    .

    Doch zurück zum Volkslehrer und der Aktion mit den Rheinwiesenlagern oder dem Totengedenken allgemein.

    Es gilt, daß man das, was man will, selber tun muss, statt darauf zu warten, daß andere es für einen tun.

    Und wenn man es privat macht, dann braucht man auch keine Erlaubnisse von jemandem.

    Das gilt z.B. auch bezüglich des Gedenkens an die Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945.

    Gewiss: die Stadt Dresden kann Veranstaltungen verbieten, Straßen sperren, Antifantenaufmärsche organisieren, etc.

    Aber ob man dieses Verbrechens gedenkt, das entscheidet jeder selber: das kann keiner verhindern, das kann einem keiner verbieten.

    Überhaupt ist es eine gute Idee, sich in diesem verkommenen BRD-Konstrukt mehr auf das Private und den eigenen Freundeskreis zu konzentrieren.

    Sich stets fragen: „Was kann ICH tun?“,

    statt darüber zu schimpfen, was andere nicht tun.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 11/21/18--04:11: Wir sollten aktiv werden!
  • .

    .

    Mein großes Vorbild, „Europas größter politischer Blog“, PI als Think-Tank der Konservativen legt wieder einmal den Finger in die Wunde, was in Deutschland alles schief läuft.

    Nur eines von 103 Kindern in den ersten Klassen einer Berliner Schule spricht zuhause deutsch!

    PI bemängelt zu Recht, daß der eigentliche Grund für alles Böse in Deutschland natürlich der Islam ist, der jedoch von der Bild aus politikorrekten Gründen verschwiegen wird.

    Das liegt daran, daß die versifften Linksrotgrünen und Maoisten in Deutschland seit den 68ern das Sagen haben und die Politiker und die Wirtschaft darum machen müssen, was die Linken sagen.

    Sonst bekommen sie Ärger und davor haben sie Angst, denn sie müssen ja schließlich ihre Familie ernähren und Geld erwirtschaften.

    Wird kein Geld erwirtschaftet, ist es weg und dann stehen wir alle dumm da!

    .

    Es heißt bei PI weiter:

     […] alleine schon die beiden Aufmacherartikel […] in der heutigen Online-Ausgabe der BILD-Zeitung […] sollten doch allen Politikern mit halbwegs gesundem Menschenverstand klipp und klar sagen – es ist schon längst fünf nach 12 in Deutschland!!!

    Wie kann man bei diesen Zuständen überhaupt noch in Erwägung ziehen,  einem UN-Migrationspakt zuzustimmen, der diese Katastrophe noch um ein Vielfaches potenzieren wird?

    .

    Auch ich stehe jeden Tag vor dieser Frage und weiß darauf keine Antwort.

    Ich weiß nur, daß Deutsche das klügste Volk der Erde sind und die Zierde der Galaxis.

    Niemals hat ein Deutscher jemals einen Deutschen belogen, betrogen, übers Ohr gehauen, bestohlen, beraubt, verprügelt oder ermordet.

    Auch der Verrat ist dem Deutschen völlig fremd; es gibt keine historischen Zeugnisse, daß Deutsche jemals ihr eigenes Volk verraten hätten. *hust* Canaris *hust*

    Deutsche sind genetisch als die Übermenschen, die sie sind, gar nicht zu Schandtaten fähig; das machen nur diese zivilisatorisch zurückgebliebenen Musels.

    Alles Übel liegt also bei den Ausländern und wenn nur endlich alle Ausländer weg wären, kehrten in Deutschland wieder paradiesische Zustände ein.

    .

    .

    Doch zurück zur Frage, wie es zu erklären ist, daß anständige deutsche Politiker mit gesundem Menschenverstand trotz dieser alarmierenden Schlagzeilen der Bild-Zeitung weiterhin den katastrophalen „UN-Migrationspakt“ unterschreiben wollen.

    Da Vorsatz grundsätzlich ausscheidet, kann nur Naivität, Dummheit und Uninformiertheit als Begründung für das Verhalten akzeptiert werden.

    Um Deutschland im letzten Augenblick vor der islamischen Invasion zu retten, sollten nun alle patriotischen Kräfte ihre Streitigkeiten beiseite legen und versuchen, in einer letzten gemeinschaftlichen Kraftanstrengung den Endsieg herbeizuführen.

    .

    Hierzu schlage ich vor, daß jeder sich die heutige Ausgabe der Bildzeitung kauft, die betreffenden Artikel ausschneidet und sie direkt an seinen BT-Abgeordneten und/oder das Kanzleramt schickt.

    Gerne können zusätzlich noch Koransuren, z.B. 08/15 und 47/11, mit verschickt werden; auf diese Art und Weise spart man Porto und kann vielleicht für noch mehr Erkenntnis zum selben Versandpreis sorgen!

    Zweifelsohne wird diese konzertierte Aktion an der Heimatfront dazu führen, daß die Politiker sich endlich mal mit dem Koran befassen und auch über die Zustände in Kenntnis gesetzt werden, die in Deutschland herrschen.

    .

    .

    Das Problem in Deutschland ist einfach, daß die Politiker den Koran nicht verstanden haben und nicht wissen, wie es auf der Straße aussieht.

    Nur gewaltige Aufklärungsaktionen wie diese sind daher in der Lage, eine Änderung im Verhalten der Politiker hervorzurufen!

    Wir alle sehen schon vor dem geistigen Auge vor uns, wie eine Angela Merkel, eine Ursula von der Leyen oder der Koordinator der Geheimdienste sich mit der flachen Hand vor die Stirn schlagen und sagen:

    „Mann, so gewalttätig ist also der Islam? Das habe ich ja gar nicht gewusst! Manno!

    Also in dem Fall dürfen wir diesen Migrationspakt nicht unterschreiben.

    Außerdem gibt es Schulen in Berlin, wo weniger als 1% der Schüler zuhause deutsch sprechen, das wollen wir doch nicht!“

    .

    Also, auf ans Werk, meine lieben Leser!

    Nur gemeinsam ist die islamische Invasion zu stoppen und gerade jetzt brauchen christliche, deutsche Politiker unsere Hilfe, um sich gegen die versifften Linksrotgrünen Kommunisten durchzusetzen, die in der Opposition die Regierung vor sich her treiben.

    Und wenn ihr es nicht für euch tun wollt, so tut es wenigstens für die Wirtschaft!

    Denkt daran, daß wir alle nichts wären, ohne die deutsche Exportwirtschaft, die uns täglich mit hochwertiger Nahrung, günstigem Wohnraum, langlebigen Produkten für das tägliche Leben und natürlich mit ausreichend Geld versorgt.

    „Geht es der Wirtschaft gut, geht es uns allen gut!“,

    das sollte unser Leitspruch sein, mit dem wir in die letzte Schlacht ziehen.

    Wenn die islamische Invasion Erfolg hat, kommt der Jobmotor zum Erliegen, die Wirtschaft brummt nicht mehr und das Geld ist alle; dies bedeutet den Untergang der judäisch-christlichen Kultur in Europa und führt unweigerlich zum Verschwinden der weißen Rasse.

    Dies zu verhindern, zur Not das letzte Hemd zu geben und bis zur letzten Patrone zu kämpfen, um den Wirtschaftsstandort Deutschland zu retten, sollte oberste Maxime und Verpflichtung jedes anständigen Deutschen sein.

    Die Wirtschaft wird uns später danken und uns zu Ehren Denkmäler errichten.

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Gerade habe ich erfahren, daß die deutsche Exportwirtschaft der größte Befürworter dieses UN-Migrationspaktes ist.

    Dies kann ich mir nicht erklären.

    Auch hier wird der Grund sicherlich darin zu suchen sein, daß sie über die Gefahren des Islam nicht aufgeklärt worden sind.

    Bitte schickt die Suren also auch an die großen Wirtschaftsinstitute, damit die das verstehen.

    Die Chefs wissen übrigens auch nicht, daß die Moslems nicht so gute Arbeitskräfte sind, weil die immer beten.

    Auch dieses sollte unbedingt thematisiert werden.

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 11/22/18--11:47: Gewaltenteilung…
  • .

    .

    Allzu bewandert bin ich in allen Formalia nicht, mir war bisher nur bekannt, daß in Deutschland die Staatsanwaltschaft weisungsgebunden ist und darum die Regierung entscheidet, ob und in welchen Fällen ermittelt wird.

    Dies erklärt zwanglos, warum die ganzen Anzeigen im Jahr 2015 abgeschmettert/eingestellt wurden, denn wenn die Regierung über die Ermittlung entscheidet, dann dürfte wohl nur ein Narr glauben, daß sie Ermittlungen gegen sich selber zulässt.

    .

    Wenn jedoch die Bildunterschrift bei PI stimmt, daß also die Richter des Bundesverfassungsgerichts von den Abgeordneten des Bundestages gewählt werden, dann ist das ja eine noch schlimmere Bananenrepublik, als ich es mir in meinen kühnsten Träumen ausgemalt habe!

    Wirklich, daß vor allem Konservative weiterhin ein großes Maul haben und glauben, es handele sich bei der kapitalistisch-faschistischen BRD um einen „Rechtsstaat“ mit „Gewaltenteilung“, an dem andere Länder sich ein Beispiel nehmen sollten, wird damit zur Realsatire.

    Ich glaube mittlerweile, daß selbst ein afrikanisches Negerdorf mit Häuptling und Medizinmann im Endeffekt demokratischer und rechtsstaatlicher organisiert ist als dieses Arbeitslager, das sich nach außen hin als „Rechtsstaat“ gebärdet und allen anderen gute Ratschläge geben will.

    .

    Wie will denn bitteschön das Verfassungsgericht, das mit seinen ehrwürdigen roten Roben so eine Art gottgleiche Aura verströmt, über irgendetwas objektiv urteilen, wenn seine Besetzung vom Bundestag bestimmt wird?

    Man kann also sagen, daß die „Urteile“ des Bundesverfassungsgerichts bzw. seine Einschätzungen genauso korrupt sind wie dieser ganze morsche Staat und seine Institutionen.

    Würde man 3 türkischstämmige Putzfrauen zu den obersten Verfassungsrichterinnen machen, würden die vermutlich bessere Urteile sprechen als dieses korrupte christlich-deutsche Gesocks; Roben hin oder her.

    Zu einem Hundertstel der Kosten.

    .

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 11/23/18--09:09: Fürchte den Feigling!
  • .

    .

    Immer sind die feigsten Naturen die grausamsten, sobald sie Macht hinter sich spüren.

    Stefan Zweig (1881-1942)

    .

    Nichts ist daher mehr zu fürchten als ein Volk von Feiglingen.

    Gegenüber Mächtigen verhalten sie sich unterwürfig und lecken ihnen die Schuhsohlen sauber,

    um gegenüber Machtlosen dann ihre ganze „Stärke“ spielen zu lassen.

    Es steckt darum viel Wahrheit in den Aussagen, daß man den wahren (Volks-)Charakter daran erkennt, wie man sich seinen Untergebenen gegenüber verhält,

    und wie ein Volk nach einem verlorenen Krieg mit seinen eigenen Soldaten umgeht.

    .

    .

    Einem Volk, dessen Justiz eine 90-jährige Frau wegen Meinungsdelikten einsperrt, Prozesse gegen 95-jährige führt und die Gräber derjenigen, die ihr Leben für ihr Volk gegeben haben, beschmutzen,

    würde ich grundsätzlich nicht trauen.

    Es muss sich bei ihnen um ganz arge Feiglinge handeln, denn nur ein Feigling prügelt voller Hass, Strenge und Freude auf Wehrlose ein.

    Gewiss, nicht jeder Deutsche ist ein Feigling.

    Aber gerade Justiz und Polizei ist voll von dieser Sorte Mensch, denn Feiglinge suchen stets den Weg zur Macht, um dann all ihre unterdrückten Gefühle an anderen auslassen zu können.

    .

    .

    Es passt also ins Bild, daß dasselbe Volk, dessen Juristen sich an Greisen abarbeiten zugleich Polizisten hervorbringt, die gefesselten Frauen das Gesicht zertrümmern oder zu sechst auf Demonstranten einprügeln, die schon wehrlos am Boden liegen.

    Immer sind die feigsten Naturen die grausamsten, sobald sie Macht hinter sich spüren.

    Stefan Zweig (1881-1942)

    Es ist aus wissenschaftlicher Perspektive wirklich interessant zu sehen, ob ein Volk, in dem über Jahrzehnte eine Clique aus grausamen Feiglingen die Macht an sich gerissen hat, überlebensfähig ist,

    oder ob es diesen Feiglingen gelingt, aus Angst vor Strafe eher das eigene Volk auszulöschen.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Wahrscheinlich haben viele von euch das obige Bild während ihrer Schullaufbahn gesehen; es zeigt Carl von Ossietzky als Häftling in einem KZ.

    Im Gegensatz zu manch anderen, die sich kritisch mit der neueren Geschichte Deutschlands befassen, bin ich nach wie vor der Meinung, daß es ein Verbrechen ist, Menschen lediglich aufgrund ihrer Herkunft in Arbeitslagern zu internieren.

    Es ist auch keine Rechtfertigung, daß dies „völkerrechtlich erlaubt“ gewesen ist, weil das Judentum dem deutschen Reich den Krieg erklärt hat und die Juden in Deutschland somit als „Kriegsteilnehmer“ behandelt wurden.

    Auch daß die US-Amerikaner während des zweiten Weltkriegs in den USA lebende Japaner in Konzentrationslager gesperrt hatten und diese selbstverständlich auch zu Zwangsarbeit verdonnert wurden, ist keine Rechtfertigung.

    Auf diesem blog hier wird nicht wie im Kindergarten („Der aber auch!“, „Der hat das aber zuerst gemacht!“, „Der ist aber noch schlimmer!“) argumentiert;

    etwas Richtiges wird nicht dadurch falsch, weil es nur Wenige machen,

    und etwas Falsches wird nicht dadurch richtig, weil es Viele machen.

    .

    Wären die Deutschen wirklich das moralisch integre Volk, von dem sie annehmen, daß sie es seien, dann hätten sie niemals einen Menschen lediglich aufgrund seiner Herkunft oder seiner Meinung in einem KZ interniert.

    Sogar, wenn die ganze Welt es gemacht hätte, denn das ist ja gerade die Herausforderung und die Leistung:

    Das Richtige auch dann zu tun, wenn alle anderen das Falsche tun.

    .

    Eigentlich jedoch wollte ich mit dem Eingangsbild auf etwas anderes heraus.

    Mich persönlich hat dieses Bild sehr berührt und das dort abgebildete Unrecht ist nahezu mit den Händen zu greifen.

    Einen Verbrecher, der anderen geschadet hat, einzusperren, das ist vernünftig.

    Aber jemanden einzusperren, nur weil er eine Meinung vertritt, die jemandem nicht gefällt, das ist ein Verbrechen.

    Ich verstehe durchaus, daß ein Staat gegen gewisse Gedanken vorgehen muss, die von Leuten in der Absicht verbreitet werden, dem Staat Schaden zuzufügen.

    Doch dazu ist es nicht nötig, die Person zu internieren, sondern man kann sie ausweisen oder ihr unter Strafandrohung verbieten, diese Gedanken weiter zu verbreiten.

    Der Königsweg jedoch besteht darin, mit demjenigen in einen Diskurs zu treten und dessen Gedanken bzw. ihre negativen Auswirkungen für alle verständlich bloß zu stellen.

    .

    Nehmen wir als Beispiel, daß so ein neoliberaler Faschist fordert, Deutschland solle seine Wasserversorgung privatisieren.

    Natürlich, man kann so einen Drecksack internieren, wegsperren, von den Geheimdiensten ermorden lassen, ihn unter Hausarrest stellen, etc.

    Aber weitaus effektiver ist es doch, das Volk darüber aufzuklären, was diese Person im Schilde führt, warum er diese Forderung vertritt, welche Folgen das hätte und was andere Länder, in denen das bereits passiert ist, für Erfahrungen gemacht haben.

    Wenn das Volk verstanden hat, warum gewisse Leute gewisse Forderungen vertreten, dann können ihre Gedanken/Meme/Lügen keinen Schaden mehr anrichten und darum braucht man sie auch nicht zu verbieten.

    Die Menschen wären immun.

    .

    Das eigentlich schockierende bei dem Eingangsbild besteht jedoch darin, daß der Volkslehrer heute ein Video veröffentlicht hat, in dem er einen Besuch bei Horst Mahler dokumentiert, der sich gerade im Krankenhaus befindet.

    Wenn man bedenkt, daß bestimmte ausländische Schwerverbrecher teilweise ihre Haft nicht antreten müssen, weil ihnen von deutschen Richtern eine „Haftempfindlichkeit“ unterstellt wird,

    dann ist es im ersten Augenblick umso unverständlicher, daß ein bettlägeriger Greis wie Horst Mahler weiterhin in Haft gehalten wird und sämtliche Anträge auf Haftverschonung von der Justiz abgeschmettert werden.

    Ich schreibe bewusst „im ersten Augenblick unverständlich“, denn wir auf diesem blog wundern uns natürlich kein bisschen über das Verhalten der Justiz.

    Wie im letzten Artikel als These formuliert, sind Feiglinge stets die grausamsten Menschen, sobald sie Macht hinter sich spüren.

    Und genau dieses Phänomen sieht man in der Causa Mahler: bei einem schwer kranken Greis, da kann der Feigling sich so richtig austoben, als Rechtfertigung mit Paragraphen wedeln und ihn bis zuletzt schikanieren, weil es mit keinerlei Risiko verbunden ist.

    .

    Die Ironie ist jedoch folgende:

    dieselben Menschen, die mit Tränen in den Augen des Unrechts der Nationalsozialisten gedenken, die einen kranken Carl von Ossietzky wegen seiner Gedanken in einem KZ internierten,

    sind keinen Deut besser, wenn sie einen schwer kranken Horst Mahler in Haft halten.

    Es ist EXAKT dasselbe.

    Darum warnte ja schon Nietzsche:

    Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.

    .

    Im Grunde formuliert Nietzsche damit nur die Beobachtung, daß die Menschen bei anderen Menschen ihre eigenen größten Schwächen bekämpfen wollen.

    Der intolerante, faschistische Antifant bekämpft Intoleranz und Faschismus.

    Die Grünen, die nichts so sehr hassen wie alte weiße Männer, kämpfen natürlich gegen Rassismus und Sexismus.

    Herr Maaßen, der selbst an vorderster Front dabei war, die Lügen der Regierung zum NSU im Untersuchungsausschuß zu vertreten, findet es unerträglich, wenn die Regierung auf einmal im Fall Chemnitz Lügen verbreitet.

    Und jede Wette, daß derselbe Staatsanwalt/Richter, der den schwer kranken Horst Mahler in Haft hält, beim Fall Ossietzkys von einem gewaltigen „Justizverbrechen“ sprechen würde, das sich nie wieder wiederholen dürfe!

    .

    Je mehr man über Deutschland herausfindet, desto mehr kommt man zu der Überzeugung, daß die Deutschen eben doch über einen absolut statischen Volkscharakter verfügen, der sich über Jahrhunderte nicht verändert hat.

    Die Fälle Ossietzky und Mahler gleichen sich wie ein Ei dem anderen, in beiden Fällen geht eine politisch motivierte Justiz mit übergroßer Härte gegen wehrlose Menschen vor, die das System lediglich mit Worten kritisiert haben.

    Der einzige Unterschied besteht in der jeweils herrschenden Doktrin.

    Ich kann nur jedem Menschen raten, dieses karmamäßig vollkommen verseuchte Volk bzw. Gebiet zu verlassen, denn ich habe das Gefühl, daß selbst wenn das System Merkel und der damit verbundene kapitalistische Faschismus überwunden wird, es dann nur wieder in das andere Extrem umschlägt.

    Es ist aber noch nie etwas Gutes daraus entstanden, wenn man Unschuldigen Unrecht tut.

    Genauso, wie es damals falsch gewesen ist, Juden einzig aufgrund ihrer Herkunft in Sippenhaft zu nehmen und sie zu internieren,

    ist es heutzutage falsch, die Deutschen aufgrund ihrer Herkunft in Sippenhaft zu nehmen und zu bestrafen.

    Die Schuldigen, ja, die kann man bestrafen.

    Zum Beispiel im Fall Mahler diejenigen Richter/Staatsanwälte/Minister, die direkt dafür verantwortlich sind.

    Aber leider ist ein immer wiederkehrendes Motiv in der Geschichte, daß gerade die wirklich Verantwortlichen sich im neuen System gleich wieder ganz oben wiederfinden, während Putzfrauen, Wachmänner, Köche und Bleistiftanspitzer noch mit 95 vor den Kadi gezogen werden.

    Vielleicht sollte man mit diesem Motiv einmal brechen und tatsächlich den Kehraus nicht unten, sondern oben beginnen!

    Die „weiße Rose“ schrieb diesbezüglich in einem Flugblatt die denkwürdige Aufforderung:

    Vergeßt auch nicht die kleinen Schurken dieses Systems, merkt Euch die Namen, auf daß keiner entkomme!

    Es soll ihnen nicht gelingen, in letzter Minute noch nach diesen Scheußlichkeiten die Fahne zu wechseln und so zu tun, als ob nichts gewesen wäre!

    .

    Ich bin wie gesagt nach wie vor für einen Neuanfang mit Generalamnestie; denn ich weiß, daß böse Menschen, wenn sie in die Ecke gedrängt werden, großen Schaden anrichten können.

    Es kann aber nicht zugelassen werden, daß böse, sadistische Feiglinge weiterhin diesen Staat hier ins Unheil führen.

    Wenn die großen und kleinen Verbrecher also schon nicht bestraft werden sollen, so muss man doch Sorge dafür tragen, daß sie von ihren Machtpositionen entfernt werden und gewiss nicht mehr als Richter, Polizist, Jobcenter-Mitarbeiter, Journalist oder gar Minister Schaden anrichten können.

    Stattdessen Zwangspensionierung, vollständige Säuberung des Staates von diesem Geschmeiß und anschließend Besetzung mit ganz neuen Leuten, die einer ständigen Kontrolle durch das Volk unterliegen.

    Zugleich Berufsverbot unter Androhung von lebenslanger Kerkerhaft.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 11/26/18--06:47: Was ist Dummheit?
  • .

    .

    Viele Menschen verwechseln Intelligenz mit Klugheit, aber das eine hat mit dem anderen wenig zu tun.

    Wer mal einen Intelligenz-Tests gemacht hat, der sieht dort irgendwelche Muster, die man vervollständigen oder Zahlenreihen, die man fortsetzen muss.

    Es geht also bei diesen Tests darum, logische Zusammenhänge zu erkennen und diese dann anzuwenden.

    .

    Das mag in der zivilisierten Welt bei der Analyse von irgendwelchen Datensätzen alles ganz toll sein, aber in eher unzivilisierten Gegenden sind ganz andere Fähigkeiten und Fertigkeiten gefragt, die das Überleben derjenigen Person sicherstellen.

    Was mir zum Beispiel bei hochgebildeten Deutschen, im Vergleich zu eher ungebildeten Ausländern immer wieder auffällt, ist deren extreme Naivität; insbesondere die Bereitschaft, alles zu glauben, was irgendein Fremder im Anzug mit seriösem Gesichtsausdruck von einem Blatt Papier abliest.

    .

    Und das ist eben der Unterschied zwischen Intelligenz und Klugheit.

    Der hochintelligente Deutsche, der in abstrakten Intelligenztests hervorragend abschneidet, wird von jedem Bauerntölpel über den Tisch gezogen, weil er schlicht zu dumm ist, seine Freunde von seinen Feinden zu unterscheiden oder eine Lüge als solche zu erkennen – selbst wenn sie absolut offensichtlich ist.

    Der Zigeuner, der bei Intelligenztests Werte kurz vor dem Schwachsinn erzielt und damit eigentlich sonderschulpflichtig ist, verfügt über Fähigkeiten, mit denen er dem Deutschen weit voraus ist:

    er weiß, wem er trauen kann; insbesondere traut er keinem Fremden

    er bezieht in seine Überlegungen ein, daß der andere lügen könnte!

    er verfügt über Menschenkenntnis

    er kann Freunde von Feinden unterscheiden

    .

    Ich möchte euch nun als anschauliches Beispiel einen PI-Artikel vorstellen, wo etwas ganz bestimmtes meine Aufmerksamkeit erregt hat.

    Es geht dabei (mal wieder) um den unseligen „UN-Migrationspakt“ und folgenden Absatz:

    Fakt ist: Noch Ende Oktober hatten die Chefs von ARD-Tagesschau, Kai Gniffke, und vom ZDF, Peter Frey, in einer öffentlichen Veranstaltung in Dresden eingeräumt (Video hier), dass sie von einem internationalen Vertragswerk namens „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“, umgangssprachlich „UN-Migrationspakt“, keinen blassen Schimmer hatten.

    Das heißt: Wenn die Chefs der wichtigsten Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen von einer Informations-Bombe von der Dimension des Migrationspaktes noch kurz vor Vertragsunterzeichnung nichts wissen, dann gehören sie entweder sofort entlassen oder mit der Informationspolitik der Bundesregierung stimmt etwas ganz und gar nicht.

    .

    Hoffentlich versteht ihr den Witz, die unsagbare Dummheit der „konservativen“ PI-Leser!

    Da stellen sich also die Chefs von ARD und ZDF hin und behaupten noch Ende Oktober, daß sie vom UN-Migrationspakt keine Ahnung hätten.

    So weit, so normal.

    Lügner lügen.

    Der eigentliche Hammer ist aber, daß es offensichtlich viele Leute gibt, die diesen Lügnern glauben!

    DAS muss man sich mal vorstellen!

    DAS ist das eigentlich bemerkenswerte!

    Daß irgendwelche Leute, die seit Jahrzehnten keine andere Aufgabe haben, als das deutsche Volk anzulügen und immer den Unwissenden zu spielen („Davon habe ich keine Kenntnis“) sich auch dieses Mal hinstellen und behaupten, von nichts zu wissen, das ist doch nichts Besonderes.

    Aber wie GEHIRNAMPUTIERT muss man sein, um selbst im Jahr 2018 noch zu glauben, daß die Chefs des öffentlich-rechtlichen Rundfunks selbst Ende Oktober tatsächlich keine Ahnung vom UN-Migrationspakt hätten, der Anfang Dezember unterzeichnet werden soll?

    .

    Es gibt wirklich kein besseres Beispiel für das gleichzeitige Vorhandensein von Intelligenz und Dummheit.

    Leute, die in ihrem Beruf mit hochkomplizierten Formeln umgehen, seitenweise Berechnungen durchführen, Programme schreiben, etc.

    sind zu dumm, plumpe Lügner wie Gniffke und Frey als solche zu entlarven,

    selbst wenn sie direkt vor ihnen stehen und ihnen den größten Scheiß erzählen!

    .

    Wenn ich nem Zigeuner oder dem Dönerverkäufer um die Ecke davon erzähle, daß die Chefs des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland nichts von einem internationalen Vertragswerk wüssten, das die deutsche Regierung maßgeblich gestaltet hat und das in weniger als einem Monat unterschrieben werden soll,

    dann guckt der mich eine Sekunde an und fängt an zu lachen.

    Weil die Lüge einfach so offensichtlich ist, daß jeder sie erkennt.

    Außer: der hochintelligente Konservative.

    Der sagt mir:

    „Wieso? Kann doch sein, daß die nichts davon wissen? Haben sie doch gesagt!“

    Der Zigeuner würde darauf antworten: „Haben sie gesagt? Dann haben sie gelogen!“

    Nichts ist köstlicher als der saublöde Gesichtsausdruck eines deutschen Konservativen, wenn man ihm eröffnet, daß er angelogen wurde und er einfach nur zu dumm gewesen ist, das zu merken.

    .

    Darum mein dringender Tip an alle meine Leser, insbesondere solche mit kleinen Kindern:

    es ist schön und wichtig, was man in der Schule lernt!

    Blockflöte, Gitarre, afrikanische Volkslieder, Grammatik, Integralrechnung, Bruchrechnung, chemische Formeln, etc.

    Aber letztlich ist es sekundär.

    Das Primäre ist genau das, was einem in der Schule aberzogen wird, nämlich auf seine Intuition zu hören (Vorurteile!), Gefahrensituationen richtig einzuschätzen bzw. überhaupt als solche zu erkennen und sich einfach klar zu machen, daß es böse Menschen gibt, die einen anlügen, betrügen und einen teilweise einfach aus purem Spaß an der Freude totschlagen!

    Der Deutsche, der wohlbehütet irgendwann mit einem guten Abitur die Schule verlässt, mag zwar bereit für den deutschen Arbeitsmarkt sein, aber ist er auch bereit für das Leben?

    Kann jemand bereit für das Leben sein, der glaubt, alle Menschen seien friedlich, ehrlich und man könne jedes Problem mit einer Diskussion aus der Welt schaffen, solange man nur an die Einsicht des anderen appelliert?

    .

    .

    Vielleicht erinnert ihr euch noch an den einen Deutschen, der sich bei irgendeinem Streit eingemischt hatte und der anschließend von einem Rudel Türken totgetreten wurde?

    Gibt ja mittlerweile viele derartige Fälle.

    Ich bin sicher: hätte man bei all diesen deutschen Opfern einen IQ-Test gemacht, kämen mit Sicherheit Werte zwischen 95 und 110 raus, vielleicht sogar noch darüber.

    Intelligent waren sie; bestimmt intelligenter als ihre Mörder!

    Aber die unintelligenten Mörder leben noch, während das intelligente Opfer tot ist.

    Weil ihnen etwas wichtiges fehlte, nämlich die Fähigkeit irgendwelche asozialen Türken als Gefahr zu erkennen, sich von denen fernzuhalten, ihnen nicht zu trauen und das Wissen, daß es einfach böse Menschen gibt, die keinen Grund, sondern bloß einen Anlass brauchen, um einen totzuschlagen.

    Hätten die Deutschen etwas weniger Intelligenz und dafür etwas mehr Verstand, hätten Lügner wie Gniffke und Frey ein viel schwereres Leben.

    Allein mit Intelligenz kommt man nicht weit; im Gegenteil: man wird dann bloß zum Werkzeug derjenigen Leute, die vielleicht nicht so intelligent, aber dafür bedeutend klüger sind als man selber!

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 11/27/18--02:51: „Ukraine-Krise“
  • Statt vieler Worte hier nur ein paar kurze youtube-Videos und Bilder.

    Danach kann dann jeder selber entscheiden, ob er den Politikern ihre ganzen Drohungen und einen am Horizont drohenden thermonuklearen 3. Weltkrieg abnehmen will oder nicht.

    .

    (Dauer: 28 Sekunden. Unbedingt anschauen! So gehen die russischen und US-Vertreter im UN-Sicherheitsrat miteinander um, wenn die Kameras aus sind)

    .

    (Dauer: 53 Sekunden. Das waren die Prioritäten bei der UN während der Fußball-WM in Russland)

    .

    (Putin und Netanyahu fröhlich grinsend beisammen, während die israelische Luftwaffe zeitgleich Syrien bombardierte)

    .

    .

    .

    Es gibt ein denkwürdiges Zitat eines mittlerweile verstorbenen türkischen Politikers, der sagte:

    Das Gehirn des Monsters, welches versucht die Menschheit zu versklaven, ist zionistisch, sein Herz sind die Nachkommen der Kreuzritter Europas.

    Die rechte Hand sind die USA, die linke Russland.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 11/28/18--07:12: Warum? Darum!
  • .

    (Aus PI)

    .

    .

    Wieso denn bloß? Wieso verschweigt denn die Polizei die Tat?

    Die Polizei steht doch auf der Seite des Volkes, das sind doch genauso Deutsche wie wir!

    Warum?

    WARUM?

    Darum:

    .

    In Deutschland führt eine kapitalistisch-faschistische Elite Krieg gegen das eigene Volk und kriminelle Ausländer sind ihre Soldaten.

    Da die deutschen Polizisten ihre Anweisungen von dieser Elite bekommen und sich selber zu ihr zählen, benutzen deutsche Polizisten kriminelle Ausländer und die Antifa als Kettenhunde im Kampf gegen das eigene Volk.

    Darum kann die deutsche Polizei „leider auch nichts machen“, denn diejenigen, die die Verbrechen gegen das eigene Volk begehen, sind in Wirklichkeit ihre Komplizen.

    Hinter Gittern nutzen die Verbrecher ihnen nichts, darum scheut sich Polizei/Justiz auch nicht, ihre Kettenhunde unter den dümmsten Vorwänden immer wieder auf das unbewaffnete und schutzlose deutsche Volk loszulassen.

    .

    .

    Der große Bonus der deutschen Elite ist der Rassismus und die Dummheit vieler Deutscher.

    Jeder Mensch versteht nach wenigen Wochen, was hier in Deutschland los ist, wo die Fronten verlaufen, daß sich hier ein „roter Faden“ durch das ganze System zieht.

    Nur viele Deutsche, insbesondere die sogenannten „Islamkritiker“ sind so bescheuert, die glauben immer noch, man müsse den Politikern nur mal richtig den Islam erklären, die Ausländer alle ausweisen und dann würde alles wieder gut…

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (Danke an Martin!)

    .

    Bitte ab Min 27:40 genau hinhören!

    Meine Gedanken dazu in einem der nächsten Artikel.

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 11/30/18--04:44: Der Fall Kellenberger (2)
  • .

    .

    Es gibt bei diesem Fall sehr viele Aspekte, auf die man eingehen könnte.

    Der erste ist die Monopolisierung bzw. die Alternativlosigkeit, die in diesem Staat herrscht.

    Eine Profi-Schwimmerin nur mit Slip und BH bekleidet tot in einer Pfütze zu finden und dann von der Polizei zu hören, es sei Selbstmord gewesen, das ist schon verdammt hart.

    Weil es so offensichtlich Blödsinn ist, daß es einer Verhöhnung der Hinterbliebenen gleichkommt.

    Ich glaube, die Eltern könnten viel leichter mit der Sache abschließen, wenn es hieße: „sie wurde ermordet, aber alle Spuren sind durch das Wasser abgewaschen worden, so daß wir den Täter leider nicht ermitteln können.“

    So hingegen nagt an den Eltern nicht nur der Verlust der Tochter, sondern daß sie zusätzlich noch von diesem Staat verarscht werden.

    Doch zurück zur „Alternativlosigkeit“; die Frage, die sich hoffentlich niemandem von uns jemals stellen muss, lautet: „Und nu?“

    Was macht man, wenn dieser Staat hier beschließt, einen zu veralbern?

    Klar, man kann zu einer anderen Polizeidienststelle gehen, die wird sagen: „Nicht zuständig“

    Man kann sich an die Staatsanwaltschaft wenden, die wird sagen: „Alles in Ordnung“.

    An den Gerichtsmediziner: „Nö, das stimmt schon alles“

    An den Innenminister: „Sorry, habe ich keine Zeit. Rufen Sie doch morgen nochmal an“

    Fakt ist: Man kann GAR NICHTS machen.

    Weil die gesamten Ermittlungen, die Untersuchungen, die Entscheidungen über das weitere Vorgehen ausschließlich in der Hand von Beamten liegen.

    Wenn die keine Lust haben oder aus irgendeinem Grund mauern, dann gibt es nichts, was irgendjemand mit legalen Mitteln dagegen tun kann.

    Man kann die Polizei nicht zu Ermittlungen zwingen, wenn diese nicht ermitteln will und auch die Staatsanwaltschaft keinen Anlass sieht.

    .

    Man muss also andere Wege gehen, um Druck aufzubauen und das ist eigentlich die Rolle der Medien.

    Denn Politiker fürchten Wahlergebnisse und wenn herauskommt, daß z.B. der Innenminister sich bei solchen Justizskandalen mit den Tätern solidarisiert, dann ist das schlecht für die Karriere.

    Doch leider sieht es im Bezug auf die „4. Gewalt“ in Deutschland auch mau aus.

    Erstens, weil es offensichtlich Verbindungen zwischen der Polizei, der Politik und den Medien gibt, was ein weiteres Merkmal für faschistische Staaten ist: Gleichschaltung aller Gewalten.

    Das, was einem im Politikunterricht beigebracht wird, also daß die Gewalten sich gegenseitig „überwachen“ würden, ist nichts weiter als eine Lüge.

    Da überwacht keiner den anderen, sondern da ziehen alle gemeinsam an einem Strang.

    Siehe „weisungsgebundene Staatsanwaltschaft“ oder daß der Bundestag die Verfassungsrichter wählt.

    Und zweitens, weil Druck wiederum Interesse bei den Lesern voraussetzt.

    In einem Staat, wo sich jeder nur um sich selber kümmert, finden natürlich auch Opfer von staatlicher Gewalt kein Gehör, weil jeder zu beschäftigt mit dem nächsten Urlaub, den Weihnachtsgeschenken, der Arbeit oder sonstwas ist.

    .

    Man kann also bis hierhin drei „Baustellen“ ausmachen, an denen in diesem Staat gearbeitet werden muss:

    a) Staatliche Stellen müssen einer Kontrolle durch das Volk oder durch wirklich unabhängige Leute, am besten Ausländer, unterworfen sein.

    Die jetzigen Seilschaften, die seit Jahrzehnten bestehen, haben dazu geführt, daß dieser Staat von der Bundeskanzlerin bis hin zu Wachtmeister Wibbel in Kleinkleckersdorf vollständig korrumpiert ist.

    b) Es herrscht die totale Gleichschaltung der Staatsorgane und der Medien. Konservative Lügenmedien wie PI verbreiten ja gerne Geschichten, daß Politiker von den Medien zu irgendwas gezwungen würden.

    Das ist offensichtlich falsch.

    Wenn schon die Polizei in Ba-Wü die Möglichkeit hat, auf die Berichterstattung von regionalen und überregionalen Medien Einfluß zu nehmen und sogar derartige Skandale und Morde verschweigen zu lassen,

    wie viel mehr Möglichkeiten hat erst die Regierung mit ihren Geheimdiensten, um die Berichterstattung zu beeinflussen?

    Es sind also nicht die Medien, die in der BRD den Kurs der Politik lenken,

    sondern die Regierung lenkt den Kurs der Medien.

    c) Die Vereinzelung und Schaffung von Problemen im täglichen Leben der Menschen führt dazu, daß sich jeder nur noch auf sich konzentriert und dadurch für die christlichen Faschisten leichter zu kontrollieren und neutralisieren ist.

    Gegen eine intakte Dorfgemeinschaft zu kämpfen, das ist schwer!

    Aber gegen eine Stadt zu kämpfen, wo die Leute nicht einmal die Namen ihrer Nachbarn kennen, das ist einfach, weil jeder denkt

    „MIR ist doch nichts passiert und die anderen sind mir egal. Um mich kümmert sich ja auch keiner!“

    „Teile und Herrsche“ in Reinform.

    .

    Ich komme auch nicht umhin, auf eine weitere Aufmerksamkeit hinzuweisen, die ich im Laufe der Zeit als einen roten Faden in diesem faschistischen Arbeitslager erkannt habe.

    Das Verhöhnen und Bedrohen von Hinterbliebenen habe ich das letzte Mal in dieser Deutlichkeit beim Fall „Florian Heilig“ im Zusammenhang mit dem „NSU“ erlebt.

    Er wollte bezüglich des Kiesewetter-Mordes beim LKA in Stuttgart aussagen, doch just an diesem Tag beging er „Selbstmord aus Liebeskummer“, indem er sich in seinem Auto anzündete.

    Der Tatort wurde von der Polizei so gut wie gar nicht untersucht und der Vater bekam die Schuhe seines verbrannten Sohnes von dem Polizisten mit dem Spruch überreicht:

    „Da, können Sie noch saubermachen und auftragen!“

    .

    Die Gemeinsamkeit in den Fällen „Kiesewetter“ und „Kellenberger“ besteht darin, daß sie beide in Baden-Württemberg stattfanden.

    Und wenn wir beim „NSU“ bleiben, schauen wir dort mal auf die Tatorte der „Dönermordserie“: es gab 9 Morde, 5 davon fanden in Bayern statt (3 x Nürnberg, 2x München).

    Gehen wir weiter in der Geschichte und nehmen an, daß es sich beim Oktoberfestanschlag 1980 ebenso um GLADIO/NATO-Staatsterror gehandelt hat.

    Wieder München.

    Und wo sonst fanden die schlimmsten Anschläge mit den meisten Toten statt?

    In Italien, beim Anschlag auf den Bahnhof von Bologna.

    85 Tote, mehr als 200 Verletzte, ebenfalls 1980.

    Wer regierte in dieser Zeit in Italien?

    Die Democrazia Cristiana (muss ich wohl nicht übersetzen…), die folgendes Wappen hat:

    (Für diejenigen, die kein italienisch/lateinisch können: LIBERTAS heißt FREIHEIT!)

    .

    Der rote Faden ist also einerseits die Religion (Italien, Bayern, BaWü sind katholisch) und das ständige Schwätzen von „FREIHEIT“!

    Ich meide darum Katholiken, wo es nur geht und jeden, der ständig von Freiheit redet.

    Man kann also sagen, daß die Korruption in Bayern und BaWü darum so tief reicht, weil in ihnen die größte Freiheit herrscht.

    Die Freiheit für die katholischen Bonzen, in ihrem „Ländle“ nach Herzenslust und Gutsherrenart tun und lassen zu können, was sie wollen.

    Dazu gehört dann eben letztlich, daß man dem Vater einer ermordeten Tochter sagen kann, sie sei in einer Pfütze ertrunken und er solle gefälligst mit dem Trauern anfangen!

    Katholische Christen, die zusätzlich noch von Freiheit reden… da sollten bei jedem aufgeklärten Menschen die Alarmglocken schrillen.

    Denn die Gesellschaftsform, in der die christlichen Bonzen die größte Freiheit hatten, war zweifelsohne der Feudalismus:

    .

    Totale Freiheit für die Herrschenden, totale Machtlosigkeit und Unterdrückung für die Arbeiter.

    Es passt darum auch hervorragend ins Bild, daß es immer und überall Christdemokraten sind, unter denen der Überwachungsstaat die größten Fortschritte macht, unter denen die schlimmsten Terroranschläge verübt werden, wo Drogenhandel und Kindesmissbrauch gediehen und wo Leute wegen ihrer Meinung am stärksten verfolgt werden.

    Sie wollen zurück zu dem System, das sie kennen und lieben; zum Feudalismus.

    Christen sind das wahre Böse auf dieser Erde und die gesamte Menschheit muss sie mit aller Macht bekämpfen, bevor sie noch mehr Schaden anrichten können.

     

    (Christen.)

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 11/30/18--12:15: Merkels Flugzeug-„Panne“
  • .

     

    .

    Hoffentlich bin ich nicht der einzige, dem die Geschichte, daß ihr Flugzeug eine „Panne“ gehabt haben soll, spanisch vorgekommen ist.

    „Pannen“ gibt es nicht, auch die Geschichte, daß es bei der Hessenwahl zu „Pannen“ gekommen sei und Wahlleiter „geschätzte Zahlen“ übermittelt hätten… das gibt es auch nicht.

    Vielleicht ist „Panne“ ein Codewort der Elite und bedeutet eigentlich „Sabotage“, was meiner Meinung nach bedeutend näher an der Wirklichkeit sein dürfte.

    Beim „saker“ habe ich einen Artikel und einen guten Kommentar gefunden, die ich hier auszugsweise zitiere:

    Russophilus schreibt:

    Über holland fällt plötzlich die gesamte Funkanlage der Regierungsmaschine aus. Der Flug muss abgebrochen werden. Weil es, so wird erklärt, zu gefährlich ist, ohne Funk und nur notdürftig mit Satelliten-Telefon kommunizierend bis berlin zu fliegen, wo jederzeit eine Reserve-Maschine zur Verfügung steht, kehrt man zum näher gelegenen Flughafen Köln-Bonn zurück. Dort verbringt merkel die Nacht in einem Hotel und wird dann mit einer anderen Maschine nach spanien gebracht, von wo sie dann mit einem Iberia Linienflug nach Argentien fliegt.

    Aha.

    Zunächst zur Information: Beide „Kanzler-Maschinen“ sind airbus 340 Maschinen, die seinerzeit der Lufthansa nach ca. acht Betriebsjahren abgekauft und sehr teuer umgebaut und, soweit bekannt, ausschließlich von ami Firmen mit Sicherheits-Technik aufgerüstet wurden (z.B. Abwehr von Infrarot-Rekaten).

    Und da stellt sich auch schon die erste Frage, die nämlich, warum man gebrauchte Flieger der Lufthansa gekauft hat. Wegen Sparsamkeit kann’s kaum gewesen sein, wie die üppige „VIP“ Luxus-Aufrüstung sowie auch allgemein die Auswahl und Anzahl der Maschinen der Regierungsflotte deutlich zeigen. Ich formuliere es mal nett: Womöglich hatte die Lufthansa damals gerade ein paar Maschinen zu viel und – ausser der Regierung – niemanden, der gewillt war, einen so hohen Preis dafür zu zahlen. Der Regierung wiederum dürfte es wohl durchaus angenehm gewesen sein, sich als sparsamer und bescheidener „Ach, gebraucht reicht aus“ Akteur darstellen zu können.

    Zum Vorfall selbst. Der Funk fiel aus. Komplett. Aha. Die medien umschreiben das noch recht gefällig mit „kommt äusserst selten vor“.
    Ich helfe mal aus: Nein, das kommt nicht äusserst selten vor, jedenfalls ohne Feindbeschuss, das kommt *gar nicht* vor. „Die Funkanlage“ ist nämlich keine Funkanlage sondern 1) mehrere redundante Funkanlagen und 2) eines jener Systeme in einem Flugzeug, das mit Akribie schon darauf hin entwickelt wird, niemals auszufallen. Und mit Akribie meine ich auch mathematische formale Spezifikation und Verifikation.
    Im übrigen sind diese Anlagen nicht irgendwie Kisten, die beim Einbau irgendwo im „Keller“ installiert und dann vergessen werden; nein, die werden regelmäßig getestet und routinemäßig ernsthaft und aufwendig überprüft (übrigens haben wir in diesem Land eine der führenden Firmen in diesem Feld, Rohde & Schwarz. Die bauen mit das Beste, das es in diesem Bereich gibt). Und seid euch sicher, dass das alles erst recht und doppelt für die „heilige“ Kanzlermaschinen gilt.

    Interessanter ist wohl das „wo“, also *wo* die Funkanlage „plötzlich komplett ausfiel“. Wir kommen nochmal dazu.

    Und damit sind wir auch beim nächsten Punkt. Die offizielle medien-Darstellung betreibt einigen Aufwand, das aufzubereiten. Ohne Funk und nur mit einem Satelliten-Telefon (Schockschwerenot! Man muss froh sein, dass die nicht in ein schwarzes Loch oder in eine Raumzeit-Verwerfung geraten sind!) konnte man nicht nach berlin, wo die „jederzeit bereitstehene“ andere Kanzlermaschine war. Also nach Köln-Bonn.

    Nur: nrw allgemein, Köln und der Raum zwischen Käsetulpen Land und Köln ist einer der am dichtesten besiedelten in ganz Europa und obendrein liegen in der Region auch einige viel genutzte Flugrouten. Und das hat man gewählt aus Sicherheitsgründen? Aha. Wer meine Zweifel noch nicht versteht, der möge sich mal das Gebiet zwischen holland und berlin ansehen. Nicht gerade ein dichter Schwerpunkt, weder die Besiedlingsdichte noch die Flugdichte betreffend.

    Auch wird berichtet, die Kanzlermaschine sei zu dem Zeitpunkt etwa eine Stunde unterwegs gewesen. Das aber heisst auch, dass die „jederzeit bereitstehende“ andere Maschine aus berlin in etwa gleichzeitig mit der Kanzlermaschine in Köln-Bonn hätte sein können; merkel hätte nur umsteigen müssen.

    Aber nein, stattdessen lässt man merkel in Bonn übernachten und bringt sie am nächsten Tag mit irgendeiner anderen Maschine nach Spanien, um sie dann mit einem Linienflug der Iberia nach Argentinien zu bringen.
    Pardon, aber um diese Variante zu wählen (oder überhaupt erst darauf zu kommen), muss man ziemlich verbogene und verknotete Hirnwindungen haben – oder ziemlich verzweifelt sein.

    Was haben berlin und das Käsetulpen Land, z.B. amsterdam gemeinsam? Sehr ähnliche Längengrade der Lage. köln ist deutlich südlicher und mithin weiter z.B. von britland entfernt als amsterdam und berlin (und die Route dazwischen).
    köln ist sozusagen weniger anfällig für „plötzliche Totalausfälle“ von Funkanlagen.
    Und spanien ist noch weniger anfällig als köln für, äh, „plötzliche Störungen“ aus britland oder, phantasieren wir einfach mal, durch ein Kriegsschiff in der Nordsee.

    Nun noch zur Iberia Linienmaschine. „Unser“ regime hat eine ganze Flotte von Regierungsmaschinen, angefangen von „kleinen Jets“ (bombardier global 5000), über diverse airbus Modelle bis hin zu den Kanzlermaschinen und die haben so ziemlich alle (inkl. die „Kleinen“) mindestens um die 10.000 km Reichweite (!).
    Relevant – nur in den medien anscheinend nicht – ist hier die Frage „Warum überhaupt Regierungsmaschinen?“. Antwort: Hauptsächlich zwei Gründe, nämlich a) Unabhängigkeit von den Flugplänen der Luftlinien und b) Sicherheit (und reichlich Luxus). Letztlich ist (b) entscheidend, denn (a) könnte man auch durch Mieten von Privatjets haben.
    Bedenkt man das, so wird klar, wie absurd die Nummer mit der Linienmaschine ist. Das ist das krasse Gegenteil dessen, was den Regierungen wichtig ist. Und doch entschied man sich für diese Lösung, obwohl man etliche erheblich bessere Alternativen hatte, u.a. etliche andere eigene Maschinen.

    Mein erster Verdacht fiel ja auf die brits. Aber das, was ich gerade aufgezeigt habe zeigt, dass das Problem a) großflächiger ist und b) wohl eher im eigenen Land sitzt. Ich denke, dass entweder die amis (seien es die trump Leute oder die globalisten Gruppe) oder aber Leute aus dem Inneren des Machtapparates zugeschlagen haben.
    Zur Einnerung: Erst wird Maaßen aufs Übelste vorgeführt, rausgekantet und gedemütigt, ja geradezu öffentlich geschlachtet, dann wird auf patriotische und Grundgesetz-treue(!) Gruppierungen in bundeswehr und Polizei eingedroschen. Und für beides gilt, dass da kaum auch nur die Spitze eines Eisbergs zu erkennen war.

    Übrigens, liebe Grundgesetz-treue Polizisten und Bundeswehr „Untergrund“ Gruppen (dafür alleine, dass Ihr Grundgesetz-treuen der „Untergrund“ seid, gehören etliche Laternen mit regime Verbrechern befüllt…), falls Ihr Unterstützung im Bereich Crypto und IT Sicherheit (insb. wirklich sichere Programme) braucht, lasst es mich wissen. Und: Habt ihr gut gemacht, die Funknummer. So gut, dass das regime es nicht wagte, *irgendeine* Regierungsmaschine in berlin zu benutzen. Danke dafür und meine Anerkennung.

    .

    Heimatloser schreibt:

    es wird von 1 (EINER!) defekten verteilerbox, also einem schaltkasten mit mehreren kabeln, geschrieben. dies habe zum totalausfall des redundanten, aus mehreren geräten (dem vernehmen nach 2 in der zivilausführung, in der erheblich hochgerüsteten militär-/regierungsmaschine +xx ) bestehenden funksystems UND dem system zum ablassen von kraftstoff geführt. nun gibt es aber beim thema stromversorgung in diesem vogel geradezu eine redundanzorgie:
    2 unabhängige batteriesysteme (gleichstromversorgung dc)
    4 den triebwerken zugeordnete generatoren (wechselstromversorgung ac)
    1 turbinengeneratoreinheit zur versorgung am boden wenn die triebwerke nicht laufen (wechselstromversorgung ac per apu)
    1 notgenerator (wechselstromversorgung ac)
    1 inverter (macht aus batteriestrom dc wechselstrom ac)
    das ist in etwas das niveau welches bei den sicherheitsrelevanten system in einem kernkraftwerk herrscht.
    in diesem umfeld soll der ausfall EINES! schaltkastens zu solch gravierenden ausfällen geführt haben? das ist extrem unglaubwürdig bzw ist das eine billige ausrede um die tatsächlichen vorgänge unterm tisch zu halten.

    .

    .

    Mal drüber nachdenken.

    Ich kann keine fundierten Thesen abgeben, wer hinter dieser Aktion stecken könnte, aber die in den Medien kolportierte Geschichte ist offensichtlich blanker Unsinn bzw. genauso glaubwürdig wie die Aussage, Junckers Gangstörungen hätten nichts mit Alkoholismus zu tun, sondern seien auf Probleme mit dem Ischiasnerven zurückzuführen.

    .

    Vielleicht ist Merkel doch nicht überall so beliebt, wie sie und ihre Wähler meinen…

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    (Start ungefähr ab Minute 6:30, danke an Hiesiger!)

    .

    Es gibt keine Zufälle, es gibt keine Pannen.

    So kann es sein, daß es eine Verbindung gibt zwischen

    a) dem Vorfall im Asowschen Meer

    b) Nordstream 2

    c) der Panne im „Kanzler-Airbus“

    .

    Kai aus Hannover hat die Puzzleteile schön aneinander gereiht, daß sie zwanglos Sinn ergeben.

    Zum einen berichtet er davon, daß sich US-amerikanische Aufklärungsflugzeuge über dem besagten Gebiet aufhielten, die die ganze Zeit die Provokation der Ukrainer im Asowschen Meer beobachteten.

    Es ist also davon auszugehen, daß Petro Poroschenko diese Aktion nicht nur aus innenpolitischen Gründen (Verhängung von Kriegsrecht) durchführte, sondern er von den US-Amerikanern angestiftet wurde oder zumindest ihr absolutes Einverständnis hatte.

    In diesem Zusammenhang ist folgende Information sehr wertvoll:

    Stephen Blank, seines Zeichens Mitglied in einem US-Thinktank, schrieb

    Die Ukraine sollte die Möglichkeit einer Spezialoperation eingehend betrachten, bei der die Brücke zerstört wird, die Moskau als Verbindung zwischen der Krim und [dem russischem Festland] erbaut hat. Doch das ist noch nicht alles. Die Ukraine sollte die Vereinigten Staaten und die NATO einladen, eine Flotte von Kriegsschiffen mit einer Visite nach Mariupol – die wichtigste Stadt an der Asow-Küste – zu entsenden. Dann soll Russland einmal versuchen, auf NATO-Schiffe zu feuern oder sie durch Blockade von der Ausübung ihres Rechts abhalten, in Häfen der Ukraine anzulegen. Diese Schiffe sollen bewaffnet sein – und Deckung aus der Luft genießen […].

    .

    Man sieht, daß in diesem Artikel schon das komplette Szenario für eine weitere Eskalation zwischen Russland und der Ukraine/NATO dargestellt ist.

    Die Ukrainer drehen gerade sowieso komplett durch, betteln die NATO um Beistand an, wollen Kriegsschiffe von Deutschland (wie oben dargelegt), weitere Sanktionen gegen Russland, etc.

    So weit, so bekannt.

    Nun kommt Nordstream 2 ins Bild und die Aussage des US-amerikanischen Außenministers, alles dafür zu tun, daß diese Pipeline nicht fertig gestellt wird.

    Natürlich war auch eine Forderung der Ukrainer, daß die Europäer/Deutschen auf keinen Fall mehr Gas/Öl von den bösen Russen kaufen sollen!

    Und in diesem Zusammenhang sehe ich folgende Meldung:

    .

    Und jetzt, sozusagen als Sahnehäubchen und bisheriges Ende der Kette hören wir, daß Angela Merkels Regierungsflieger schlappmacht und sie mit einem Linienflug (!!!!!!) nach Buenos Aires zum G20-Gipfel fliegen muss.

    Dieselbe Angela Merkel, die dieses Mal gegen die US-amerikanischen Interessen verstößt und an der Umsetzung von Nordstream 2 festhält.

    Könnte es sich also um einen „Schuß vor den Bug“ der US-Amerikaner handeln?

    War damals nicht auch die polnische Regierungsmaschine ganz mysteriös abgestürzt?

    .

    Ich finde, daß alles in allem ein rundes Bild resultiert.

    Die US-Amerikaner wollen die Ukrainer in einen Konflikt mit Russland verwickeln und entwickeln deshalb in ihren ThinkTanks mögliche Provokationsszenarien, von denen eine praktisch 1:1 umgesetzt wird.

    Poroschenko profitiert davon innenpolitisch durch Verhängung des Kriegsrechts, weshalb keine Wahlen stattfinden, er Leute verschleppen/ermorden kann, etc.

    Die Reaktion der Russen auf die ukrainische Provokation wird von den USA/NATO zum Anlass genommen, um zum einen einen Verzicht auf den Import russischer Ressourcen, die Entsendung von Kriegsschiffen an die russische Grenze und den Stopp von Nordstream 2 zu fordern.

    Katastrophenschützer in Deutschland üben das Szenario eines Gasmangels.

    Und bei Merkel, die an Nordstream2 festhält, fällt die Funkanlage komplett aus… na sowas!

    .

    LG, killerbee

    .

    PS

    Und wenn erstmal NATO-/bzw. US-Kriegsschiffe vor Ort sind, dann dürfte hier jeder wissen, wie es weiter geht.

    Auf einmal geht dann nämlich so ein Schiff unter, viele US-Matrosen kommen dabei ums Leben und es kann keinerlei Zweifel geben, daß nur die Russen als Täter in Frage kommen!

    Hat man jemals davon gehört, daß Angelsachsen ihre Schiffe und Matrosen opfern, um einen Krieg vom Zaun zu brechen?

    (Propagandaplakat nach der Versenkung der Lusitania)

    (Propagandaplakat nach dem Angriff auf Pearl Harbor)

    .

    Achja, ich habe noch den (nie stattgefundenen) Tonkin-Zwischenfall vergessen, der als offizieller Grund für den Kriegseintritt der USA gegen Vietnam diente…

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 12/01/18--07:43: Hochinteressant…
  • .

    (Dauer: 2:43 Min)

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0

    .

    .

    Um es ganz klar zu machen, erzähle ich euch ein Gleichnis.

    Ihr wohnt in einer kleinen Stadt und in eurer Straße wohnt ein gewisser Michel Müller.

    Michel hat zwei Freunde: Luigi und Juan.

    Irgendwann sagt Luigi zu Michel: „Du hast aber ein schönes Motorrad, kann ich es dir abkaufen?“

    Michel sagt: „Ich habe es erst vor drei Monaten für 10.000 Euro gekauft, aber für 7.000 Euro gehört es dir.“

    Luigi sagt: „Alles klar, wir machen einen Kaufvertrag und du gibst mir das Motorrad“

    Sie machen einen Kaufvertrag und Luigi fährt nun mit Michels Motorrad spazieren.

    .

    Auch Juan möchte etwas von Michel: „Du hast aber ein schönes Auto, kann ich es dir abkaufen?“

    Michel sagt: „Ich habe das Auto erst vor einem Jahr für 20.000 Euro gekauft, aber für 15.000 Euro kannst du es haben.“

    Juan sagt: „Alles klar, wir machen einen Kaufvertrag und du gibst mir das Auto“

    Sie machen einen Kaufvertrag und Juan fährt nun mit Michels Auto spazieren.

    .

    Die Tage ziehen ins Land, aus Tagen werden Wochen, aus Wochen werden Monate.

    Luigi und Juan haben zwar Kaufverträge mit Michel gemacht, aber keiner von beiden hat auch nur einen Cent gezahlt.

    Und eines Tage sind sowohl Luigi als auch Juan spurlos aus dem Dorf abgehauen, zurück in ihre Heimat, unerreichbar für unseren kleinen, doofen Michel.

    Michel weint bitterlich: er ist sein Motorrad los, er ist sein Auto los und hat keinen Cent dafür bekommen.

    Aber dann hat Michel eine Idee!

    Er nimmt seine beiden Kaufverträge, geht zu eurer Tür und klingelt.

    Ihr macht auf und er sagt:

    „Lieber Herr X, liebe Frau Y, ich bin von meinen ausländischen Freunden übers Ohr gehauen worden. Sie haben zwar Waren von mir erhalten, aber halten ihre Verträge nicht ein.

    Hier als Beweis die beiden Verträge!

    Ich möchte Sie darum bitten, mir binnen 14 Tagen das Geld, das diese beiden mir schulden, auf unten genanntes Konto zu überweisen.“

    .

    .

    So, bis hierhin das Gleichnis.

    Wie reagiert ihr?

    Was macht ihr, wenn auf einmal irgendein Typ, den ihr nur flüchtig vom Sehen kennt, vor eurer Tür steht und euch auffordert, ihr sollt für irgendwelche anderen Typen bezahlen, mit denen er Geschäfte gemacht hat?

    Rauft ihr euch die Haare und sagt:

    „Ohgottogott, wo soll ich binnen 14 Tagen soviel Geld auftreiben?“

    Und selbst wenn ihr soviel Geld hättet, würdet ihr es Michel Müller geben?

    Verkauft ihr Haus und Hof, um die Forderungen von zwei Fremden einem anderen Fremden gegenüber auszugleichen?

    .

    Wenn ja, dann seid ihr schön blöd!

    Nein, natürlich ist die einzig adäquate Reaktion auf diese surreale Situation folgende:

    Ihr packt Michel Müller am Kragen und sagt ihm:

    „Hör mal zu, du Komiker, ich kenne dich nicht und ich kenne auch deine Kumpels nicht, mit denen du irgendwelche Geschäfte gemacht hast.

    Wenn die dich übers Ohr gehauen haben, dann ist das DEIN Problem,

    ICH habe damit überhaupt nichts zu tun!

    Jetzt machst du besser, daß du wegkommst und wenn du mir nochmal auf die Nerven gehst, schlag ich dir die Fresse breit…“

    .

    .

    Ihr seid sicherlich einer Meinung mit mir, daß das die einzige vernünftige Reaktion ist.

    Niemand von uns ist verpflichtet, irgendwelche Forderungen zu erfüllen, die Fremde gegenüber Fremden haben.

    Jetzt übertragen wir das Gleichnis mal auf die staatliche Ebene und die Target 2-Problematik.

    Wenn irgendwelche deutschen Unternehmen so blöde oder unverantwortlich sind, ihre Waren an Länder zu liefern, die nicht bezahlen können,

    dann geht uns (die deutschen Steuerzahler) das überhaupt nichts an!

    Wenn also Daimler 500 Mercedesse nach Spanien verschickt, aber für diese 500 Mercedesse kein Geld bekommt,

    dann ist das das Problem von Daimler und von niemandem sonst!

    Und ganz besonders hat der deutsche Steuerzahler damit nichts zu tun.

    Im Klartext:

    Die Verluste, die entstehen würden, wenn die Target 2-Schulden endgültig abgeschrieben würden, sind PRIVATSACHE!

    Das hat mit dem Staat und dem Steuerzahler überhaupt nichts zu tun.

    .

    Der Mindfuck im PI-Artikel besteht also in der Behauptung, daß der Austritt von Italien/Spanien zu einem „deutschen Staatsbankrott“ führen würde,

    daß es also irgendeine Verpflichtung für deutsche Steuerzahler gäbe, für Verluste oder entgangenen Umsatz von deutschen Privatfirmen zu haften.

    Nein, dann müssen die Vorstandsgehälter gekürzt werden, dann müssen DIE haften, aber doch nicht das Volk!

    Schaut doch mal auf den DAX, schaut doch mal auf die Dividenden, schaut doch mal auf die Gehälter im Vorstand!

    Ständig hören wir, daß es der Wirtschaft super geht, daß die Wirtschaft „brummt“, etc.

    Na dann!

    Dann ist es doch kein Problem, dann wird die Wirtschaft auch überleben, daß sie für ein paar Milliarden Euro Waren geliefert hat, aber nicht bezahlt worden ist.

    Kein deutscher Bonze wird Not leiden oder verhungern, nur weil jetzt ein paar Hundert Milliarden abgeschrieben werden müssen.

    Das Geld war vorher nicht da und wenn es jetzt endgültig abgeschrieben werden muss, wo ist der Unterschied?

    .

    Aber sagen wir doch die Wahrheit!

    Natürlich sind die Wirtschaftsbonzen genauso schlau wie wir und noch 100x schlauer.

    Der einzige Grund, warum die ihre Waren an Länder lieferten, von denen sie genau wussten, daß sie diese Waren niemals würden bezahlen können,

    war doch der, daß sie bereits von Anfang an darauf spekulierten, daß ihre Komplizen in der Politik dann den Steuerzahler in Haftung nehmen würden.

    Der Plan war also folgender:

    Deutschland baut z.B. einen VW-Käfer.

    Der Spanier fährt den VW-Käfer.

    Der deutsche Arbeiter zahlt letztlich über seine Steuern den VW-Käfer, kann sich aber selber aufgrund von prekären Beschäftigungsverhältnissen keinen leisten!

    .

    .

    Aber nochmal, damit es nicht untergeht:

    der eigentliche Mindfuck, die eigentliche Gemeinheit beim Artikel von PI, besteht in der unausgesprochenen Prämisse, daß der deutsche Staat verpflichtet sei, die privaten Verluste deutscher Firmen mit Steuergeld auszugleichen.

    NEIN.

    Das ist falsch.

    Es gibt keine derartige Verpflichtung!

    Und darum gibt es selbstverständlich auch keinen „Staatsbankrott“.

    Wenn die Firmen ihr Zeug verschleudert haben, ohne darauf zu achten, ob der Käufer auch liquide ist,

    dann ist das deren Pech.

    Das deutsche Volk hat damit überhaupt nichts zu tun!

    Denn wenn wir erstmal anfangen würden, bei so dreckigen Spielen mitzumachen, dann werden die Firmen diese Masche natürlich immer wieder durchziehen:

    Sie lassen ihren Dreck in Sklavenarbeit von deutschen Leiharbeitern und Praktikanten zu Dumpinglöhnen herstellen,

    verschenken ihn dann innerhalb der EU (Export-Weltmeister!!)

    und anschließend soll der Staat dann das eigene Volk zur Ader lassen, um die Gewinne dieser Firmen zu sichern?

    Gehts noch?!

    .

    („Du meinst das klappt?“ „Klar, die Deutschen sind das dümmste Volk der Welt! Die werden sogar dafür zahlen, daß andere ihre Sachen benutzen können…“)

    .

    Die einzige vernünftige Antwort auf diesen ganzen Target2-Scheiß und die dazugehörige Panikmache besteht also darin darauf zu verweisen, daß das deutsche Volk in keinster Weise dazu verpflichtet ist, irgendwelche Verluste von privaten Firmen zu kompensieren!

    Das ist deren Verantwortung

    und wenn sie dazu zu doof sind, dann ist das halt auch deren Pech.

    Dann gehen die halt pleite, aber doch nicht Deutschland!

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 12/02/18--03:08: Wisnewski abgehört?
  • .

    .

    „Energie folgt der Aufmerksamkeit“

    und

    „Gedanken formen Realität“

    .

    Je mehr man sich mit etwas beschäftigt, desto mehr sorgt man dafür, daß es Wirklichkeit wird.

    Die Deutschen bekommen nun seit Jahrzehnten das dritte Reich und die dortigen Schandtaten aufs Brot geschmiert und indem sie sich die ganze Zeit damit befassen, sorgen sie dafür, daß genau dieses System wieder aufersteht.

    Wie schlimm war es, daß im dritten Reich Menschen nach ihrer Rasse klassifiziert wurden und nun haben wir ein System, das genau dasselbe macht.

    Wie schlimm war es, daß dort eine Riege von Kriminellen die Herrschaft übernommen hatten und das Volk in Kriege verwickelte und nun haben wir dasselbe.

    Wie schlimm war es, daß dort die GeStaPo Menschen abhörte und nun haben wir ein System, das genau dasselbe macht.

    Wie schlimm war es, daß damals Menschen lediglich aufgrund ihrer Meinung eingesperrt wurden und nun passiert dasselbe.

    Wie schlimm war es, daß damals Menschen mit Zwangsarbeit tot geschunden wurden und nun haben die Christen aus dem ganzen Land ein Arbeitslager gemacht.

    .

    (Müntefering ist katholisch)

    .

    Darum ist Nietzsches Warnung so richtig, der schrieb:

    „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

    .

    Das beste Beispiel ist die sogenannte „AntiFa“, deren Mitglieder glauben, in vorderster Front gegen den Faschismus zu kämpfen,

    aber in Wirklichkeit sind sie die Speerspitze eines Regimes, das selber in höchstem Maße faschistisch ist.

    Zuletzt möchte ich noch einmal betonen, daß ein Staat, der die Privatsphäre seiner Bürger (des Souveräns) verletzt, nicht nur hinterhältig und feige, sondern in höchsten Maße moralisch verkommen ist.

    „Der Staat“ ist jedoch zu abstrakt, sondern es sind natürlich die Mitarbeiter der Geheimdienste, deutsche Christen, unter einer christ-demokratischen und christ-sozialen Regierung, die dieses Maß an Verkommenheit an den Tag legen.

    Und ich bin mir sicher: das war nie anders.

    Das Ausspionieren von schmutzigen Geheimnissen ist nämlich ebenfalls ein wirkungsvolles Mittel zur Beherrschung der Leute.

    Und jetzt denkt bitte mal nach:

    Warum wohl, hat die katholische Kirche das Beichten erfunden?

    Wenn ihr dumm seid, dann glaubt ihr, es ginge dabei darum, den Gläubigen das Gewissen zu erleichtern.

    Wenn ihr schlau seid, dann versteht ihr, daß auf diese Weise die katholische Kirche über den ganzen Schmutz der Leute Bescheid wusste und sie damit erpressen konnte.

    Würdet ihr einem Pfarrer glauben, der sagt, eure Verbrechen/Verfehlungen/Geheimnisse seien bei ihm sicher?

    Schön doof…

    Ich wüsste allzu gerne, was in der Bibliothek des Vatikans so alles aufgeschrieben steht…

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

    0 0
  • 12/03/18--01:05: High Five!
  • .

    (Dauer: 14 Sekunden)

    .

    Das Gehirn des Monsters, welches versucht die Menschheit zu versklaven, ist zionistisch, sein Herz sind die Nachkommen der Kreuzritter Europas.

    Die rechte Hand sind die USA, die linke Russland.

    .

    Vielleicht sind wir seit Jahrzehnten nichts weiter als Zuschauer bei einer globalen „Good Cop-bad Cop“-Aufführung und die Akteure lachen sich hinter den Kulissen ins Fäustchen, daß wir ihnen ihre Differenzen und Streitigkeiten abnehmen.

    Auf der Bühne die großen Reden, unter Theaterdonner vorgetragen, Anschuldigungen, Lügen, Beleidigungen, Sanktionen, Kriege.

    Und beim nächsten Treffen sitzt man wieder zusammen und frühstückt gemeinsam Kaviar:

    .

    (Allein, daß Putin die Anwesenheit von Seibert toleriert, ist ein schlechtes Zeichen)

    .

    Wie soll ich denn bitteschön glauben, daß Putin auf menschlicher Ebene anständig ist, wenn er ein Monster wie Mohammed bin Salman per „High Five“ begrüßt?

    Liegt es da nicht viel näher anzunehmen, daß Putin, Trump, May, Macron, Merkel, bin Salman, etc. alles dieselben Monster sind und sie sich deshalb so gut verstehen?

    .

    LG, killerbee

    .

    .


    ki11erbeeki11erbee

older | 1 | .... | 100 | 101 | (Page 102) | 103 | 104 | .... | 108 | newer